Cleo, ehemalige Kettenhündin, ein Schatz auf 4 Pfoten, geb. 2013

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Cleo, ehemalige Kettenhündin, ein Schatz auf 4 Pfoten, geb. 2013

      fellchen-in-not.de/Cleo_Ana

      Geschlecht: weiblich
      kastriert: ja
      Rasse: Mischling
      Geboren: etwa 2013/2014
      Größe: mittelgroß, ca. 20 kg
      Charakter/Eigenschaften: siehe Beschreibung
      Verträglichkeit mit Katzen: unbekannt
      Behinderungen/Krankheiten: keine
      Besondere Merkmale: keine
      Aufenthaltsort: Pflegestelle in 29223 Celle

      Kontakt: info(at)fellchen-in-not.de

      Ana schrieb:

      Januar 2020

      Der Hund ist nicht in unserer Obhut, aber er lebt angekettet bei einem unserer Nachbarn. Ihre Besitzerin ist verstorben und ihr Mann bleibt für den Winter bei seinen Töchtern in Cluj.Sie haben 3 Katzen und einen Hund und sie baten uns, sie über den Winter zu füttern. Zuerst sollten wir den Hund mitnehmen, aber da wir keinen Platz hatten, sagten wir ab, boten aber an, sie alle zu füttern,
      sie kastrieren zu lassen und zu impfen, was wir bereits getan haben.

      Wir baten um ihre Erlaubnis, eine Familie für den Hund zu finden, und sie stimmten zu. Also heißt sie jetzt Cleo, oder zumindest nennen wir sie so. Ihre Besitzer glaubten, sie sei ein Rüde und nannten sie Blacky...
      Alles was sie in ihrem Leben bisher gesehen hat, ist die Kette.

      Cleo ist ca. 6 Jahre alt, mittelgroß und wiegt ca. 20 kg. Sie ist kontaktfreudig, fröhlich, liebt die Menschen und genießt sehr die Freiheit - wir lassen sie von Zeit zu Zeit laufen."
      Fotogalerie von Cleo








      17.05.2020

      Ana und Dora haben Cleo zu sich geholt, um sie besser beschreiben zu können.
      Sie ist ein Schatz, sehr lieb und geht jeder Streiterei mit anderen Hunden aus dem Weg. Im Moment hat sie noch Angst Räume zu betreten, was auch völlig normal ist, sie kennt ja nur das Leben draußen an der Kette...

      Fotogalerie von Cleo









      19.05.2020



      03.06.2020


      Ana und Dora schrieb:

      Juni 2020

      Cleo springt gerne an den Menschen hoch um Aufmerksamkeit zu bekommen, streichelt man sie dann sanft über den Kopf, entspannt sie sich. Sie liebt alle Menschen und hat keinerlei Scheu vor ihnen, und genießt es, gebürstet zu werden.

      Sie wirkt überhaupt sehr "aufgedreht", da alles neu für sie ist, dabei ist sie aber nicht ängstlich, ganz im Gegenteil, sondern eher mutig und möchte alles erforschen.
      Was sie nicht mag ist, an Halsband und Leine geführt zu werden, dabei wirkt sie gestresst, da es sie sicher an das Leben an der Kette erinnert. Im Moment zieht sie noch sehr an der Leine, daran muss noch weiter gearbeitet werden.
      Konflikte mit anderen Hunden vermeidet sie und geht ihnen dann lieber aus dem Weg.
      Cleo lässt wirklich alles mit sich machen, lernt sehr schnell, ist stubenrein und zerkaut auch nichts, so weit wir es beobachten konnten. Und sie ist verrückt nach Futter und Leckerchen!
    • Die süsse Cleo ist mir gestern direkt ins Auge gefallen..... ganz mein Beuteschema :D

      Und für alle, die sich Gedanken machen, ob und wie die Hunde die Reisen verkraften - voila:



      Die Fahrer sind sehr sehr liebevoll im Umgang mit Hunden und alle werden immer versorgt, die Boxen gereinigt und neues Wasser aufgefüllt, Kaustangen verteilt - so angenehm es eben unter den Reisebestimmungen möglich ist
      wende Dein Gesicht stets der Sonne zu und alle Schatten fallen hinter Dich !


    • Cleo ist wie erwartet noch sehr überdreht, aber lieb und sucht natürlich ständig
      den Kontakt zum Menschen.
      Sie lernt gerade, dass sie nicht durch Glasscheiben hindurchlaufen kann.
      Im Garten ist sie wie eine Lok unterwegs und donnert samt Leine durch Beete und Büsche.
      Das Power Paket hat Nachholbedarf und es gibt halt viel zu schnüffeln.

      Liebe Grüße

    • Neu

      Cleo, auch Pauline Panzer genannt, entwickelt sich toll.
      Den Namen hat sie bekommen weil sie in den ersten Tagen total übermütig
      durch Beete und Sträucher bretterte, ohne Rücksicht auf Verluste. :D

      23.06.2020 - Cleo´s Pflegeeltern berichten:
      "Cleo ist heute seit zehn Tagen bei uns. Ihr hektisches Verhalten, das sie in den ersten Tagen nach ihrer Ankunft zeigte, hat sie abgelegt. Es mag seltsam klingen, aber sie wirkt nach dieser kurzen Zeit wie ein total "fröhlicher" Hund, was man kaum glauben kann, wenn man weiß, dass sie bis vor etwa sechs Wochen ihr ganzes vorheriges Leben an der Kette hing.
      Morgens begrüßt sie uns begeistert, startet voller Energie in den Tag und geht in unserem großen Garten auf Entdeckungstouren. Sie ist dabei völlig angstfrei, neugierig auf alles Neue und sehr forsch, was ihr hier schon den Namen "Pauline Panzer" eingebracht hat. Fast die ganze Zeit läuft sie wedelnd herum und zeigt pure Lebensfreude!
      Vor unserem alten Hund hat sie sehr viel Respekt und hält Abstand, wenn er brummt. Mit unserem jüngeren Hund tobt und spielt sie stundenlang. Sie ist unermüdlich und man hat das Gefühl, sie holt die fehlende Bewegung nach.
      Menschen begegnet sie sehr freundlich und möchte unbedingt gestreichelt und beachtet werden. Angst vor ihr unbekannten Leuten zeigt sie nicht. Wir durften sie von Anfang an bürsten und überall anfassen. Dass die Bürste oder der Kamm auch einmal am Fell ziept, nimmt sie nicht übel. An ihrer Eigenart, hochzuspringen wie ein Flummi, um Aufmerksamkeit zu bekommen, muss man noch arbeiten, obwohl das bereits besser geworden ist. Auch am Kommando "Sitz!" arbeiten wir gerade.
      Cleo hat erstaunlich schnell verstanden, dass man sich draußen löst, und ist somit komplett stubenrein.
      Auch außerhalb des Grundstückes ist "Pauline" sehr interessiert und neugierig auf alles und jeden, wobei man die Leinenführigkeit mit ihr noch üben muss. Dass sie hier etwas wild ist, mag daran liegen, dass sie als Kettenhündin sämtliche Gerüche der ihr bis jetzt unbekannten Welt als sehr aufregend empfindet, was ja verständlich ist. Im Auto fährt sie ebenso ohne Probleme mit.
      Insgesamt kann man sagen, dass Cleo/Pauline sich in unglaublichem Tempo zu einer lebensfrohen Hündin entwickelt, die bei aller Fröhlichkeit aber durchaus auch ihr Grundstück bewachen kann, wenn man sie lässt."









      Liebe Grüße

    • Neu

      Ich find es immer wieder unglaublich faszinierend, wie die Mimik und Körpersprache der Tiere sich verändert wenn sie
      In Sicherheit und guter Behandlung sind.

      Auch hier wird man regelrecht angestrahlt vor Glück! <3
      Liebe Grüße von Brigitte/Pauline mit Bella und Stevi

      Die Tierschutzarbeit ist eine grosse Herausforderung für Idealisten.
      Wenn einer träumt, bleibt es Traum, wenn viele träumen, wird der Traum Wirklichkeit
      !