Saluki im TH Wetterau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Saluki im TH Wetterau

      Hier im Forum gibt es doch Leute, die Kontakt zum TH Wetterau haben. Dort sitzt dieser Saluki-Opa, der krank ist und dringend einen Platz braucht:
      ssl.kundenserver.de/comedius-s…&f_funktion=Detailansicht
      Eine Tierärztin, die sehr erfahren mit Salukis ist, mit der Windhundhilfe zusammenarbeitet, wäre bereit, den Hund aufzunehmen. Das TH verweigert allerdings die Vermittlung, da es ihr nicht möglich ist, drei Tage hintereinander ins TH zu kommen, um den Hund kennenzulernen.
      Gibt es vielleicht jemanden, der im TH für die Tierärztin ein gutes Wort einlegen könnte, so daß der kranke Hund nicht länger im TH sitzen muß?
      Hier der FB-Link der Tierärztin: facebook.com/vetdocwolf/?tn-str=k*F
      Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
      Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.
    • Die Tierärztin schreibt:


      "Liebe Tierschützer und Freunde aus der Windhundszene,
      da in den letzten Tagen das Telefon immer mehrfach täglich deswegen geklingelt hat, die Nachrichten hereinhagelten und mich alle bestürmt haben ihm zu helfen:

      Ja, ich weiß daß im Tierheim Wetterau ein mit Diabetes und Cushing kranker älterer Saluki nach Beschlagnahmung seit 18.6. allein in der Quarantäne sitzt. Die Windhundhilfe hatte mich als man es dort erfuhr direkt verständigt.
      Ja, das ist genau so ein Saluki wie ich sie immer wieder aufnehme und pflege.
      Ihr braucht mich nicht weiter zu bearbeiten...ich hatte mich bereits letzte Woche bereit erklärt ihn zu mir zu nehmen.
      Es gab auch Fahrer die ihn sofort hergebracht hätten.

      Das Tierheim Wetterau wünscht aber keine sog. "Blindvermittlung". Meine Referenzen durch die Windhundhilfe und eine Trägerin des Bundesverdienstkreuzes (Verliehen für ihre Tierschutztätigkeit) aus dem Tierschutz in meiner Nähe reichen Frau McGee und dem Tierheim nicht aus.
      Das Tierheim Wetterau forderte, daß ich mindestens drei Tage anreise um Chabuk (dort "Opi") kennenzulernen. Das ist mir leider wirklich nicht möglich. Weder kann ich es mir leisten einfach kurzfristig meine Praxis drei Tage zu schließen, noch kann ich die anderen, teils kranken Hunde in unserem Heim allein lassen.

      Auf Euer aller Zureden habe ich beim Tierheim gestern noch angefragt, ob es nicht ginge wenn ich Sonntag anreise um ihn persönlich abzuholen (hin und zurück insgesamt 816km und rund 10 Stunden Fahrt für mich und einen Tag Arbeit für eine Freundin die mich vertreten hätte).
      Das wurde jetzt eben per email ebenfalls abgelehnt.
      Zum anderen hat man mir heute mitgeteilt man habe sich entschieden den (aus Rudelhaltung stammenden) Chabuk nicht wieder in ein Rudel zu vermitteln.

      Es tut mir wirklich leid, aber ich muss eben akzeptieren wenn das Tierheim auf seinen Prinzipien besteht. Ich kann niemanden zwingen gegen seine Prinzipien zu handeln.
      Man hat mir geschrieben: "Wir sind sicher ,dass wir zeitnah auch für dieses Tier ein neues zu Hause finden werden"
      Vielleicht wohnt ja jemand von Euch in der Nähe des Tierheims, hat kein Rudel, und mag einen alten Saluki mit Zucker, Cushing und trockenen Augen übernehmen?
      Somit bleibt mir nur Chabuk alles Gute und ein tolles neues Zuhause zu wünschen.
      Nachtrag:
      Bitte nicht falsch verstehen. Natürlich muss ein Tierheim vorsichtig sein. Aber ich habe alles getan was mir möglich ist.
      Ich möchte nur nicht, daß alle denken ich hätte trotz frei gewordenem Platz die Aufnahme eines so schwer kranken Salukis verweigert.

      (Achtung: Bild nur als Blickfang. Das ist nicht der 9jährige Chabuk im Tierheim sondern mein inzwischen verstorbener Möbbi an seinem 14. Geburtstag. Er stammte ursprünglich aus ähnlicher Situation wie Chabuk. Man kann also auch einen heruntergekommenen Saluki wieder hinbekommen. Traut Euch auch alte Hunde zu adoptieren.)"


      Das hört sich doch gut an - sehr erfahren mit Salukis, noch dazu Tierärztin ? Solche kompetenten Stellen für solche Hunde gibt es doch nicht wie Sand am Meer.
      Und er sitzt schon seit 6 Wochen allein in Quarantäne - das finde ich sehr schade ...
      (tier)liebe Grüße, Elisabeth
      Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will (Albert Schweitzer)

      TierNotFelle EUROPA e.V. - Sparkasse Ansbach - IBAN: DE43 7655 0000 0008 5616 15 - BIC: BYLADEM1ANS - Paypal: kontakt @tiernotfelle-europa.de
    • Verstehe ich nicht, wieso das TH bei der Qualifikation nicht eine Ausnahme macht. Man könnte das Problem doch auch anders herum durch eine Vorkontrolle bei der Tierärztin lösen...

      Edit: Vorkontrolle mit Hund hätte dann den Vorteil, dass man direkt testen könnte ob er ins Rudel passt.
      Halsbänder, Impfpasshüllen für Hund & Katze, Loopschals, Futterbeutel... schaut doch mal vorbei!

    • Caramel schrieb:

      Caramel schrieb:

      Verstehe ich nicht, wieso das TH bei der Qualifikation nicht eine Ausnahme macht. Man könnte das Problem doch auch anders herum durch eine Vorkontrolle bei der Tierärztin lösen...

      Edit: Vorkontrolle mit Hund hätte dann den Vorteil, dass man direkt testen könnte ob er ins Rudel passt.

      Die Tierärztin schrieb ja folgendes:

      Auf Euer aller Zureden habe ich beim Tierheim gestern noch angefragt, ob es nicht ginge wenn ich Sonntag anreise um ihn persönlich abzuholen (hin und zurück insgesamt 816km und rund 10 Stunden Fahrt für mich und einen Tag Arbeit für eine Freundin die mich vertreten hätte).

      Dass das TH solch eine Fahrt wohl nicht leisten kann, kann ich verstehen, die konsequente Ablehnung allerdings nicht.
      Aber vielleicht ist da ja im Hintergrund etwas gelaufen, was ein unbeteiligter Dritter nicht unbedingt verstehen muss.
      (tier)liebe Grüße, Elisabeth
      Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will (Albert Schweitzer)

      TierNotFelle EUROPA e.V. - Sparkasse Ansbach - IBAN: DE43 7655 0000 0008 5616 15 - BIC: BYLADEM1ANS - Paypal: kontakt @tiernotfelle-europa.de
    • Ich kenne weder den Hund noch die Gründe, warum das Tierheim Wetterau so entschieden hat, aber da ich einen Hund aus der selben Beschlagnahmung habe, weiß ich, dass die Hunde teils nicht ganz einfach sind.
      Der Saluki, um den es geht, ist wohl derzeit nicht mit anderen Hunden kompatibel (meine Info von jemandem aus dem Vorstand). Meine Fritte auch nicht. Sie hat am ganzen Körper Narben von den vorangegangenen Beißereien. Fritte ist so glücklich als Einzelhund und verbeißt gerade noch alle Artgenossen, die ihr zu nahe kommen.
      Vielleicht ist dies bei dem Saluki auch so und er braucht auch unbedingt einen Einzelplatz.
      Lieben Gruß, Astrid


      astridweber-fotografie.de/