Beiträge von ekbrand

    Von Anita/labbimax sind 35 Euro aus dem Flohmarkt eingegangen - dafür herzlichen Dank <3

    Der Betrag fließt mit in die Katzenkastrationen in Masuren.

    Bei 2 Samtpfoten wurden bei den Kastrationen Auffälligkeiten in Form von Tumoren und Leistenbruch festgestellt. Diese Befunde werden selbstverständlich gleich mit behandelt, werden allerdings nicht durch die Kosten für die Kastrationen gedeckt. Wir wollen versuchen, diese zusätzlichen Kosten (die evtl. auch noch bei anderen Samtpfoten anfallen werden) durch solche Spenden und die Provision von Gooding aufzufangen. - DANKESCHÖN <3

    Bisher wurden 10 Kastrationen durchgeführt, die aktuelle Auflistung seht ihr hier:

    Kastrationsaktion in Masuren
    Liebe Freunde, Ich möchte euch heute von Herrn Rynkowski in Masuren erzählen. Er ist ein kleiner Bauer und ernährt sich, seine Frau und seine beiden Kinder…
    www.tiernotfelle-europa.de

    DANKESCHÖN, liebe Anita <3 - es ist schon angekommen :)

    Der Betrag fließt mit in die Katzenkastrationen in Masuren.

    Bei 2 Samtpfoten wurden bei den Kastrationen Auffälligkeiten in Form von Tumoren und Leistenbruch festgestellt. Diese Befunde werden selbstverständlich gleich mit behandelt, werden allerdings nicht durch die Kosten für die Kastrationen gedeckt. Wir wollen versuchen, diese zusätzlichen Kosten (die evtl. auch noch bei anderen Samtpfoten anfallen werden) durch solche Spenden und die Provision von Gooding aufzufangen. - DANKESCHÖN <3

    Bisher wurden 10 Kastrationen durchgeführt, die aktuelle Auflistung seht ihr hier:

    Kastrationsaktion in Masuren
    Liebe Freunde, Ich möchte euch heute von Herrn Rynkowski in Masuren erzählen. Er ist ein kleiner Bauer und ernährt sich, seine Frau und seine beiden Kinder…
    www.tiernotfelle-europa.de

    Es tut mir leid, dass ich nicht dazu gekommen bin, hier weiter zu aktualisieren.

    Nach Bingos 3. Bandscheiben-OP am 12. März hatte ich vor, in der Woche vor Ostern für eine Woche zu meiner Mama zu fahren, ich hatte sie schon sehr lange nicht mehr gesehen. Da es Bingo nach der OP ziemlich schlecht ging, konnte ich dann allerdings erst am 1. April losfahren.

    Meine Reise stand unter keinem guten Stern, es wurden dann 3 Wochen Aufenthalt anstatt einer Woche.

    Als ich in Bielefeld ankam, war meine Mama krank, sie hat schlimm gehustet, es stellte sich dann eine Lungenentzündung heraus.

    Nach ca. 5 Tagen in Bielefeld ging es Bingo wieder schlechter, und ich machte einen Termin in der Tierklinik in Bielefeld. Es wurde alles untersucht, inkl. Herzschall, der Bauchraum wurde geschallt, geriatrischer Check, alle Mittelmeer-Test etc., etc. . Diagnose: immer noch ein Rest von Darmentzündung und ein erneuter Bandscheibenvorfall. Es wurde mir abgeraten, ihn das 4. Mal innerhalb von 10 Monaten operieren zu lassen und zuerst eine konservative Therapie zu versuchen. - Die Schmerzmittel hat er nicht vertragen, Durchfall und Erbrechen vom Metacam …

    Da war die zweite Woche schon fast vorbei, in der Zwischenzeit hatte ich seit Tagen Halsschmerzen und Ohrenschmerzen und Mira entwickelte eine dicke Backe.

    Die Diagnose der TK bzgl. Mira ergab Probleme mit den Zähnen, woraufhin Anfang der 3. Woche direkt 3 Zähne gezogen werden mussten.

    Insgesamt war ich in den 3 Wochen mit beiden Dackelz an 6 Tagen in der Tierklinik.

    Vor lauter Aufregung wegen Miras Narkose (hat sie nicht gut vertragen) bin ich dann die Treppe vom EG ins Arbeitszimmer UG runtergestürzt, als ich der „BesuchsKatze“ meiner Mutter Futter bringen wollte. Das Ergebnis waren Prellungen und Hämatome und eine völlig aufgelöste Mama.

    Mit anderen Worten: alle krank, zudem war die Internet-Verbindung katastrophal - ständig Abbrüche, Bilder laden hat ewig gedauert, und als ich zurück nach Feuchtwangen kam, musste ich erstmal mehr als 1.000 emails löschen.

    Meine Mama hustet immer noch, Bingo geht es immer noch nicht viel besser, Mira ist seit der OP ziemlich verhalten, und ich habe starke Kreuzschmerzen und komme derzeit nicht ohne Schmerzmittel aus.

    Ich arbeite mich jetzt langsam durch alles durch, was liegengeblieben ist, aber die Schmerzmittel -zusätzlich zu dem Kortison- machen mich ziemlich müde und ich habe Schwierigkeiten, mich länger zu konzentrieren.

    Ich weiß, dass es für euch als Spender nicht zufriedenstellend ist, so wenig Informationen zu bekommen, und ich habe in letzter Zeit öfter überlegt, ob ich nicht zum Jahresende mit meiner Arbeit komplett aufhören sollte, denn solch eine Arbeitsweise entspricht auch nicht meinen Anforderungen an mich selbst. Leider kann ich es derzeit nicht wirklich ändern, ohne dass ich -im wahrsten Sinne des Wortes- selbst dabei vor die Hunde gehe.

    Dieser ständige Druck: das muss du noch machen, und das noch und das, und das hast du vergessen und das auch und, und, und ….. und die Liste wird immer länger und ich werde immer langsamer. Ich lebe seit vielen Jahren mit meinen Autoimmunerkrankungen und mit meiner kaputten Wirbelsäule und habe Tag und Nacht Schmerzen - ich kenne es nicht anders, mal ist es besser, mal schlechter, und eigentlich weiß ich gar nicht mehr, wie es ist, keine Schmerzen zu haben, aber ich habe mich damit arrangiert. Allerdings leidet meine Arbeitsleistung darunter - und das frustriert mich sehr, aber ich kann es nicht ändern.

    Langer Rede kurzer Sinn: Ich habe auf der HP das Projekt aufgearbeitet, bitte schaut hier:

    Kastrationsaktion in Masuren
    Liebe Freunde, Ich möchte euch heute von Herrn Rynkowski in Masuren erzählen. Er ist ein kleiner Bauer und ernährt sich, seine Frau und seine beiden Kinder…
    www.tiernotfelle-europa.de

    Wenn ihr seht, dass irgend etwas fehlt in den Listen (Geldeingänge, Namen der bepateten Katzen etc.), bitte gebt kurz Bescheid, vielleicht (wahrscheinlich) habe ich etwas übersehen.

    Danke für eure Geduld

    Liebe Basarbesucher,

    habe eben noch ein Teil eingestellt, das war es dann auch für dieses Mal, leider habe ich nicht alles geschafft, aber Bingos OP war ja auch nicht eingeplant.

    Ihr könnt noch bis morgen durchschauen, dann packe ich am Montag die letzten Pakete :thx:.

    HERZLICHEN DANK für euren Besuch und für eure Hilfe <3

    P.S. Bingo geht es soweit gut, er läuft schon wieder ganz ordentlich und ich hoffe, dass er bald wieder "springen" kann :)

    Wende Dich doch mal an Pernaturam. Sie haben auch eine „Leber“Dose im Sortiment und eine gleichzeitige Ausleitungskur bzw. unterstützende Kräutermischung ist da sicherlich hilfreich. Ich hab die Beratung von denen selber noch nicht genutzt, aber sie soll sehr gut sein.

    Edit: den von Nené genannten Löwenzahnsaft haben sie z.B. auch. Ist dort ggf. auch günstiger als im Reformhaus.


    Danke für die Info, liebe Diana, ich habe mich noch nicht durch alles durchgewühlt, im Moment bekommt er noch Metamizol, Tralieve, Kesium, VomiSan und FloraComplex (beides von inuvet), da hat die Leber noch zusätzlich viel Arbeit ....

    Hat vielleicht jemand von euch gute Erfahrungen mit "Leberfutter" machen können?

    Im Blutbild von Bingo wurden erhöhte Werte von ALT (GPT) und GLDH

    und zu niedrige Werte von a-Amylase festgestellt (wg. Diabetes: Fructosamin + Lipase sind ok)

    Von dem vielen Hepatic-Futter, dass ich mir angeschaut habe, gefiel mir bis jetzt das von nutricanis am besten:

    Hundefutter Nassfutter Leberdiät + Unterstützung der Leber (nutricanis.de)

    Eigentlich hatte ich vor, mit magerer Pute, Kartoffeln, Distelöl und roter Beete selbst zu kochen, finde es aber schwierig, auszurechnen, in welchem Verhältnis die Zutaten Proteine - Kohlehydrate und Fette stehen müssen und vor allem, was noch an Zusätzen (Vitamin E, Silymarin, L-Carnitin etc. ) hinzugefügt werden muss und in welcher Menge - nachher schadet es mehr, als es nützt.

    Ich hatte auch schon an Insektenfutter als Proteinquelle gedacht - aber ich glaube, das gibt es nicht als Hepatic-Futter.

    Also wenn jemand Ahnung von der Materie hat und mir einen guten Tipp geben könnte, wäre ich sehr dankbar - bei den vielen Produkten blicke ich gar nicht mehr durch.