Kahn, mittelgroßer stattlicher schwarzer Rüde mit längerem Fell, geb. ca. 2012

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kahn, mittelgroßer stattlicher schwarzer Rüde mit längerem Fell, geb. ca. 2012

      Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:
      Kontakt: Christine Lörzer, 0176-21105988




      fellchen-in-not.de/Kahn_Box_149
      Geschlecht: männlich
      kastriert:
      Rasse: Mischling
      Geboren: ca. 2010-2012
      Größe: ca. mittelgroß-groß
      Charakter/Eigenschaften:
      Verträglichkeit mit Katzen: unbekannt
      Behinderungen/Krankheiten:
      Besondere Merkmale:
      Aufenthaltsort: Cluj / Rumänien - Ecarisaj Box 149


      facebook.com/media/set/?set=a.…90.459265800783876&type=3



      Kahn is a medium size male, 4 years old, he has a rather unpredictable behaviour, when we are outside his kennel he is agitated, he barks, he jumps on the door, he is also always very hungry (surely one of the reasons he is agitated), when I enter his kennel he seems a little insecure, he let me pet him for one moment, but in the next moment he warns me with his teeth and he starts to bark all around him, at me, at his colleagues from the neighboring kennels - he is not necessarily aggressive in the usual meaning of the term, I think he lost his balance, he is in the pound for one year and a half, and as I remember he was more calm and peaceful in the first period in the pound. He surely needs patience and understanding, and obviously a much more positive context.

      Kahn ist ein Rüde mittlerer Größe, 4 Jahre alt. Er zeigt ein ziemlich unberechenbares Verhalten. Wenn wir ausserhalb des Zwingers sind, regt er sich auf, bellt, springt and die Tür. Er ist auch immer sehr hungrig (sicherlich einer der Gründe für seine Aufregung). Wenn wir seinen Zwinger betreten, wirkt er etwas unsicher. Ich kann ihn in manchen Momenten streicheln, aber im nächsten Moment warnt er mich fletschend und bellt alles um sich herum an: mich, seine Zwingernachbarn. Er ist nicht unbedingt aggressiv im eigentlich Sinne. Ich denke, dass er seine innere Balance verloren hat. Er ist seit anderthalb Jahren in der Ecarisaj und ich habe ihn ruhiger und friedfertiger aus der ersten Zeit in der Ecarisaj in Erinnerung. E braucht sicherlich Geduld und Verständnis, und natürlich ein gutes Umfeld.












      Lesen gefährdet die Dummheit! Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem o. jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten. (Dr. U. Bl.-Berth.) Wenn das Wissen unzureichend ist, bilden sich Meinungen. (M. S. Fischer) And all those exclamation marks, you notice? Five? A sure sign of someone who wears his underpants on his head.(Terry Pratchett)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von krinja ()

    • also ich sehe da keinen agressiven Hund. Was dieser Hund will ist Aufmerksamkeit. Stress hat er der arme Kerl.

      Kann man nicht bitte mal eine neue Einschätzung machen? Der obige Text liest sich ja fürchterlich.
      **Dieser Beitrag unterliegt dem Urheberrecht, forenfremdes Zitieren, Kopieren und Weiterverbreiten auch von Auszügen ist nicht erlaubt.**
      "Lasst uns nicht um Schutz vor Gefahren beten, sondern um Furchtlosigkeit, wenn sie uns begegnen"(Rabindranath Tagor)
      "Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht" (V. Havel)


    • Ich verzweifel hier beim Anblick all dieser armen Geschöpfe, die chancenlos Tag für Tag in diesen kleinen Käfigen auf Beton ausharren
      müssen. Mein Herz blutet, weil ich ihnen nicht helfen kann. Was ist das nur für eine Welt. Mein einziger Trost ist, dass es Menschen gibt, die helfen-
      aber bei den vielen Hunden bleiben auch viele auf der Strecke und sind schon so lange in dieser Hunde Hölle.......Kein Hund hat es verdient, dort zu sein.
      Menschen, die Hunden antun, dass sie dort landen gehören Zeit ihres Lebens dort eingesperrt.
    • mollrops schrieb:

      ogott, er war vorher an der Kette. Das zerreißt mir gerade das Herz. So macht Terry auch heute noch mit den Pfötchen. Mir hat mal eine Tierschützerin gesagt, so betteln Kettenhunde. So ein hübscher Hund. Ein Ursu in wundervollen Braun.
      ist das echt ein Zeichen für Kettenhund ;( ? Der arme Kerl und dann würde es auch bedeuten das Pepe auch ein ehemaliger Kettenhund war. Diese armen Geschöpfe.
      Ariane mit Luna und Pepe
    • Mag den wunderschönen Hundemann mal nach vorne schieben…
      2,5 Jahre in dem Loch :(
      “To sit with a dog on a hillside on a glorious afternoon is to be back in Eden, where doing nothing was not boring – it was peace.” Milan Kundera

      www.hundepersoenlichkeiten.de
      **Forenfremdes Zitieren, Kopieren u.Weiterverbreiten ohne Erlaubnis des Verfassers ist nicht gestattet!**
    • Danke, dass du ihn schiebst. An ihn muss ich auch immer denken. Er hat ja leider irgendwie auch so ein bisschen den Stempel "aggressiv" ab bekommen, wobei ich finde dass er einfach nur total verzweifelt wirkt ;( Wenn er nur draußen wäre und allen zeigen könnte, was für ein toller Hund er ist...so wie Donny es jetzt tut! Das wünsche ich ihm so sehr! :hundistreicheln:

    • Kahn is now 7 years old and sadly he has spent almost half of his life in pound. He still has an ambivalent behavior, sometimes he seems happy of human company, but in an agitated, unpredictable way, and sometimes he ignores human presence. He is usualy active and dynamic, especially around food, but I think his age is starting to show - he has less energy than in the past. He still has an imposing stature and beautiful fur although neglected. With other dogs he seems to get along ok, but he might have some dominant features.
      I am sorry that I couldn't become friends with Kahn so far, but I will try to spend more time with him.

      Kahn ist nun 7 Jahre lat und hat traurigerweise die Hälfte seines Lebens in der Ecarisaj verbracht. Er zeigt immer noch ambivalentes Verhalten. Manchmal wirkt er glücklich über menschliche Gesellschaft- aber auf eine aufgeregte, schwer berechenbare Art und manchmal ignoriert er menschliche Präsenz. Er ist normalerweise aktiv und dynamisch, besonders wenn es Futter gibt. Aber ich denke, dass sich nun auch sein Alter bemerkbar macht- er hat weniger Energie als früher. Er ist immer noch von imposanter Statur und hat wunderschönes Fell trotz der Vernachlässigung der Pflege. Er scheint mit anderen Hunden auszukommen, aber auch zur Dominanz zu neigen. Es tut mir leid, dass ich mich bisher nicht mit ihm anfreunden konnte. Ich werde aber versuchen, mehr Zeit mit ihm zu verbringen.













    • als ich gelesen habe, dass die Ecarisaj voll ist und das Platz geschaffen seien soll, habe ich sofort an Kahn gedacht.
      Seit 2014 in der Ecarisaj, er und Paco sind am längsten da.

      Wenn ich das Video sehe, wo er so bettelt, dann muss ich weinen.
      Ich mache mir große Sorgen um Kahn.


      Ich werde ab sofort für ihm beten, dass er gerettet wird, Herz von Jemandem berührt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gioia ()

    • Ninni schrieb:

      An ihn muss ich immer denken :weinen:
      Schon so lange Zeit in der Hölle ... wenn man ihm nur helfen könnte..... Ich weiß, es gibt kaum bis gar keine Pensionsplätze, aber trotzdem gibt es doch noch einige die es "raus" schaffen. Gibt es wirklich keine Chance für ihn? Er wartet doch schon eine Ewigkeit... :flenn:
      Er muss erst eine PS in Deutschland finden, jemand muss ihm eine Chance geben, dann findet sich bestimmt ein Pensionsplatz in RO.