Tierheim Gießen: ASLAN, 4 Jahre, Kromfohrländer - lernwillir und temperamentvoll

  • Der Kromfohrländer ist eine der jüngsten deutschen Hunderassen. Nach dem zweiten Weltkrieg wurden diese Hunde von einer Frau aus dem Siegerland gezüchtet, daher der Name.
    So wundert es nicht, dass selbst manch erfahrener Tierheimmitarbeiter noch nichts von dieser Rasse gehört hatte. Wie der Rassestandart es vorgibt, ist Aslan (geb. 02.11.2014) ein lernfähiger, temperamentvoller, gegenüber Fremdpersonen zurückhaltender Hund mit geringem Jagdtrieb. Was leider aus dieser Wesensbeschreibung nicht hervorgeht, ist dass es sich beim Kromfohrländer um keinen Anfängerhund handelt. Eine gewisse Reserviertheit gegenüber Fremden kann schnell zu territorialem Beschützen und damit auch sogar teilweise aggressivem Verhalten und Problemen mit Besuchern führen…
    Für Aslans Familie war er der erste Hund und obwohl sie sich sehr bemühten, pflichtgemäß die Hundeschule besuchten, übernahm Aslan nach und nach den Job eines Türstehers. Besucher sollten sich seiner Familie und seinem Revier nicht mehr nähern. Anfängliche Hektik beim Klingeln schlug leider in fast an Raserei grenzende Aufregung um. Dabei wurde es nebensächlich, ob sich die Tür tatsächlich öffnete oder geschlossen blieb. Wenn seine Menschen versuchten, sich zwischen Tür und Hund zu stellen, konnte Aslan seine Emotionen nicht mehr kontrollieren und zeigt sogar Übersprungshandlungen in Form von Schnappen.
    Da dies bereits durch das Geräusch der Klingel ausgelöst wird, könnte er selbst bei von Anfang an aufgestellten Hausregeln, dieses Verhalten auch im neuen Zuhause zeigen. Gezielte Ruhesignale sollten daher von Beginn an ein fester Trainingspunkt sein. Aslan muss lernen, dass seine Zweibeiner entscheiden, wer ins Haus darf und wer nicht.
    Aslan möchte am liebsten wieder Einzelhund sein. Eine ruhige, eher sich unterordnende Hündin wäre aber eventuell möglich.
    Kinder sollten keine im Haushalt leben.
    Bei uns zeigt sich Aslan bisher als sehr kluger, anhänglicher und verschmuster Rüde. Er macht aber natürlich deutliche Unterschiede, ob er die Personen bereits kennt. Seine Freundschaft verschenkt Aslan schnell aber nicht großflächig. Er liebt seine Bezugspersonen und hoppst ganz aufgeregt um diese herum, wenn sie ihn besuchen.
    Den bisherigen Besuch der Hundeschule merkt man ihm an, denn die gängigen Grundkommandos sowie das Autofahren beherrscht der Rüde souverän. Sogar sein Futter nimmt er erst nach vorheriger Aufforderung zu sich.
    Mit Leckerchen kann man ihn leider nicht bestechen, da er alles andere als verfressen ist.
    Wer erobert das Herz vom selbstbewussten Aslan mit souveräner Führung statt mit Wurst?








    Tierheim Gießen
    Vixröder Str. 16
    35396 Gießen
    0641-52251
    info@tsv-giessen.de


    http://www.tsv-giessen.de