Junges Pferd braucht Hilfe-ansonsten droht der Schlachter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Junges Pferd braucht Hilfe-ansonsten droht der Schlachter

      Diese Nachricht bekam ich heute von einer Freundin.Vielleicht hat ja einer eine Idee gür den hübschen Kerl.
      „Hallo Silke, wie gehts dir?
      Wir müssen ein Pferd retten. eine bekannte kennt ein Pferd das Montag zum Metzger soll. 6 Jahre, super abstammung, super brav, hat aber durch eine Verletzung als Fohlen einen wendeschmerz, kann also „nur“ ausgeritten werden oder eben viel geradeaus in der Bahn. Also was für einen netten freizeitreiter der gern etwas durchs Gelände reitet und eben nur hin und wieder mal in die Bahn geht. Beugeprobe ist negativ. Er soll kein Wanderpokal werden, weshalb der Züchter das eben nicht öffentlich versucht. Sollte schon jmd sein wo das Kerlchen bleiben kann. Fällt dir da jmd ein? 500€ .
      Das sollte schon jmd sein den man kennt und wo wirklich sicher ist, dass er bleiben darf. Ist wohl ein sehr gutes Pferd, aber durch den Unfall eben nicht zur Dressur geeignet. Und um ihm das zu ersparen wollen die Besitzer/Züchter ihn lieber zum Metzger bringen, bevor er ständig weiter gereicht wird oder man tatsächlich versucht ihn Dressur zu reiten. Also das geht sich, aber eben viel geradeaus. Der ist irgendwas über 1,60. 1,65? Hab ich vergessen.
      Er steht im Raum Warendorf.“


      Viele Grüsse
      Silke
      Bilder
      • 2516AE3C-AB27-47C8-AFB4-50F960AE1951.jpeg

        278,06 kB, 1.600×1.200, 14 mal angesehen
    • ich hab bei solchen schnellen Vermittlungen von Pferden, die jung aber nicht gesund sind, leider oft richtig Bauchweh, vorallem, wenn sie wie hier sehr günstig angeboten werden.

      Zu viele von ihnen landen irgendwann, "gesund" gespritzt auf dem Markt...um dann doch ziemlich bald beim Schlachter zu landen, nachdem sie noch einen langen Leidensweg hinter sich gebracht haben.

      Ich hoffe sehr, dass dieses Pferdchen dieses Schicksal nicht teilen muss. Leider geben die Besitzer zwar häufig mit sog. "Schutzvertrag" ab, machen sich aber weder die Mühe zu schauen, wo das Pferd hinkommt, geschweige wird kontrolliert, ob das Pferd auch nach 3, 6, 9 oder mehr Monaten noch "dort" ist und es ihm gut geht.

      Ich wünsche diesem schönen Jüngling von Herzen, dass er einen guten Platz ergattert hat.
      **Dieser Beitrag unterliegt dem Urheberrecht, forenfremdes Zitieren, Kopieren und Weiterverbreiten auch von Auszügen ist nicht erlaubt.**
      "Lasst uns nicht um Schutz vor Gefahren beten, sondern um Furchtlosigkeit, wenn sie uns begegnen"(Rabindranath Tagor)
      "Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht" (V. Havel)


    • **Dieser Beitrag unterliegt dem Urheberrecht, forenfremdes Zitieren, Kopieren und Weiterverbreiten auch von Auszügen ist nicht erlaubt.**
      "Lasst uns nicht um Schutz vor Gefahren beten, sondern um Furchtlosigkeit, wenn sie uns begegnen"(Rabindranath Tagor)
      "Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht" (V. Havel)


    • Keine Angst er ist bei einer älteren Bekannten von uns ,die nur noch ein bisschen durch den Wald reiten möchte.das ist dort optimal für ihn.
      Deshalb sollte es ja a )nicht öffentlich auf Facebook usw.geteilt werden und b)sollte das Pferd ja nur an Bekannte oder gute Bekannte von Bekannten gehen.
      Wir haben seit fast 40 Jahren eigene Pferde und kennen uns mit den prakizierten Methoden schon aus.

      Zu den verschwundenen Pferden,das ist ja schon ewig bekannt,kann ich nur sagen mir tun die Pferde leid,die Menschen aber weniger.
      Wie ,sorry,blöd oder naiv muss ich sein zu denken,dass jemand anders für mein altes bzw. unreitbares Pferd aufkommt
      Mein Ex-Galopper hat mit 10 Jahren bereits die Rente eingereicht und ist seitdem nicht mehr reitbar.das ist jetzt 11 Jahre her.ich wäre niemals auf die Idee gekommen ihn abzugeben.wo er landet wäre von vornherein klar.er steht mittlerweile als Beisteller im Offenstall und genießt noch sein Renterleben.aber er ist immer noch mein Pferd und ich trage natürlich auch alle Kosten für ihn.