Beiträge von chicolino

    Wir finden es auch so schrecklich,eigentlich ist es unfassbar.


    Haben uns auch schon überlegt,wie wir etwas helfen können


    Nun hat mein Mann einen kleinen Koala vom Koala Hospital als Patentier.


    Ein kleines Brandopfer namens Paul.


    Viele Grüße
    Silke

    Ja dann dürfte es ja jetzt offiziell berechtigt sein, dass ich eine Spendensammlung für den Hund Mexx (mit Kumpel Casey) gestartet habe und es kommen sicher keine Zweifel mehr auf wie weiter oben........

    Liebe Elisabeth,was soll das denn?in welcher Art hatte ich Zweifel?ich habe lediglich gefragt warum Mexx Unterstützung braucht.und das ist ja wohl legitim.
    Es war nirgends zu ersehen


    Grüße Silke

    Keine Angst er ist bei einer älteren Bekannten von uns ,die nur noch ein bisschen durch den Wald reiten möchte.das ist dort optimal für ihn.
    Deshalb sollte es ja a )nicht öffentlich auf Facebook usw.geteilt werden und b)sollte das Pferd ja nur an Bekannte oder gute Bekannte von Bekannten gehen.
    Wir haben seit fast 40 Jahren eigene Pferde und kennen uns mit den prakizierten Methoden schon aus.


    Zu den verschwundenen Pferden,das ist ja schon ewig bekannt,kann ich nur sagen mir tun die Pferde leid,die Menschen aber weniger.
    Wie ,sorry,blöd oder naiv muss ich sein zu denken,dass jemand anders für mein altes bzw. unreitbares Pferd aufkommt
    Mein Ex-Galopper hat mit 10 Jahren bereits die Rente eingereicht und ist seitdem nicht mehr reitbar.das ist jetzt 11 Jahre her.ich wäre niemals auf die Idee gekommen ihn abzugeben.wo er landet wäre von vornherein klar.er steht mittlerweile als Beisteller im Offenstall und genießt noch sein Renterleben.aber er ist immer noch mein Pferd und ich trage natürlich auch alle Kosten für ihn.

    Diese Nachricht bekam ich heute von einer Freundin.Vielleicht hat ja einer eine Idee gür den hübschen Kerl.
    „Hallo Silke, wie gehts dir?
    Wir müssen ein Pferd retten. eine bekannte kennt ein Pferd das Montag zum Metzger soll. 6 Jahre, super abstammung, super brav, hat aber durch eine Verletzung als Fohlen einen wendeschmerz, kann also „nur“ ausgeritten werden oder eben viel geradeaus in der Bahn. Also was für einen netten freizeitreiter der gern etwas durchs Gelände reitet und eben nur hin und wieder mal in die Bahn geht. Beugeprobe ist negativ. Er soll kein Wanderpokal werden, weshalb der Züchter das eben nicht öffentlich versucht. Sollte schon jmd sein wo das Kerlchen bleiben kann. Fällt dir da jmd ein? 500€ .
    Das sollte schon jmd sein den man kennt und wo wirklich sicher ist, dass er bleiben darf. Ist wohl ein sehr gutes Pferd, aber durch den Unfall eben nicht zur Dressur geeignet. Und um ihm das zu ersparen wollen die Besitzer/Züchter ihn lieber zum Metzger bringen, bevor er ständig weiter gereicht wird oder man tatsächlich versucht ihn Dressur zu reiten. Also das geht sich, aber eben viel geradeaus. Der ist irgendwas über 1,60. 1,65? Hab ich vergessen.
    Er steht im Raum Warendorf.“



    Viele Grüsse
    Silke

    Danke Dir Guido.Na bei diesem Dorftierarzt waren wir ja nur im Notfall.Ansonsten ist unser TA in Düsseldorf,bzw das Tiergesundheitszentrum in Bramsche.Nur im Notfall fährt man keine 120 Kilometer,wenn man es vermeiden kann.Aber ich hoffe er bekrabbelt sich nochmal richtig.Ist ja grad erst 4 geworden.

    Danke Guido,soweit fühlt sich Finchen wohl.Alle 4-6 Wochen machen wir noch Ultraschall und ein komplettes Blutbild.
    Zwischendurch ist mal der Gallensäurewert explodiert,da war ein Lebershunt im Gespräch.der normalisierte sich aber dann wieder.Addisonverdacht bestand auch mal,hat sich aber dann auch erledigt.
    Im Moment kämpfen wir mit Giardien die der Zwerg sich eingefangen hat.
    Nicht ,dass es nachher noch langweilig wird.

    2018 war leider unser Jahr des Tierarztes bzw. der Tierkliniken.
    Mein Finchen hatte ja Anfang 2018 eine schlimme Gallenblasenentzündung mit nicht mehr messbaren Leberwerten usw.Über 2 Wochen lag er in der Klinik.Er kam in sehr schlechtem Zustand aus der Klinik und schwächelte danach oft mit Erbrechen und Durchfall.
    Ich weiß nicht mehr genau ob wir 2018 12.000 ,13.000 oder 15.000 Euro in 6 kg Hund investiert haben.irgendwann habe ich aufgehört mitzurechnen.So waren wir bei jedem Erbrechen hier bei unserem Dorftierarzt.Man hatte ja immer Angst es ist wieder die Gallenblase.ich bin leider so der Typ,der leicht Panik bekommt und sich an jedem Strohhalm klammert wenn es dem Hund schlecht geht.Dieser Tierarzt verkaufte mir dann wahllos diverse Mittelchen von Heel bezüglich der Dauergabe.Unter Anderem auch Gastricumeel wo mir unsere THP hinterher sagte Gastricumeel könne bei nicht indizierter Dauergabe auch Symptome wie Erbrechen hervorrufen.ich solle es sofort absetzen.
    Als es Finchen mal wieder nicht gut ging pries er uns noch eine Blutkristallanalyse an.Damit hätte er schon super Erfolge erzielt.Das war natürlich auch nicht grad ein Schnäppchen.Dann kam das Ergebnis der Blutkristallanalyse und er konnte mir nichts,rein gar nichts zu dem Ergebnis sagen,außer geben Sie jetzt die mitgelieferten Tropfen.
    Toll die Tropfen enthielten über 30 % Alkohol.Sehr fördernd bei Gallenerkrankungen.
    Auch hat er ein paarmal Blut genommen,ein großes Blutbild bei sich im Labor erstellt und gleichzeitig noch Blut in ein Labor geschickt.hatte dann zwei identische(von den getesteten Werten her) Blutbilder von einem Tag.
    Also diesem TA war das finanzielle wesentlich wichtiger als das Wohl der Patienten.


    Finchen nach der Klinik.