Voice und Violett, Pudelchen, 17 Jahre

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Voice und Violett, Pudelchen, 17 Jahre

      Ich werde so wütend, wen ich so etwas lese.
      Warum bloß sucht man den Hunden kein gutes neues Zuhause oder wendet sich an einen Tierschutzverein.
      Das tote Frauchen wird sich im Grab rumdrehen.
      Und der herzlosen Tochter kann man nur wünschen, dass es ihr einst genauso ergehen möge…

      grenzenlose-hundehilfe.de/voice-violett.htm

      [b]Name: Voice und Violett
      Alter: 17 Jahre alt
      Geschlecht: weiblich
      Rasse: Pudel[/b]






      Leidvolle und traurige Jahre mussten die - einst sehr geliebten - Pudel-Hündinnen Voice und Violett hinter sich bringen.
      Das Frauchen von den Beiden starb vor 2,5 Jahren und die Hündinnen samt Haus wurden damals notgedrungen von der Tochter übernommen.
      Von Welpe an waren die Geschwister bei ihrem Frauchen, die sich äusserst liebevoll um ihre Hundemädchen kümmerte.
      Laut Aussage der Tochter waren die Drei unzertrennlich, so eng war die Verbindung zwischen ihnen.
      Der Tod der Besitzerin war sehr traumatisch für die Hündinnen und brachte diese ganz aus der Fassung.
      In dieser schweren Zeit übernahm dann die Tochter die Hündinnen und von da an war deren Leben unvorstellbar. :((


      Laut Aussage der Tochter bekamen die Hündinnen keinerlei Ansprache, geschweige denn Decken oder Bettchen, sie lagen auf dem kahlen Fussboden.
      Wenn es Fütterngszeit war klatschte sie in die Hände, Leckerlis bestanden aus alten Toastbrotstücken die Sie ihnen hinwarf und wenn sie kommen sollten, schlug sie mit einer Leine auf den Boden :(
      Ob die Hündinnen nach dem Tod ihres Frauchens jemals wieder draussen zum Gassi gehen waren, konnten wir nicht mehr herausfinden...


      Der äusserliche Zustand der armen, alten Mädchen erschreckte uns zutiefst, denn sie waren unter ihrem verfilzten und stinkenden Fellchen erschreckend abgemagert, von ihrer seelischen Verfassung ganz zu schweigen.


      Die Tochter wollte die, inzwischen 17jährigen Hündinnen nun einschläfern lassen, da sie das Haus verläßt und die Hunde unter keinen Umständen mitnehmen will.


      Total verängstigt, zitternd und sich aneinander lehnend standen sie vor uns.
      Der Anblick war erbarmenswert und kaum zu ertragen :((
      Man sah es in ihren Augen, dass sie große Angst hatten vor dem, was jetzt kommen mag. Man spürte wie sehr die zwei aufeinander angewiesen sind und sich brauchten.
      Waren sie doch das Einzige, das ihnen geblieben ist :((


      Wir haben für die zwei herzensguten und sehr liebenswürdigen Mädchen eine erfahrene Pflegestelle finden können, die sich sehr liebevoll den Beiden angenommen hat und sie aufpäppeln wird.


      Voice und Violett werden einem Tierarzt vorgestellt, da man bei Violett den Eindruck hat, dass sie sehr schlecht sieht und auch kaum hört und Voice hin gegen sehr viel trinkt und ständig Pippi machen muß.



      Wir möchten die beiden Pudelinen einmal komplett durchschecken lassen, damit für die beiden Lieben ein weiterer Grundstein gelegt ist für eine Rückkehr in ein Leben, wie sie es einmal kannten.

      Behütet, umsorgt und geliebt!!
      grenzenlose-hundehilfe.de/kontakt-thc.php
      “To sit with a dog on a hillside on a glorious afternoon is to be back in Eden, where doing nothing was not boring – it was peace.” Milan Kundera

      www.hundepersoenlichkeiten.de
      **Forenfremdes Zitieren, Kopieren u.Weiterverbreiten ohne Erlaubnis des Verfassers ist nicht gestattet!**
    • Die beiden habe ich auch schon gesehen und bin wieder mal entsetzt darüber, wie grausam Menschen sein können. Wenigstens konnten die beiden Omis gleich auf eine Pflegestelle ziehen und müssen jetzt nicht auch noch im Tierheim-Zwinger sitzen.
      Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
      Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.
    • :flenn: mir verschlägt es wieder einmal die Sprache :flenn:
      Den Glauben an die Menschen habe ich schon lange verloren :schnief:
      Tierliebe Grüße, Anita
      Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht. (Heinz Rühmann)

      TierNotFelle EUROPA e.V. - Sparkasse Ansbach - IBAN: DE43 7655 0000 0008 5616 15 - BIC: BYLADEM1ANS - Paypal: kontakt @tiernotfelle-europa.de
    • In früheren Zeiten hat meine amerikanische Gastmutter immer gesagt: " What goes around, comes around".

      Diese "Dame" wird vielleicht nicht Haus und Hof verlieren, aber irgendwann kriegt auch sie ihre unmenschlichen Taten um die Ohren gehauen. Vielleicht hilft ihr mal keiner weiter, wenn sie selbst in einer misslichen Lage ist.....
      Man nennt es das Konzept der ausgleichenden Gerechtigkeit.
      Gut, dass die beiden Althündinnen jetzt schonmal Gerechtigkeit erfahren dürfen und eine schöne Pflegestelle bekommen haben.
      Es grüßt
      Donnas Spaziertante (Elisabeth)