Tierheim Gießen: MAXWELL, 3 Jahre, Presa Canario - benötigt eine souveräne Führung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tierheim Gießen: MAXWELL, 3 Jahre, Presa Canario - benötigt eine souveräne Führung

      Presa Canario Maxwell (geb. 01.08.2014) hat zwei Seiten: Hat er seinen Menschen kennen gelernt (dies geht bei Frauen schneller als bei Männern) ist er eine Knutschkugel. Dann bringt er stolz
      sein Spielzeug, lässt sich den Bauch kraulen oder versucht einen mit seiner großen Zunge abzuschlabbern. Kennt er einen nicht (und eben besonders wenn man männlich ist) zeigt er jedoch erst einmal seine andere Seite: Bellend, Knurrend und Zähne fletschend zeigt er dann nämlich wieso seine Rasse einmal als „Kriegshund“ galt.
      Sein neuer Besitzer sollte also Hundeerfahrung mitbringen um Maxwell mit souveräner Führung und Konsequenz, aber ohne Härte, zu zeigen, dass andere Menschen in seiner Nähe sein dürfen und später vielleicht sogar von ihm nicht nur geduldet sondern gemocht werden.
      Allerdings ist er ein guter Schüler und wir sind zuversichtlich dass mit dem richtigen Menschen ein Traumhund aus ihm werden wird.
      Leider gab es in seiner alten Familie bereits einen Beißvorfall mit einem anderen Rüden, da Maxwell seine Hormone nicht unter Kontrolle halten konnte. Mit Rüden verträgt er sich momentan nicht und bei Hündinnen entscheidet die Sympathie.













      Tierheim Gießen
      Vixröder Str. 16
      35396 Gießen
      0641/52251
      Email: info@tsv-giessen.de
      Homepage: tsv-giessen.de
      Lieben Gruß, Astrid


      astridweber-fotografie.de/
    • Hier seine neue Beschreibung:

      Als Presa Canario Maxwell (geb. 01.08.2014) zu uns kam, war er Fremden gegenüber nicht besonders aufgeschlossen. Davon ist heute nicht mehr viel zu sehen, ein paar wenige Männer bellt er zwar ganz gerne noch an, meistens ist er aber einfach nur ein freundlicher Hund, welcher Spaß daran hat jemanden zum spielen und rumalbern gefunden zu haben.
      Denn Ernst und Disziplin, nein das ist so gar nicht sein Ding... Wer einen Hund haben möchte, der "aufs Wort" hört, ist bei ihm eher an der falschen Adresse, denn aus einem Platz wird z.B. schnell mal ein Robben oder eine Rolle.
      Leider gab es in seiner alten Familie bereits einen Beißvorfall mit einem anderen Rüden. Auch hier zeigt er sich als hundeunverträglich, sodass er in seinem neuen Zuhause Einzelhund sein sollte.
      Sein neuer Besitzer sollte Hundeerfahrung mitbringen um Maxwell mit souveräner Führung und Konsequenz zu zeigen, dass sich andere Hunde in seiner Nähe aufhalten dürfen. Dies sollte natülich in einem gesicherten Rahmen (Maulkorb!) sowie genüged Abstand und kleinen Schritten erfolgen.
      Lieben Gruß, Astrid


      astridweber-fotografie.de/