Paco Schäfi ca. 2012/2013 geb. 55cm groß






  • Unser Paco wurde ca. 2012/2013 geboren und ist mit seinen ca. 55 cm noch sehr fit für sein Alter. Er zeigt sich als ein sehr freundlicher und ausgeglichener Begleiter, der sehr schön an der Leine geht und nach einer kurzen Kennenlernphase die Nähe des Menschen sucht. Wir vermuten das er in seinem vorherigen Leben nicht viel kennengelernt hat, deshalb wird Paco nur an Menschen mit Haus/Wohnung und Garten vermittelt. Kinder sollten schon etwas älter sein. Mit seinen Artgenossen im Tierheim zeigt er sich friedlich und geht einem Streit lieber aus dem Weg. Paco ist rundum ein Schatz und es braucht nicht viel um ihn glücklich zu machen. Wir wünschen uns für ihn, dass er den Rest seines Lebens nicht im Tierheim verbringen muss. Er wird schnell lernen was seinen Menschen wichtig ist und sein Leben in vollen Zügen genießen.


    Paco wird kastriert, geimpft, gechipt, entwurmt und mit EU-Paß in sein neues Zuhause ziehen.


    Weitere Infos und Kontaktmöglichkeiten sowie eine Beschreibung des Vermittlungsablaufs finden Sie auf unserer Webseite: https://www.mensch-und-tier-zuliebe.de


    Ansprechpartnerin:

    Katrin Burkert

    Telefon: 030/20987301

  • Ist der toll! :wuub:



    Viel Glück, Paco! :daumendruecken:

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    Ich misstraue Menschen, die Hunde nicht mögen.

    Aber ich traue jedem Hund, wenn er einen Menschen nicht mag.

    (Bill Murry)

  • Hoffentlich findet er ein liebevolles Zuhause :daumendruecken:

    Grüße von Kathrin mit Scooby und Ferdinand.


    Kanella, Ivory, Filou und Manya im Herzen


    Dogs do speak, but only to those who know how to listen.

    Money can buy you a fine dog, but only love can make him wag his tail. (Kinky Friedman)

  • Für Dich, lieber Paco :kerze:


    Komm gut ins Regenbogenland!

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    Ich misstraue Menschen, die Hunde nicht mögen.

    Aber ich traue jedem Hund, wenn er einen Menschen nicht mag.

    (Bill Murry)

  • Gute Reise, Paco.


    R.I.P. :kerze:


    “ Lassen wir das Herz ohne den Verstand sprechen, verwischt sich der Unterschied zwischen Mensch und Tier. ”
    Dalai Lama

  • Etwa 10 Jahre alt und vorher als "fit" beschrieben. Was ist den da passiert? Hat er sich selbst aufgegeben oder ist er plötzlich schwer erkrankt und keiner hat's bemerkt?

    Sehr traurig, dass er in der Einsamkeit eines Tierheims sterben musste.

    Ruhe in Frieden, lieber Paco

    :kerze:

  • Gute Reise Paco :kerze:

    Tierliebe Grüße, Anita
    Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht. (Heinz Rühmann)

    TierNotFelle EUROPA e.V. - Sparkasse Ansbach - IBAN: DE43 7655 0000 0008 5616 15 - BIC: BYLADEM1ANS - Paypal: kontakt @tiernotfelle-europa.de

  • Vielen Dank für die Auskunft. Sieht so aus als wäre es wirklich die Ausnahme, dass da mal ein Tierarzt vorbeischaut, denn ich denke, so eine Krankheit entwickelt sich graduell, aufmerksame Pfleger hätten da schon etwas bemerken können...... Aber wahrscheinlich gibt es da zu viel Arbeit und keine Zeit fürs einzelne Tier.

    Und: wahrscheinlich sind meine Erwartungen auch viel zu hoch, weil hier vor Ort im TH turnusmäßig 2x pro Jahr tierärztliche Kontrolle ist, und bei Neuankünften sowieso.

  • Gute Reise, Paco!


    :kerze:

    Chris


    (mit Bonnie, Molly, Astra, Stella, Thorin und Magic)


    "Wir sind verantwortlich für das, was wir tun, aber auch für das, was wir nicht tun!" (Voltaire)

  • :kerze: Lieber Paco, gute Reise ins Regenbogenland!

    Liebe Grüße von Brigitte/Pauline mit Stevi, Lucie und den Sternenfellchen im <3


    Die Tierschutzarbeit ist eine große Herausforderung für Idealisten.
    Wenn einer träumt, bleibt es Traum, wenn viele träumen, wird der Traum Wirklichkeit
    !

  • Vielen Dank für die Auskunft. Sieht so aus als wäre es wirklich die Ausnahme, dass da mal ein Tierarzt vorbeischaut, denn ich denke, so eine Krankheit entwickelt sich graduell, aufmerksame Pfleger hätten da schon etwas bemerken können...... Aber wahrscheinlich gibt es da zu viel Arbeit und keine Zeit fürs einzelne Tier.

    Und: wahrscheinlich sind meine Erwartungen auch viel zu hoch, weil hier vor Ort im TH turnusmäßig 2x pro Jahr tierärztliche Kontrolle ist, und bei Neuankünften sowieso.

    Nierenerkrankungen sind tückisch. Die zeigen sich oft erst symptomatisch wenn es quasi schon zu spät ist. Selbst im Blut sind sie erst erkennbar, wenn die Nieren bereits zu über 70% geschädigt sind. Ich hab diese Erfahrung ja tragischerweise vor ein paar Tagen auch machen müssen… und bei Cocos Socke war es ja auch ähnlich. :flenn: