Liebenswerter Wuschel mit Handicap sucht Gnadenbrotplatz

  • Dobby durfte vor einem Monat aus Radauti/Rumänien zu mir auf Pflegestelle mit Option auf Endstelle reisen. Rumänien schätzt ihn auf ca 7 Jahre, laut meinem Tierarzt kann er aber auch deutlich jünger oder etwas älter sein, auf jeden Fall allerdings über 2, der Zahnwechsel ist schon durch. Ich selber würde ihn irgendwo im Bereich um die 5 Jahre einsortieren von seinem Verhalten her.


    Es stellte sich leider schnell heraus, dass Dobby ein massives Problem hat- er trinkt ernorm viel, und muss dementsprechend alle 2h spätestens urinieren, außerdem ist er tröpfchenweise inkontinent und verliert ab und an mal Pfützchen. Wenn er sich nicht alle 2h draußen erleichtern kann passiert das dann natürlich auch in der Wohnung in grösserem Umfang.

    Ein Blasenultraschall ergab eine Umfangsvermehrung an der Blase, die allerdings keinen Hinweis auf ein bösartiges Geschehen oder einen Zusammenhang mit seinem Problem gibt. Blase und Prostata sind frei, die Blase lediglich leicht schief, eventuell liegt hier zusätzlich ein strukturelles Problem vor. Die Blasenwand ist verdickt, wahrscheinlich hatte er lange Zeit eine Blasenentzündung, Außerdem hat er erhöhte Kreatinin und Harnstoffwerte, die Niere ist also bereits geschädigt, die Werte entsprechen ungefähr einer Niereninsuffizienz Grad 2, er wird sein restliches Leben Diätfutter benötigen um das in Schach zu halten und hat natürlich keine großartig lange geschätzte Lebenszeit mehr.


    Nach langer Überlegung bin ich der Überzeugung dass ich nicht der ideale Platz für ihn bin, und ich suche deswegen nach jemandem der sich bewusst auf ein Gnadenbrottier einlassen möchte. Das war dieses Mal, nach 2 Verlusten in kurzer Folge und der dritte steht kurz bevor, nicht mein Plan, und es fällt mir schwer mich emotional darauf einzulassen noch ein viertes Tier ins Herz zu schließen und dann direkt wieder gehen zu lassen, deswegen hoffe ich jemanden zu finden der diese emotionalen Ressourcen gerade noch hat und dafür bereit ist.

    Mit bald krabbelndem Kleinkind wird es außerdem schwer, seiner Inkontinenz Herr zu werden, Windeln halten leider nicht alles ab, und auf die Arbeit wird er mich auch nicht begleiten dürfen wie es alle meine Hunde eigentlich tun. Dobby bleibt nachts brav in seiner Box, das sollte allerdings kein Dauerzustand sein der auch noch auf den Tag ausgeweitet werden muss, ich wünsche es mir sehr für ihn vorher eine Lösung zu finden.


    Der ideale Platz für ihn wäre ein Gnadenbrothof oder jemand der weiß was auf ihn zukommt und vielleicht einen Garten mit Hundeklappe zu bieten hat oder einfach nur oft genug zu Hause ist um ihm alle 2 Stunden die Tür zum Garten zu öffnen. Vielleicht auch ein Hof, jemand der am Stall arbeitet und ihn dorthin mitnehmen kann.

    Dobby ist über den Verein Pfötchen drauf eV zu mir gekommen und dieser fühlt sich auch bis an sein Lebensende für ihn verantwortlich.


    Dobby ist sehr gelehrig, verschmust, möchte es einem gerne Recht machen. Er läuft momentan noch an der Schleppleine, lässt sich da aber schon gut abrufen. Er kennt Pferde, die sind ihm vollkommen egal, die Stallkatzen findet er interessant- wie es da mit der Verträglichkeit aussieht ließe sich sicher noch genauer herausfinden. Kleine Kinder sind absolut kein Problem, sie sollten aber alt genug sein um erste Hygienekonzepte zu verstehen aufgrund seines "kleinen Problems", zu Menschen ist er einfach nur freundlich und fällt eher ins sich zusammen bei Unsicherheit als nach vorne zu gehen. Alleine bleiben ist für ihn, wenn er die Möglichkeit hat sich regelmäßig zu erleichtern, absolut kein Problem. Mit seinen Artgenossen ist er uneingeschränkt verträglich.


    Vielleicht hat jemand hier eine Idee für ihn, auch euch persönlich bekannte Gnadenbrothöfe bei denen ich anfragen könnte wären ein toller Tipp. Er soll nirgendwo hinkommen wo man letztendlich dann doch überfordert ist, es sollte auf jeden Fall eine erfahrene Stelle sein.


    Dobby ist 10kg schwer und ca 45cm gross. Er ist kastriert, geimpft und gechipt.

    Erstkontakt gerne über mich hier im Forum oder über die 017632448142

     


    Liebe Grüße,
    sina und Damien

    mit Oreo, Edna und Lotte
    (und Milou, Aurora und Edi, immer im Herzen mit dabei <3)

  • Ich drücke ihm ganz fest die Daumen für einen tollen Platz :daumendruecken::daumendruecken::daumendruecken:

    Da schließe ich mich an :daumendruecken:

    Tierliebe Grüße, Anita
    Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht. (Heinz Rühmann)

    TierNotFelle EUROPA e.V. - Sparkasse Ansbach - IBAN: DE43 7655 0000 0008 5616 15 - BIC: BYLADEM1ANS - Paypal: kontakt @tiernotfelle-europa.de

  • Liebe Sina,

    ich drücke ganz fest die Daumen für den lieben Dobby, dass er noch ein schönes Zuhause findet :daumendruecken:

    (tier)liebe Grüße, Elisabeth
    Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will (Albert Schweitzer)

    TierNotFelle EUROPA e.V. - Sparkasse Ansbach - IBAN: DE43 7655 0000 0008 5616 15 - BIC: BYLADEM1ANS - Paypal: kontakt @tiernotfelle-europa.de

    Einmal editiert, zuletzt von ekbrand ()

  • och Männooo... die arme kleine Wutz.


    ich kann auch nur Daumen drücken für ein tolles Zuhause!

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    Ein Haus ist kein Zuhause, solange kein Hund darin wohnt.
    (Gerald Durrell)

  • Dobby erinnert mich an unseren verstorbenen Oscar. Der kam auch als Gnadenbrothund zu uns.

    16 Jahre, davon 10 im Tierheim, in einer kleinen alten, zugigen Box.

    Er biss gerne zu wenn man unvorsichtig war.

    Ein knappes gutes Jahr mit Urlaub und soviel Zuwendung wie er zuließ hatte er noch bei uns.


    Schade, das ich keinen Platz frei habe.

  • Ich kann leider auch nur die Daumen drücken.


    Allerdings kommt mir die Trinkerei und Pieselei noch ein bisschen von meinem herzallerliebsten Simon bekannt vor. Für den Fall, dass das noch nicht abgeklärt ist, wollte ich es nur mal kurz einwerfen: Wurde ein ggf. bestehender Diabetes insipidus abgeklärt?

  • Danke euch fürs Daumen drücken. ♥️

    helki Diabetes und Cushing sind ausgeschlossen, aber danke für den Tipp :)

    Liebe Grüße,
    sina und Damien

    mit Oreo, Edna und Lotte
    (und Milou, Aurora und Edi, immer im Herzen mit dabei <3)

  • Hallo Sina ,hast du ein Plätzchen für Dobby gefunden ?

    LG Anita

    Tierliebe Grüße, Anita
    Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht. (Heinz Rühmann)

    TierNotFelle EUROPA e.V. - Sparkasse Ansbach - IBAN: DE43 7655 0000 0008 5616 15 - BIC: BYLADEM1ANS - Paypal: kontakt @tiernotfelle-europa.de

  • Huhu 🙂

    Frauke danke für den Hinweis. Aktuell hat Dobby gerade eine Babesiosebehadlung hinter sich, da der Titer sehr hoch war. Seine Symptomatik hat sich seitdem und seit dem er nur noch Diätfutter bekommt deutlich verbessert, ich werde es aber Mal noch nachfragen.

    labbimax

    Nein, leider noch nicht. 😔 Es ist schwer.

    Liebe Grüße,
    sina und Damien

    mit Oreo, Edna und Lotte
    (und Milou, Aurora und Edi, immer im Herzen mit dabei <3)

  • Dobby darf heute endlich auf Endstelle umziehen. :thumbsup:

    Hier kann also zu.

    Alles Gute mein kleiner Wuschelkopf <3

    Liebe Grüße,
    sina und Damien

    mit Oreo, Edna und Lotte
    (und Milou, Aurora und Edi, immer im Herzen mit dabei <3)

  • vielleicht zur Info an alle die ein ähnliches Problem haben Mal, weil es ja doch keine typische Symptomatik war: er ist heute trotz Niereninsuffizienz fast kontinent. Es war wohl tatsächlich die Babesiose die zu dem massiven Trinkverhalten und der übermäßigen Inkontinenz geführt hat.

    Liebe Grüße,
    sina und Damien

    mit Oreo, Edna und Lotte
    (und Milou, Aurora und Edi, immer im Herzen mit dabei <3)

  • Alles Gute, Dobby!


    Hab ein feines Leben in Deinem neuen Zuhause!

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    Ein Haus ist kein Zuhause, solange kein Hund darin wohnt.
    (Gerald Durrell)