Hundehölle Sibiu

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hundehölle Sibiu

      Ich möchte gerne hier noch einen Notfall vorstellen, der gemeinsam mit 24 weiteren Hunden aus einer Hundehölle in Sibiu befreit werden konnte.
      Die Hunde waren dort in einer "Pension" untergebracht vollkommen ohne Witterungsschutz und annähernd ohne Versorgung.
      Mithilfe dreier deutscher Tierschutzvereine, die ich alle kenne und schätze und eines rumänischen Tierschutzvereins konnten diese Hunde vor 10 Tagen dort heraus geholt werden. Ausführliche Berichte über die einzelnen Schritte und den derzeitigen Stand der Aktion könnt ihr ausführlich auf der Homepage des Vereins Vagabonzi e.V. nachlesen und deren Vereinsvorsitzende Kirsten Heinzel kann Euch auch weitere Fragen beantworten, falls jemand dem kleinen Rüden, den ich hier vorstellen möchte, helfen kann. Das ist der Text von der Homepage, den ich mal so übernommen habe:

      Verängstigter Opi aus der Hölle sucht ein Zuhause

      Einer der Hunde ist bereits 12-13 Jahre alt und daher versuchen wir, schon vorab einen passenden Platz zu finden. Er ist ca. 40 cm groß.Wie die Videos unten zeigen, wird aber auch er Zeit brauchen und ist im Moment verängstigt. Menschen, die helfen wollen und sich seiner annehmen, müssen Hundeerfahrung haben, denn es wird einige Wochen dauern, bis er zutraulich werden wird und seine Angst überwinden kann. Er läuft gerade über den Notfallverteiler und wir hoffen sehr, dass sich ein passendes Zuhause findet. Im Tierheim würde er zu lange bleiben müssen und er soll doch noch einmal ankommen dürfen.





      So waren die Hunde vorher untergebracht



      Ansprechpartnerin ist Kirsten Heinzel vom Verein Vagabonzi e.V.: 0174/9478670

      Dort gibt es noch zwei weitere Notfälle, die am 3.2. Rumänien verlassen könnten, wenn sich ein Plätzchen findet.


      Das ist eine Omi aus der Tötung bei Bukarest, ängstlich, 10 J., 30 cm. Sie könnte Anfang Febraur mitkommen



      Das hier ist ein kleiner Rüde, 3,5 J., 30 cm, der aus einer Tötung stammt und Anfang Februar mitfahren könnte. Er ist ängstlich und versucht die ganze Zeit, sich zu verstecken






      Auch hier könnt ihr bei Interesse weitere Details bei Kirsten Heinzel erfragen

      Ich hoffe, das ist okay, dass ich die Hunde hier vorstelle, ich bin leider selber voll besetzt

      Liebe Grüße
      Frauke und die Reuthenkoppelbande
    • oh weia

      Und Hunde dürfen hier immer vorgestellt werden.

      Ich hoffe sie werden gesehen.

      Der kleine Fuchs würde mir ja sofort gefallen. Leider bin ich voll.
      **Dieser Beitrag unterliegt dem Urheberrecht, forenfremdes Zitieren, Kopieren und Weiterverbreiten auch von Auszügen ist nicht erlaubt.**
      "Lasst uns nicht um Schutz vor Gefahren beten, sondern um Furchtlosigkeit, wenn sie uns begegnen"(Rabindranath Tagor)
      "Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht" (V. Havel)


    • Ich bin jedesmal wieder fassungslos. Und erstaunt, was diese kleinen Schätze aushalten können...
      Frauke, ich bin zwar auch voll, aber wenn der Kleine keinen Platz bekommt......frag mich bitte nochmal!


      ***Dieser Beitrag unterliegt dem Urheberrecht, forenfremdes Zitieren, Kopieren und Weiterverbreiten auch von Auszügen ist nicht erlaubt.***
    • grauenvoll. Manchmal...kommt einem der Gedanke...dass der Tod dann eine Erlösung ist. Solch eine Verwahrung ist schlimmer.

      Ich bin fassungslos.

      Die armen Schätze. Das wolfsfarbige Hundchen auf den ersten Videos ist ja nur putzig.
      **Dieser Beitrag unterliegt dem Urheberrecht, forenfremdes Zitieren, Kopieren und Weiterverbreiten auch von Auszügen ist nicht erlaubt.**
      "Lasst uns nicht um Schutz vor Gefahren beten, sondern um Furchtlosigkeit, wenn sie uns begegnen"(Rabindranath Tagor)
      "Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht" (V. Havel)


    • Bei Brunopet gibt es auch einen Bericht zu diesem Fall.
      Die Hunde wurden in der Pension offensichtlich von einem Verein untergebracht, nachdem sie mit Hilfe von Spendengeldern aus Tötungen „gerettet“ wurden.
      Dann wurde das Geld weniger … die „Pension“ erhielt kein Geld mehr … die Hunde wurden nicht mehr gefüttert und befanden sich in dieser schutzlosen Unterbringung schon seit Monaten.
      Man kann nur noch mit dem Kopf schütteln.
      freundeskreis-bp.de/brunopet-n…in-die-traufe-ins-glueck/
      “To sit with a dog on a hillside on a glorious afternoon is to be back in Eden, where doing nothing was not boring – it was peace.” Milan Kundera

      www.hundepersoenlichkeiten.de
      **Forenfremdes Zitieren, Kopieren u.Weiterverbreiten ohne Erlaubnis des Verfassers ist nicht gestattet!**
    • Das war noch nicht mal ein Verein...es waren Privatleute hier aus D.
      Über Notrufverteiler haben sie Spendengelder gesammelt, die Hunde rausgeholt, irgendwo hingestopft u. das immer wieder.
      Ich glaube nicht, dass die einen Überblick darüber haben wo sie wieviel Hunde in RO verteilt sitzen haben.
      Selber nicht nach RO fahren weil das Elend nicht zu ertragen ist...keiner weiß wie die Hunde untergebracht sind, wie sie aussehen, wie sie behandelt werden. Wahrscheinlich leben auch einige nicht mehr...diese 25 Hunde waren die Überlebenden.

      Unsere 5 sind alles freundliche Hunde die sich anfassen lassen u. sind wohl unserem Transporteur in die Arme gesprungen (Sarkasmus aus)...
      Die restlichen Hunde in der Pension in Bukarest sind alles panisch u. so wie es ausschaut können Anfang Februar nur ca. die Hälfte ausreisen.
      Der Rest ist völlig traumatisiert, kein rankommen...kein Mensch weiß ob sie kastriert sind. In MC die waren es nicht...

      Ich weiß nicht was das für Tierschützer waren oder sind...sie machen weiter...ich könnte so k....u. noch einiges mehr :grml:
      Manche Rumänen...eigentlich ist die Nationalität unwichtig...sind ja grausam u. völlig resistent. Aber dieses Grüppchen Deutsche sind ja völlig vernagelt u. kein Deut besser. :kotz: Mich würde nicht wundern wenn sie auch Hunde im Rainbow Shelter sitzen gehabt haben.
      Liebe Grüße

      Kirsten & Arthur
      Oskar, Dingo, Jupp u. Gina im Herzen
    • @Coco Den link haste ja schon bekommen ;)
      Der ist echt hübsch und außerdem wohl jung, freundlich und anhänglich…

      Find den auch klasse!
      “To sit with a dog on a hillside on a glorious afternoon is to be back in Eden, where doing nothing was not boring – it was peace.” Milan Kundera

      www.hundepersoenlichkeiten.de
      **Forenfremdes Zitieren, Kopieren u.Weiterverbreiten ohne Erlaubnis des Verfassers ist nicht gestattet!**
    • Danke für den link !!!!!

      Herrje.... na wie zu erwarten ist der Bube NELIO ja ganz bezaubernd ..... und auch die süsse Catrinel :



      Ich bin ja immer eher die, die sich für die Mama interessiert, statt der Welpe, in der Hoffnung, daß die Welpchen einfacher etwas finden als Mamas .... :love: :love: :love:
      wende Dein Gesicht stets der Sonne zu und alle Schatten fallen hinter Dich !