Angepinnt Oma Marta in Masuren geht es nicht gut - darf sie auf eure Hilfe hoffen ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Caramel schrieb:

      Sorry, wenn ich das jetzt so sage, aber das Heu schaut aus als sei es bereits total vergammelt. Die Rundballen sind auf einer Seite ja komplett schwarz. Das soll noch an Tiere verfüttert werden? :ohschreck:
      Huhu Diana :wink:
      Ich glaube das ist vom Lichteinfall,wenn man die Bilder vergrössert da sieht man es.
      Die Bilder wurden bestimmt Abends gemacht,und mit einem Handy.
      Tierliebe Grüße, Anita
      Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht. (Heinz Rühmann)

      TierNotFelle EUROPA e.V. - Sparkasse Ansbach - IBAN: DE43 7655 0000 0008 5616 15 - BIC: BYLADEM1ANS - Paypal: kontakt @tiernotfelle-europa.de
    • labbimax schrieb:

      Caramel schrieb:

      Sorry, wenn ich das jetzt so sage, aber das Heu schaut aus als sei es bereits total vergammelt. Die Rundballen sind auf einer Seite ja komplett schwarz. Das soll noch an Tiere verfüttert werden? :ohschreck:
      Huhu Diana :wink: Ich glaube das ist vom Lichteinfall,wenn man die Bilder vergrössert da sieht man es.
      Die Bilder wurden bestimmt Abends gemacht,und mit einem Handy.
      Wenn dem so ist bin ich beruhigt.
      Schlüsselanhänger mit neuen Motiven sind da!
      Productswithlove.de und Etsy.de

    • karo schrieb:

      Vielleicht ist es ganz gut jetzt schon mit dem Sammeln anzufangen???
      Dann kann frau sich überlegen, wieviel sie im Monat einplant für Oma Marta.

      Liebe Karo,

      wir sammeln ja weiter, es gehen immer wieder kleinere Beträge für Oma ein,
      und es gibt ja auch die lieben Förderpaten für Oma, deren finanziellen Beiträge ja eigentlich für die Versorgung der Hunde gedacht sind.
      Die Zahlen sind noch nicht ganz aktuell, weil ich den Spendeneingang bei Oma jetzt als Tabelle weiterführen werde,
      denn die "Weihnachtspäckchen" wurden ja nur bis 31.12.2018 gepackt, jetzt geht es normal weiter.
      Da es aber auch die reguläre Seite von Oma Marta auf der HP gibt, auf der ja bis jetzt die Spendeneingänge eingetragen wurden,
      überlege ich, jetzt alle Spenden zentral aufzulisten, denn sonst gibt es ein großes Durcheinander und die Spender können das vielleicht nicht mehr nachvollziehen.

      Auf jeden Fall: wir sammeln weiter für Oma, denn wir wissen ja auch nicht, was alles bei der Renovierung benötigt wird
      und ob die Gemeinde sich finanziell oder mit Manpower beteiligt.
      Im Moment habe ich leider nur die Information, dass es für eine Renovierung zu kalt ist :|
      (tier)liebe Grüße, Elisabeth
      Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will (Albert Schweitzer)

      TierNotFelle EUROPA e.V. - Sparkasse Ansbach - IBAN: DE43 7655 0000 0008 5616 15 - BIC: BYLADEM1ANS - Paypal: kontakt @tiernotfelle-europa.de
    • Liebe Lisabett,

      danke für deine Überweisung, ich werde es deinem Wunsch gemäß so eintragen.

      Meine letzte Nachricht von Sylwia bzgl. Oma Marta bekam ich zusammen mit der Rechnung für das Heu für die Kühe am 15. Februar:

      „…Ich schicke die Rechnung über den Kauf von Futter für Kühe und Kälber sowie den Transport.
      In letzter Zeit war ich sehr müde. Ich habe zu wenig Zeit, um mich um alles zu kümmern ….
      Wenn es darum geht, Großmutter Marty zu helfen - dank TNF haben wir viel erreicht.
      Ich denke, dass im Frühjahr mehr Geld nützlich sein wird, wenn es nötig ist - ich werde es sicherlich mitteilen.“

      Ich weiß nicht, wann es weitergehen wird.
      Es war ja seitens Sylwia und ihrem Mann einiges angedacht bezüglich der Renovierung bzw. Hilfe für Oma, aber ich habe leider keine weiteren Informationen, es hieß nur, jetzt ist es zu kalt.
      Ich wollte ja schon längst die nächsten 1.500 Euro aus der Kasse an Sylwia überwiesen haben, aber leider wird mir -trotz mehrfacher Nachfrage- keine Kontoverbindung genannt.
      (tier)liebe Grüße, Elisabeth
      Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will (Albert Schweitzer)

      TierNotFelle EUROPA e.V. - Sparkasse Ansbach - IBAN: DE43 7655 0000 0008 5616 15 - BIC: BYLADEM1ANS - Paypal: kontakt @tiernotfelle-europa.de
    • Oh je, hoffentlich endet das nicht in einer Sackgasse.... Der Kontakt zu den bisher so hilfsbereiten Personen Sylwia und Ehemann darf nicht versiegen, dann kommen wir ja gar nicht weiter mit dem Hilfsprojekt. Oma Marta selber weiß ja gar nicht, welche Art von Unterstützung (auch von der Gemeinder her) ihr eigentlich zusteht, sie braucht diese Personen vor Ort....
      Es grüßt
      Donnas Spaziertante (Elisabeth)
    • Vielleicht hat auch die alte Dame den Kontakt abgebrochen, weil sie sich bevormundet fühlt? Sie hat ja offenbar immer alles alleine geregelt und fühlt sich jetzt überrumpelt? Man sollte nichts über ihren Kopf hinweg planen und ihr mit Respekt begegnen. Das fängt schon bei der Anrede an. Oder würdet ihr euch gerne von wildfremder Menschen als Oma XY ansprechen lassen?
    • So eine Betreuung ist für beide Seiten nicht einfach.
      Wer je einen Angehörigen gepflegt hat weiß das man viel Zeit und Kraft dafür aufwenden muß. Auch braucht es Fingerspitzengefühl damit man den zu Betreuenden nicht versucht, wenn auch gut gemeint, zu überrumpeln.
      Man sollte niemand zu seinem vermeintlichen Glück zwingen. Was ich als wünschenswert, als sinnvoll ansehe muß nicht das sein was der Betreffende sich wünscht.

      Sylwia und ihr Mann sind sicher sehr hilfsbereit, aber sie haben ja auch ein eigenes Leben und viel zu tun. Vielleicht ist sie auch überanstrengt oder erkrankt, weil sie schreibt das sie sehr müde ist.

      Es ist immer problematisch wenn eine solche Hilfe nur auf den Schultern einer Person ruht. Leider findet man nicht so einfach weitere Schultern auf die man die Last verteilen kann.

      Lösung fällt mir keine ein. Wir sind hier einfach zu weit vom Geschehen entfernt. Hat Sylwia eigentlich für das was sie bis jetzt organisiert hat, eine Anerkennung erhalten?
      Klar macht sie das aus Hilfsbereitschaft und erwartet nichts, aber sie freut sich sicher wenn mal ein Päckchen Süßes oder ein paar Blümchen bei ihr ankommen.
    • @ Rebell
      was du hier in den Raum stellst und somit auch unserer Kontaktperson Sylwia unterstellst, ist Blödsinn.

      - Oma Marta hat den Kontakt nicht abgebrochen, im Gegenteil, sie ist sehr dankbar für die Hilfe und fühlt sich auch nicht von Sylwia überrumpelt. Sylwia fehlt im Moment einfach die Zeit, öfter
      hinzufahren und mehr zu helfen.
      - Sylwia ist sehr feinfühlig, sie plant nichts über Omas Kopf hinweg und begegnet Oma Marta mit großem Respekt und Freundschaft.
      - Sylwia wird schon wissen, wie sie Oma Marta anredet, die beiden sind befreundet, und ich wüsste jetzt nicht, welche wildfremden Menschen sie sonst mit "Oma Marta" anreden.

      Das Projekt "Hilfe für Oma Marta" existiert seit 5 1/2 Jahren sehr erfolgreich, es sind in dieser Zeit abertausende von Euro geflossen, es wurde Oma Marta in dieser Zeit sehr viel Hilfe zuteil, u. a. in Form von Kastrationen aller Hunde (und Katzen), Tierarztkosten, Futterkosten, Kleidung, Nahrung etc., etc., und Oma Marta ist allen Spendern unendlich dankbar - was du da -ohne Kenntnis der Sachlage- hinein interpretierst ist schon dreist.
      Die einzigen Befürchtungen, die Oma Marta gehegt hat, waren die gegenüber der Gemeinde - nicht uns gegenüber.
      Oma hatte und hat natürlich jederzeit die Möglichkeit, diese Zusammenarbeit ganz einfach zu beenden - niemand würde sie daran hindern - aber warum sollte sie?
      Und wäre ich eine arme, alte Frau in einer solch armen Gegend von Europa und hätte einen Verein der mir hilft und liebe und nette polnische Menschen, die sich so um mich kümmern und mich und meine Tiere finanziell so unterstützen würden, ich würde mich liebend gern mit "Oma Elisabeth" anreden lassen! Für mich würde das Nähe und Freundschaft signalisieren - ich sehe hier nichts Verwerfliches bzw. etwas, was auch nur einen Kommentar wert wäre.
      (tier)liebe Grüße, Elisabeth
      Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will (Albert Schweitzer)

      TierNotFelle EUROPA e.V. - Sparkasse Ansbach - IBAN: DE43 7655 0000 0008 5616 15 - BIC: BYLADEM1ANS - Paypal: kontakt @tiernotfelle-europa.de
    • @ Urmel98

      ja, eine Betreuung, von der du sprichst, ist sicherlich sehr zeitintensiv und z.T. schwierig, aber Oma Marta ist weder pflegebedürftig noch dement noch sonst etwas in der Art und benötigt somit nicht diese Art der Betreuung oder Pflege, die wir ihr ja auch gar nicht angedeihen lassen könnten.
      Sie hat ihren eigenen Kopf und ihre eigene Meinung, kann diese auch sehr wohl ausdrücken und sie wird nicht von Sylwia (oder vom Verein) überrumpelt, noch zu ihrem Glück gezwungen.

      Und ja, es stimmt, es ist schwierig, wenn alles immer nur auf einer Schulter ruht. Sylwia hat viel zu tun und ich kann verstehen, dass es manchmal zu viel wird. Sie ist Lehrerin, hat also ihre Arbeit in der Schule, nebenbei arbeitet sie im Tierheim ehrenamtlich mit den/und für die Senioren, dann versucht sie noch Tiere zu vermitteln, fährt sie auch teilweise selbst -zusammen mit ihrem Mann- in ihr neues Zuhause etc. . Von diesen Menschen gibt es leider zu wenige.

      Ob es sinnvoll ist, Blumen nach Masuren zu schicken, oder auch ein kleines Paket, das bis 5 Kilo allein schon 18 Euro an Porto kostet, darüber gehen die Meinungen sicherlich auseinander,
      aber natürlich bringen wir bei unseren Besuchen immer etwas für Sylwia mit (Kaffee, Tee, Süßes, mal eine Flasche Hugo etc.), sie bekommt auch ihr Benzingeld für die Fahrten zu Oma erstattet, und sie weiß auch, dass wir ihre Arbeit sehr schätzen.
      (tier)liebe Grüße, Elisabeth
      Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will (Albert Schweitzer)

      TierNotFelle EUROPA e.V. - Sparkasse Ansbach - IBAN: DE43 7655 0000 0008 5616 15 - BIC: BYLADEM1ANS - Paypal: kontakt @tiernotfelle-europa.de
    • @ Oma Elli :haemisch:

      normalerweise füttere ich keine Trolle, und diesen (mir bekannten) schon gar nicht,
      aber so einen Blödsinn, der da suggeriert wird, lasse ich so nicht stehen.
      Das wäre schon Sylwia gegenüber mehr als unfair !
      Und solche Menschen wie Sylwia haben wir (nicht nur im Tierschutz) überall bitter nötig.
      (tier)liebe Grüße, Elisabeth
      Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will (Albert Schweitzer)

      TierNotFelle EUROPA e.V. - Sparkasse Ansbach - IBAN: DE43 7655 0000 0008 5616 15 - BIC: BYLADEM1ANS - Paypal: kontakt @tiernotfelle-europa.de
    • ekbrand schrieb:

      @ Urmel98

      ja, eine Betreuung, von der du sprichst, ist sicherlich sehr zeitintensiv und z.T. schwierig, aber Oma Marta ist weder pflegebedürftig noch dement noch sonst etwas in der Art und benötigt somit nicht diese Art der Betreuung oder Pflege, die wir ihr ja auch gar nicht angedeihen lassen könnten.
      Sie hat ihren eigenen Kopf und ihre eigene Meinung, kann diese auch sehr wohl ausdrücken und sie wird nicht von Sylwia (oder vom Verein) überrumpelt, noch zu ihrem Glück gezwungen.

      Und ja, es stimmt, es ist schwierig, wenn alles immer nur auf einer Schulter ruht. Sylwia hat viel zu tun und ich kann verstehen, dass es manchmal zu viel wird. Sie ist Lehrerin, hat also ihre Arbeit in der Schule, nebenbei arbeitet sie im Tierheim ehrenamtlich mit den/und für die Senioren, dann versucht sie noch Tiere zu vermitteln, fährt sie auch teilweise selbst -zusammen mit ihrem Mann- in ihr neues Zuhause etc. . Von diesen Menschen gibt es leider zu wenige.

      Ob es sinnvoll ist, Blumen nach Masuren zu schicken, oder auch ein kleines Paket, das bis 5 Kilo allein schon 18 Euro an Porto kostet, darüber gehen die Meinungen sicherlich auseinander,
      aber natürlich bringen wir bei unseren Besuchen immer etwas für Sylwia mit (Kaffee, Tee, Süßes, mal eine Flasche Hugo etc.), sie bekommt auch ihr Benzingeld für die Fahrten zu Oma erstattet, und sie weiß auch, dass wir ihre Arbeit sehr schätzen.
      An die Kosten hatte ich jetzt nicht gedacht. Mit war nicht bewußt das es so teuer ist ein Päckchen nach Polen zu senden.
      Ich habe eine gute Bekannte in Polen aber wir halten Kontakt über Facebook und Päckchen sende ich ihr nicht.
      Es war halt nur eine Idee um Sylwia etwas Gutes zu tun. Aber da ihr ihr etwas mitbringt wenn ihr hin fahrt erübrigt sich das ja.

      Beitrag von Rebell ()

      Dieser Beitrag wurde von ekbrand gelöscht ().