Ernährung bei Gastritis

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gabriele schrieb:

      Zuchini und Fenchel hat meiner nicht vertragen. Er hatte immer Bauchgrummeln und das fing in der Frühe um 5:00 h an.
      Er hat draussen dann immer wie wild Gras gefressen. Ich habe alles Gemüse dann weggelassen und mit gekochten Möhren als Gemüse angefangen. Und das hat dann geholfen.

      VG
      Gabi
      genau das hatten wir letzten Sommer mit Möhren. Seither hab ich Möhren erstmal weggelassen. Zucchini, Fenchel, gelegentlich auch mit etwas Staudenselleri, Spinat oder Mangold geht. Kindergläschen „Kürbis“ und „Pastinake“ gingen im Urlaub auch. Geb seither das Gemüse auch nur noch morgens.
      Wir sind umgezogen!


      Ab sofort bei: Productswithlove.de
      und in kürze auch bei: Dohero.de



    • C.C.Ecco: Das hab ich auch schon gehört. Haben da jetzt aber in der Not erstmal auf die Therapie der TÄ gesetzt. Würde es jedenfalls nicht knallhart absetzen wollen. Würde es lieber langsam reduzieren und ausschleichen.

      @ Benny: Das hatte Caramel als junger Hund auch. Wenn der Magen zulange leer war, wurde ihm schlecht. Daher hat er auch immer schon zwei Mahlzeiten am Tag bekommen. Mit einer - wie so manch ein Hund es bekommt - würde er nicht klar kommen. Dato ist es aber definitiv Gastritis die in quält.
      Wir sind umgezogen!


      Ab sofort bei: Productswithlove.de
      und in kürze auch bei: Dohero.de



    • Ich hab jetzt nicht alle Antworten gelesen... An der Fütterung ist mir einiges aufgefallen, was hier niemals gehen würde bei Magenpatienten: Rohes Fleisch, Schwarzkümmelöl, Getreide, vor allem Gluten haltiges. Ich würde anstatt Hafer mit weißem Reisschleim experimentieren und keine Knochen auskochen.

      Mein derzeitiger Magenpatient bekommt nachts eine eingeweichte Reiswaffel, (aus weißem, nicht aus braunem Reis, die verträgt er nicht, gibt es in Bio bei Aldi, zufällig entdeckt und dankbar angenommen), seither spuckt er morgens nicht mehr. Davor bekam er ein paar Löffel Ziegenjoghurt, das hat auch gut funktioniert, aber seine Leberwerte sind nicht gut,deshalb reduziere ich die Eiweißzufuhr.

      In schlimmen Zeiten füttere ich ein paar Löffel Morosche Suppe mit gekochtem, püriertem, hellen, mageren Fleisch. Das bleibt drin.

      Ich verweise außerdem mal wieder auf das Lupovet Hyposens IBDerm, welches ich ja quasi als Medikament einsetze.

      C.C.Ecco hat wahre Worte geschrieben zu Magensäureblockern... Die armen Hunde, besonders die, welche gebarf werden, erbrechen, noch viele Stunden nach Fütterung, komplett unverdautes Futter, weil die Magensäure fehlt...

      Hab hier grad eine Meerschweinchen-Vergesellschaftung laufen und muss danach schauen...deshalb nicht so ausführlich...

      Gute Besserung!
      "Be the change you want to see in the world".
      Mahatma Gandhi.
    • @'Viriditas: Nux Vomica gab‘s auch schon... Wir hatten es letzten Sommer schon mal mit gekochtem bzw. Vollfleischdosen versucht. Da hatten wir eher den Eindruck, dass es schlimmer wurde. Er hat damals wie irre Gras gefressen.
      Trotzdem hab ich‘s jetzt heute mal gewagt und einfach Hähnchenbrust gekocht. Mal schauen was die Nacht bringt... mit dem Kochwasser gibt‘s gleich noch einen Haferschleim.
      Wir sind umgezogen!


      Ab sofort bei: Productswithlove.de
      und in kürze auch bei: Dohero.de



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Caramel ()

    • So, Haferschleim mit Sobamin ist im Hund. Es hat eine gute bis dreiviertel Stunde gedauert - nun liegt er erstmal halbwegs entspannt auf der Seite und kann hoffentlich etwas Schlafen. Mal schauen wie lange es anhält. Letzte Nacht hab ich um 3.15h am Herd gestanden und Haferschleim gekocht. :morgen1: Morgen früh werde ich Flohsamenschalen organisieren.
      Und vermutlich wieder zum TA müssen wenn‘s nicht besser wird. Das ist ja so kein Zustand.
      Wir sind umgezogen!


      Ab sofort bei: Productswithlove.de
      und in kürze auch bei: Dohero.de



    • Kurze Rückmeldung zur Sachlage:
      Die Nacht war unruhig. Waren um 3.00h zum :dogpee: raus und dann hab ich Haferschleim gekocht. Caramel hat deutlich Schmerzen gezeigt. Nach dem Schleim ging es besser und er konnte etwas schlafen. Heute morgen hat er bei diversen Bewegungen geheult, einen Katzenbuckel gemacht und war total verspannt. Wollte kaum Gassi gehen... also ab zum TA. Dort hat er jetzt erstmal Schmerzmittel, Krampflöser und Entzündungshemmer gespritzt bekommen um ihn aus diesem Akutzustand heraus zu bekommen. Scheint auch zu wirken - er hat sich jetzt entspannt im Körbchen eingerollt und schläft tief und fest. Morgenvormittag wird nochmal nachgespritzt. Kotprobe (Endoparasiten und Giardien) ist vorsichtshalber mal eingeschickt worden. Außerdem gab‘s etwas Kontrastmittel, da das wohl eine magenberuhigende Wirkung hat. Für den Notfall hab ich nun Novalginzäpfchen bekommen. Danke für den Tipp @C.C.Ecco, die TÄ fand die Idee sehr gut!
      Ansonsten hab ich vorhin 1,5kg Hühnerbrust gekauft und Flohsamenschalen besorgt.

      @Nele: Mit Ziegenmilchprodukten bin ich inzwischen auch vorsichtig, da selbst Schaf inzwischen nicht mehr gut vertragen wird. Nach Möglichkeit versuche ich Milchprodukte komplett zu meiden.
      Reis ist auch noch eine gute Idee. Ich denke ich Versuch jetzt aber erstmal die Flohsamenschalen.
      Wir sind umgezogen!


      Ab sofort bei: Productswithlove.de
      und in kürze auch bei: Dohero.de



    • Ich drück die Daumen, daß die Flohsamenschalen bei Caramel genauso gut und schnell anschlagen wie bei Lennox!
      Und das mit dem Schmerzmittel halte ich auch für sehr wichtig, die ganze Zeit Schmerzen zu haben ist furchtbar. Freut mich, daß die Zäpfchen bei der TÄ gut ankamen, also die Idee :D

      Was mir auch aufgefallen ist, du fütterst sehr viele Ergänzungsfuttermittel, vielleicht kannst du da vorübergehend etwas reduzieren? Ich denke, etwas Schonkost würde z.Z. ganz gut tun, wer krank ist (in dem Fall der Magen-Darm-Trakt) sollte sich schonen :) In der Regel ist in so einem Fall Gekochtes besser als roh, aber jeder Hund ist individuell, ich würde wirklich schauen, womit er am besten klar kommt. Falls du weiterhin roh fütterst, würde ich allerdings nur gewolftes füttern, je größer die Fleischstücke, umso mehr Magensäure wird produziert.

      Ich hoffe, daß es Caramel schnell wieder besser geht und ihr diese Nacht mal durchschlafen könnt!

      LG,
      Gabi
      "Wer in den Abgrund von Qual, welche die Menschen über die Tiere bringen, hineingeblickt hat, der sieht kein Licht mehr;

      es liegt wie ein Schatten über allem, und er kann sich nicht mehr unbefangen freuen. "

      Albert Schweitzer
    • Er bekommt eigentlich eh schon nur noch gewolftes. Die heute gekaufte Hühnerbrust würde ich jetzt auch erstmal gekocht versuchen. Zusätze hab ich erstmal komplett abgesetzt inkl. Öl.

      BSD hatte die TÄ heute auch schon im Hinterkopf. Zumindest fragte sie nach der Farbe vom Kot und ob der irgendwie verändert wäre. Wenn‘s die BSD wäre, würde man das im Blutbild sehen?
      Wir sind umgezogen!


      Ab sofort bei: Productswithlove.de
      und in kürze auch bei: Dohero.de



    • Kommt drauf an, was getestet wird.
      Es gibt Test, bei denen man das erkennen kann.
      Dabei wird die Konzentration der pakreasspezifischen Lipase im Blut gemessen. Dieser Test ist sehr aussagekräftig (ca. 90%).

      Der normale Test misst nur die Lipasetätigkeit im Serum und hat nur eine Aussagekraft von ca. 50% oder etwas darüber.
      Die Nachteule
      (mit der ganzen Menagerie)
    • Also im normalen Blutbild vor drei Wochen waren keine Auffälligkeiten zu erkennen...

      @ Benny: Danke. Ich bin gespannt was die Nacht bringt. Hab die Schonkost-Abendmahlzeit heute auf drei Portionen verteilt inkl. der Flohschalen. Scheint in der Tat zu wirken. Zumindest hat er vorhin tief und fest geschlafen und sogar geträumt. Das ist ja schon mal ein gutes Zeichen.
      Wir sind umgezogen!


      Ab sofort bei: Productswithlove.de
      und in kürze auch bei: Dohero.de



    • Ehrlich gesagt macht uns diese fiese Gastritis langsam Wahnsinnig!
      Die Nacht war ruhig. Einmal hab ich mitbekommen, dass er aufgestanden ist und etwas geschmatzt hat. Er hat sich kurz drauf aber wieder hingelegt und in Ruhe weiter geschlafen. Heute Morgen wär er gerne noch liegen geblieben, aber wir mussten ja zum TA. Vorher kurzes Gassi: Hund nicht mehr so verspannt wie gestern, nicht im gewohnten Trabschritt unterwegs - aber zwischendurch war auch ein leichter Trab wieder drin, recht interessiertes Schnüffeln, Rute teils oben... also eine deutliche Verbesserung.
      Dann zum TA, nochmal die volle Dröhnung an Spritzen abholen: Schmerzmittel, Anibiose, Krampflöser...

      Heute Nachmittag stieg er dann wieder total verkrampft aus dem Körbchen - eingekniffene Rute, Katzenbuckel, leicht lahmender Gang. Hab ihm dann mit einer Einwegspritze ca. 20ml Flohschalenglibber aufgedrängt.
      Nach einigen Überlegungen haben wir uns entschieden nach Duisburg in die TK zu fahren. Ich war schon vor das Auto startklar machen, da kommt ein nicht lahmender, nicht katzenbuckliger Hund samt Herrchen um die Ecke gelaufen - Erscheinungsbild wie heute morgen. Offensichtlich haben die Flohschalen doch Wirkung gezeigt. Also waren wir nur eine kleine Runde Gassi mit recht „normalem“ Hund (aufmerksam schnüffelnd, teils erhobener Rute, geradem Rücken, klarem Gangbild... etwas langsamer als sonst, aber es ist ja auch warm). Beinchen geben beim Pipi machen klappte auch auf beiden Seiten tadellos.
      Nun liegt er wieder im Korb und ratzt. Hat auch zwischendurch geträumt. Einmal hat er ganz leise kurz gewimmert als er sich etwas umgelagert hat. Er ratzt aber weiter.

      Ich hab ihn gestern bis Spätnachmittags fasten lassen. Da hat er dann beim Gassi etwas nüchtern erbrochen. Wir haben dann mit kleinen Portionen angefangen. 1 Handvoll gekochte Hühnchenbrustwürfel mit etwas Ftühkarotte-Babygläschen. Meine THP hat mir nun zu Fenchel geraten. Also hab ich Fenchel gekocht und pürriert und zusätzlich noch etwas Kamillentee aus der Apotheke drunter gemixt. Ich hab jetzt nach heute allerdings das Gefühl, dass die vielen kleinen Portionen das Problem sein könnten. Hab immer Flohschalenglibber mit dran getan, aber nur heute Morgen gab‘s das Cimetidin. Vielleicht bleib ich lieber ersteinmal bei zwei Portionen in Kombi mit dem Cimetidin :denk: ? Nach der Portion ohne kam heute ja wieder der Katzenbuckel...

      Montagnachmittag steht jedenfalls der nächste TA-Termin an. Bis dahin haben wir noch die Zäpfchen für den Notfall... und die TK in Duisburg ist ja zum zum Glück rund um die Uhr erreichbar.

      Dieses Auf und Ab macht einen echt fertig.
      Wir sind umgezogen!


      Ab sofort bei: Productswithlove.de
      und in kürze auch bei: Dohero.de



    • was uns nach aufgefallen ist und was wir auch der TÄ schon berichtet haben: er hat irgendwie einen Rechtsdrall. Durch Türen geht er immer rechts am Türrahmen vorbei. Er geht nicht auf direktem Weg wohin, sondern läuft immer eher rechts an der Wand oder Möbeln vorbei. Drehung um die linke Schulter geht wenn die Vorderpfoten stehen bleiben und die Hinterpfoten rumgehen - also Drehung auf der Vorderachse. Über die rechte Schulter will er sich gar nich drehen.
      Die TÄ meinte, wir sollen das mal beobachten. Es könnte jetzt an der Verspannung bedingt durch die Magenschmerzen liegen. Ggf. hat er zusätzlich aber auch noch Probleme mit dem Rücken. Die Therapie wäre da aber ähnlich nur mit anderen Schmerzmitteln - die aber für einen gastritischen Magen nicht gut sind. ... :schnief: Ich hoffe es ist jetzt erstmal nur Verspannung und Schonhaltung.
      Wir sind umgezogen!


      Ab sofort bei: Productswithlove.de
      und in kürze auch bei: Dohero.de