Ole (vorher Olaf), geb. Jan 2014, beiger Rauhhaarmix, ca. 50 cm

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nadine, da muss ich Dir widersprechen, sie verstärken Peppers Verhalten nicht. Sie zwingen sie aber auch nicht, Kontakt zu Olaf aufzunehmen, und verhalten sich ihr gegenüber "normal". Pepper wollte Olaf die ersten Tage "vertreiben". Bis zu einem gewissen Moment hat er sich das auch gefallen lassen, und ist seiner Wege gegangen, bis auch bei ihm der Punkt erreicht war, es sich eben nicht mehr gefallen zu lassen. Natürlich haben sie Peppers Gemaule von Anfang an unterbunden, vielleicht sieht Pepper das nun als Vertrauensbruch, keine Ahnung...

      Nun muss Cordula aber auch wieder ein paar Stunden am Tag arbeiten, sprich, sie müssen beide getrennt voneinander halten, in ihren Augen auch nicht im Sinne des Erfinders.

      Schuldzuweisungen bringen Olaf jetzt wenig, was er braucht, ist ein neues Plätzchen!
      Nicht sehen bedeutet nicht, dass es nicht passiert - IGNORANZ TÖTET!!!

    • Michaela schrieb:

      Tina und Cordula waren der Meinung, sie wäre gefestigt genug, um sich mit einem Hausgenossen arrangieren zu können, dem ist nun leider nicht so.

      Und dem fühlen sich beide nicht gewachsen. Ich weiß aber auch, dass ihnen Pepper einfach nur furchtbar leid tut.


      Ich finde ja, dass die „Meinung“ anderer Hausgenossen zum Neuzugang in der Regel überschätzt wird :rolleyes:

      Ich sag immer: ich bin der Chef und entscheide, wer hier wohnt.
      Anfängliches oder auch mal länger anhaltendes Gemaule und Eifersüchteleien sind m. E. durchaus normal. Direkte große Liebe wohl eher die Ausnahme.
      Darauf hätte man sich doch einstellen können.
      (Ausnahmen, wo es einfach gar nicht geht, bestätigen für mich eher die Regel)

      Und Mitleid ist eh in der Hunde-Erziehung der denkbar schlechteste Ratgeber. :rolleyes:

      Ich habe leider auch keinen Platz - sonst würde ich hier schreien :(
      So ein toller junger Kerl :(
      “To sit with a dog on a hillside on a glorious afternoon is to be back in Eden, where doing nothing was not boring – it was peace.” Milan Kundera

      www.hundepersoenlichkeiten.de
      **Forenfremdes Zitieren, Kopieren u.Weiterverbreiten ohne Erlaubnis des Verfassers ist nicht gestattet!**
    • Sag mal Michi - ehe die beiden den Olaf „abgeben“.
      Wäre es nicht eine Möglichkeit, für ihn übergangsweise eine Pension zu suchen und die beiden kommen desöfteren/täglich mit Pepper vorbei zum gemeinsamen Spazierengehen und Gewöhnen?
      Auf dem Spaziergang klappen viele Dinge ja oft besonders anfangs besser als im „geschlossenen“ Terrain zu Hause.

      Oder ist das schon endgültig entschieden?
      “To sit with a dog on a hillside on a glorious afternoon is to be back in Eden, where doing nothing was not boring – it was peace.” Milan Kundera

      www.hundepersoenlichkeiten.de
      **Forenfremdes Zitieren, Kopieren u.Weiterverbreiten ohne Erlaubnis des Verfassers ist nicht gestattet!**
    • Ach Mensch, wie traurig , wenn es so läuft. Die Zwei waren so positiv und hatten sich so sehr auf den Kerl gefreut , bei der Abholung. Es sind doch grade erst 10 Tage vergangen, seit er da ist. Er ist ja noch gar nicht angekommen. Für Pepper ist es natürlich schlimm. Mit einem wirklich guten Trainer gäbe es bestimmt Möglichkeiten, aber es klingt schon so, als sei es entschieden. Das tut mir wirklich total leid
    • So ein toller Kerl! :wuub:

      Ich finde es sehr schade für beide Hunde, dass man bereits nach 10 Tagen das Handtuch wirft. Mehrhundehaltung wird nur leider all zu oft unterschätzt. Ich finde es aber schon traurig, dass man bereits nach ein paar Tagen aufgibt und offensichtlich nicht gewillt ist etwas mehr Zeit und Arbeit in die Sache zu stecken. Tierhaltung ist nunmal kein Kuscheltierzoo und mit einem gewissen Aufwand verbunden - erst recht, wenn mann es mit Tierschutzhunden zu tun hat die bereits schlechte Erfahrungen gemacht haben (könnten). Wenn's mit dem Tier nicht auf Anhieb klappt, dann besser schnell wieder weg. Manche Leute machen es sich einfach zu leicht und gehen für meinen Geschmack zu blauäugig durch's Leben. :augenrollen:

      Michi, versteh das bitte nicht als Anschludigung gegen Euch. Auch ihr könnt den Leuten ja nur vor den Kopf gucken.
      NEU: Schlüsselanhänger - neue Motive & Farben!


    • Hm,,,,,,,,ich finde man muss sich einfach im Klaren sein, dass man mit einem "Angsthund" (= Pepper / ,,,,,,,,verstehe ich das richtig) IMMER wieder mit Rückschlägen rechnen muss.
      Hätte ich "Mitleid" gezeigt ,oder ähnliches , dann wäre nach Muffin hier kein weiterer Hund eingezogen.
      Wenn sich eine Situation ändert, dann ändert sich auch der "Sensor" des betroffenen Hundes,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

      ,,,,,aber nun gut, wie Michi sagt, Olaf braucht einen neuen Platz , den auch ich ihm leider nicht bieten kann, aber ich drücke alles was ich hier zur Verfügung habe,
      dass es bald sein wird und dann für immer :daumendruecken:
      Liebe Grüße.... Bibi Sonnenschein
    • oh Mann, das tut mir soooo leid.

      Nein Bibi - Pepper ist kein Angsthund. Sie war mein Pflegi und ich habe sie dorthin vermittelt.
      Pepper war, als sie zu mir kam, in der einen oder anderen Situation unsicher, aber man konnte sie mir etwas Geduld und Ausdauer verhältnismäßig schnell an alles heran führen.

      Was ich eigentlich nicht wirklich verstehe: Pepper hat bei mir mit Lasco zusammen gelebt und die beiden kamen prima miteinander aus. Sie liebt andere Hunde, jeden, wirklich absolut jeden. Sie bekommt auch noch die ältesten Hunde, die sich eigentlich nicht mehr bewegen wollen, dazu mit ihr zu spielen. Warum das mit Olaf nicht klappt, ist mir wirklich ein Rätsel.

      Leider kann ich auch nur die Daumen drücken für den süßen Olaf. :daumendruecken:
      Mona ......
    • Na toll,

      lese ich ja jetzt erst. Olaf wohnt ja nebenan...also ganze 2 km nur entfernt...aber ich kannn nicht. Wirklich. Sonst hätte Michi schon angerufen, vermutlich.

      Ich kenne leider auch keinen.....nun habe ich bestimmt unruhige Nächte, voller Gedanken.


      Alter und Größe ist ja klasse. Ich horche mich um.

      Nadine
      LG Nadine



      Jedes Lebewesen, verdient es geliebt zu werden!
    • Kannst Du evt mal hinfahren und Dir die Situation ansehen ? Cordula und ihre Lebensgefährtin machten mir einen ganz tollen Eindruck, es wäre so unendlich schade...
      manchmal ist die erste Woche ja ohnehin schwer .... und dann machts "klick" ....

      Dieser Hund ist so ein Schatz, wir haben ihn ja persönlich kennengelernt. Eher schüchtern, zurückhaltend.Das hätte auch so wie Mona ihn beschreibt super passen müssen.
      wende Dein Gesicht stets der Sonne zu und alle Schatten fallen hinter Dich !


    • *fett von mir*

      Gina schrieb:


      Nein Bibi - Pepper ist kein Angsthund. Sie war mein Pflegi und ich habe sie dorthin vermittelt.
      Pepper war, als sie zu mir kam, in der einen oder anderen Situation unsicher, aber man konnte sie mir etwas Geduld und Ausdauer verhältnismäßig schnell an alles heran führen.

      Ah, ok ,,,,,,,,sorry das wusste ich nicht ( bekomme auch nicht mehr alles mit hier) ,,,,,aber es hörte sich so an für mich , sorry :fahne:
      Liebe Grüße.... Bibi Sonnenschein
    • Eifelbären schrieb:

      Sag mal Michi - ehe die beiden den Olaf „abgeben“.
      Wäre es nicht eine Möglichkeit, für ihn übergangsweise eine Pension zu suchen und die beiden kommen desöfteren/täglich mit Pepper vorbei zum gemeinsamen Spazierengehen und Gewöhnen?
      Auf dem Spaziergang klappen viele Dinge ja oft besonders anfangs besser als im „geschlossenen“ Terrain zu Hause.

      Oder ist das schon endgültig entschieden?


      Das ist endgültig entschieden, und nach dem Telefonat vor ein paar Minuten hat sich meine Befürchtung bestätigt, dass er jetzt "weg muss". Ich tue mich auch verdammt schwer einen Vorstellungstext für ihn zu erstellen, schaffe es aber auch zeitlich gerade nicht selber dort einmal hinzufahren, um mir ein direktes Bild zu machen, hier ist Land unter... Nadine ist nun so lieb.

      Das größte Problem was sich gerade einstellt, und sich leider festigt, weil die beiden nicht damit umgehen können, ist wohl sein Verhalten gegenüber allem, was ihm fremd ist. Sei es, wie schon gesagt, der Besuch, aber auch draußen gerät er nun außer sich, wenn nur ein Auto vorbei fährt.

      Das geht so nicht, Olaf ist da einfach nicht in den richtigen Händen und hat Stress ohne Ende :( ...
      Nicht sehen bedeutet nicht, dass es nicht passiert - IGNORANZ TÖTET!!!

    • Michaela schrieb:

      Eifelbären schrieb:

      Sag mal Michi - ehe die beiden den Olaf „abgeben“.
      Wäre es nicht eine Möglichkeit, für ihn übergangsweise eine Pension zu suchen und die beiden kommen desöfteren/täglich mit Pepper vorbei zum gemeinsamen Spazierengehen und Gewöhnen?
      Auf dem Spaziergang klappen viele Dinge ja oft besonders anfangs besser als im „geschlossenen“ Terrain zu Hause.

      Oder ist das schon endgültig entschieden?


      Das ist endgültig entschieden, und nach dem Telefonat vor ein paar Minuten hat sich meine Befürchtung bestätigt, dass er jetzt "weg muss". Ich tue mich auch verdammt schwer einen Vorstellungstext für ihn zu erstellen, schaffe es aber auch zeitlich gerade nicht selber dort einmal hinzufahren, um mir ein direktes Bild zu machen, hier ist Land unter... Nadine ist nun so lieb.

      Das größte Problem was sich gerade einstellt, und sich leider festigt, weil die beiden nicht damit umgehen können, ist wohl sein Verhalten gegenüber allem, was ihm fremd ist. Sei es, wie schon gesagt, der Besuch, aber auch draußen gerät er nun außer sich, wenn nur ein Auto vorbei fährt.

      Das geht so nicht, Olaf ist da einfach nicht in den richtigen Händen und hat Stress ohne Ende :( ...

      Asterix schrieb:

      :weinen: traurig....aber er braucht konsequente Führung


      Das er dort nicht mehr lange bleiben darf hattest Du ja schon befürchtet. :rolleyes:
      Nadine hat nicht zufällig die Möglichkeit ihn direkt einzupacken? Für den Hund ist die Situation dort ja auch nicht gut - zumal er nun dort unerwünscht ist. Das wird den Stress nicht reduzieren. :(

      @ Asterix: Konsequente Führung und vor allem jemand der ihm Sicherheit vermittelt und ihm zu verstehen gibt, dass er sich auf seine Menschen verlassen kann und sie sich um alles kümmern. Dort wo er jetzt ist, scheint er ncihts von alle dem zu bekommen und das wird auch der Grund sein wieso er jetzt so gestresst ist und in seinen Augen "Aufgaben übernimmt". Die Damen dort scheinen führungslos zu sein... :denk:
      NEU: Schlüsselanhänger - neue Motive & Farben!


    • @ Caramel:

      ich fahre die Tage vorbei....aber ich kann ihn nicht einpacken, da haben mein Männe und ich schon drüber gesprochen. Wir fahren bald in den Urlaub, haben eine große Baustelle, unser Rüde will nicht jeden Rüden bei sich haben und zu unser Unglück hatte mein Mann Freitag einen kleinen Leiterunfall und fällt hier komplett aus. Also ich bin eh schon völlig durcheinander.

      Wir wollten ja im August auch Fanta und Reggie zu uns holen....ich weiß gar nicht wie das werden soll.

      Tut mir Leid. Meine Gedanken sind schon im völligen Chaos.

      Ich werde mir Olaf anschauen und kann nur Werbung machen und mich umhorchen, aber er soll da definitiv weg.

      Nadine
      LG Nadine



      Jedes Lebewesen, verdient es geliebt zu werden!
    • Iris, ich habe die Adoptanten kurz kennengelernt, es sind keine " ich hole mal nen Zweithund und wenns nicht klappt geb ich ihn wieder zurück Leute ".

      Sie haben im Vorfeld mit vielen Hunden von Bekannten geübt und sich lange überlegt, ob und wer passen könnte und bei Mona hat es ja auch geklappt mit ihrem Labby....
      dort war die Ersthündin ja auf PS wie Mona schrieb.
      Insofern ist es einfach die jetzige Situation, das es nicht passt und alle damit fürchterlichen Stress haben .... damit ist keinem geholfen.
      Manchmal ist ja nur die erste Woche doof und dann wirds besser, sie hatten ja auch direkt Hilfe eines Trainers. Daher hatte ich auch wie Akita die Idee, ob sie mal vorbeischauen kann...
      ist ja in ihrer Nähe. Danach wissen wir mehr.
      Olaf ist wahrscheinlich auch komplett durch den Wind .... ich habe ihn als etwas zurückhaltenden, schüchternen, liebevollen Rüden kennengelernt.

      Wären nicht am Freitag bereits Sommerferien, wäre Olaf schon direkt zu uns gekommen.
      wende Dein Gesicht stets der Sonne zu und alle Schatten fallen hinter Dich !