Die "Skelettchen" in der Ecarisaj, und wie wir ihnen helfen wollen...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen





    • Die erste Entwurmungsaktion konnten wir erfolgreich am Freitag, den 07.08 abschließen.
      Wir sind sehr froh und dankbar allen, die uns geholfen haben bei dieser Aktion um das Leben dieser unglücklichen Hunden etwas besser zu machen. Die zweite Entwurmungsaktion (Wiederholungsbehandlung) wird wahrscheinlich am 17.08 stattfinden. Die Behandlung der äußeren Parasiten wird kompliziert (nicht zuletzt wegen der Hunde, die nicht einfach zu händeln sind) und wir werden damit auch am 17.08 beginnen oder an einem etwas früheren Datum, je nachdem, wann alle teilnehmen können. Wir denken, dass es länger dauert und werden es vielleicht auf zwei Termine splitten. Wir schicken Bilder und Videos.

      Gestern haben wir die zweite Entwurmungsaktion durchgeführt für alle Hunde in der Ecarisaj. Wir hoffen, dass wir die äußere Behandlung Doonerstag machen können, aber nur wenn das Wetter mitspielt. Die Wetterprognose sagt Regen voraus, so dass wir es eventuell auf nächste Woche verschieben müssen. Wenn es regnet, werden die Hunde nass und die Mittel verlieren an Wirkung.

      Nochmals vielen Dank für die Unterstützung!

      Das Team in Cluj



      Riesen-Einsatz :thumbup:

      Ich freue mich sehr für die Hunde. Ich hoffe, dass es die Situation für sie etwas verbessert. Man sieht auf einigen Bildern, dass die kaputten Hundehütten und Paletten ausgetauscht wurden. Das freut mich auch.

      Was kostet denn jetzt der Einsatz und was fehlt FiN noch?

      LG Barbara

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von krinja ()

    • Alles in allem hat uns diese Aktion 1.467,00 € gekostet, incl. der externen Parasitenbehandlung, die noch aussteht, doch ein bisserle mehr wie anfangs gedacht, da die Hunde zwei Mal entwurmt wurden, um einen sicheren Erfolg zu erzielen.

      Leider sind die übrigen 400,00 € von Sandra noch nicht eingegangen...

      Wir möchten die Parasitenbehandlungen natürlich gerne in einem regelmässigen Turnus durchführen und werden in Zukunft intensiver dafür werben, und hoffen, dass das irgendwie zu schaffen ist!
      Nicht sehen bedeutet nicht, dass es nicht passiert - IGNORANZ TÖTET!!!

    • Hi

      This week we completed the ectoparasites treatments for the dogs in the ecarisaj. It was done in 2 rounds - on 24 and 27 Aug. About 13 dogs could not be treated because they are very scared. We will keep trying to treat them as well, I think at least 2-3 of them can be treated, but a lot of time and patience is required for each of them individually. As an alternative for those who cannot be touched at all, I wanted to mention that there are pills that can be given internally (with food) and that also treat ectoparasites, but they are very expensive. I don't know if this is an option.

      We still have 20 pipettes of Activyl, which will be used to treat the dogs that come into the ecarisaj in the upcoming weeks, and also to try further with some of the dogs who are very scared.

      Unfortunately, every kennel in the ecarisaj is occupied, and they are bringing a full car of dogs each week. The doctor also told us that there are many complaints and they can barely cope with them. The quarantine space was full this week, and as we took Aladin and Snow out, new dogs were put in their kennels.

      Here are some videos and photos:

      Videos:
      youtu.be/6qTDR6Aw0UY
      youtu.be/BUYA0MyZv2Q
      youtu.be/XU9MB5L5nrU
      youtu.be/B8JwXsyKLc0
      youtu.be/1GQ-cCQgDdc
      youtu.be/GktHNKXlloA
      youtu.be/ALkpH8j8u5s
      youtu.be/uFR5VJeQxt4


      Photos:


      picasaweb.google.com/102016088…key=Gv1sRgCL2tqPrI0o6brwE


      Thanks
      again for all your help, we think that this significantly contributes
      to making things better for the dogs who were unlucky enough to end up
      in the ecarisaj. Not having to deal with parasites is a considerable
      improvement of their quality of life.


      The team in Cluj
      Oberchaotin Doina


      "Mitten im Winter habe ich schließlich gelernt,
      daß es in mir einen unbesiegbaren Sommer gibt"
      (Camus)

      Das Chaos will anerkannt, will gelebt sein
      ehe es sich
      in eine neue Ordnung bringen lässt.

      Hermann Hesse


      Dieser Beitrag unterliegt dem Urheberrecht, forenfremdes zitieren, kopieren, weiterverbreiten ohne Erlaubnis des Verfassers ist nicht gestattet!




    • Diese Woche konnten wir die Parasitenbehandlung für die Hunde in der Ecarisaj abschließen. Wir haben es in zwei Durchgängen am 24.08 und 27.08 gemacht. Um die 13 Hunde konnten nicht behandelt werden, weil sie zu ängstlich waren. Wir werden versuchen, sie auch noch zu behandeln. Wir denken, dass wir schlussendlich zwei oder drei von ihnen noch behandeln können. Aber es braucht halt viel Zeit und Geduld für jeden von ihnen. Als Alternative für die, die wir nicht anfassen können, möchte ich erwähnen, dass es Tabletten gibt, die man innerlich (mit Futter) gibt, so dass sie auch behandelt werden könnten. Sie sind aber sehr teuer. Ich weiß nicht, ob es eine Alternative wäre.

      Wir haben noch 20 Pipetten mit Activyl, die wir für die Behandlung der Hunde nehmen werden, die in den kommenden Tagen in die Ecarisaj kommen. Und natürlich werden wir es weiter bei den ängstlichen Hunden versuchen.

      Leider ist jeder Zwinger in der Ecarisaj voll und sie bringen jede Woche ein Auto voll neue Hunde. Der Tierarzt hat uns gesagt, dass sie viele Beschwerden bekommen und kaum nachkommen. Die Quarantänestation war voll diese Woche. Als wir Aladin und Snow rausgeholt haben, wurden sofort neue Hunde in die Zwinger gepackt.

      Vielen Dank nochmals für die all eure Hilfe. Wir denken, es sind deutliche Verbesserungen für die Hunde, die das Pech hatten, in der Ecarisaj zu landen. Sich nicht mit Parasiten rumschlagen zu müssen, verbessert ihre Lebensqualität erheblich.
    • Ich möchte hier auch nochmal auf die so wichtigen Parasitenbehandlungen zu sprechen kommen, die nächste Aktion soll im Oktober starten!

      Auf unserer Homepage findet ihr zu den aktuellen Aktivitäten diesbezüglich:

      fellchen-in-not.de/index.php/Parasitenpatenschaften

      Bislang haben 21 Hunde in der Ecarisaj ihren Paten gefunden...
      Nicht sehen bedeutet nicht, dass es nicht passiert - IGNORANZ TÖTET!!!

    • Zur Fütterung der Hunde in der Ecarisaj!

      Carmen schafft es nur noch einmal in der Woche unser Trockenfutter zuzufüttern, es findet sich leider kein weiterer Freiwilliger mehr, auf den auch Verlass ist, so dass wieder öfters zugefüttert werden kann.

      Ein großes Problem ist aber, dass in letzter Zeit viele der Hunde nach der zusätzlichen Fütterung Durchfall bekommen haben, so dass es schon richtig Ärger mit der Macrinici gab, weil die Angestellten sich darüber beschweren, dass sie mehr sauber machen müssen. Bis die Lage sich dann wieder entspannt hat, können dann schon mal zwei Wochen in´s Land gehen. Carmen nimmt aber bei jedem Besuch immer Dosenfutter und Leckerchen mit und versucht wenigstens die zu dünnen Hunde extra zu versorgen.

      Wenn sie Durchfall von unserem Futter bekommen, ist das natürlich absolut nicht förderlich für ihre Gesundheit, mal abgesehen davon, dass wir dadurch das ganze Gegenteil von Zunehmen erreichen. Es wird mit Sicherheit daran liegen, dass es zum einen immer unterschiedliches Futter ist und auch um einiges reichhaltiger, als das Futter, was in der Ecarisaj gegeben wird, was sie natürlich nicht gewohnt sind. Und wenn Carmen es nur noch einmal in der Woche schafft zuzufüttern, ist logischerweise auch keine Gewöhnung möglich.

      Wir sind jetzt erst einmal so verblieben, dass es einfach sinnvoller wäre immer dasselbe Futter zu füttern, was dem regulären Futter von den Inhalten her gleicht, zumindest so lange, bis wieder eine regelmäßige Zufütterung statt finden kann.

      Die Preise für dieses Futter werden sie uns schicken, und wir ein neues Projekt starten...
      Nicht sehen bedeutet nicht, dass es nicht passiert - IGNORANZ TÖTET!!!

    • Du meinst, direkt für die Betreiber (es sind dort die Tierärzte, die das sagen haben, der Oberhäuptling ist Frau Dr. Macrinici) Spenden sammeln?

      Das ist auf keinen Fall möglich, Spenden dürfen dort, egal in welcher Form, nicht angenommen werden!
      Nicht sehen bedeutet nicht, dass es nicht passiert - IGNORANZ TÖTET!!!

    • Die Lage hat sich mittlerweile so zugespitzt, dass das Risiko, gar nicht mehr zufüttern zu dürfen, einfach zu groß ist...

      Wir haben jetzt die Kontaktdaten des Futterlieferanten erhalten, dessen Futter die Hunde in der Ecarisaj regulär erhalten, ich habe ihn angeschrieben und warte auf ein Preisangebot.

      Auch haben wir Carmen und den anderen Mädels gesagt, dass es doch sehr sinnvoll wäre, Aushänge, gerade in der Uni, zu platzieren, mit der Bitte um Hilfe bei der Fütterung der Hunde!

      Es sind dort auch immer mal deutsche Studenten an der Uni, die man mit solch einem Aufruf vielleicht erreichen kann.
      Nicht sehen bedeutet nicht, dass es nicht passiert - IGNORANZ TÖTET!!!

    • Ich finde es einfach nur megatraurig, dass die Bereitschaft zu fehlen scheint, den Hunden das Leben in der Ecarisaj wenigstens ein bißchen erträglicher zu machen- einfach nur mit genug Futter.

      Es hatte doch so gut angefangen, es gab wirklich weniger oder gar keine Bilder mehr von abgemagerten Hunden.

      Wenn es Probleme mit Durchfall gibt, wäre mein erster Gedanke, dass Dosenfutter (vor allem das billige in den 1200 g Dosen, dass man auf manchen Bildern sieht) weg zu lassen. Ich habe meistens Durchfall bei Hunden gesehen, die sowas zwischendrin bekommen haben, selten bei Trofu-Wechsel.
    • Das sehen wir genau so. Ob die Durchfälle aber nun am Dosenfutter liegen oder am Trockenfutter, die TA schieben es generell auf die Zufütterung mit unserem Futter, was von den Tierschützern bestätigt wird.

      Und das nun gar nicht mehr gefüttert werden darf, wollen wir ja unbedingt vermeiden.

      Es muss halt einfach wieder regelmäßig mehrere Tage in der Woche passieren!
      Nicht sehen bedeutet nicht, dass es nicht passiert - IGNORANZ TÖTET!!!

    • Liebe Michi,

      gibt es denn noch keine Nachricht wegen der Zufütterung? Ich sorge mich sehr und wünsche mir eine baldige Lösung.
      Und wer ist denn Carmen ?
      Traurig zu wissen, wie viele dort in der Hunde Hölle auch noch hungern müssen. Können wir etwas tun, um Dich in dieser
      Angelegenheit zu unterstützen?
    • Danke, Bea, für Deine Nachfrage, ob man mich in der Angelegenheit unterstützen könnte, das ist wirklich lieb, aber nicht von nöten :kuscheln: .

      Carmen ist eine der Tierschützerinnen in Cluj die zufüttert, und uns auch mit den Infos/Updates der Hunde aus der Ecarisaj versorgt.

      Letzte Stand der Dinge:

      hallo michi, carmen hat ab und zu hilfe, aber es gab bis jetzt niemand der regelmassig mitgeht. jede woche bekommen wir mindestens eine privatnachricht bei facebook dass der eine oder andere helfen wird. wir sagen immer: toll, hilfe konnen wir sehr gut gebrauchen - fotos, PS, sozialisierung. und wir geben ihnen die telefonnummer von carmen damit sie sich in verbindung setzen. 50% davon rufen nicht mal an. die anderen rufen an aber die meisten schaffen es nicht sich mit carmen zu treffen weil ihnen die zeit nicht passt. und die ganz wenigen die doch in die ecarisaj gehen, mochten das ganze meeistens uberhaupt nicht widerholen ("ach das ist zu traurig fur mich bla bla"). es gibt nturlich ein paar leute die ab und zu wieder in die ecarisaj gehen, aber keiner der das regelmassig macht.

      Ist uns ja wohlbekannt...

      Was unser Vorschlag mit den Aushängen in der Uni betrifft, darüber wird sich nun untereinander besprochen. Es darf halt nicht ersichtlich sein, dass Freiwillige gesucht werden, die in der Ecarisaj mit helfen zuzufüttern, da dies, wie auch die Parasitenbehandlungen, nur unter Hand geduldet wird. Sollte das öffentlich bekannt werden, wird uns auch das untersagt, laut Aussage der Dr. Macrinici.

      Ich hatte ja zwischenzeitlich auch den Futterlieferanten angeschrieben, aber keine Antworten erhalten, so dass von rumänischer Seite aus nochmal angefragt werden muss.

      Wäre ja auch zu schön gewesen, wenn zumindest das reibungslos geklappt hätte :augenrollen: ...
      Nicht sehen bedeutet nicht, dass es nicht passiert - IGNORANZ TÖTET!!!

    • Liebe Michi,

      das heißt, Carmen darf nun doch weiter füttern obwohl noch keine Antwort von dem Futterlieferanten kam? Ich hatte verstanden, dass es wegen
      den Durchfällen zu Ärger kam und Du nun versuchst, ein Angebot des Futterlieferanten zu bekommen, damit dort nur noch dieses Futter zugefüttert
      wird? Ach ist das alles traurig......Danke, dass D u Dich weiter kümmerst. Danke für Deine Antwort.

      die Bea
    • Auch Lia hat keine Antwort von diesen Futterlieferanten erhalten, an´s Telefon geht auch niemand. Sie geht davon aus, dass dieses Unternehmen ausschließlich mit staatlichen Unternehmen arbeitet, und sich aus diesem Grund nicht zurück gemeldet wird.

      Alina wird jetzt die Macrinici fragen, ob sie eine Kontaktperson nennen kann.

      Zu der Suche nach Helfern zitiere ich aus Lia´s letzter Mail zu diesem Thema:

      carmen meint, dass die helfer meistens mehr probleme machen als zu helfen. wie du weisst, die TA haben es auch uberhaupt nicht gerne wenn fremde leute mit ins zwingern rein gehen. laut regeln ist das sowieso verboten und sollte jemand z.b. gebissen werden dann sind sie selber verantwortlich. uns kennen sie ja und sie wissen, dass wenn so etwas passieren wurde, wurden wir sie niemals anzeigen oder irgendwie reklamieren. bei unbekannten kann man das nicht wissen und sie meckern wenn fremden in den zwingern rein wollen. normale besucher durfen das uberhaupt nicht. man darf sich die hunde nur von draussen anschauen. ich habe carmen soeben nochmal gefragt aber ihr ist es auch viel lieber wenn sie sich nicht um jemanden extra kummern muss und dabei auch mit den TA standig zu diskutieren wer und was jeder besucher darf. unsere erfahrungen mit studenten (auch deutschen oder franzosen) waren bisher nicht besonders gut - sie nehmen welpen auf PS und wenn ferien kommt dann bringen sie sie zuruck in der ecarisaj weil sie keine andere optionen haben. carmen sagt sie schafft im moment insgesamt ca. 20 kilo trockenfutter + konserven pro woche zuzufuttern. sie sagt wenn es nicht mehr ist dann meckern die TA auch nicht viel und es sind im moment keine weitere diskussionen und erklarungen notig. die mehrheit der hunde in der ecarisaj sind gar nicht mehr so duenn - die entwurmungen haben auf jeden fall auch dazu beigetragen. klar gibt es auch ausnahmen, carmen versucht immer den uberblick nicht zu verlieren und sie zuzufuttern. bei manchen spielt naturlich auch stress eine riesenrolle warum sie nicht zunehmen.
      Nicht sehen bedeutet nicht, dass es nicht passiert - IGNORANZ TÖTET!!!