Therapiemöglichkeiten bei Mastozytum Tumor

  • Peanut hatte oberhalb der Kniekehle ein "Bobel" bekommen (vor ca 3 Wochen hab ich den enteckt). Da sie letzte Woche 2 Zähne ziehen musste wurde das Teil auch rausgeschnitten und zur Untersuchung eingeschickt. Heute bekam ich das Ergebnis es war ein Tumor man nennt ihn Mastozytum.


    Nun stöbere ich im Internet nach alternativen Therapiemöglichkeiten. Ich denke, dass sicher die/der eine oder andere hier im Forum auch schon Erfahrungen mit diesem Tumor hat und das ein oder anere dazu sagen kann.


    Ich möchte möglichst viel darüber erfahren, damit wir unseren "richtigen" Weg finden können.

  • Was man auf jeden Fall tun kann ist , falls nicht schon geschehen, die Ernährung umstellen auf getreide- bzw. kohlenhydratfrei.
    Und du kannst dich an eine/n gute/n Tierheilpraktiker wenden ob er/sie Unterstützungsmöglichkeiten sieht...die Homöopathie gibt da schon einiges her.

    Wenn jemand ein Problem mit mir hat, kann er es behalten. Es ist ja schließlich sein´s !



  • Ja Tanja, Peanut wird getreide- und kohlenhydratfrei gebarft seit sie aus Rumänien gekommen ist. Sie war damals ca 6 Monate alt. Sie wurde in Rumänien mit heissem Teer übergossen, ihr Bruder hat es damals leider nicht geschafft. Peanut kam dann zu meiner Freundin die auch Tier- und Menschentherapeutin war. Meine Freundin ist leider vor 3 Jahren an Krebs verstorben und Peanut kam dann zu uns.

  • Kenai hatte ja vor einigen Wochen auch eine (potentiell) maligne Tumordiagnose (bei der OP wurde auch ein Zahn gezogen =) ) ohne diagnostizierbare Metastasenbildung und wir fahren nun auch ein erweitertes Immunsystemunterstützungssprogramm in mehreren Etappen. Getreidefreie Ernährung gab es bei uns auch schon von Anfang an, eine Darmsanierung nach AB, OP und Narkose ist bei Mr. Anfälligem-Magen-Darm-Trakt eh obligatorisch...neu war bisher nun eine homöopath. Entgiftung + 2 neue Zusätze. Ich hatte in der Plauderecke wegen der möglichen Zusätze auch einen Fred aufgemacht: http://www.verlassene-pfoten.d…ie-reinformen/#post627770, dort kamen super tolle Tipps, vielleicht findest du dort auch tolle und nützliche Hilfe+ Infos.


    Coco hatte dort schon geschrieben, dass man nicht zu viel auf einmal anwenden soll, unsere THP-TÄin sieht das ganz genauso und es gibt wirklich nur wenige Mittelchen parallel (Kenai wird noch medikamentös zwecks SDU und Spondylose behandelt). Wir haben morgen wieder einen Termin, bei dem es dann mehr um die eigentlichen Immunsystemunterstützer wie Heilpilz, Propolis, Collostrum und Co. gehen wird.


    Wie Tanja würde ich auch empfehlen, einfach mal einen Termin bei einem guten THP auszumachen. Und: Nicht zu viel im Internet lesen. :D Irgendwie wird man schon ein bisschen konfus bei all den konträren Konzepten die da so vertreten werden- mir hat irgendwann auch der Kopf gescheit geraucht- mit einem "es muss zum eigenen Hund passen und das v.a. in der tatsächlichen Anwendung und nicht nur in der Theorie" konnte ich den Kopf bzw. die Gedanken dann wieder abkühlen. =)


    Ich drücke euch feste die Daumen, dass ihr da euren Weg findet und würde mich echt total freuen, zu lesen, wie ihr das so angeht. :]

    "All truths are easy to understand once they are discovered; the point is to discover them." - Galileo Galilei

  • Also Peanut bekommt nebst den "Kügelchen" von meiner Naturheilpraxis noch Terakraft, MSM, Rizol und Papaya-Blatt-Extrakt. In 2 Wochen wird dann wieder geschaut wie und was sie weiter braucht.

  • Bei Semmel haben wir vor 3 Jahren einen kleinen Knoten am Bauch festgestellt, der sich rasant vergrößerte. Wir haben ihn dann vom TA mittels OP großzügig entfernen lassen. Der pathologische Befund bestätigte den Verdacht. Es war ein Mastzellen Tumor 2. Grades.


    Durch die Früherkennung und den schnellen Eingriff hatte der Tumor zum Glück noch nicht gestreut. Ich würde jederzeit eine OP befürworten.

  • Der Tumor wurde bei Peanut auch rausgenommen, das Blutbild war auch ok. Ich hoffe wirklich das der Tumor noch nicht gestreut hat. Bin momentan recht zuversichtlich

  • Huhu,


    les das erst jetzt, haben so viel um die Ohren ....


    Zitat

    Von Krümel
    Also Peanut bekommt nebst den "Kügelchen" von meiner Naturheilpraxis noch Terakraft, MSM, Rizol und Papaya-Blatt-Extrakt. In 2 Wochen wird dann wieder geschaut wie und was sie weiter braucht.


    also das was Du ihm gibst ist ja schonmal völlig ausreichend !!!!


    Ich drück einfach mal die Daumen, daß es nicht rezidiviert oder streut ....


    Knuddler !

    wende Dein Gesicht stets der Sonne zu und alle Schatten fallen hinter Dich !



  • Wir haben bei Peanut dann noch einen weiteren Knoten gefunden oberhalb der Schulter. Dieser war aber nicht so gross und wurde nicht operativ entfernt.
    Momentan bekommt sie das Terrakraft und das Papaya-Blatt-Extrakt. Alle 2 Wochen wird sie von meiner Therapeutin behandelt. Der Knoten an der Schulter ist nun fast wieder weg, mann spürt nur noch ein kleines Knötchen.