Es Weihnachtet sehr .....

  • … was gibt es Schöneres als mit seinen Lieben beim Nachmittagskaffee ein weiteres Adventslicht anzuzünden und den Schneeflocken vor dem Fenster zuzusehen?


    Wenn dann der Blick abschweift und wir an diejenigen denken, die es nicht so gut haben wie wir - für die es nicht selbstverständlich ist, die Familie, Verwandte und Freunde mit netten Geschenken zu überraschen, dann kommt vielleicht der Gedanke auf „Was kann ich für andere tun?“


    So ist es auch uns ergangen und wir haben uns auf unseren Vereinsnamen besonnen und festgestellt, dass wir zwar viel für die Hunde im Tierheim erreicht haben, die Menschen jedoch – ja sagen wir es deutlich – zu kurz gekommen sind. So konnte es also nicht weitergehen. Was lag daher näher, als beim nächsten Besuch im polnischen Tierheim die Pfleger anzusprechen, ob sie Personen kennen, die wir unterstützen könnten?


    Wir staunten nicht schlecht, als sie uns daraufhin ihr eigenes Leben schilderten:
    Als Pfleger im Tierheim verdient man gerade mal genug Geld, um die eigene Familien mit dem Notwendigsten zu versorgen. Alle haben Kinder und die Ehefrauen arbeiten durch die fehlende Industrie auf dem Land in der Regel nicht.
    Sie wären für Kleiderspenden dankbar, für Schuhe, Elektrogeräte, Lebensmittel - eigentlich wird alles benötigt.


    Viele Nahrungsmittel die wir täglich, ohne groß darüber nachzudenken einkaufen, sind in Polen sehr teuer. So stellen zum Beispiel Salami, Käse, Wurst allgemein, Süßigkeiten und Kaffee fast schon Luxusgüter dar.


    Was lag für uns also näher als einen Spendenaufruf in unserem Forum zu starten, und was sollen wir sagen:
    Wir sind überwältigt! So viele Sachspenden hätten wir nicht erwartet. Wir haben auch sehr viele Geldspenden erhalten, so dass wir für alle vier Familien unserer Tierheimpfleger Lebensmittelpakete schnüren konnten!


    Aufgrund der großen Menge an Kleiderspenden haben wir zunächst die Winterbekleidung heraus gesucht und verpackt.



    Am Wochenende waren Maria und ich in Polen um die Spenden und Weihnachtspakete zu unseren Pflegern zu bringen.


    Hier die vielen Leckereien die in die Pakete für unsere Pfleger kamen




    ---------------------------------------------------------------


    Am Freitag, den 10.12. gegen 18.00 in Polen, der Garten vor unserer Wohnung




    Es war nicht einfach an diesem Tag Auto zu fahren, aber wir haben es geschaft


    Am Samstag, den 11.12. hatten wir Tauwetter, es wurde glatt auf den Straßen. Unser Auto war aber gut beladen :up: , so dass wir nicht so einfach wegrutschten





    Ausladen der wertvollen Fracht
    Es gab: Kleiderspenden, Lebensmittelspenden, Hundefutter, Halsbänder, Hundeleinen, Decken, Bettwäsche, Spielzeug, Kinderrollis, Weihnachtstassen etc.





    Die Pfleger staunten nicht schlecht was wir so alles im Auto verstaut hatten. Ihnen fehlten die Worte!!! Wir haben sogar Tränen in den Augen der Pfleger gesehen, die wurden ganz schnell weggewischt und überspielt.


    Sonntag, der 12.12.2010 Sind wir dann vorzeitg nach Hause aufgebrochen da ein Sturm und Schneechaos angesagt war.


    Unterwegs, es hat geschneit, geregnet, gestürmt, gehagelt, es war ein bischen glatt auf den Straßen, aber wir sind gut zu Hause angekommen :D



    Wir hoffen auch im nächsten Jahr unsere Pfleger und ihre Familien weiter so unterstüzen zu können.


    Den Mittlerweile gehen sie in ihrer Freizeit mit den Hunden spaziern, die Hunde haben gepflegtes Fell und freuen sich wenn der Pfleger mit Halsband und Leine zu ihnen kommt. Jeder Hund will hier der erste sein.


    Es hat sich wirklich viel positives dieses Jahr in unserem Tierheim getan.


    Dank unserer Pfleger und Maria unserer Übersetzerin. :applaus: :applaus: :applaus:

  • Kann ich mir vorstellen das die Pfleger sich gefreut haben.bekommen bestimmt nicht oft Geschenke.
    Finde es immer schön wenn nicht nur an die Hunde ,sondern auch die menschen die die Hunde versorgen, in dem jeweiligen land gedacht wird.


    habt ihr den auch was mitgebracht :D

  • Klasse Aktion! :oi:

    Oberchaotin Doina



    "Mitten im Winter habe ich schließlich gelernt,
    daß es in mir einen unbesiegbaren Sommer gibt"
    (Camus)


    Das Chaos will anerkannt, will gelebt sein
    ehe es sich
    in eine neue Ordnung bringen lässt.


    Hermann Hesse


    Dieser Beitrag unterliegt dem Urheberrecht, forenfremdes zitieren, kopieren, weiterverbreiten ohne Erlaubnis des Verfassers ist nicht gestattet!

  • Ach Jutta, es ist sooooo toll das zu lesen und die Bilder zu sehen!!!!


    Ich sitze hier mit Tränen in den Augen, denn auch mir ist es widerfahren, dass mein Aufruf um Hilfe für die Menschen erhöhrt wurde - es ist so wunderbar, wenn man nicht nur den Tieren, sondern auch den bemühten Menschen, die sich um die Fellnasen kümmern und sorgen, helfen und eine kleine Freude bereiten kann - uns kostet es nicht viel, den Menschen, die die Geschenke bekommen, macht es eine riesen Freude und erleichtert ihnen, wenigstens für kurze Zeit, das Leben!


    Danke!


    Ich bin traurig, dass ich es diese Jahr nicht geschafft habe nochmal zu Gitta zu fahren und ganz besonders traurig bin ich, dass ich den Menschen, die sich in diesem Jahr so viel Arbeit und Mühe mit den ihnen anvertrauten Hunden in Boguszyce gemacht haben, keine Freude bereiten konnte ... es freut mich dafür umso mehr, dies hier zu sehen! Danke!

  • sch... und ich hab den Aufruf verpasst...
    hab nix in meiner e-mail gehabt...
    tut mir leid. Nächstes mal bin ich wieder dabei.

  • So ein bisschen verspätet. :ups:
    Heute möchte ich mich im Namen des Vereines und unserer Hundis, besonders von Elroy, Jason, Flash und Camelot noch einmal herzlich bei Conny alias „Andor“ bedanken. :bluemchen: :kuscheln:
    Sie hat mir vor unserer Fahrt ins Tierheim noch auf die schnelle 2 riesige Weihnachtspäckchen für ihre Kastrationspatenhunde zugeschickt.
    Diese Pakete waren so liebevoll gepackt und die an die Hunde geschriebenen Karten waren der Hammer. Ich konnte sie kaum noch vorlesen, denn meine Augen schwammen schon ziemlich. :weinen:
    Natürlich möchte ich euch die Fotos nicht vorenthalten, denn die 4 haben sich ganz besonders gefreut. Selbstverständlich haben auch alle anderen etwas abbekommen, nur leider war es ein scheußliches Tauwetter und die Fotos sind so schon leider nicht so gut geworden. Von daher nicht wundern, dass wir jetzt nur die vier zeigen.


    Aber seht selbst:


    In den Paketen waren Decken, Leckerchens, Knabbersachen, Futter, Spielzeuge und zwei ganz liebe Karten....
    (Karten einfach anklicken zum lesen)







    Jason durfte als Erster sein Paket inspizieren... und die Hundewurst verputzen :D









    Camelot war anfangs ein wenig mißtrauisch, was ihm denn da angeboten wird...
    Geschmeckt hat es aber dann doch :D




    Auch Flash war zuerst eher damit beschäftigt sich die Umgebung und die anderen Hunde anzuschauen




    Elroy hat gleich gerochen, das es da was Feines zu holen gibt....



    Liebe Grüße
    Jasmin


    Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede. (Louis Armstrong)