Virtueller Adventskalender 2021 für die Kozhuhovo-Hunde

  • Heute öffnet sich das erste Türchen von unserem virtuellen


    :herzchen: Adventskalender :herzchen: .


    Er ist den Hunden des Shelters „Kozhuhovo“ in Russland gewidmet und gefüllt mit ihren Geschichten und manchmal noch ein bisschen mehr.

    Doch was immer sich hinter einem Türchen befindet - ob Freude, Hoffnung oder auch Tränen - eines haben sie alle gemeinsam… sie haben eine Botschaft:


    <3 Es ist, was es ist, sagt die Liebe. <3


    Jeder der mag, ist herzlich eingeladen, wenn sich täglich ein neues „Türchen“ öffnet und seine Geschichte preisgibt. Und damit es nicht „nur“ Geschichten bleiben, sondern auch reale Hilfe möglich machen, verbirgt sich hinter jedem Türchen auch noch ein Artikel, den Ihr zugunsten der Kozhuhovo-Hunde kaufen Könnt. Meist ist er nur einmal erhältlich... deshalb bitte nicht zu lange warten. :zwinker:


    Bitte nehmt Euch einen kleinen Augenblick Zeit und Ruhe… haltet kurz inne in dieser hektischen Zeit. Denn nicht selten erzählt eine dieser Geschichten von einem ganzen Leben… oder hofft darauf, dass das betreffende Türchen doch noch die ersehnte Änderung bringt.


    Ich wünsche Euch allen eine wunderschöne und besinnliche Vorweihnachtszeit. :herz2:


  • Türchen Nummer 1


    <3 Die Treue eines Hundes… <3


    Vor vielen Jahren adoptierte ich einen alten Schäferhund aus Spanien. Er war ein großer, stattlicher Rüde. Sein Name war Yako.

    Ich erfuhr von Yako von einer spanischen Tierschützerin, die regelmäßig in eine Tötungsstation ging, die dortigen Hunde fotografierte und ins Internet stellte… in der Hoffnung, dass der ein oder andere noch vor seiner Tötung von jemanden entdeckt und adoptiert wird.


    Erst wurde ich auf einen anderen Hund – auch einem alten Schäfermix ca. 10 Jahre alt – aufmerksam und er sollte reserviert werden. Doch dazu kam es nicht mehr. Es kam die Info aus der Tötungsstation, dass er Durchfall habe… und kurz danach, dass er eingeschläfert worden sei.


    Der Kummer war groß, aber ich fragte die Tierschützerin, ob vielleicht ein anderer alter Rüde dort wäre… und das war die Chance für Yako.
    Sie fuhr in die Tötung, nahm ihn aus dem Zwinger und machte ein Foto von ihm. Danach musste er wieder zurück in den Zwinger, da sie keine freien Aufnahmekapazitäten (besonders für große Hunde) bei sich hatte.


    Alles, was es von Yako gab, war ein Foto und dass er sich freundlich zeigte als das Foto gemacht wurde. Aus seiner Vorgeschichte bekannt war nur, dass er von seinem Besitzer selbst in die Tötungsstation gebracht wurde und sofort freigegeben wurde. Anhand des Impfpasses war sein Geburtsdatum ersichtlich, alle Impfungen waren vorbildlich erfolgt und es gab nur einen Besitzer zu dem er im Alter von wenigen Monaten kam… dem gleichen Besitzer, der ihn nun im Alter von 11 Jahren in die Tötung brachte.
    Die sofortige Freigabe bedeutete, dass sein Besitzer alle Besitzansprüche abgab und es keine einzuhaltende Frist gab. Somit war die sofortige Adoption möglich… aber auch die sofortige Tötung.


    Nach dem zuvor gescheiterten Reservierungsversuch des anderen Hundes wollte ich keine Zeit verstreichen lassen. Eine große Flugbox war schnell organisiert und der nächste freie Flug mit Box im Gepäck nach Barcelona gebucht.


    Barcelona lernte ich an dem Tag nur vom Flughafen aus kennen… denn am selben Tag sollte es mit Yako im Gepäck wieder zurückgehen. Alles war straff organisiert. Yako wurde an dem Tag aus der Tötungsstation geholt und zu mir am Flughafen gebracht. Für ein großes Kennenlernen war keine Zeit, denn der Check-In für den Rückflug hatte bereits begonnen.


    Doch das brauchten wir auch nicht. Yako war kein ängstlicher Hund, er war genauso, wie ich ihn zuvor auf dem Foto sah. Er stand einfach nur da… mit erhobenem Kopf schaute er sich um. Ruhig und gehorsam ging er an der Leine und dann in die Flugbox.
    Selbst das Erlebte – das Verlassenwerden und die Tötung – konnten ihn nicht brechen. Er strahlte eine gewisse Würde und Weisheit aus… nur seine Augen konnten nicht verbergen, dass auch er beunruhigt und unsicher war.


    So kam Yako zu mir. Er lebte sich wunderbar schnell ein, vertrug sich sehr gut mit meinem Dackelmädchen und mit allen anderen Hunden und Menschen.
    Er erwies sich als selbstbewusster, erstaunlich sportlicher und gut ausgebildeter Hund. Er war sehr gehorsam, traf aber auch eigene Entscheidungen. Immer wieder erstaunte er mich, wie er ruhig aber bestimmt Situationen löste.


    Wenn ich mich mit jemanden unterhielt, blieb er ruhig an meiner Seite stehen… genau mit dem Abstand, dass mein Gegenüber ihn nicht berühren konnte. Wenn aber im Gespräch mein Gegenüber aufgeregter redete und gestikulierte, schob sich Yako langsam zwischen uns und lehnte sich gegen den anderen Menschen. Dann kam immer etwas verwundert „Oh, habe ich dich übersehen? Möchtest Du gestreichelt werden?“
    Nun ja, er nahm das Streicheln in Kauf… aber eigentlich wollte er nur Platz schaffen, den anderen Menschen etwas von mir wegdrücken und dazwischen stehen.


    Yako war immer loyal, ruhig und freundlich… so durfte er auf unseren Spaziergängen durch den Wald auch frei ohne Leine laufen. Er blieb ohnehin immer in meiner Nähe und kam sofort, wenn ich etwas sagte.
    Yako`s früherer Besitzer hatte ihn offensichtlich gut ausgebildet und sich auch um ihn gekümmert… bis er ihn dann eines Tages in der Tötung abgab.


    Es ist mir ein Rätsel, wie man so etwas fertig bringt… aber es war nun unwichtig. Yako lebte bei mir und ich war glücklich ihn an meiner Seite zu haben.
    Alles andere war Vergangenheit und kann uns hier, weit entfernt von seinem alten Leben, nicht mehr einholen. Dachte ich…


    Eines Tages ging ich mit Yako im Wald spazieren. Er lief wie immer frei, aber in meiner Nähe. Ich bemerkte, dass er unruhig wurde… sich immer wieder umdrehte.
    Hinter uns auf dem Weg lief ein Mann in zügigem Wanderschritt. Als er näher kam, hörte ich, dass er eine Melodie vor sich hin pfiff.


    Je näher der Mann kam, umso unruhiger und aufgeregter wurde Yako… begleitet von der Melodie, die der Mann pfiff. Ich konnte Yako`s Verhalten nicht zuordnen und war verwundert, kannte ich doch Yako nie so verunsichert.
    Ich nahm Yako an meine Seite, verlangsamte mein Tempo, damit der Mann an uns vorbei gehen konnte. Der Mann hörte auf zu Pfeifen, ging an uns vorbei und wir begrüßten uns höflich.


    Yako beruhigte sich, sein Körper bebte nicht mehr und er reagierte auch nicht auf den Mann oder seine Stimme als er an uns vorbei ging.


    Der Mann war schon ein Stück entfernt, Yako war wieder normal und ich ließ ihn los. Alles war gut… bis der Mann wieder anfing zu Pfeifen. Es war die gleiche Melodie… die ich nicht kannte, aber offensichtlich Yako.
    Yako setzte sich in Bewegung, er rannte nicht… aber er wollte unbedingt dorthin und zu dem, der diese Melodie pfiff. Sie musste ihn an seine Vergangenheit erinnern… und diese holte uns nun ein.
    Der Zusammenhang wurde mir schlagartig in dem Moment bewusst.


    Ich blieb stehen und rief Yako. Meinen geliebten Yako, der sich von mir entfernte auf dem Weg zu etwas, was ihn an früher erinnerte.


    Yako blieb stehen und drehte sich zu mir um, schaute wieder in die andere Richtung, fiebte, ging einen Schritt in die andere Richtung, schaute wieder zu mir… und fiebte und winselte immer lauter.
    In seinen Augen stand die pure Verzweiflung - er versuchte verzweifelt mir verstehen zu geben, dass er dort unbedingt hin muss, woher die Melodie kam und ich doch bitte mitkommen soll.


    Es brach mir das Herz meinen Yako so zu sehen. Dieser stolze, aufrechte Hund, den nichts, auch keine Tötungsstation, aus der Ruhe bringen konnte... versuchte verzweifelt dorthin zu kommen, was ihn an früher erinnerte.


    Sein Blick ging wieder weg von mir. Der Mann war kaum noch zu sehen, hören konnte ich schon nichts mehr. Yako schaute ihm hinterher und ich hoffte, dass er nicht losrennt.
    Mit bebener Stimme stammelte ich „Yako“. Er drehte sich um und schaute mich an. „Yako, bitte“


    Yako kam zu mir. Nicht fröhlich… denn er ließ etwas zurück. Ich nahm ihn in meine Arme und weinte bitterlich. Nicht, weil er zu mir kam… sondern weil mir bewusst wurde, was da gerade passiert ist und was ich von ihm verlangte.


    Ich bin mir sicher, das Pfeifen dieser Melodie muss eine Erinnerung bei Yako ausgelöst haben. Er reagierte nie auf irgendwelches Pfeifen anderer Menschen.
    Vielleicht pfiff sein ehemaliger Besitzer genau diese Melodie?


    Yako wäre ohne zu zögern wieder zu ihm gelaufen… zu dem Menschen, bei dem er 11 Jahre lebte… und der ihn dann in einer Tötungsstation entsorgte.
    Yako wusste das zum Glück nicht.


    Er wäre ihm wieder treu gefolgt…


    42549845tf.jpg


    So endet die erste Geschichte hinter unserem 1. Kalendertürchen.


    Yako lebte noch einige Jahre bei mir bis er mit 14 Jahren in meinen Armen starb. Wir hatten zum Glück nie wieder solch ein Erlebnis.

  • Neben der Geschichte verbirgt sich hinter Türchen Nummer 1 die:


    +++ R E S E R V I E R T +++

    Leuchtkugel „Engels-Feuer"


    zugunsten von Holly (Shelter "Kozhuhovo") für ihre dringend notwendige OP (Kreuzbandriss).
    (Ich hatte im September bereits über Holly und ihren Bruder Tim berichtet... beide wurden operiert. Nun steht bei Holly die OP des zweiten Beines an.)


    Preis: 24 € zzgl. Versand 6 € (innerhalb Deutschlands)

    Die Leuchtkugel "Engels-Feuer" steht für die Kraft, die etwas Gutes bewirken kann.
    Doch sie kann noch mehr. Denn sie wird zugunsten hilfsbedürftiger Tiere angeboten und somit bedeutet jeder Kauf ganz reale Hilfe... aktuell für die OP-Kosten von Holly.

    Die Leuchtkugel „Engels-Feuer“ besteht aus einer Acrylglaskugel mit einem Durchmesser von ca. 18 cm. Diese wurde liebevoll in Handarbeit mit einer hochwertigen Faserseide in einem feurig-roten Farbton bezogen und auf ihr ringsherum goldene Engelsapplikationen platziert und mit goldenen Glitterakzenten abgerundet.

    Mehrfach mit glänzendem Klarlack überzogen, ermöglicht bei Bedarf auch ein vorsichtiges feucht-abwischen der Leuchtkugel.
    Beleuchtet wird diese hübsche Kugel mit einer innenliegenden, batteriebetriebenen 10-er LED-Lichterkette (Batterien sind im Lieferumfang nicht enthalten). Die Lichterkette kann bei Bedarf später auch ausgewechselt werden.
    Zum sicheren Halt wird ein einfacher Sockel mitgeliefert.

    Die Leuchtkugel „Engels-Feuer“ wirkt schon allein… aber natürlich sind eigenen Dekorationsideen keine Grenzen gesetzt.
    Ob unbeleuchtet bei Tageslicht oder abends, wenn die Kugel in ihrem warmen, roten Licht erstrahlt – diese Leuchtkugel macht Lust auf Weihnachten. Aber auch für die Zeit danach… Engel kann man doch nie genug haben. :zwinker:

    Das Angebot umfasst die Leuchtkugel, den Sockel und die 10-er LED-Lichterkette.

    Angaben für die einzelne Leuchtkugel:
    Durchmesser: ca. 18 cm
    Gewicht: ca. 300g
    Materialkosten in Höhe von 10 € sind im Kaufpreis enthalten.

    Sicherheitshinweis:
    Die Leuchtkugel sollte nur mit LED-Lichterketten beleuchtet werden.
    Grundsätzlich gilt aber auch hier: Lichterketten nie unbeaufsichtigt benutzen.

    Bei Interesse bitte eine Nachricht hier im Forum oder eine eMail an: d.bansche@gmail.com


    42549846hr.jpg


    42549848sv.jpg



  • Türchen Nummer 2


    Hinter unserem heutigen Türchen wartet die liebe <3 Taiga <3 auf ihre Menschen.
    Leider hatte sie bisher noch nicht das Glück ihre Menschen zu finden.


    42555658lp.jpg


    Warum? Das können auch wir uns nicht erklären, denn einen fröhlicheren und freundlicheren Hund haben wir gar nicht in der Vermittlung.


    Aber vielleicht ist es genau das? Sie wirkt auf Fotos nicht leidend. Denn wenn Fotos von ihr gemacht werden, ist Taiga glücklich. Dann ist sie raus aus dem kleinen Zwinger und der Mensch in ihrer Nähe, der ihr Aufmerksamkeit schenkt… und das macht Taiga glücklich.
    Nur werden Fotos sehr selten gemacht.


    Ansonsten sitzt Taiga im Außenzwinger und wartet… seit über 7 Jahren.


    Am Wochenende kommen die freiwilligen Helfer ins Shelter. Dann öffnen sie auch Taiga`s Zwinger für kurze Zeit und sie kann in den Auslauf des Shelters. Das ist es, worauf Taiga die ganze Woche wartet – dieser eine Glücksmoment.
    Nur viel zu schnell folgt dann immer das Unvermeidbare – die Rückkehr in den Zwinger.


    Taiga kam im August 2014 mit ihren drei Welpen ins riesige Shelter „Kozhuhovo“. Sie war eine sehr fürsorgliche Mutter und zum Glück fanden alle ihre Kleinen schon bald ein Zuhause. Doch Taiga blieb zurück.


    Taiga freundete sich mit anderen Hunden an, besonders große Rüden mag sie sehr.
    Erst war da Jack. Die Freiwilligen gingen sogar mit ihr und Jack zu einer Tierschutzausstellung. Taiga machte alles vorbildlich, doch ein Zuhause fand sie auch an diesem Tage nicht.
    Jack hatte das große Glück und fand dann bald ein Zuhause in Deutschland. Doch Taiga blieb zurück.


    Taiga teilte viele Jahre mit Venya ihren Zwinger. Selbst wenn sie in den Auflauf durften, spielten sie zusammen.
    Venya musste auch viele Jahre warten, aber dann endlich hatte er das große Glück und fand sein Zuhause in Deutschland. Doch Taiga blieb zurück.


    Egal, was passierte: Taiga blieb für unsere Augen fröhlich und freundlich… denn dann war ein Mensch in ihrer Nähe und sie war nicht allein.
    Doch im Zwinger in diesem riesigen Shelter gibt es keine Menschen. Da gibt es nur Kälte, harte Lebensbedingungen, Frust und Stress und das endlose Warten.


    Taiga trägt ihren Kummer mit sich selbst aus. Sie leidet still, wenn sie wieder in ihrem Zwinger ist und die Menschen fort.


    Taiga hat so viel mehr verdient. Einen Menschen, der sie ehrlich und aufrichtig mag und ihr endlich ein Zuhause gibt. Auch wenn sie nun mit ihren ca. 9 Jahren schon zu den Senioren zählt, gehört sie noch lange nicht zum „alten Eisen“ und auch wenn sie schon lange zu den Langzeitinsassen und Hoffnungslosen zählt… geben wir nicht auf für Taiga und ihr ganz großes Glück zu hoffen.


    Wenn Ihr mehr von Taiga erfahren möchtet, sie hat hier im Forum auch ihren eigenen Thread: Taiga - ca. 9-jährige Hündin, ca. 55cm; kam mit ihren Welpen 2014 ins Shelter und wenn Ihr bei Facebook seid, hier geht es zu zwei Beiträgen mit mehr Infos, Fotos und Videos von Taiga:

    FB-Post 1
    FB-Post 2


    Auch jedes Teilen dieser Beiträge könnte ihre Chance sein, dass hoffentlich doch noch der Mensch auf sie aufmerksam wird, der ihr endlich ein Zuhause gibt.

    Vielen lieben Dank. :bluemchen:


    Hier auch ein paar Infos über Taiga:

    * Hündin

    * ca. 9 Jahre alt (geb. ca. 2012)

    * ca. 55 cm

    * kastriert

    * gut verträglich mit Artgenossen

    * freundlich zu Menschen; verspielt und aktiv

    * läuft gut an der Leine

    * noch im Shelter in Russland

    * Katzenverträglichkeit kann nicht zuverlässig getestet werden

    * endgültiges Zuhause gesucht


    Vermittlerkontakt/Fragen:

    Daniela Bansche

    Tel.: 05371-687266

    eMail: d.bansche@gmail.com


  • Neben der Geschichte verbirgt sich hinter Türchen Nummer 2 die:


    +++ R E S E R V I E R T +++

    Weihnachtskugel „Sweet Dreams“


    zugunsten von Holly (Shelter "Kozhuhovo") für ihre dringend notwendige OP (Kreuzbandriss).


    Preis: 11,50 € zzgl. Versand 5 € (innerhalb Deutschlands)


    Mit viel Liebe zum Detail haben wir diese ganz besondere Weihnachtskugel gefertigt, sie schimmert und funkelt von allen Seiten.


    Allein die Kugel hat einen Durchmesser von ca. 12 cm, besteht aus Acrylglas und wurde mit einer Effektfarbe in schimmernden Gold bearbeitet. Ringsherum sind zuckersüße Hundemotive aufgetragen, funkelnde Steinchen und andere Dekorationen.

    Mit Hilfe des goldenen Aufhängebändchens könnte sie Ihren Weihnachtsbaum zieren und dort mit Sicherheit auffallen.


    Angaben für die Weihnachtskugel:

    Durchmesser: ca. 12 cm

    Gewicht: ca. 100g

    Materialkosten in Höhe von 4,50 € sind im Kaufpreis enthalten.


    Bei Interesse bitte eine Nachricht hier im Forum oder eine eMail an: d.bansche@gmail.com


    42555687hw.jpg

  • Türchen Nummer 3


    Etwas verspätet, aber nicht weniger dringend und wichtig, gehört das 3. Kalendertürchen dem lieben <3 Timon <3 .


    42572537tm.jpg


    Timon hatte es noch nie leicht im Leben. Als Welpe kam er 2012 zusammen mit seiner Schwester Mona ins riesige Shelter „Kozhuhovo“ in Russland.
    Ein Zuhause fanden sie nie. Aber sie hatten einander… unzertrennlich, wie zwei Zwillinge.


    Bis 2020 bei einem Spaziergang Mona totgebissen wurde. Timon konnte ihr nicht helfen, aber er musste alles mit ansehen… er sah seine Mona sterben.


    Danach war nichts mehr, wie es war... und doch blieb alles gleich. Timon ist noch immer im Shelter. Der Ausdruck in seinen Augen hat sich verändert. Aber wenn die freiwilligen Helfer sich mit ihm beschäftigen, ist es noch da, dieses Leuchten in seinen Augen, der wache Blick, die Hoffnung…


    9 Jahre seines Lebens sind nun schon vergangen… 9 Jahre vergeblichen Wartens.


    Aber vielleicht fällt der freundliche Timon doch noch dem Menschen auf, der sein Leben verändern kann?
    Das Erlebte kann niemand rückgängig machen. Aber vielleicht gibt es nun wenigstens ab jetzt noch irgendwo einen lieben Menschen, der Timon ein Zuhause geben möchte… gerne auch zu einem bereits vorhandenen Hund dazu?


    Wenn Ihr mehr von Timon erfahren möchtet, er hat hier im Forum auch seinen eigenen Thread: Timon - ca. 9-jähriger Rüde, ca. 55cm; kam als Welpe ins Shelter und wenn Ihr bei Facebook seid, hier geht es zu einem Beitrag mit mehr Infos, Fotos und Video von Timon:

    FB-Post


    Auch jedes Teilen dieses Beitrages könnte seine Chance sein, damit er hoffentlich doch noch den Menschen erreicht, der ihm ein Zuhause gibt.

    Vielen lieben Dank. :bluemchen:


    Hier auch ein paar Infos über Timon:

    * Rüde
    * ca. 9 Jahre alt (geb. 2012)
    * ca. 55 cm Schulterhöhe
    * kastriert

    * gut verträglich mit Artgenossen

    * freundlich zu Menschen
    * kennt nur das Leben im Shelter
    * läuft gut an der Leine
    * noch im Shelter in Russland
    * Katzenverträglichkeit kann nicht zuverlässig getestet werden
    * endgültiges Zuhause gesucht


    Vermittlerkontakt/Fragen: Daniela Bansche
    Tel.: 05371-687266
    eMail: d.bansche@gmail.com

  • Neben der Geschichte verbirgt sich hinter Türchen Nummer 3 die:


    +++ R E S E R V I E R T +++

    Sternenkette „Ice-Flieder“


    zugunsten von Holly (Shelter "Kozhuhovo") für ihre dringend notwendige OP (Kreuzbandriss).


    Preis: 12,50 € zzgl. Versand 4 € (innerhalb Deutschland)


    Mit dieser Sternenkette wollen wir die Schönheiten des Winters einfangen.

    Zwei Sterne aus Acrylglas, eingestrichen in einer frostig-schönen Winter-Effektfarbe in einem zarten Flieder-Farbton, die Sternenspitzen in Schnee getaucht, verbunden mit einer Kette aus weißen Perlen und kleinen Schneebällen – das ist unsere Sternenkette „Ice-Flieder“.


    Die Sternenkette kann aufgehängt werden und so z. B. an der Haustür angebracht, Sie und Ihre Besucher empfangen oder Fenster zieren… jeder so, wie er es am Liebsten mag.


    Die Sternenkette wird von uns in Handarbeit hergestellt – jedes Stück ein kleines Unikat.


    Länge der gesamten Sternenkette: knapp 40 cm

    Durchmesser des großen Sternes: ca. 14 cm

    Durchmesser des kleinen Sternes: ca. 8 cm

    Gewicht: ca. 60g

    Materialkosten in Höhe von 5,50 € sind im Kaufpreis enthalten.


    Bei Interesse bitte eine Nachricht hier im Forum oder eine eMail an: d.bansche@gmail.com


    42572652qw.jpg

  • Türchen Nummer 4


    Etwas verspätet, aber nicht weniger dringend und wichtig, gehört das 4. Kalendertürchen dem lieben <3 Smile <3 .


    42595016hg.jpg


    Smile hat seinen Namen aufgrund seiner unerschütterlichen Fröhlichkeit… auch wenn sein bisheriges Leben alles andere als fröhlich ist.
    Smile kam als Welpe im Sommer 2016 ins riesige Shelter „Kozhuhovo“ in Russland zusammen mit seinen Geschwistern.


    All die Jahre fand er nie ein Zuhause, obwohl Smile ein sehr positiver und freundlicher Hund ist.


    Egal wie hart das Leben im Außenzwinger ist, wie trist und einsam die lange Zeit des Wartens. Wenn die freiwilligen Helfer am Wochenende ins Shelter kommen und auch seinen Zwinger für kurze Zeit öffnen, dann erwartet sie immer ein fröhlicher „lachender“ Smile.


    Dann stürmt er heraus… endlich laufen, endlich spielen, endlich etwas Abwechslung und Aufmerksamkeit. Smile genießt das so sehr.


    Doch spätestens nach 1 Stunde folgt das Unvermeidbare – die Rückkehr in seinen Zwinger.


    Seine Schwester Katie hatte das große Glück ihren Menschen zu finden und konnte mit unserem letzten Transport in ihr neues Zuhause reisen.
    Immer wenn ich Fotos von Katie sehe, geht mir mein Herz auf, sie so glücklich, behütet und geliebt zu sehen… doch immer kommen dann auch die Gedanken an Smile.


    Aber vielleicht wird nun hoffentlich auf diesem Wege doch noch der Mensch auf Smile aufmerksam, der auch ihm das große Glück schenken möchte – ein eigenes Zuhause.


    Wenn Ihr mehr von Smile erfahren möchtet, er hat hier im Forum auch seinen eigenen Thread: Smile - ca. 5-jähriger Rüde, ca. 55cm; kam als Welpe mit seinen Geschwistern ins Shelter und wenn Ihr bei Facebook seid, hier geht es zu einem Beitrag mit mehr Infos, Fotos und Video von Smile: FB-Post


    Auch jedes Teilen dieses Beitrages könnte seine Chance sein, damit er hoffentlich doch noch den Menschen erreicht, der ihm ein Zuhause gibt.

    Vielen lieben Dank. :bluemchen:


    Hier auch ein paar Infos über Smile:

    * Rüde

    * ca. 5 Jahre alt (geb. ca. 2016)

    * ca. 55 cm (Schulterhöhe)

    * kastriert

    * gut verträglich mit Artgenossen

    * freundlich zu Menschen; verspielt und aktiv

    * kennt nur das Leben im Shelter

    * kennt das Laufen an der Leine

    * noch im Shelter in Russland

    * Katzenverträglichkeit kann nicht zuverlässig getestet werden

    * endgültiges Zuhause gesucht


    Vermittlerkontakt/Fragen:

    Daniela Bansche

    Tel.: 05371-687266

    eMail: d.bansche@gmail.com

  • Neben der Geschichte verbirgt sich hinter Türchen Nummer 4 die:


    Weihnachtskugel „Blue Angels“


    zugunsten von Holly (Shelter "Kozhuhovo") für ihre dringend notwendige OP (Kreuzbandriss).


    Preis: 10,50 € zzgl. Versand 5 € (innerhalb Deutschlands)


    Diese Kugel hat alles, um diese Weihnachten zum Lieblingsstück zu werden. ;)

    Mit viel Liebe zum Detail haben wir diese ganz besondere Weihnachtskugel gefertigt.


    Mit wunderschönen Engeln und in den winterlichen Farben Mint bis Blau gehalten, schimmert und funkelt sie von allen Seiten.


    Allein die Kugel hat einen Durchmesser von ca. 10 cm, besteht aus Acrylglas und wurde mit einer Effektfarbe in schimmernden Mint bearbeitet. Ringsherum sind wunderschöne Engelmotive aufgetragen, funkelnde Steinchen und andere Dekorationen.

    Mit Hilfe des Aufhängebändchens aus Organzastoff könnte sie Ihren Weihnachtsbaum zieren oder auch einzeln dekoriert mit Sicherheit auffallen.


    Angaben für die Weihnachtskugel:

    Durchmesser: ca. 10 cm

    Gewicht: ca. 100g

    Materialkosten in Höhe von 3,50 € sind im Kaufpreis enthalten.


    Bei Interesse bitte eine Nachricht hier im Forum oder eine eMail an: d.bansche@gmail.com


    42595076au.jpg

  • Da es bei mir zeitlich doch sehr knapp wurde und die Vorstellung der Hunde im Rahmen des Adventskalenders kaum Resonanz brachte (gerade auch auf FB), mache ich nur noch mit ein paar käuflich erwerbbaren Artikeln zugunsten der Kozhuhovo-Hunde weiter.


    +++ R E S E R V I E R T +++

    Kehrset „Herzige Eulen“


    zugunsten von Shunia (Shelter "Kozhuhovo") für seine dringend notwendigen Medikamente und tierärztlichen Untersuchungen.


    Preis: 16 € zzgl. Versand 6 € (innerhalb Deutschlands)


    Kehrset in Handarbeit gestaltet, um als Dekoration genutzt zu werden. Ob im Flur oder am Hauseingang sind die "Herzigen Eulen" immer niedlich anzusehen.

    Es wird zwar mit einem Außenlack lackiert, aber sollte doch besser etwas geschützter stehen und sicherheitshalber nicht längerem Frost ausgesetzt werden... damit Ihr und Eure Gäste lange Freude daran habt.


    Die Schaufel ist aus Metall, der Handfeger aus Holz; beides in handelsüblicher Größe

    Materialkosten in Höhe von 6 € sind im Kaufpreis enthalten.


    Bei Interesse bitte eine Nachricht hier im Forum oder eine eMail an: d.bansche@gmail.com


    42637815bc.jpg


    Morgen wird das Set noch lackiert (Hochglanz) und ich mache dann nochmals ein Foto. Wollte es Euch nur schon vorab zeigen, da es dann morgen auch auf FB eingestellt wird und nur 1 x erhältlich ist.