Katzen (Kater) Zusammenführung

  • Hallo Zusammen,


    wir haben ja vor ein paar Wochen zwei kleine Katerchen zu unserem Kleintierzoo dazu bekommen. Gizmo, unser alter Kater lebt hauptsächlich außerhalb des Wohnzimmers, da er ab und zu unsauber ist (markiert Hundedecken, Kinderspielzeug, in Schubladen...) und sich das als die Kinder noch klein waren so für mich als praktisch erwiesen hat.


    Da er mit unserem ersten Kater Nemo aber immer gern gekuschelt hat und die Kleinen später auch raus gehen sollen, wollte ich die drei trotzdem aneinander gewöhnen. Das erste Zusammentreffen war für die Katzen sehr positiv, er hat sich eine Weile lang nicht bewegt, bis die Kleinen sich endlich an seinen Anblick gewöhnt hatten und ist dann ganz ruhig durchs Zimmer patroulliert und hat sich ganz demonstrativ auf dem Boden gerollt.

    Leider hat er aber auch jede Ecke und alle Schränke, ein Bobbycar und den Kratzbaum übel markiert... Seit dem habe ich mich nicht mehr überwinden können das zu wiederholen... Gibt es eine Hoffnung, dass er das nicht mehr für nötig hält, sollte ich vielleicht etwas anders machen?

    Ich könnte die Kleinen in seinen Bereich lassen statt anders herum... :/



    Mit den Hunden hatten sie auch noch nicht viel Kontakt, da sie extrem aufdringlich sind und das für Khedi sichtlich unangenehm ist :evil: Aber wenn sie kontrolliert zusammen sind läuft das zumindest ohne Probleme.


    Vielleicht haben die Katzenkenner ja noch einen Tipp für mich!

  • Hab dir leider so gar keinen Tipp - die Zusammenführung hat bei meinen damals auch nicht geklappt. :(


    “ Lassen wir das Herz ohne den Verstand sprechen, verwischt sich der Unterschied zwischen Mensch und Tier. ”
    Dalai Lama

  • Ich habe zwischen dem Raum, wo ich die neuen Katzen unterbringe und dem Rest der Wohnung so eine Kindersicherungstür.


    Da können die Katzen sich schon mal sehen und beschnüffeln.

    Sinnvollerweise hat meine Tür unten eine kleine Katzentür, die ich dann irgendwann aufmachen kann. Dann können die Katzen selbst entscheiden, ob sie sich kennenlernen wollen oder nicht.


    Und die Hunde bleiben erstmal draußen (okay - außer Nera, die war klein genug für diese Katzentür ^^ ).


    Klappt eigentlich immer. :thumbsup:

    Die Nachteule
    (mit der ganzen Menagerie und Tisha im Herzen)

  • Danke für eure Antworten!

    Nachteule geht deine Tür bis oben? Sonst hüpfen die ja einfach drüber ^^

    Hattest du bisher keine Probleme mit Markieren bei kastrierten Katern? Ich finde das ganz schrecklich...

    Gizmo macht das immer mal wieder und ich habe Sorge, dass es jetzt ganz schlimm wird. Aus dem Grund lebt er sowieso nicht im Wohnzimmer. Wenn es gar nicht geht bleiben die drei dauerhaft getrennt. Zum Glück ist das hier möglich.

  • Die Tür hat 1,52 m, da ist bis jetzt nur Pitti drüber gehopst und dass auch nur, weil er auf dem Schrank neben der Tür saß.

    Ansonsten bleiben sie immer schön alle auf ihrer Seite. ;)


    Markiert hat hier noch kein Kater :ka:

    Ich habe allerdings eine gemischte Population, also gewissermaßen die Ideal-Quote 50/50.

    Die Nachteule
    (mit der ganzen Menagerie und Tisha im Herzen)

  • Manchmal ist es ganz einfach... Wir haben im nächsten Versuch die kleinen Kater zum großen Gizmo gelassen und er hat sie richtig adoptiert. Sie haben vom ersten Tag an zusammen gefressen und in "seinem Revier" hat Gizmo auch nicht mehr markiert :love:

    Gizmo und Nemo II.