Strolch, 16 jähriger Dackelmix Opi, sucht dringend kompetente, liebevolle Adoptanten

  • Hallo, ich bin Strolch und ich suche die Nadel im Heuhaufen.


    Strolch wurde ca. 2005 geboren, ist also schon ein alter Herr. Ursprünglich stammt Strolch aus Polen. 2010 wurde er über meinen damaligen Tierschutzverein nach Braunschweig vermittelt - den Verein gibt es seit 2011 nicht mehr, ich fühle mich aber trotzdem irgendwie noch in der Pflicht für den kleinen Knopf.....

    Strolch hatte bis vor 4 Jahren sein Herrchen, welches alles für ihn tat. Dann starb das Herrchen plötzlich und Strolch wurde von Bekannten aufgenommen.

    Es hieß, Strolch habe Krebs und hätte eh nur noch 6 Monate zu leben. Mit dieser Aussicht nahm eine Bekannte vom Herrchen Strolch auf und diverse andere versprachen, sie finanziell bei den Tierarztkosten usw zu unterstützen. Tat aber leider niemand. Krebs hat Strolch zum Glück bis heute nicht.


    Strolch lebt seit 4 Jahren in einer Familie, zusammen mit einer alten Hündin und einigen Hühnern. Er verträgt sich mit allen wunderbar, liebt auch alle großen und kleinen Menschen. Katzen verträglich ist er auch, allerdings sollte die Katze dann dominant sein. Hat Strolch die Oberhand, dann nutzt er das schamlos aus und jagt sie. Strolch hat aktuell ein Haus für sich, inkl. Garten und Auen, wo er auch schon mal alleine spazieren geht, jeden freundlich begrüßt und dann einfach wieder in seinen Garten trottet. Manchmal möchte er abends gar nicht ins Haus und mag draußen schlafen – auch das darf er in seinem aktuellen Zuhause. Strolch kann eigentlich auch gut alleine bleiben, wenn Frauchen vormittags arbeiten geht - dazu später mehr. Er ist ein wirklich angenehmer, ruhiger, schon leicht dementer alter Herr.


    Gesundheitlich ist eigentlich soweit alles noch ok. Ab und an hat er eine leichte Inkontinenz, da bekommt er im Haus dann eine Windel an. Diese leichte Inkontinenz kann allerdings auch durch seine Prostata kommen. Diese ist vergrößert und neigt zu Steinen. Daher bekommt er 2 x im Jahr den Kastrationschip gesetzt, damit tritt immer eine gute Besserung ein.


    Allerdings neigt Strolch wohl zu einer leichten Epilepsie und bekommt aktuell Zylkene.


    Es könnte alles so einfach und schön sein mit seiner Familie. Könnte, eigentlich.... Denn: Seit ca. 3 Wochen hat Strolch „Aussetzer“. So schreckt er z.B. aus dem Schlaf hoch und zerstört dann mutwillig Gegenstände, die in seiner Nähe sind. Auch das alleine bleiben klappt neuerdings nicht mehr wirklich. Er nagt dann Türzargen an, neigt wirklich zur Zerstörungswut. Alles immer nur kurzfristig, abrupt ist es dann wieder vorbei. Daher vermutet der Tierarzt, dass es eine Nebenerscheinung der leichten Epilepsie ist. Denn eine Veränderung in seinem Umfeld, welche ihn stressen könne, gab es nicht.


    Die Familie (die Kinder sind mittlerweile außer Haus) ist mit den Nerven mittlerweile am Ende. Das Frauchen konnte Strolch nun ein paar mal mit zur Arbeit nehmen, aber das ist keine Dauerlösung, der Chef spielt da nicht mit. Alleine zu Hause bleiben kann Strolch aber auch nicht mehr. Es muss also eine Lösung gefunden werden.


    Was suchen wir konkret für Strolch? Da zumindest das Frauchen doch sehr an Strolch hängt, wäre eine andere Lösung, außer einer endgültigen Abgabe, wünschenswert. Diese Lösung wird sich allerdings gestalten wie die Suche nach der berühmten Nadel im Heuhaufen. Ob es für einen Hund auch so positiv ist, ihn in diesem hohen Alter noch umzusetzen, bleibt auch dahingestellt.


    Es käme auch eine Tagesbetreuung in Frage oder ein Hundesitter, der vormittags zwischen 10-12 Uhr sich mit dem Hund beschäftigt, mit ihm raus geht usw. Oder eben eine Betreuung ab ca. 6:45 Uhr. Sollte sich die Betreuungsstätte in der Nähe 38108 Schuntersiedlung befinden, könnte Strolch auch gebracht werden – weiter weg wäre mangels Mobilität ein Problem. Das nächste Problem wäre, dass sich das Frauchen finanziell keinen Sitter leisten kann – da müsste auch eine Lösung gefunden werden.


    Sollte Strolch doch in ein neues Zuhause ziehen, dann wäre eine Familie / Ehepaar toll, die über Haus mit Garten oder Hof verfügen. Strolch ist lieber draußen als drinnen, mag das gerne selber entscheiden und fühlt sich draußen auf dem Hof definitiv wohler. Kinder sind kein Problem, sofern sie respektieren, dass Strolch ein alter Hund ist und nicht ständig toben möchte.


    Strolch fährt auch ohne Probleme im Auto mit. Man sollte aber wissen und respektieren, dass Strolch trotz seines Alters einen sehr großen Freiheitsdrang besitzt. Der Hof bzw. Garten muss also zwingend ausreichend gesichert sein, dass ihm keine Möglichkeit zum ausbrechen geboten wird.

    Er ist so noch gut zu Fuß, wird auf Laminat / Fliesen in der Wohnung aber manchmal etwas wacklig, viele Stufen sollte er auch nicht mehr laufen müssen. Eine Stadtwohnung im 3. Stock käme also definitiv nicht in Frage.


    Strolch hat eine Höhe von ca. 30 cm und ist dabei sehr lang, was an seiner Mixtur aus Dackel und (wahrscheinlich Schäferhund) liegt. Er ist verträglich mit allen Hunden, wird er angezickt, dann verhält er sich devot und geht. Strolch liebt große wie kleine Menschen und auch Kleintiere und Federvieh kennt und akzeptiert er. Katzen sollten selbstbewusst sein, sonst würde er sie jagen.

    Er fährt ruhig im Auto mit. Strolch kann NICHT alleine bleiben.


    Strolch wohnt in 38108 Braunschweig-Schuntersiedlung. Kontakt bitte erstmal über mich, ich leite dann alles was in Frage kommt, an das Frauchen weiter.


    Finden wir diese Nadel im Heuhaufen?

  • Viel Glück, Strolch!

    Ich hoffe sehr, dass sich für Dich bald das richtige Zuhause findet.


    :daumendruecken::daumendruecken::daumendruecken:

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    Ein Haus ist kein Zuhause, solange kein Hund darin wohnt.
    (Gerald Durrell)

  • Strolch hat seit gestern eine Vormittagsbetreuung :-) Momentan wird er noch zu Hause betreut, wird dann aber auch mal mit seiner Nanny mit nach Hause oder in den Garten gehen. War bei beiden Liebe auf den ersten Blick. :-)