Feli - die kleine Glückshündin aus Cluj , die mit offener Fraktur an der Strasse sass .....

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anama schrieb:

      3.1.2020

      Hallo,
      heutehaben wir mehrere Stunden im Königsforst zugebracht.
      Felihat es total gut gefallen.
      Mirauch.
      AmEnde hat es total geregnet, und wir waren froh, als wir wieder zu Hause waren.
      LiebeGrüße,
      Anama



      Ich freue mich immer sooooo sehr über Anamas mails :pcwink:
      wende Dein Gesicht stets der Sonne zu und alle Schatten fallen hinter Dich !


    • Ich wohne im schönen Schwarzwald :) .

      Ein Mal im Jahr fliege ich mit Coco nach Cluj, um dort die Hunde zu fotografieren und zu beschreiben. Manchmal ist es wirklich schwer zu ertragen, die Notfälle nehmen kein Ende. Aber wenn man dann sieht, dass ein Notfellchen, welches man dort gesehen hat, jetzt ein so schönes Leben führen darf, dann gibt es einem wieder Kraft, weiterzumachen. Deshalb freue ich mich immer sehr, Fotos der Hunde aus ihrem neuen Zuhause zu sehen, vielen Dank dafür :knutsch:

      Und ich würde mich natürlich auch sehr freuen, dich einmal persönlich kennen zu lernen.

      LG
      Marianne
      "Wir haben nicht zwei Herzen – eins für die Tiere und eins für die Menschen. In der Gewaltausübung gegenüber ersteren und der Gewaltausübung gegen letztere gibt es keinen anderen Unterschied als derjenige des Opfers."
      Alphonse de Lamartine
    • Schattenherz schrieb:

      Ach, ist das immer schön, etwas von den Beiden zu lesen... :) Die haben sich gesucht und gefunden <3
      Danke.
      Wir haben uns zwar nicht wirklich gesucht ,aber gefunden.
      Am Anfang war es nicht immer leicht, und ich kann sie wegen ihres Jagdtriebs noch nicht von der Flexi- Leine lassen. Aber ich hoffe, dass das in ein paar Monaten gehen wird.
      Und mittlerweile finde ich sie richtig hübsch, lieb und lustig.
    • Generell möchte ich kurz mein Leben vorstellen, damit Ihr Euch in etwa ein Bild von Felis Leben machen könnt.
      Ich hatte vor 19 Jahren einen sehr schweren Schlaganfall. Über die Entwicklung brauche ich nicht zu reden.
      Jetzt lebe ich in einer Dreizimmerwohnung mit Feli und zwei Katzen. Es ist immer ein persönlicher Behindertenassistent hier. Im Augenblick 12 Leute, die immer mal wieder wechseln.
      Ich kann nichts Manuelles machen. Also muß sich Feli von jedem Menschen überall anfassen und hochheben lassen. Zu Beginn hatte sie viel Angst und manchmal auch etwas Angstaggression.
      <3 Das hat sich schon total gelegt. Im Moment bellt sie nur, wenn im Hof unseres Vielparteienhauses Stimmen zu hören sind. Feli hat Riesensprünge in ihrer Entwicklung gemacht. Und obwohl andere sie streicheln und füttern, schafft sie die schwierige Transferleistung,sich an mich zu binden.
      Natürlich hört sie noch nicht permanent. Es gibt noch vieles, was sie lernen kann. Aber das Wichtigste steht. Ich meine die Bindung.
      Auf jeden Fall bin ich sehr sehr froh mit Felimaus. :* <3
      Bilder
      • Hundespielplatz am 5.Januar 20 b.jpg

        766,78 kB, 1.546×1.160, 8 mal angesehen
    • Danke für diese Erklärungen und die schönen Fotos von Feli mit zwei(!!) Katzen im Bett! Ja, ich kann es verstehen, dass ein ehemaliger Straßenhund Probleme damit hat, sich an verschiedene und wechselnde Betreuungspersonen zu gewöhnen. Aber du, liebe Anama, bist ja immer in ihrer Nähe und dadurch die Konstante in ihrem Hundeleben, also der Lebensmittelpunkt, der nicht von alleine "abhaut" wie die anderen nach Dienstschluss; ich glaube, dass Feli das begriffen hat.

      Wenn es nicht zu indiskret ist, möchte ich bitte mal fragen, wie du hier Beiträge schreibst und Fotos einstellst (wegen der manuellen Schwierigkeiten). Hast du einen besonderen sprachgesteuerten PC oder diktierst du die Beiträge einem Betreuer, der/die sie dann für dich schreibt?
      Es ist auf jeden Fall sehr interessant zu erfahren, wie du mit Feli zurechtkommst und wie sie sich an dich gewöhnt hat!!! Danke für deine Mitteilungen!
      Es grüßt
      Donnas Spaziertante (Elisabeth)
    • Liebe Anama,
      du hast meine ganze Hochachtung.
      Ich bin sehr dankbar, dass du Feli bei dir hast. Und ich denke, es ist eine riesige Bereicherung auch für dich und macht dein Leben viel schöner so eine tolle Kameradin zu haben.
      Wie schön, das dir dies möglich ist
      Herzliche Grüße von Clara Corinna

      Clara Corinna die tierverrückte Cartoonistin mit ihren Goldstücken Dorá, Finja, Kessy, Mara und Gary.
      www.clara-cartoon.de
    • Donnas Spaziertante schrieb:

      Danke für diese Erklärungen und die schönen Fotos von Feli mit zwei(!!) Katzen im Bett! Ja, ich kann es verstehen, dass ein ehemaliger Straßenhund Probleme damit hat, sich an verschiedene und wechselnde Betreuungspersonen zu gewöhnen. Aber du, liebe Anama, bist ja immer in ihrer Nähe und dadurch die Konstante in ihrem Hundeleben, also der Lebensmittelpunkt, der nicht von alleine "abhaut" wie die anderen nach Dienstschluss; ich glaube, dass Feli das begriffen hat.

      Wenn es nicht zu indiskret ist, möchte ich bitte mal fragen, wie du hier Beiträge schreibst und Fotos einstellst (wegen der manuellen Schwierigkeiten). Hast du einen besonderen sprachgesteuerten PC oder diktierst du die Beiträge einem Betreuer, der/die sie dann für dich schreibt?
      Es ist auf jeden Fall sehr interessant zu erfahren, wie du mit Feli zurechtkommst und wie sie sich an dich gewöhnt hat!!! Danke für deine Mitteilungen!
      Liebe Spaziertante,
      ich glaube auch, dass Feli begriffen hat, wer ihre Hauptperson ist.
      Ich nehme an, dass ich für sie eine Art Jackpot oder Messias bin.
      Deine Frage ist überhaupt nicht indiskret.
      Zum Einen kannst Du mehr zu mir auf meinem Blog lockedinsyndrom.de erfahren ,Zum Anderen bei Youtube
      Ich schreibe am Computer mit Kopfmaus und Bildschirmtastatur. Am Computer kann ich vollkommen allein tätig werden.
      Für mich ist es total schön zu sehen, dass ein ehemaliger Straßenhund diesen Spagat ohne besondere Ausbildung von klein auf hinbekommt. Am ersten Abend habe ich mich gefragt, wie das klappen könnte. Am Anfang hatte Feli Angst vor allem und jedem, das ist viel besser geworden. Zum Glück für uns beide.
      Bilder
      • Feli im Bett am 8.Januar 20.jpg

        362,36 kB, 1.632×918, 4 mal angesehen
    • Das ist aber eine Überraschung, dass du dieses Video hier eingestellt hast. Vielen lieben Dank, jetzt kann man sich dein Leben so annähernd vorstellen. Herzlichen Dank auch für die Beantwortung meiner Frage mit der Computerbedienung; es ist toll, dass du damit alleine klarkommst und damit auch selber Entscheidungen treffen kannst, was veröffentlicht wird und was nicht. Ich bewundere deinen Mut, mit den Schwierigkeiten des Lebens zurecht zu kommen und, ja auch, dir einen Hund aus dem Tierschutz zuzulegen, weil die häufig nicht so einfach im Umgang sind. Den Fotos nach zu urteilen ist aber Feli <3 der richtige Begleithund für dich! Danke für deine Offenheit.
      Es grüßt
      Donnas Spaziertante (Elisabeth)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Donnas Spaziertante () aus folgendem Grund: Rechtschreibung