Meine Dora hat Verdacht auf das Vestibular-Syndrom

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meine Dora hat Verdacht auf das Vestibular-Syndrom

      Heute morgen war die Welt noch in Ordnung. Wir sind ganz normal unsere Runde gegangen, nichts auffälliges, Hundis wie immer.
      Dann auf dem Rückweg fing Dora an zu kotzen. Da habe ich mir noch nichts dabei gedacht. Ich dachte, da wird mal wieder Gras ausgekotzt.
      Dann nach kurzer Zeit konnte sie nicht mehr richtig gehen. Das eine Beinchen wollte wegknicken und sie hatte einen starken Drall zu einer Seite. Dann wieder gespuckt. Und dann kamen wir auch nicht mehr langsam weiter.
      Zum Glück war Michael dabei, normaler Weise gehe ich mit meinen 5 Hunden morgens alleine die Runde. Michael ist dann schnell nach Hause und hat das Auto geholt.
      Zu Hause habe ich Dora in ihr Körbchen gebracht und dann dachte ich, okay fütter mal erstmal die anderen Hunde, vielleicht hat sie sich dann ja erholt.
      Also Hundis gefüttert auch probiert ob Dora etwas essen mag. Dora war Straßenhündin, es gibt eigentlich nichts, was sie nicht mag. Aber nein, sie wollte nichts. Und dann wurde es noch schlimmer.
      Zum Glück hatte unser Tierarzt Notdienst. Also angerufen und hingefahren. Ihr war das Elend beim Autofahren anzusehen. Als wir dann beim Tierarzt ankamen hatte ihr Köpfen einen starken Drall zu einer Seite.
      Nicht so typisch fand der Tierarzt die Spuckerei, die war im Haus noch echt heftig. Aber nur flüssiges. Diagnose ziemlich wahrscheinlich das Vestibular Syndrom.
      Sie hat verschiedene Spritzen bekommen und wir sind wieder nach Hause gefahren. Immerhin hat sie es hier geschafft in den Garten zu gehen und dort zu trinken und zwar mehrmals gut und reichlich. Die Spuckerei hat aufgehört und gegen Abend hat sie ein wenig Leberwurst und gekochtes Hühnerfleisch in Leberwurst gefressen. War allerdings nicht genug Leberwurst an dem Hühnchen wurde es verschmäht.
      Jetzt liegt sie im Garten. Sie blinzelt total viel. Lässt sich streicheln und beschmusen aber man sieht ihr an, das sie sich Elend fühlt.
      Ich hoffe, die Behandlung schlägt an und morgen geht es etwas besser.
      Auf jeden Fall werde ich in der Praxis anrufen ob wir vorbei kommen sollen.

      Nun habe ich noch privat einen Tip bekommen. Ginko und zwar gemahlene Blätter.
      Hat hier jemand Erfahrung damit?
      Wo bekomme ich das und wie wende ich das an?
      Ich habe es so verstanden, das gerade Gingko die Durchblutung von Ohren und Gehirn fördert und bei dem Vestibular-Syndrom ist ja das Gleichgewicht betroffen.
      Ach ja, mein Dorchen ist mindestens 13, im Dezember wird sie 14+?

      Über Tips bin ich sehr dankbar
      liebe Grüße von Clara Corinna
      Und so sieht mein Dorchen gerade aus





      Clara Corinna die tierverrückte Cartoonistin mit ihren Goldstücken Dorá, Finja, Kessy und Mara und nun auch noch mit Hündchen Nummer 5, dem Gary.
      www.clara-cartoon.de
    • och gottchen oooh weh
      ... ihr lieben ... das tut mir sehr leid ... ich schrägstrich wir drücken alle daumen und pfoten für euer süsses dora-mädchen ... behandlungsmässig wüsste ich, wen ich fragen würde, leider/gsd habe ich keine erfahrungswerte für dich ...
      dolle drückerung für euch und viele liebe gedanken <3
      Mal biste der Baum. Mal biste der Hund. So ist das.
      ~
      ***

      LET YOUR ACTIONS SPEAK LOUDER THAN YOUR WORDS.

      ***

      Man sollte öfter mal einen Mutausbruch haben.
    • Wir hatten das Thema ja zweimal letztes Jahr mit Anton.

      Er hat am ersten Tag eine Infusion mit Elektrolyten bekommen, am zweiten Kochsalzlösung. Ihm wurde auch etwas entzündungshemmendes gespritzt, was es war, hab ich aber nicht gefragt. Weiterhin hat er PhenPred als Tabletten bekommen, außerdem Karsivan. Nach 2 Wochen war der Spuk jedes Mal vorbei.

      Seitdem bekommt er weitern abends eine Karsivan zur Durchblutungsförderung. Zu Gingko kann ich Dir leider nichts sagen.
      Jean - wie die Hose, nur ohne "s".

      Spendenkonto Nuca Animal Welfare Deutschland e.V.
      Kreissparkasse Saarpfalz - IBAN DE68594500101030261513 - BIC SALADE51HOM
      Paypal (geht auf direktem Weg nach Rumänien): donate@nuca.org.ro (nuca.org.ro/donate/)
    • Bei unserer Ruby war vor zwei Jahren Ostern über zwei Wochen keinerlei Orientierung im Raum mehr möglich und es hat Vier Wochen gedauert, bis der Schwindel vorbei war. Die Behandlung war, wie bei Dir beschrieben. Seither bekommt sie täglich Karsivan. Sie ist jetzt 15 und baut stark ab, aber das Vestubularsyndrom hat ihr keine Probleme mehr bereitet. Davon hat sie sich komplett erholt.

      Wir drücken die Daumen für Euch
      Liebe Grüße
      Frauke und die Reuthenkoppelbande
    • Ach du Schande
      Armes Dorchen. Das tut mit doll leid!
      Aber das haut sie nicht um!!!! Habe ich beschlossen!!! Ihr wird doll schlecht sein. Ohh jeh...aber sie wird das schaffen!!!
      Ich schicke viel Kraft für euch Menschen! :wirdschon:


      ***Dieser Beitrag unterliegt dem Urheberrecht, forenfremdes Zitieren, Kopieren und Weiterverbreiten auch von Auszügen ist nicht erlaubt.***
    • Ich vermute es handelt sich um das altersbedingte, idiopathische Vestibularsyndrom ( idiopathisch = Ursache unbekannt), weshalb man nur die Symptome behandelt, etwas gegen die Übelkeit und Infusion für den Kreislauf. Ich verstehe nicht, weshalb manche Tierärzte immer gleich Antibiotika und Cortison geben, käme wegen dem VS nicht in meinen Hund!
      Mit Ginko gibt es sicher noch nicht viele Erfahrungswerte bei Hunden, deshalb würde ich ab jetzt Karsivan geben, und zwar dauerhaft!
      Sei nicht zu besorgt, wenn es morgen noch nicht besser ist, es ist nicht ungewöhnlich, daß es etwas dauern kann, wie Frauke schon schrieb.
      Auf jeden Fall weiter symptomatisch behandeln, bis es ihr besser geht.
      Ich hoffe natürlich für euch, daß es schnell wieder aufwärts geht!
      Ich hab hier noch einen link, wo es ganz gut kurz und knapp beschrieben ist und ein paar nützliche Tipps:
      tierarzt-bergisch-gladbach.de/…rom-kein-grund-zur-panik/

      Alles Gute für euch,
      Gabi
      "Wer in den Abgrund von Qual, welche die Menschen über die Tiere bringen, hineingeblickt hat, der sieht kein Licht mehr;

      es liegt wie ein Schatten über allem, und er kann sich nicht mehr unbefangen freuen. "

      Albert Schweitzer
    • Hallihallo,

      zuerstmal wünsche ich dem Dorchen gute Besserung!!

      Vestibularsynrom ist zwar doof,die Symptomatik klingt aber in den meisten Fällen wieder komplett ab.

      Ich habe sowohl mit Luca eigene Erfahrungen gemacht, als auch mir diversen Hunden in der Praxis...

      Die Thearpie erfolgt "nur" symptomatisch, weil man die Ursachen noch nicht kennt und damit auch nicht behandeln kann.
      - meist werden Infusionen gegeben um den Kreislauf zu stabisieren
      - Übelkeit und Erbrechen kommen sehr häufig vor, ausgelöst durch Schwindel und das Augenzittern (daher häufig auch zusammen gekniffene Augen)
      - Cortison gehört zur Atandardtherapie
      - Antibiose macht überhaupt keinen Sinn!

      - Zur Durchblutungsförderung wird entweder Karsivan oder Ginkgo verordnet...

      Bei meiner Hündin war Karsivan völlig erfolglos - mit hochdosieretn Ginkgo-Kapseln kam sie sehr schnell wieder auf die Füße - die gleichen Erfahrungen habe ich in der Praxis gemacht, manche reagieren gut auf Karsivan, andere gar nicht, bei denen sprciht dann aber Gingko gut an.

      Ich rate davon ab, Blätter selbst zu zermahlen und zu verabreichen und empfehle Fertigpräparate in Kapselform.


      Liebe Grüße,
      Annette
      Dunkelheit kann Dunkelheit nicht vertreiben - nur Licht kann das
      Hass kann Hass nicht vertreiben - nur Liebe kann das
      (Martin Luther King)
    • Fledermaus schrieb:

      Bei meiner Hündin war Karsivan völlig erfolglos - mit hochdosieretn Ginkgo-Kapseln kam sie sehr schnell wieder auf die Füße - die gleichen Erfahrungen habe ich in der Praxis gemacht, manche reagieren gut auf Karsivan, andere gar nicht, bei denen sprciht dann aber Gingko gut an.
      Das Karsivan bei manchen Hunden nicht wirkt, stimmt. Daß diese Hunde dann gut auf Ginko ansprechen finde ich sehr interessant, das muß ich mit merken! :)
      "Wer in den Abgrund von Qual, welche die Menschen über die Tiere bringen, hineingeblickt hat, der sieht kein Licht mehr;

      es liegt wie ein Schatten über allem, und er kann sich nicht mehr unbefangen freuen. "

      Albert Schweitzer
    • Alles Gute für euch, und gute Besserung für Dora! Unsere Donna hatte im Alter von ca. 14 das Vestibularsyndrom im Frühjahr 2017 (nachzulesen im thread "TOSJA die kleine schielende Seele aus Russland"). Ein ziemlich schlimmer Fall, sie war 4 Tage in der Tierklinik, und die Genesung dauerte insgesamt über 6 Wochen. Es dauerte sehr lange, bis sie wieder normal geradeaus gehen konnte. Karsivan und hochkalorisches Futter waren damals die Mittel der Wahl.
      Ganz ehrlich, ich war über ihren Zustand auch sehr erschrocken und kann nachträglich sagen: Geduld und liebevolle Zuwendung sind sicher auch gute Hilfsmittel sowie die Lieblingsspeisen. Vor allen Dingen darf keine Austrocknung entstehen. Ich halte die Daumen!
      Es grüßt
      Donnas Spaziertante (Elisabeth)
    • Fledermaus schrieb:

      Hallihallo,

      zuerstmal wünsche ich dem Dorchen gute Besserung!!

      Vestibularsynrom ist zwar doof,die Symptomatik klingt aber in den meisten Fällen wieder komplett ab.

      Ich habe sowohl mit Luca eigene Erfahrungen gemacht, als auch mir diversen Hunden in der Praxis...

      Die Thearpie erfolgt "nur" symptomatisch, weil man die Ursachen noch nicht kennt und damit auch nicht behandeln kann.
      - meist werden Infusionen gegeben um den Kreislauf zu stabisieren
      - Übelkeit und Erbrechen kommen sehr häufig vor, ausgelöst durch Schwindel und das Augenzittern (daher häufig auch zusammen gekniffene Augen)
      - Cortison gehört zur Atandardtherapie
      - Antibiose macht überhaupt keinen Sinn!

      - Zur Durchblutungsförderung wird entweder Karsivan oder Ginkgo verordnet...

      Bei meiner Hündin war Karsivan völlig erfolglos - mit hochdosieretn Ginkgo-Kapseln kam sie sehr schnell wieder auf die Füße - die gleichen Erfahrungen habe ich in der Praxis gemacht, manche reagieren gut auf Karsivan, andere gar nicht, bei denen sprciht dann aber Gingko gut an.

      Ich rate davon ab, Blätter selbst zu zermahlen und zu verabreichen und empfehle Fertigpräparate in Kapselform.


      Liebe Grüße,
      Annette
      liebe Annette
      Danke für die Tips. Ich habe gestern fertiges Ginko Pulver bestellt weil man mir sagte, die Tabletten würden nicht genug Ginkgo enthalten.
      Kannst du mir sagen wie die Kapseln heissen?
      Auch allen anderen vielen lieben Dañk.
      Dora bekommt ja bereits seit Sommer Karsivan und das hat sie ja nicht davor bewahrt. Deshalb werde ich auf jeden Fall Ginko dazu nehmen.
      Sie spuckt nicht mehr und frisst ein bisschen wenn es nach Leberwurst schmeckt.
      Ich schätze Dora ist noch schlecht denn normalerweise frisst sie für ihr Leben gern.
      Gleich eine Hunderunde ohne mei DorChen das ist sehr merkwürdig.
      Bin ich froh dass wir einen Garten haben.
      LG von Clara Corinna


      Clara Corinna die tierverrückte Cartoonistin mit ihren Goldstücken Dorá, Finja, Kessy und Mara und nun auch noch mit Hündchen Nummer 5, dem Gary.
      www.clara-cartoon.de
    • Ich wünsche Deinem Dorchen auch, dass es ihr schnell wieder besser geht!
      Man bekomt doch einen mächtigen Schreck, wenn die Symptome auftreten.
      Meinem Porki hat das Karsivan damals auch sehr geholfen, aber das hatte sie ja bereits bekommen.
      Ich drücke Dir die Daumen, dass Ginko schnell anschlägt!
      Liebe Grüße von Brigitte/Pauline mit Bella und den Sternenfellchen Paula und Porki!

      Die Tierschutzarbeit ist eine grosse Herausforderung für Idealisten.
      Wenn einer träumt, bleibt es Traum, wenn viele träumen, wird der Traum Wirklichkeit
      !
    • gute Besserung der kleinen Dora.

      Und dir gute Nerven. :kuscheln:
      **Dieser Beitrag unterliegt dem Urheberrecht, forenfremdes Zitieren, Kopieren und Weiterverbreiten auch von Auszügen ist nicht erlaubt.**
      "Lasst uns nicht um Schutz vor Gefahren beten, sondern um Furchtlosigkeit, wenn sie uns begegnen"(Rabindranath Tagor)
      "Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht" (V. Havel)


    • Liebe Annette @Fledermaus
      kann ich das Ginkgo auch geben wenn Dora Karsivan bekommt? Oder muss Karsivan dann weg bleiben. Kannst du mir sagen wie die hochdosierten Kapseln von Ginko heißen?
      Dann hat mir eine Tierfreundin noch Vertigoheel gegen den Schwindel empfohlen. Soll auch homöopathisch sein. Da bin ich mir unsicher. Dora wirkt schon so als ob ihr noch schlecht ist.
      Liebe Grüße
      und ganz ganz vielen lieben Dank für die Tips und die vielen lieben Wünsche.
      Die Nacht war ruhig und Dora frisst ein ganz klein wenig. Sie kann kaum gehen weil sie so wackelig ist. Heute morgen wollte sie unbedingt mit zur Hunderunde. Ich bin dann mit ihr alleine vor die Tür aber nach nicht einmal 10 m wieder umgekehrt. Nun liegt sie im Körbchen und schläft, die Tür zum Garten ist offen, zum Glück ist es jetzt warm und schön draußen
      liebe Grüße von Clara Corinna


      Clara Corinna die tierverrückte Cartoonistin mit ihren Goldstücken Dorá, Finja, Kessy und Mara und nun auch noch mit Hündchen Nummer 5, dem Gary.
      www.clara-cartoon.de
    • Vestibularsynrom ist zwar doof,die Symptomatik klingt aber in den meisten Fällen wieder komplett ab.

      ich hatte bei 3 Hunden dieses Vs, bei 2 kam es ein zweites mal und bei Odin nur einmal, alle wurden mit Karsivan
      behandelt, was bei einem alten Hund eh nie schadet und es gab keine Probleme mehr in diese Richtung,
      liebe Clara Corinna es wird alles gut, es braucht ein paar Tage, du musst dich aber nicht verrückt machen lassen :rolleyes:

      vielleicht war das Karsivan zu niedrig dosiert, gibt es ja in 50 und 100 mg

      lg Anne

      PS: stell dir vor, du hast etwas zu viel Alkohol, dein Bett dreht sich, so fühlt sich dein Hundchen gerade,
      da hilft auch keine Leberwurst, Ruhe und fertig, wenn sie noch nicht essen mag, dann ist auch gut,
      kommt alles wieder 8o

      noch eine Info
      unser Tierarzt hat von Karsivan auf vitofyllin umgestellt,
      er sagt gleicher Wirkstoff, aber einiges günstiger

      vitofyllin 100 mg 140 Stück für ca 60 Euro