Und dann kam Ulla...

    • Und dann kam Ulla...

      HILFERUF!
      Das Telefon klingelt. Unsere Lebenshof-Managerin Nina ist dran. Sie erzählt aufgeregt von einem Notfall bei einem Landwirt aus der Nachbarschaft. Einem der Wenigen, der die Dürre nicht für Wucherpreise ausnutzt, sondern uns den Rundballen Heu noch zum normalen Preis gegeben hat. Er hat auf Bio umgestellt und inzwischen fast nur noch horntragende Kühe im Bestand, die sich auch untereinander verstehen. Allerdings verstehen sie sich nicht mit „Ulla“.
      „Ulla“ ist eine rotbunte Milchkuh, sechs Jahre alt, völlig friedlich und genetisch hornlos. Gerade Hörner sind bei Rindern unter anderem ein wichtiges Mittel zur Kommunikation untereinander, das ihr dadurch fehlt. Die anderen Kühe stoßen sie, buffen sie, drücken sie an die Wand, haben sie sogar übers ca. 1,50 m hohe Fressgitter geworfen. Aus ihren Zitzen kam schon Blut, von den Stößen ins Euter. Wir haben sie uns angeguckt. Ihr Körper ist mager und voller Kratzer, Wunden und Blutergüssen. Unterhalb des Kopfes hat sie eine große Beule. Der enge Stall des Betriebs, mit einer Breite von 1,90 m, trägt zudem zu der heftigen Situation bei. Ein Bauantrag für einen größeren Stall hat der Landwirt eingereicht. Doch es ist unwahrscheinlich, dass Ulla noch lange durchhält. Auch in einer anderen Gruppe wurde sie dort durch die Enge des Stalls nur getriezt. Als Herdentier soll sie auch nicht einzeln stehen. Doch wohin mit ihr? Wer nimmt schon eine sechs Jahre alte Milchkuh? Im Grunde bliebe nach all den Attacken, vier geborenen Kälbern und den Jahren als Milchkuh nur der Transport zum Schlachthof. Ihr letztes Kalb ist bereits weg. Vermutlich lebt es schon nicht mehr.
      Wir haben in Anbetracht der Situation schnell gehandelt und sie vorläufig in Sicherheit geholt. Sie futtert sich jetzt erstmal auf einer unserer Wiesen in Ruhe satt. Allerdings fehlen bereits jetzt vielen unserer Kühe Paten. Ohne Unterstützung werden wir Ulla nicht dauerhaft versorgen können. Wir brauchen jetzt Hilfe, damit Ulla als Lebenskuh das friedliche Leben führen kann, was im Grunde jedes Tier verdient hat.

      Wer hilft mit?
      Initiative Lebenstiere e. V.
      IBAN:DE48500502011200594370
      BIC: HELADEF1822
      Frankfurter Sparkasse
      PayPal: lebenstiere@outlook.de
      Patenschaften sind ab 5 Euro/Monat möglich.
      http://lebenskuehe.de/Unterstuetzen/Patenschaften/






      Lieben Gruß, Astrid


      astridweber-fotografie.de/
    • :daumendruecken: das sie sich wieder erholt :daumendruecken:

      Ich drücke die Daumen das ihr noch viele Paten findet.
      Kühe sind so wundervolle Tiere :love:
      Tierliebe Grüße, Anita
      Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht. (Heinz Rühmann)

      TierNotFelle EUROPA e.V. - Sparkasse Ansbach - IBAN: DE43 7655 0000 0008 5616 15 - BIC: BYLADEM1ANS - Paypal: kontakt @tiernotfelle-europa.de
    • Vielen Dank an alle, die uns bei der Rettung von Kuh Ulla unterstüzen
      Die sechsjährigen Ulla ist in dem Biomilchbetrieb, in dem sie bisher lebte, sehr übel zugerichtet worden, weil sie dort in einem engen Stall die einzige Hornlose unter behornten Kühen war. Sie hat am ganzen Körper Verletzungen und Blutergüsse. Unter ihrem Kopf ist eine dicke Beule zu sehen. Der Landwirt wusste nicht weiter und bat um einen Lebensplatz für Ulla. Die Alternative wäre der Weg zum Metzger.
      Wir haben sie vorerst in Sicherheit geholt und hoffen jetzt genug Paten für sie zu finden. Eure bisherige Unterstützung macht uns Mut <3 Wir haben Ulla zu daher zu unserer Angus-Herde gelassen. Unsere geretteten Angusrinder sind genetisch hornlos und haben genug Platz, um sich alle bei Bedarf ausweichen zu können. Im Video seht Ihr wie sie auf Ulla reagiert haben!
      Wir sind nun wahnsinnig glücklich, dass sich schon einige gefunden haben, die Ulla mit einer Patenschaft ein gutes Leben ermöglichen wollen und sie mit einer Spende unterstützen.
      Insgesamt sind bisher 65 Euro/Monat Patenschaften zugesagt und 470 Euro Spenden für Ulla eingegangen, so dass wir auch das Heulager für sie auffüllen können. Ihr fehlen jetzt nur noch 55 Euro/Monat Patenschaften damit sie abgesichert ist. Patenschaften sind schon ab 5 Euro/Monat möglich.

      Lieben Gruß, Astrid


      astridweber-fotografie.de/
    • Die süße Ulla <3 Ich habe vor ca 3 Wochen von ihr erfahren und seitdem ging sie mir nicht mehr aus dem Kopf. Mich hat ihre Geschichte wirklich bewegt.
      Nun habe ich die letzten fehlenden Spendengelder übernommen für sie und ich hoffe, sie kann jetzt ein glückliches und schmerzfreies Kuhleben leben <3 <3 <3 <3 <3 Wie sehen denn ihre Verletzungen mittlerweile aus? Ist ja nun schon etwas über einen Monat her dass sie bei euch unter gekommen ist ^^
      Ihr macht so eine tolle Arbeit <3 Danke dafür. Ich hoffe ich kann euch unterstützen soweit es mir möglich ist.
      Wenn du glaubst, nicht in diese Welt zu passen, wird es Zeit, eine Neue zu erschaffen.