Meerschweinchen Veilchen sucht ...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meerschweinchen Veilchen sucht ...

      Ich dachte, dass ich noch etwas Zeit habe, eine Entscheidung treffen zu müssen, ob ich die Meerschweinchenhaltung nach nun 20 Jahren aufgebe oder nicht.

      Nun ging alles leider viel schneller als erwartet. Nachdem die fast 8-jährige Alraune im März gestorben ist, folgten Anfang Juni Flitzeblitz, letzten Sonntag Mascara und heute morgen auch noch Hexe :( .
      Jetzt ist Veilchen alleine und das geht gar nicht.

      Aber wenn ich jetzt nun wieder ein Schweinchen dazu hole, beginnt alles von neuem, denn drei bis fünf Schweinchen sollten in einer Gruppe meiner Meinung nach schon sein.
      Noch bin ich hin- und her gerissen, denn ich habe noch nie ein Tier weg gegeben und es wird mir auch sehr schwer fallen.

      Auf keinen Fall kann ich sie weggeben ohne die Möglichkeit, wenigstens hin und wieder zu hören, wie es ihr geht, nicht zu wissen, was mit ihr passiert, ob sie vielleicht weitergegeben wird usw..

      Ich frage schon mal ganz vorsichtig: Gibt es jemanden hier im Forum oder kennt jemand jemanden, der sie - idealerweise bis im weiteren Umkreis von Schmitten/Taunus - in meerschweinchengerechte Haltung aufnehmen könnte?

      Sie ist vier Jahre alt, sehr lieb, ein Rex/Texel-Mix und lebte bisher immer mit zwei bis vier anderen Schweinchen in einem über 4qm großen Gehege in Innenhaltung.

      Ich werde auch noch in Kontakt treten mit Meerschweinchen in Not und Notmeerschweinchen.de, von denen ich bereits einige Tiere aufgenommen habe, vielleicht tut sich da eine Lösung auf.

      Traurige Grüße von Christine




    • Die Situation kenne ich leider auch. Ich hatte irgendwann auch nur noch ein Meerli, wollte aber keine neue Gruppe aufbauen. Ich habe dann von einer Meerli-Tierschutzorga sozusagen ein Leihschwein bekommen. Als mein eigenes dann starb, wurde das Leihschweinchen in eine neue Gruppe vermittelt.
      Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
      Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.
    • Nachteule schrieb:

      Für Deine Schweinchen :kerze: :kerze: :kerze:

      wie furchtbar, fast alle in so kurzer Zeit gehen lassen zu müssen.

      Ich höre mich um, hab im Freundeskreis allerdings nur Hasenbesitzer.
      Aber vielleicht wissen die ja was.
      Danke schön!

      Ich bin auch sehr traurig.

      Unsere Schweinchen sind/waren hier bei uns im Wohnraum integriert und das Gewusel und Geplapper hat immer sehr viel Freude gemacht.

      Nun sitzt Veilchen still und alleine in dem großen Areal :(
    • freddyvetti schrieb:

      Die Situation kenne ich leider auch. Ich hatte irgendwann auch nur noch ein Meerli, wollte aber keine neue Gruppe aufbauen. Ich habe dann von einer Meerli-Tierschutzorga sozusagen ein Leihschwein bekommen. Als mein eigenes dann starb, wurde das Leihschweinchen in eine neue Gruppe vermittelt.
      Das war eigentlich bisher immer mein Plan gewesen, für das letzte Schweinchen ein Leihschweinchen zu holen.

      Nun, wo es soweit ist, bin ich aber doch am überlegen. Viele Orgas machen das mittlerweile auch nicht mehr, weil sie den Schweinchen nicht noch mehr neue Ortswechsel zumuten wollen, die viele abgegebene Schweinchen eh schon hatten. Wenn, werden dafür nur ganz junge Schweinchen genommen, die noch kein Zuhause und keine Gruppe verloren haben und die dann nach einem "Leihschwein-Job" nur noch in feste Zuhause vermittelt werden.

      Das größere Problem liegt aber glaube ich bei mir. Mit Sicherheit habe ich das Leihschweinchen auch ratzfatz ins Herz geschlossen, fühle mich verantwortlich und adoptiere es dann ... und dann geht es wieder von vorne los. Es kommt ja auch darauf an, wie lange es dann hier bei mir ist, wenn es zwei oder drei Jahre werden gebe ich es dann bestimmt auch nicht leicht wieder her ... ;(

      Ich muss es sich noch alles setzen lassen, vielleicht ergibt es sich, dass Veilchen ein neues Traum-Zuhause bekommt.

      Ganz furchtbar wirr alles gerade ... 8|
    • Oh Christine, das tut mir ja leid. Ist immer sooo traurig, wenn sie alleine sitzen. Ich mußte grad einen uralten Bock, dessen beide Mädels verstorben sind, in eine andere Gruppe integrieren, was ihm gar nicht gut bekommen ist...

      Ich bin ja auch eine Schweinchenmama, habe sehr viele Tiere von Orgas (war eine Weile auch Mitglied und DauerPS von Notmeerschweinchen.de), einer Notstation oder selber aus schlimmer Haltung rausgeholt... Wenn ich nicht selber in der Situation wäre, aus gesundheitlichen Gründen die Haltung auszuschleichen, (ich hoffe, ich halte bis zum Ende durch), würde ich Deine kleine Zaubermaus in eine meiner Gruppen nehmen.

      Es gibt auch Züchter, die "Leihschweinchen" abgeben und das Schweinchen danach nicht nochmal vermitteln, sondern selber behalten. Leider kenne ich nur Züchter hier in der Gegend, (Berlin/Brandenburg), bei denen ich nachfragen könnte. Wenn Du keine Lösung findest, könnte ich das gerne tun. Ansonsten könnte ich in dem Forum in dem ich schreibe, nachfragen, ob jemand aus Deiner Ecke Veilchen aufnehmen mag.

      Mir fällt grad noch ein, dass @mollrops eine Gruppe von lauter übriggebliebenen Schweinchen hat und sie lebt doch auch in der Frankfurter Ecke. Vielleicht schreibst Du ihr mal?

      Liebe Grüße und alles Gute für Veilchen.
      N.
      "Be the change you want to see in the world".
      Mahatma Gandhi.
    • Das tut mir sehr leid mit Deinen Schweinchen.

      ja, ich habe meine Gruppe noch. Sind drei Kerle und vier Mädels. Bis auf Wölkchen (ohgott, ich hab grad nachgeschaut, sie ist tatsächlich schon 8 geworden und kam dreijährig 2013 ursprünglich aus der Schweinchennothilfe Köln zu mir) sind die Wutzis alle ein Alter - alle aus 2015. Leider hatte ich eine trächtige Wutz aufgenommen, die mir dann auch noch zwei Böckchen bescherte. Die haben sich aber so gut vertragen, dass ich sie nach der Frühkastration jeweils zu einem souveränen kastrierten Böckchen gesetzt habe. Nachdem mein Lieblingsböckchen gestorben ist, habe ich sie dann dieses Jahr zu einer Gruppe vergesellschaftet. Jetzt leben drei Kastrate und vier Mädels zusammen auf 6 qm. Osiris, Tim und Tom sowie die feschen Mädels Isis, Lotta, Wölkchen und Lenchen. Eigentlich sind es zu wenig Mädels. Aber die Gruppe ist wunderbar harmonisch, die Buben haben viel Platz, sich aus dem Weg zu gehen.

      Ich halte meine Wutzis Asthma bedingt auf Vlies in Innenhaltung. Ich habe noch nie Fertigfutter gefüttert. Sie bekommen täglich 5 verschiedene Gemüsesorten, Gras, Löwenzahn, Kräuter, Obstbaum- und Haselnussblätter und haben eine Heuecke zur Verfügung.

      So gern ich die Kleine aufnehmen würde, aber hier muss ich diesmal auf den Kopf und Verstand hören. Ich kann mir einfach momentan kein weiteres Tier mehr leisten. Eigentlich kann ich mir meine Schweinchen schon kaum noch leisten. Durch den kürzlich eingeschleppten Katzenschnupfen habe ich zudem ein finanzielles Fiasko hinter mir und bin heilfroh, dass alle Katzen wieder auf die Pfötchen gekommen sind. Vor mir habe ich noch die schlimme Beckengeschichte mit Logan - daran darf ich gar nicht denken.

      Ich höre mich aber sehr gern für dein Veilchen um. Sie sollte wieder in eine schöne große Gruppe.

      EDIT: Doch mal aktuelles Bildchen meiner Gruppe eingefügt

      Gruß
      Moni
    • =)

      Christine, nachts eingefallen: die Gudrun, also @vicilotta, hat auch Schweinchen.

      @mollrops
      O.t.
      Toll, dass Du die kleinen Jungs integrieren konntest. Klingt wirklich beispielhaft und möchte man den ganzen "Züchtern", die immer ihre Böckchenflut (welch furchtbares Wort!) auf den Markt schmeißen, mal aufs Butterbrot schmieren...
      Alles Gute für die Katzen!
      "Be the change you want to see in the world".
      Mahatma Gandhi.
    • Vielen Dank für Eure Unterstützung und das Mitdenken!!

      Wenn jemand hier aus dem Forum sie aufnehmen könnte, wäre das natürlich total schön, da wäre ich sicher, dass sie in besten Händen ist.

      Natürlich werde ich weiterhin für ihre Kosten aufkommen, wichtig ist einfach, dass sie wieder genug Platz, gute Versorgung und neue Freunde bekommt.

      Im Moment gefällt sie mir irgendwie gar nicht. Sie frisst, nimmt nicht ab, liegt aber nur in einem der Häuschen und ist komplett still, auch wenn ich mit frischem Gras und Kräutern komme. Ich hoffe, es ist "nur" der Schock des Verlustes und der ungewohnten Einsamkeit. Morgen werde ich auf jeden Fall mit ihr zum TA fahren, denn letzte Woche hatten sie und Hexe ja beide Probleme mit der Atmung.
    • Och Mensch, das tut mir ja in der Seele weh...

      Veilchen, halte durch, es wird nach einer Lösung gesucht...

      Ich hab grad auch zwei Schniefnasen... Man weiß bei diesen Schweinchen echt NIE, ob das nur ein Schnüpfchen ist, oder ob sich eine Katastrophe,wie Adenoviren, Chlamydien ankündigt...
      "Be the change you want to see in the world".
      Mahatma Gandhi.