Ernährung bei Gastritis

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kann so leider gar nix beisteuern als euch in Gedanken feste zu drücken :hundi: .
      Wir alle wissen, wie Elend es einem geht, wenn es Hundi nicht gut geht...

      Nur eine Erfahrung kann ich teilen: Den Haferschleim würd ich durch Reisschleim ersetzen... wie Néné auch schon geschrieben hat.

      Alles Liebe für's Caramelchen <3
      Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit.
      Albert Schweitzer
    • Caramel schrieb:

      nochmal die volle Dröhnung an Spritzen abholen: Schmerzmittel, Anibiose, Krampflöser
      Du sagst es ja selber - volle Dröhnung :S
      Alles im Gesamten auch nicht das Gelbe vom Ei für den Magen und den Darm.
      Da hast du aber wirklich die Wahl zwischen Pest und Cholera.

      Gute Besserung für euch!
      “To sit with a dog on a hillside on a glorious afternoon is to be back in Eden, where doing nothing was not boring – it was peace.” Milan Kundera

      www.hundepersoenlichkeiten.de
      **Forenfremdes Zitieren, Kopieren u.Weiterverbreiten ohne Erlaubnis des Verfassers ist nicht gestattet!**
    • Haferschleim hab ich inzwischen durch Flohsamenschalenschleim ersetzt.

      Ja, das ist gerade wirklich die Wahl zwischen Pest und Cholera. Aber was muss, dass muss - Darm hin oder her. So ist es jedenfalls kein Zustand, denn es macht ihm wirklich sehr zu schaffen. Irgendwie muss der Teufelskreis jetzt durchbrochen werden. Ich bin nur froh, dass wir die Tabletten los sind und auf Zäpfchen umsteigen können. So wird wenigstens schon mal die Magenpassage umgangen.

      Da kann man selber den Kopf unter dem Arm tragen... das ist nicht so schlimm wie wenn das Tier krank ist!
      NEU: Schlüsselanhänger - neue Motive & Farben!


    • Es geht bergauf. Alltägliche Dinge wie Scharren, Strecken und hinter dem Ohr kratzen gehen schon wieder. Tagsüber ist er nun auch ohne Schmerzmittel nicht mehr verspannt. Nur nachts bekommt er immer noch Probleme und liegt schmatzend wach. Meist so gegen 3…4 Uhr... wir probieren jetzt aus womit er am besten klar kommt - Futter am frühen Abend oder besser erst kurz vor dem schlafen gehen…
      Ansonsten sind wir jeden zweiten Tag zum nachspritzen beim TA. Gestern gab‘s nur noch Anibiose und Krampflöser. Morgen wird nochmal nachgelegt. Aber alles per Spritze - nichts mehr zum Einnehmen.
      NEU: Schlüsselanhänger - neue Motive & Farben!


    • Freu mich für euch, daß es wieder bergauf geht! :)
      Weiterhin gute Besserung fürs Caramellchen, daß ihr die Sache bald hinter euch habt.

      Wenn eins der geliebten Tiere krank ist, ist schlimm, da hat man lieber selber was.
      "Wer in den Abgrund von Qual, welche die Menschen über die Tiere bringen, hineingeblickt hat, der sieht kein Licht mehr;

      es liegt wie ein Schatten über allem, und er kann sich nicht mehr unbefangen freuen. "

      Albert Schweitzer
    • Waren heute wieder beim Tierarzt und es wurde festgestellt, dass er offensichtlich ein Problem mit der Halswirbelsäule hat. In wiefern das mit der Gastritis zusammen hängt bzw. ggf. Folge der tagelangen Verspannungen ist … :ka: Jedenfalls kann er den Hals nicht richtig nach rechts drehen und das scheint auch der Grund zu sein, dass er bei bestimmten Bewegungen immer noch mal fiept.

      Die Diagnose ist jetzt richtig blöd, denn die Schmerzmittel welche jetzt angesagt wären, sindnicht gut für den Magen. Bei einer gerade ausheilenden Gastritis mal so richtig blöd. Von daher wird die Gastritisbehandlung nun erst einmal weiter geführt (Novalgin, Entzündungshemmer und Krampflöser per Injektion). Zusätzlich wurde die HWS gequddelt. In der Hoffnung, dass evtl. Verspannungen sich lösen. Das Quaddeln scheint jedenfalls für Erleichterung zu sorgen... man wollte vorhin direkt mal mit dem Quitschi durch die Bude hopsen. :augenrollen:

      Nachts hat er leider weiterhin Probleme. Flohschalenglibber sorgt immer nur kurzzeitig für Abhilfe. Vorgestern Nacht musste ich es ihm zweimal geben... da hatte er den Fußboden abgeleckt, so schlimm war‘s. Letzte Nacht haben wir dann wieder zum Natron gegriffen - Ruhe. Die TA hat uns nun vorgeschlagen mal für 5 Tage abends vor dem Schlafen gehen Pantomazol zu geben, da es wohl länger wirkt. Einfach um erst einmal etwas Ruhe reinzubringen...
      NEU: Schlüsselanhänger - neue Motive & Farben!


    • ach je Diana, hab das garnicht gesehen... wenn man immer nur mit dem Handy online ist...

      Oh ich weiss genau wie es dir geht. So eine Sache macht einen fertig und den Hund auch. Weitere Tipps kann ich dir leider nicht geben nur viele gute Gedanken schicken.

      Evtl. fragst du noch bei einem THP nach? Ob du noch etwas machen kannst? Vielleicht hilft Caramel auch ein Konstituionsmittel oder so?
      **Dieser Beitrag unterliegt dem Urheberrecht, forenfremdes Zitieren, Kopieren und Weiterverbreiten auch von Auszügen ist nicht erlaubt.**
      "Lasst uns nicht um Schutz vor Gefahren beten, sondern um Furchtlosigkeit, wenn sie uns begegnen"(Rabindranath Tagor)
      "Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht" (V. Havel)