Zuhause gefunden - Pecha und ihre Geschichte

  • Name: Pecha
    Geburtsdatum: ca. 2006
    Aufenthaltsort: TH Russland
    Größe: ca. 50 cm


    Für Pecha suchen wir ausschließlich ein endgültiges Zuhause.
    Bitte meldet Euch, wenn Ihr Fragen oder Interesse an Pecha habt:
    Kontakt: Daniela Bansche
    eMail: d.bansche@tierschutz-miteinander.de
    Tel.: 05371-687266
    Mobil: 0176-83039781


    Pecha ist geimpft, gechipt und kastriert.
    Die Ausreise und Vermittlung erfolgt über Tierschutz miteinander e. V.



    Wieviel kann ein Herz ertragen… bevor es zerbricht?


    Bei Pecha reicht eigentlich schon ein Blick auf ihre Fotos und man sieht es in ihren Augen…
    Das Leben dieser Hündin war nie leicht und es gibt auch keine Aussicht, dass sich daran jemals etwas ändern wird.
    So erwartet Pecha auch nichts… sie fügt sich dem Leben, das sie umgibt.




    Pecha ist eine alte Hündin, geschätzt ca. 12 Jahre alt.
    Sie kam ins russische Shelter „Kozhuhovo“ als Fundhündin. Keiner holte sie ab oder fragte nach ihr. Doch es gab die Aussage des Finders, der Pecha ein Zuhause geben wollte, wenn sich kein Besitzer melden würde. Aber auch er meldete sich nicht mehr.
    So bleibt Pecha weiterhin nur ihr kleiner Zwinger im riesigen Shelter – sie ist eine von ca. 3000 Hunden.


    Verlassen, vergessen und weggeschlossen – das ist Pecha`s Schicksal!


    Doch manchmal können viele helfende Hände bewirken, was keiner bisher zu hoffen gewagt.
    Deshalb haben wir Pecha bei uns in die Vermittlung genommen, erzählen ihre Geschichte... in der Hoffnung, dass sie vielleicht doch noch den richtigen Menschen erreicht.


    Irgendwo muss es doch auch einen lieben Menschen für Pecha geben. Der ihr ein Zuhause gibt… wenigstens nun für ihren Lebensabend, damit ihr Leben nicht hinter Gittern endet.


    Pecha ist freundlich zu den Menschen, gut verträglich mit ihren Artgenossen und kennt auch schon das Laufen an einer Leine.
    Geboren wurde Pecha ca. 2006. Da sie Probleme mit der Leber hat, benötigt sie ein entsprechendes Futter.









    Pecha, ich wünsche Dir so sehr einen lieben Menschen, der Dich ganz fest in sein Herz schließt und Dir Deine Traurigkeit nimmt… und Dir zeigt, wie schön doch ein Hundeleben auch sein kann.


  • Laut der Shelter-Unterlagen wurde Pecha am 17.02.2016 im Shelter aufgenommen und kam in den Quarantänebereich.
    Bei Steffi`s Besuch im letzten Jahr sah sie Pecha und andere Hunde. Wir erfuhren, dass Hunde dort nicht nur in der Quarantänezeit untergebracht sind... sondern aus verschiedenen Gründen länger, viel länger.


    Pecha sitzt auch jetzt noch dort (nach 2!Jahren). Sergey (den ich vorhin vorgestellt habe) übrigens auch.


    Das Schwierige - da diese Zwinger nicht zu den eigentlichen Sektoren (A, B, C und D) gehören, ist dort auch keiner der Freiwilligen direkter Ansprechpartner.
    Somit erscheinen diese Hunde auch nicht auf den Internetpräsenzen der Freiwilligen.


    Auch die Zwinger... Ihr seht sie im Hintergrund auf den Fotos. :weinen: Sie sind wie die Isolatoren - zu den Seiten- und der Rückwand auch noch an der Vorderseite bis in halber Höhe zu.


    Es geht alles nur in kleinen Schritten.
    Aber nun haben wir die erste Liste vom Quarantänebereich bekommen. Die liebe Katya, eine der freiwilligen Helferinnen aus Sektor B, hat nun zu ihrer eigentlichen Arbeit auch noch nach Hunden im Quarantänebereich geschaut, Fotos gemacht und Infos eingeholt... und somit können wir endlich auch für ein paar dieser Hunde etwas tun... oder es zumindest versuchen.

  • Wer Pecha helfen möchte und bei Facebook ist - es gibt einen Beitrag für Pecha:


    https://www.facebook.com/perma…257274&id=126404278086728


    Bitte TEILT diesen... immer und immer wieder.


    Auf unserer Website ist Pecha noch nicht inseriert, da ich relativ bald eine gut klingende Anfrage für die Maus aufgrund der FB-Posts bekam.
    Diese hat sich nun leider zerschlagen. :frown:


    Es hilft nichts, Pecha muss weiter suchen.
    Natürlich bekommt sie auch noch ein Inserat auf unserer Website.


    Vielen lieben Dank an jeden, der Pecha bei ihrer Suche hilft. <3

  • :daumendruecken: für Pecha.


    Und ändert mal ihren Namen,da ist das Pech schon vorprogamiert :hundi:

    Tierliebe Grüße, Anita
    Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht. (Heinz Rühmann)

    TierNotFelle EUROPA e.V. - Sparkasse Ansbach - IBAN: DE43 7655 0000 0008 5616 15 - BIC: BYLADEM1ANS - Paypal: kontakt @tiernotfelle-europa.de

  • Für Pecha ist leider noch immer kein Zuhause in Sicht. :nein:


    So viele Enttäuschungen hat Pecha schon erleben müssen.
    Sie wurde Verlassen, Vergessen und Weggeschlossen - soll das Pecha`s endgültiges Schicksal sein?



    Wer Pecha bei der Suche nach ihrem Glück helfen möchte, hier ist nochmal ein kleiner Beitrag für Pecha auf Facebook - jedes TEILEN hilft.


    Pecha`s Beitrag auf Facebook


    Vielen lieben Dank. <3

  • Jetzt ist bald Ende Juni, und der arme Pechvogel "Pecha" steht hier immer noch als suchend....... herzerweichend. Oder ist das Pecha, die kürzlich mit anderen Hunden zusammen nach D in eine Familie kommen durfte? Das wäre ja wirklich toll, denn sie ist schon alt und sieht auf den bisherigen Fotos recht depressiv aus......
    Hoffentlich ist sie nnu in Sicherheit!

  • Na, dann ist es ja gut ausgegangen für die Kleine <3 ....................den Reisethread habe ich nicht mehr gefunden; so wusste ich nicht, ob diese Hündin tatsächlich dabei war oder nur eine ähnlich Aussehende...

  • das habe ich eben auf FB gelesen!!
    lg Anne




    Update 30.04.2018
    ❤ Pecha ist RESERVIERT
    Pecha`s neue Menschen haben sie hier auf Facebook entdeckt... durch Euch, die Ihr Pecha`s Beiträge immer und immer wieder geteilt habt. Ich danke jedem von Herzen, der Pecha bei ihrer Suche geholfen hat.
    Und einen ganz besonderen Dank an Pecha`s neue Familie, die sie schon sehnsüchtig erwartet.

  • Diesen kleinen Bericht habe ich im Juni auf meiner FB-Seite gepostet. Mit etwas Verzögerung hier jetzt auch für die Nicht-Faebookler: :love:


    Pecha im Glück
    Noch Anfang des Jahres gab es keine Hoffnung für Pecha. Jahrelang wartete die liebe alte Hundedame im Shelter vergebens. Das Leben war hart für Pecha, hatte seine Spuren hinterlassen und sie krank werden lassen.


    Doch dann meldete sich der Mensch bei mir, der alles ändern sollte. Selbst als niederschmetternde Tumordiagnosen kamen, hielten diese lieben Menschen an ihrem Traum fest - Pecha sollte ihr eigenes Zuhause bekommen und so die ihr verbleibende Zeit umsorgt und geliebt verbringen dürfen.


    Pecha`s Traum wurde wahr. Sie lebt nun schon einige Zeit in ihrem neuen Zuhause... bei ihren Menschen.
    Natürlich kann keiner die inoperablen Tumore "verschwinden" lassen, aber ihre Menschen tun alles, damit es Pecha gut geht und sie nun ihren Lebensabend genießen kann. Und das tut sie.









    https://www.facebook.com/Chanc…nde/posts/158970578163431