Violeta, Toy Yorkie, 3 Kilo,23cm, 4-5Jahre, lieb und verträglich sucht ein Zuhause

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Violeta, Toy Yorkie, 3 Kilo,23cm, 4-5Jahre, lieb und verträglich sucht ein Zuhause

      Violeta wurde nahe vom Tierheim gefunden und wir möchten Euch hier nicht erzählen was wir von ihrer Besitzerin, nun Exbesitzerin, denken (...). Ansonsten wir sind sehr glücklich eine neue Familie fuer die Kleine zu suchen, jemanden toll für diese Miniprinzessin.
      Die kleine Violeta ist eine Toy Yorkshire Terrier, sie wiegt keine 3 Kilos und ihr Zustand ist prima. Sie wird bald kastriert und gleichzeitig wird den wenigen Zahnstein entfernt. Sie ist ein kleines Püppchen, sie mag mit Menschen zu sein und sie ruft uns oft weil sie nicht eingesperrt bleiben möchte. Das Tierheim ist kein Platz für die Minihunde, trotzdem bei uns sie ist sehr nett zu den anderen Hunden. Wir haben sie auch mit unserem armen Kater Victor getestet und sie hat zu ihm gar nichts gesagt (zum Glück, er auch gar nichts zu ihr! hihihih!). Sie mag in den Armen genommen werden, kuscheln und gestreichelt zu werden findet sie auch klasse. Und so klein wie sie ist, sie findet spazieren zu gehen einfach suuuper.
      Wir wuerden Violeta sehr gerne an liebevollen und verantwortungsvollen Menschen vermitteln, Leute die sie lieben und verstehen die ganz kleinen Hunde und ihre Notwendigkeiten.











      Kontakt: tierschutz-engel.com

      LG
      Dagmar

      "Es gibt Zeiten, in denen man die Stille der Tiere braucht,
      um sich von den Menschen zu erholen."

    • Niemals nicht kein Handtaschenhund! ;)

      Alle Yorkies die ich kenne, sind einfach nur zwergige Jagdhunde, die es lieben zu buddeln, Witterung aufzunehmen, das Revier zu kontrollieren. Und das ausgesprochen selbstständig! Manche Yorkies lassen sich nichtmal gerne knuddeln, weil sie das als Eingriff in ihr Persönlichkeitsrecht empfinden :D

      Sie hassen Taschen und sind stattdessen bei Wind und Wetter draußen unterwegs. Bei Kälte mit Pullover, bei Regen und Nebel mit Wasserschutz ;) weil das Fellchen ohne Unterwolle null Schutz bietet.

      Ich habe hier so ein armes Teilchen, das die ersten zwei Jahre in einer Tasche oder auf dem Arm getragen (und nebenher noch misshandelt) wurde... Konnte kaum laufen, krummer Rücken, total gestört...

      Die Kleine hier ist bezaubernd. Bei den so zierlichen muss man drauf achten, den zukünftigen Besitzerin mit auf den Weg zu geben, WIE empfindlich die Knochen dieser ZwergzwergHunde sind. In der Tierklinik sind andauernd Toyhunde, die vom Sofa springen oder fallen und dann gleich eine gebrochene Hüfte haben etc.
      Wenn ich Leute sehe, die Kleinkinder mit solchen Zwergen rummachen lassen, wird mir eiskalt. Meine Freundin hat solchen Leuten die Yorkie-Hündin abgenommen: das Kind hatte ihr den Unterkiefer gebrochen...

      Sorry für meine Predigt. Diese klitzekleinen Hunde haben in meinen Augen eine sehr spezielle A-Karte gezogen... Weil sie klein sind und sich nur bedingt zur Wehr setzen können, wird mit ihnen umgegangen wie mit Plüschtieren und das hat niemand verdient.

      @labbimax
      Ich geh davon aus, dass Du das mit dem Handtaschenhund witzig meintest. Aber siehe oben: ich finde man sollte solche Assoziationen erst gar nicht auf dem Plan bringen. LG!
      "Be the change you want to see in the world".
      Mahatma Gandhi.
    • @Néné natürlich meinte ich es in Bezug auf die Grösse.

      Wenn du mein Avatar anschaust, erklärt es sich doch schon von allein.

      Auch wenn Max nicht mehr lebt unsere Schäferin ist genau so gross.


      Ich kenne Yorkies und weiss das sie sehr selbstbewusste Persönlichkeiten sind.

      Und ich denke wer in einem Tierschutzforum unterwegs ist ,kommt bestimmt nicht auf solche Gedanken.
    • Rotti in Bollerwagen haben wir schon in diesem Forum, den Addi-Dödelbert :D , jaja, soweit ist es schon gekommen.

      @'labbimax

      :fahne: Schätzelein, ich weiß doch... Aber gerade WEIL es ein Tierschutzforum ist, man doch nicht weiß, wer hier auch mal reinschaut, mußte ich einfach schreiben was da steht, sonst wäre ich geplatzt (NICHT Deinetwegen =) ) und wer versorgt denn dann das Krokodil, das übrigens im Frühjahr nicht laufen konnte, mir trotzdem fast aus einer Tasche gesprungen ist und im Buggy herzerweichend geweint hat... "Lieber tot als Tasche", oder so ähnlich... Und Gleiches fing ich mir sogar von meinem uralt DauerPS Yorkielein nach ihrem Kreuzbandriss ein...

      Nun aber mal zu Violeta, diesem kleinen Wonnemädel hier! Dem drück ich erstmal die Daumen und höre mich um, unter Yorkiesüchtigen sozusagen...

      Liebste Grüße
      N.
      "Be the change you want to see in the world".
      Mahatma Gandhi.
    • Danke, Nené, dass du das so ausführlich geschrieben hast!

      Meine Gedanken gingen schon bei der Eingangsbeschreibung in die gleiche Richtung:
      " Sie mag in den Armen genommen werden, kuscheln und gestreichelt zu werden findet sie auch klasse."

      Ich habe hier zu Hause auch so ein Exemplar dieser Größe und weiß, dass sie zwar gerne kuscheln - wenn SIE von selber kommen.
      Und auf den Arm genommen zu werden, findet mein kleiner Malteser würdelos.

      Auch die Toys sollten das tun dürfen: Buddeln, rennen, schnuppern, angeben, trüffeln - alles, was Hunde halt gerne so tun.
      Egal, welche Größe sie haben.....

      Abgesehen davon finde ich Violeta ausgesprochen schön und ausdrucksstark und drücke ihr die Daumen für ein weltbestes zu Hause!
    • Sorry Leute. Hier wird keine Handtasche gesucht. Steht auch nicht im Eingangstext. Und es steht auch nirgends, das Violeta nicht buddeln, rennen oder sich schmutzig machen darf.

      Die Tierschutzengel haben schon sehr, sehr viele Yorkies in der Vermittlung gehabt und es wurde nie jemanden mit besonders große Handtasche gesucht, sondern es wird schon darauf geachtet, dass die Bedürfnisse, die diese Hunde haben, erfüllt werden.

      In der Zeit mit Timmy hatte ich zweimal einen Minihund hier. Mit gerade mal 1,4 Kg. Für Großhundebesitzer nicht ganz einfach zu Handhaben. Was ich aber sagen kann, obwohl auch die Füße von Motte bis zum Boden gereicht haben und sie auch tapfer beim Gassi mitlaufen durfte. Hier daheim gab es nix schöneres als auf dem Arm bekuschelt zu werden. Das wurde wie ein Schwamm aufgesorgen. Und die Kleine konnte nicht genug davon bekommen, selbst wenn mir langsam die Finger taub wurden.

      Und auch Max hat immer wieder Anwandlungen in denen er gerne auf den Schoß krabbelt.

      Anita hat das als Spaß gesagt und das ist auch so bei mir angekommen. Schließlich steht oft genug in diesem Tierschutzforum, dass man gerne mit Ikeataschen diverse Hunde gerne entführen würde. Auch das ist Spaß. Und bei dem ganzen Elend tut es auch mal gut, ein wenig zu schmunzeln.

      Vielleicht bin ich gerade etwas zu hart. Ich bin aber gerade absolut nicht in der Stimmung hier Weichspülung zu betreiben.

      Soll heißen, die Tierschutzengel machen lange genug Tierschutzarbeit, dass ich Ihnen durchaus zutraue, die richtigen Leute für die kleine Maus zu finden.

      LG
      Dagmar

      "Es gibt Zeiten, in denen man die Stille der Tiere braucht,
      um sich von den Menschen zu erholen."

    • ich hab ja nun beides...

      Rotti (und da müsste man schon 4 Ikeataschen zusammen nähen) und eine klitzekleine Fußhupe. Das mit gerade mal 2,8 kg eine minimaus ist.
      Der Dicke liebt es auf der Couch zu liegen und am liebsten direkt auf mir drauf...sofern mir das noch das Atmen ermöglicht. Er wurde als Welpe extrem viel getragen und saß lange bei mir auf dem Schoß. Jedoch kein Vergleich zu unserem Emmchen. Sie liiiebt es wirklich auf dem Arm zu sein (Zuhause) Draußen muss sie wie alle unsere Hunde laufen! Und auch sonst wird sie in keiner Tasche getragen. NIE: ABER ich habe dennoch das Gefühl dass diese miniminini Hunde es einfach auch wegen der Perspektive sehr gerne haben, oben zu sein. (Ich nehme sie übrigens immer hoch, wenn ihr ein "unangeleinter-der-Tut-nix zu nahe kommt, denn die hasst sie!)
      **Dieser Beitrag unterliegt dem Urheberrecht, forenfremdes Zitieren, Kopieren und Weiterverbreiten auch von Auszügen ist nicht erlaubt.**
      "Lasst uns nicht um Schutz vor Gefahren beten, sondern um Furchtlosigkeit, wenn sie uns begegnen"(Rabindranath Tagor)
      "Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht" (V. Havel)