Der lustige Punky seit Welpenbeinen in einem riesigen Tierheim, vier Jahre, 54 cm und ein absolutr lieber Kerl, in D

    • Der lustige Punky seit Welpenbeinen in einem riesigen Tierheim, vier Jahre, 54 cm und ein absolutr lieber Kerl, in D

      Punky wird von Monica aus Castellbisbal vorgestellt:

      Wir haben mal von diesem Schatz gehört, er ist mit wenigen Monaten in einem riesigem Tierheim gelandet und als wir ihn plötzlich entdeckt haben, wir haben gleich gedacht "Der kommt mit!". Jetzt, der lustige Punky befindet sich bei uns in Castellbisbal und wir sind sehr sehr zufrieden mit ihm. Er hat sich automatisch an uns und ans Tierheim eingelebt, und er ist einfach klasse.
      Von Wesen her Punky ist sehr gehorsam und ganz lieb. Er hat die gute Laune, die Lust zum spielen, und die ganze Lebensfreude wie bei den Boxern. Er wohnt (und hat immer gelebt) in einem Rudel zusammen mit Hündinnen und Rüden in seiner Grösse und alles klappt prima mit ihm. Punky geniesst die Spaziergänge, die Leine findet er in Ordnung, im Auto zu fahren passt... also, wir finden ihn total unproblematisch und ganz sympatisch. Aktiv ist er auch, aber er kann auch ruhig warten, er ist sehr intelligent und wenn er uns mit diesen rieeeeesen Augen guckt es ist als er alles sprechen und verstehen könnte.
      Wir haben Punky so getauft weil er dieses witzigen lockigen Kämmchen auf dem Kopf hat. Aber Punky hat auch irgendwie lockige Haarstreifen den ganzen Körper entlang. Dazu er ist extrem original, es ist uns klar dass er ein Boxermix ist, aber zum ersten Blick man muss unbedingt an einem riesen Border Terrier denken! Hahahaha! Punky ist ganz fit, bereits kastriert und ihm geht es gesundheitlich prima.Punkys runde Augen und grosse Zunge, seine Löckchen überall, sein tolles Wesen... was können wir Euch noch erzählen um Eure Herzen für ihn zu gewinnen?!










      Kontakt: tierschutz-engel.com

      LG
      Dagmar

      "Es gibt Zeiten, in denen man die Stille der Tiere braucht,
      um sich von den Menschen zu erholen."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nessi ()

    • sieht aus wie ein Borderterrier.

      Putziges kerlchen
      **Dieser Beitrag unterliegt dem Urheberrecht, forenfremdes Zitieren, Kopieren und Weiterverbreiten auch von Auszügen ist nicht erlaubt.**
      "Lasst uns nicht um Schutz vor Gefahren beten, sondern um Furchtlosigkeit, wenn sie uns begegnen"(Rabindranath Tagor)
      "Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht" (V. Havel)


    • neue Bilder







      Die Pflegestelle schreibt:
      So, jetzt bin ich schon einige Zeit bei meiner Pflegefamilie und alle sind sehr lieb zu mir, aber irgendwie habe ich das Gefühl
      es wartet eine andere Familie nur auf mich ....
      Ich freue mich über eine Familie mit Hund oder auch ohne !!!!Was die Menschen Silvester nennen fand ich ja sehr merkwürdig....um nicht zu sagen ganz schön doof.....ne ich hatte nicht
      wirklich Angst,ich bin ja ein großer Kerl ....aber warum hat es am Himmel so gedonnert ????
      Ich bin dann erst mal für zwei Tage nur sehr flüchtig draußen gewesen, wusste ja nicht ob die Knallerei wieder los geht,
      aber es ist nix passiert und ich bin wieder im reinen mit mir !!!! Ich glaube Pflegefrauchen hat mich ausgelacht , weil ich doch sonst
      sooo mutig bin mit allem spazieren gehe ich für mein Leben gerne und ich bin auch sehr brav an der Leine !
      Und wir treffen immer Hundekumpels ! !!! Da freue ich mich immer sehr !!!
      Pflegefrauchen kriegt sich dann gar nicht mehr ein vor Freude, versteh ich gar nicht worüber die sich so freut ?
      Etwa weil ich alle toll finde , egal ob Rüde oder Weibchen ....!? Ist doch normal, oder ?!!!!So jetzt werde ich mal abwarten wer für mich anruft ?
      Weil, ganz ehrlich , ich spüre schon das das hier nicht meine endgültige Heimat Adresse ist, auch wenn alle lieb zu mir sind !!!!Bis bald ? Dein ? Punky

      "Es gibt Zeiten, in denen man die Stille der Tiere braucht,
      um sich von den Menschen zu erholen."