Lilly schwarze Malinois-Labrador Mix Hündin 2016

    • Sicher kann man, wenn man gewisse Bedenken hat, andere Meinungen einhohlen von wo auch immer man meint, man würde sachliche Hilfe bekommen.

      Allerdings eine Komplette Vermittlungsanfrage rein mit den Eckdaten einzuwerfen, wo dann fest gemacht wird, ob ein Hund umziehen sollte wenn er nicht ins Wohnzimmer darf, oder die Leute, wie hier rein interpretiert, nicht (viel) gassi gehen weil ein großer Garten vorhanden etc, geht in meinen Augen gar nicht.

      Man kenn weder den Hund, noch die Interessenten. Man kann hineininterpretieren was man will, man kann gar nicht sachlich was dazu sagen wenn man NUR diese Happen hingeworfen bekommt.

      Ansonsten sehe ich es wie Jutta, das einzige was mir direkt negativ aufgestoßen war, ist diese Erpresserschiene mit dem Rassehund.

      Alles andere lässt enorm Spielraum für Spekulationen und kann eigentlich keine Sachliche Meinung, bzw ein "wie würde ich handrln" aussagrn lassen...

      Edit: es funktioniert vielleicht bei fb, weil dort ja jeder seinen mehr odet weniger qualifizierten, und alles ist nicht das Beste profilierungssaft dazu geben will, aber hier aus dem Forum kenne ich das so nicht, eher das auf sachlicher Ebene diskutiert wird ;)
      Nadine

      Die Grausamkeit gegen Tiere und auch die
      Teilnahmslosigkeit gegenüber ihrem Leiden ist eine der schwersten Sünden
      des Menschen. Wenn der Mensch so viel Leiden schafft, welches Recht hat
      er dann sich zu beklagen, wenn er selbst leidet?
    • Also ich verstehe das Ganze so ,das man ein ungutes Gefühl hat.

      Aber einfach nicht voreingenommen sein möchte und deswegen nach anderen Meinungen gefragt hat.

      Die Entscheidung liegt einzig und allein beim Tierheim.

      Hier wurde doch schon des Öfteren auch von anderen Seiten angefragt, wenn man in Bezug auf Vermittlung ect. unsicher wahr.

      @ Marianne, in Bezug auf das Alter ,Rente mit 70 usw. fitter wie Jüngere.
      Man kann reden was man will, im Moment noch fit sein :oi: aber der Körper ,Knochen Organe sind nun mal alt ,und das kann einen jeden Tag einholen.
      Bei jüngeren Menschen ist das nicht so, von äußeren Umständen mal abgesehen.

      Eine Garantie gibt im Leben für nicht`s,ich denke die Ältern hier im Forum geben mir da Recht..

      LG Anita
    • So, liebe Foris,
      wir haben uns jetzt hier angemeldet, um schneller und direkter auf einzelne Dinge eingehen zu können. Und damit die arme Taylor nicht für etwas herhalten muss, wofür sie nichts kann.
      Wir werden versuchen, uns Stück für Stück durchzuarbeiten (inhaltlich wie auch technisch). Inhaltlich wird das insofern etwas schwierig für uns, weil Foris manchmal mit Klarnamen manchmal mit Nickname angesprochen und zitiert werden und wir fast keinen hier kennen. Insofern bitten wir um Verständnis, wenn's eventuell bei uns durcheinandergeht.
      Wie wir's technisch hinbekommen, werden wir sehen. Auf den ersten Blick sieht vieles für uns aus wie böhmische Dörfer.
      Problematisch wird in jedem Falle der Zeitfaktor, deswegen haben wir uns bisher auch nicht angemeldet, denn wir können eine Mitarbeit, wie es sich gehören würde, einfach nicht leisten. In den nächsten Tagen werden wir uns aber bemühen, wenigstens auf das eine Thema hier einzugehen, denn es betrifft das Tierheim ja unmittelbar.
      Wir werden uns selbstverständlich auch noch persönlich vorstellen. Bitte Geduld.
      LG, Ingrid und Wolfgang
    • schön, dass Ihr Euch vorstellt und eventuell selber Stellung nehmt. Ich bleibe dabei, dass der Eingangstext sehr unglücklich war: geht es Euch um allgemeine Diskussion z.B. zum Thema "alte" Menschen - Hund ja oder nein; oder (so wie ich es heraus gelesen habe) geht es ganz konkret um Lilly? Wenn letzteres - dann geht das meiner Meinung nach eben NICHT, sich Anregungen von "außen" zu holen, von Menschen, die weder Hund noch Interessenten kennen. Ich wünsche Lilly weiterhin das passende Zuhause :daumendruecken:
    • Taylor schrieb:


      Wir hoffen auf möglichst viele Kommentare bei Facebook mit Ihren Gedanken zu: "Vermitteln: ja oder nein?".
      ist doch schon da.

      edit bedeutet, dass jemand seinen Beitrag editiert hat, sprich geändert oder etwas hinzugefügt hat.
      **Dieser Beitrag unterliegt dem Urheberrecht, forenfremdes Zitieren, Kopieren und Weiterverbreiten auch von Auszügen ist nicht erlaubt.**
      "Lasst uns nicht um Schutz vor Gefahren beten, sondern um Furchtlosigkeit, wenn sie uns begegnen"(Rabindranath Tagor)
      "Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht" (V. Havel)


    • Verlorenwasser schrieb:

      irgendwo in einer Antwort stand das Wort "edit", was heißt das?
      Im "Computer-Universum" bedeutet "editieren" das Bearbeiten, Verändern einer Datei.

      Verlorenwasser schrieb:

      und wie bekommt man den Link des Facebook-Beitrags mit den Diskussionen hier rein
      den Absatz markieren, dann erscheint darüber "Zitat speichern/Zitat einfügen, das Gewünschte anklicken
      :katze3:
      „Wenn man sich mit der Katze einlässt, riskiert man lediglich, bereichert zu werden.“
      (Sidonie-Gabriell Colette)
    • Hallo zusammen :freuwink:

      Mich kenn ihr je - resp. denn braun/weissen Hund auf der rechten Seite :zwinker:

      Baby_red schrieb:

      Edit: es funktioniert vielleicht bei fb, weil dort ja jeder seinen mehr odet weniger qualifizierten, und alles ist nicht das Beste profilierungssaft dazu geben will, aber hier aus dem Forum kenne ich das so nicht, eher das auf sachlicher Ebene diskutiert wird

      Edit (fett von mir) wie hier in Baby_reds Antwort bedeutet, dass sie ihre ursprüngliche Antwort nochmals geändert resp. mit dem Text ergänzt hat.

      Links ergänzt ihr, in dem ihr das Adressfeld, also facebook.com/..... kopiert, dann auf das "Kettensymbol" oben, gleich rechts vom unterstrichenen A drückt und dort den Link unter "URL" eingebt.



      Edit: gleich so viele Helfer am Start :thumbsup:

      Edit 2: vielleicht macht es Sinn, wenn wir die Diskussion ab dem Facebook-Eintrag abtrennen. Wäre das für euch ok @Verlorenwasser resp. @Taylor

      “ Lassen wir das Herz ohne den Verstand sprechen, verwischt sich der Unterschied zwischen Mensch und Tier. ”
      Dalai Lama

    • Missverständnis:

      Wir können niemandem anlasten, dass er unseren FB-Text als Vermittlungsanfrage, Abstimmung oder ähnliches interpretiert hat. Aber das stand nirgends. Es war bei uns immer nur von Meinungsaustausch die Rede, alles andere war Deutung. Das haben wir gestern ganz klar gestellt. Gut, kann man bei dem langen Text überlesen haben.

      Taylor hat es dann nochmals erklärt.

      Danach kam dann immer noch "komplette Vermittlungsanfrage". Hier zum 3. Mal: Nein, es ist keine Vermittlungsanfrage von uns.
      Zu den vielfältigen Spekulationen, was dann, warum, wieso, die nur mit unserer Vorgehensweise bei FB zu tun haben - aber gar nichts mit dem Hund oder der inhaltlichen Auseinandersetzung - kommen wir später.
    • Ach je, während wir hier noch über unseren Sätzen schwitzen, sind inzwischen schon so viele Antworten da. :) Fleißige Foris! Danke!
      Aber die technischen Geschichten, also da brauchen wir war mal 'nen ruhigen Tag zum Einarbeiten.

      Hi, Going, uns geht ein Licht auf. Die zauberhafte dreisprachige Hündin, die ihr Glück gefunden hat <3 ! Und wo wir "neidisch" Fotos gucken, wenn sie in den herrlichsten Landschaften unterwegs ist. 8o

      Aber wie ist das mit dem Abtrennen gemeint? Wir sagen mal, was wir ursprünglich vorhatten: Wir hatten den Beitrag zu Vermittlungskriterien bei FB eingestellt und uns geschworen, erst mal gar nicht zu kommentieren. Haben wir auch durchgehalten, obwohl uns das wahnsinnig schwer gefallen ist. In unseren sonstigen Beiträgen auf der WS und bei FB haben wir meist nur beschrieben, was wir getan haben und welche Meinung wir haben, und dann kamen in der Regel nur Kommentare, dass die Leute das gut fanden. Diesmal wollten wir uns wie gesagt zurücknehmen.

      Wir werden jetzt alle FB-Kommentare durchforsten, den Themen zuordnen: Alter, Wohnzimmer, Hunderasse ... oder was sich da noch so lohnt. Und dann unsere Einstellung zu den Schwerpunkten offenlegen und ggfls. begründen.
      Der Artikel war ein Wagnis - aber wir probieren gern mal was Neues.

      Hier im Forum hätten wir den Beitrag nicht eingestellt, denn wir sind davon ausgegangen, dass sich die Foris alle schon lange mit dem Thema auseinandergesetzt haben und wir wahrscheinlich einer Meinung sind.
      Taylor hatte den Beitrag von unserer Webseite von sich aus hier eingestellt - sicher um uns zu helfen. Das ist absolut in Ordnung! Sie darf das! Dass es dann anders kam, ist nicht schlimm, so lernt man neue Seiten kennen. Liebe Taylor, sei nicht traurig!

      Also, wenn es ok wäre, dass wir mit der Diskussion zu den eigentlichen Themen (Alter, ..) noch warten dürften, bis wir die Zusammenstellung fertig haben, wäre das schön. Wir hatten uns übrigens über die ersten Einträge sehr gefreut: gradlinig, durchdacht, im Sinne der Tiere ... Auch bei den weiteren Einträgen ist etliches an Interessantem dabei, was wir uns noch anschauen wollen.

      Womit wir aber nicht warten möchten, ist das Thema des Umgangs miteinander. Dazu werden wir hier in den nächsten Tagen weiter Stellung beziehen. Aus Zeitgründen, wie gesagt, sehr versetzt.
    • Hmm... es wird im letzten Satz gefragt "ihre Gedanken zum Vermitteln ja oder nein"

      Ich denke hier glaubt keiner dass das TH anhand der Meinungen vermittelt oder eben nicht.

      Allerdings ist die einzige, seriös zu treffende Aussage/Meinung für Aussenstehende, die weder Hund noch Interessenten, noch wie beide miteinander agieren, kennen bzw sich ein Bild machen konnten folgende, dass man sich anhand dieser Eckdaten einfach kein objetives Bild machen kann.

      Ansonsten verstehe ich ehrlich gesagt nicht was diese Meinungsumfrage in speziell diesem Fall soll?!

      Genausogut könnte man auch allgemein halten:

      Hund in ein Zuhause vermitteln wo er nicht in alle Zimmer/Wohnzimmer/Bett etc darf.
      Werden Hunde bei Besitzern mit Garten nicht aufgeführt?
      Bis zu welchem Alter dürfen Menschen junge Hunde adoptiere usw...
      Nadine

      Die Grausamkeit gegen Tiere und auch die
      Teilnahmslosigkeit gegenüber ihrem Leiden ist eine der schwersten Sünden
      des Menschen. Wenn der Mensch so viel Leiden schafft, welches Recht hat
      er dann sich zu beklagen, wenn er selbst leidet?