Kosio - Saras Leidensgenosse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kosio - Saras Leidensgenosse

      Kosio und Sara waren im letzten Jahr, nachdem sie im September in Bulgarien auf der Straße aufgelesen wurden, zusammen im privaten Shelter, wurden dann getrennt. Sara durfte zu Virginia "nach Haus" und wurde dort im Warmen gepäppelt und gegen Herzwurm (u.a.) behandelt, aber Kosio, dem es nicht ganz so schlecht ging, blieb im Shelter und gehört auch zu Margaritas Hunden.

      Virginia Georgieva (Roshkova) und Margarita Todorova sind Tierschützer in Bulgarien, die dem Verein Herzauf4Pfoten e.V. angehören (ein deutscher Verein).

      Als Kosio aufgegriffen wurde, sah er so aus:





      Kosio bekam gutes Futter, extra für seine Hautprobleme und wurde behandelt, aber die Behandlung schlägt nicht an - er müsste regelmäßig im Shelter gebadet werden und das geht nicht ;(

      Jetzt hat er zugenommen - viel zu viel - und seine Haut ist nach wie vor ganz ganz schlecht. Der arme kratzt sich zu Tode....




      Leider sind die Fotos nicht sehr scharf.......

      Er bekommt gegen die Milben Bravecto....... ;(
      Hindernisse sind die furchterregenden Dinge, die man sieht, wenn man den Blick vom Ziel abwendet!
      Auschwitz fängt da an, wo einer im Schlachthof steht und sagt: "Es sind ja nur Tiere" - Theodor W. Adorno (Philosoph)
    • Der arme Bub ;(

      Könnte er denn zu Virginia, jetzt wo Sara in Deutschland ist? Ansonsten, wie kann auch ihm geholfen werden?
      - Small things make the difference -

      Ein Junge sammelt am Strand einen Seestern nach dem anderen auf und wirft sie zurück ins Meer bevor sie vertrocknen. Da kommt ein Mann und sagt zu ihm: “Im Meer gibt es Millionen Seesterne, hunderte liegen hier am Strand. Es macht keinen Unterschied, ob du einige von hier zurückwirfst, du kannst nicht viel bewirken.”

      Da bückt sich der Junge erneut, hebt den nächsten Seestern hoch und sagt: “Es macht einen Unterschied für diesen hier!”
    • Dem armen Bub schaut die Hoffnungslosigkeit aus dem Gesicht :(
      Eine vernünftige Unterbringung mit medizinischer Betreuung wäre das A und O.
      Sonst wird das nie was.
      “To sit with a dog on a hillside on a glorious afternoon is to be back in Eden, where doing nothing was not boring – it was peace.” Milan Kundera

      www.hundepersoenlichkeiten.de
      **Forenfremdes Zitieren, Kopieren u.Weiterverbreiten ohne Erlaubnis des Verfassers ist nicht gestattet!**
    • Bei Bravecto habe ich auch gleich abgemerkt, dass das nicht unbedingt meine erste Wahl gewesen wäre, aber dort wird eben damit behandelt.

      Vielleicht findet sich ja hier irgendwo eine PS. Seine Augen spiegeln die ganze Trostlosigkeit wieder.....



      Hindernisse sind die furchterregenden Dinge, die man sieht, wenn man den Blick vom Ziel abwendet!
      Auschwitz fängt da an, wo einer im Schlachthof steht und sagt: "Es sind ja nur Tiere" - Theodor W. Adorno (Philosoph)
    • Mir ist schon bei den Rechnungen von Sara aufgefallen, WIE TEUER die Tierärzte das Bravecto berechnet haben. Also ist auch klar, warum sie es verwenden... Denn genutzt hat es ja nichts bei dem armen Kerl. Der mir übrigens in der Seele wehtut...

      Ich habe wegen Bravecto gerade Kontakt mit einer TÄ vom Vetamt aufgenommen, die Medikamenten-Vorfälle sammelt: die Hündin meiner Schwester hatte nach 7 Monaten Bravecto einen neurologischen Zusammenbruch und deutlich erhöhte Leberwerte. Als der Hund einzog, waren die Leberwerte völlig ok...

      Mehr als Daumen drücken, dass Kosio ein gutes Zuhause findet, kann ich grad nicht. Aber das von Herzen!!!

      Lg. N
      "Be the change you want to see in the world".
      Mahatma Gandhi.
    • Das Schlimmste ist, dass er auf den ersten Bildern wie ein ganz junger Hundebub aussieht und auf den neuen Bildern wie ein uralter Opi ;(
      Hindernisse sind die furchterregenden Dinge, die man sieht, wenn man den Blick vom Ziel abwendet!
      Auschwitz fängt da an, wo einer im Schlachthof steht und sagt: "Es sind ja nur Tiere" - Theodor W. Adorno (Philosoph)
    • Ich glaube nicht, dass das geht. Virginia und Margarita arbeiten wohl nicht mehr so eng zusammen. Zumal ein Teil des Geldes, das ich überwiesen habe, ja auch für Kosio war - und ich nicht wusste, dass da nichts bei Margarita ankommt.
      Hindernisse sind die furchterregenden Dinge, die man sieht, wenn man den Blick vom Ziel abwendet!
      Auschwitz fängt da an, wo einer im Schlachthof steht und sagt: "Es sind ja nur Tiere" - Theodor W. Adorno (Philosoph)
    • Marion schrieb:

      Ich glaube nicht, dass das geht. Virginia und Margarita arbeiten wohl nicht mehr so eng zusammen. Zumal ein Teil des Geldes, das ich überwiesen habe, ja auch für Kosio war - und ich nicht wusste, dass da nichts bei Margarita ankommt.
      Und warum nicht ?
      Tierliebe Grüße, Anita
      Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht. (Heinz Rühmann)

      TierNotFelle EUROPA e.V. - Sparkasse Ansbach - IBAN: DE43 7655 0000 0008 5616 15 - BIC: BYLADEM1ANS - Paypal: kontakt @tiernotfelle-europa.de
    • labbimax schrieb:



      Und warum nicht ?
      Virginia und Margarita arbeiten wohl nicht mehr so eng zusammen (s.o.). Beide haben ihre eigenen Hunde und Katzen - nur dass Virginia auch noch welche im shelter von Margarita sitzen hat. Beide werden aber vom gleichen Verein unterstützt.
      Hindernisse sind die furchterregenden Dinge, die man sieht, wenn man den Blick vom Ziel abwendet!
      Auschwitz fängt da an, wo einer im Schlachthof steht und sagt: "Es sind ja nur Tiere" - Theodor W. Adorno (Philosoph)