Donny, obere mittlere Größe, aggressiv, geb. 2013, Pension (Magda)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Donny, obere mittlere Größe, aggressiv, geb. 2013, Pension (Magda)

      fellchen-in-not.de/Donny_Box_27

      Geschlecht: männlich
      kastriert: ja
      Rasse: Mischling
      Geboren: ca. Juli/August 2013
      Größe: ca. mittelgroß bis groß
      Charakter/Eigenschaften:
      Verträglichkeit mit Katzen: unbekannt
      Behinderungen/Krankheiten:
      Besondere Merkmale:
      Aufenthaltsort: Pension (Magda) in Rumänien, vorher Ecarisaj - Box 27

      Kontakt: info(at)fellchen-in-not.de


      Upper medium to large size male, 3-4 years old, with a sad, intriguing story - he was adopted as a puppy from the pound by an old couple, he had a quite large yard where he could ran, there were also times when he was kept in a 2 m long chain, but sadly he has aggressive features which culminated with biting quite badly his own master, so the old couple brought the dog back to the pound, where he is still aggressive with people, the caretakers are afraid to enter his kennel to clean it. Unfortunately, his future in the pound is endangered, the doctors said that they could not keep him if he is aggressive. His only chance is an experienced, patient, loving person that could save him.

      Er ist ein Rüde oberer mittlerer bis großer Größe, 3-4 Jahre alt. Er hat eine traurige, beeindruckende Geschichte - er wurde als Welpe aus der Ecarisaj von einem alten Ehepaar adoptiert, lebte auf einem ziemlich großen Hof, wo er frei laufen konnte. Es gab auch Zeiten, wo er in einer 2 m langen Kette gehalten wurde. Leider hat er aggressive Tendenzen entwickelt, die in schweren Bisswunden bei seinem Besitzer gipfelten, so dass das alte Ehepaar ihn zurück in die Ecarisaj gebracht hat, wo er sich auch aggressiv gegenüber Menschen zeigt. Die Pfleger haben Angst seinen Zwinger zu betreten, um ihn zu reinigen. Leider ist seine Zukunft in der Ecarisaj gefährdet. Die Tierärzte sagen, dass er nicht bleiben kann, wenn er so aggressiv ist. Seine einzige Chance ist eine erfahrene, geduldige, liebevolle Person, die ihn rausholt.












      facebook.com/media/set/?set=a.…53.459265800783876&type=3
      Lesen gefährdet die Dummheit! Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem o. jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten. (Dr. U. Bl.-Berth.) Wenn das Wissen unzureichend ist, bilden sich Meinungen. (M. S. Fischer) And all those exclamation marks, you notice? Five? A sure sign of someone who wears his underpants on his head.(Terry Pratchett)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von krinja ()

    • :flenn:
      Sch*****
      nicht ausgelastet, nagt an den Füßen... weiß sich nicht anders zu helfen.......

      Hilfeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee :weinen:
      Die Tiere teilen mit uns das Privileg, eine Seele zu haben. Pythagoras von Samos (570 - 500 v. Chr.)

      Beste Grüße von Susanne mit Donna



      TierNotFelle EUROPA e.V. - Sparkasse Ansbach - IBAN: DE43 7655 0000 0008 5616 15 - BIC: BYLADEM1ANS - Paypal: kontakt @tiernotfelle-europa.de
    • seestern224 schrieb:

      Manchmal wünsche ich mir ich "könnte solche Hunde"
      Das traurige ist ja, dass man nicht mal weiß, ob man so sehr viel „können“ muss :(
      Er kann ja nicht erzählen, was die alten Leutchen mit ihm angestellt haben.
      2-Meter-Kette für einen jungen Hund sagt ja schon viel… und die ältere Generation in Rumänien ist ja gemeinhin nicht zimperlich mit ihren Hunden…
      Letztlich bleibt aber dann traurigerweise nur hängen, dass er seinen armen Besitzer gebissen hat.
      Und das war's dann für den jungen Kerl - es ist zum heulen…
      “To sit with a dog on a hillside on a glorious afternoon is to be back in Eden, where doing nothing was not boring – it was peace.” Milan Kundera

      www.hundepersoenlichkeiten.de
      **Forenfremdes Zitieren, Kopieren u.Weiterverbreiten ohne Erlaubnis des Verfassers ist nicht gestattet!**
    • Für mich stellt sich hier die Frage, ist er aggressiv zu den Pflegern, weil sie es vielleicht erwarten und schon mit dieser Erwartungshaltung seinen Zwinger betreten?

      Auch eine entsprechende Erwartungshaltung kann diese Aggression bereits auslösen. Und da er den Besitzer gebissen hat, werden wohl die wenigstens dort vorurteilsfrei zu ihm in den Zwinger gehen.

      Und so hat er dann einen Stempel ;( .
      Die Nachteule
      (mit der ganzen Menagerie und Tisha im Herzen)
    • Annette, sie treten sich in die Zwinger, betreten kann man das nicht nennen.

      Es wird, nur als Beispiel, immer ein- zweimal kräftig mit den Schuhen gegen die Metalltür gehämmert, damit die Hunde von der Tür (vor dem Füttern oder sauber machen) verschwinden. In solch einer angespannten Atmosphäre wird nie auch nur ein minimaler "Vertrauensaufbau" zu den Angestellten stattfinden können, und ein aggressives Verhalten sich nur noch verschlimmern...

      Ich habe Carmen, Lia und Alina aber ganz inniglich darum gebeten, sich mit Donny trotz aller Vorurteile und Ängste einmal etwas näher zu befassen wenn irgendwie möglich, denn ihm droht klipp und klar die Einschläferung...
      Nicht sehen bedeutet nicht, dass es nicht passiert - IGNORANZ TÖTET!!!

    • :weinen: :flenn:
      Kann man da überhaupt nix machen?
      Das kann doch nicht alles sein??
      Gibt es für solche Hunde absolut keine Chance sie rauszuholen, weil es für sie in den Pensionen keine Möglichkeit der Unterbringung gibt, so lange sie sich "aggressiv" verhalten, oder woran liegt das?

      Der Blick auf dem ersten Bild.... bitte, man kann ihn doch nicht einfach abschreiben! :flenn:
      Weiß denn niemand einen Weg, wie man ihm vielleicht helfen kann?
    • Ja Michi, genau so habe ich mir das vorgestellt. Empathie ist leider nicht jedermanns Sache. Traurig allerdings, dass es immer die Falschen trifft.

      Das Du Lia, Alina und Carmen gebeten hast, habe ich mir schon gedacht bzw. gehofft. Von ihnen ist am ehesten eine korrekte Einschätzung der Situation zu erwarten, soweit man die bei einem Besuch und in einer derart aufgeheizten Stimmung überhaupt treffen kann.
      Ich hoffe, es findet sich eine schnelle Lösung für den Buben.
      Pension wäre natürlich gut, sofern möglich. Ich verstehe aber auch, dass niemand ein Risiko eingehen will, falls Donny wirklich aggressiv sein sollte.

      Es ist zum Heulen. Schade, dass ich nicht mehr Platz und Zeit habe...
      Die Nachteule
      (mit der ganzen Menagerie und Tisha im Herzen)
    • Wir haben Donny in der Ecarisaj reservieren lassen, denn er hat einen adäquaten Platz in Aussicht!

      Lia hat mir vorhin noch kurz geschrieben, dass bislang noch niemand bei ihm in der Box war, er aber zumindest von Carmen sehr freundlich Leckerchen entgegen genommen hat. Und wenn Ana die Möglichkeit hat, soll er zu ihr in die Pension bis zu seiner Ausreise im Mai.

      Ich hatte ja schon vor der Platzzusage eine Liste mit Fragen zu seinem Verhalten nach RO geschickt und auch um ein Video gebeten, natürlich mit dem Wissen, dass eine entsprechende "Analyse" in der Ecarisaj nicht statt finden kann. Aber man so vielleicht doch etwas mehr über ihn erfährt und ihm nicht alle Chancen mit den bisher getätigten Aussagen verbaut.

      Also von "abschreiben" kann absolut nicht die Rede sein, solche Aussagen treffen mich immer irgendwie persönlich, auch wenn wir nicht immer helfen können...
      Nicht sehen bedeutet nicht, dass es nicht passiert - IGNORANZ TÖTET!!!