Joy ist auf einer Pflegestelle in Deutschland und sucht ein Zuhause - Zur Zeit wird geklärt ob seine Probleme beim Essen "nur" von einer Futter Unverträglichkeit kommt

    • Joy ist auf einer Pflegestelle in Deutschland und sucht ein Zuhause - Zur Zeit wird geklärt ob seine Probleme beim Essen "nur" von einer Futter Unverträglichkeit kommt

      Pflegestelle in Deutschland
      Geburtsdatum: ca. 2011
      Gröpe: ca. 60-65 cm



      Update 13.02.2018
      Joy musste sein ehemaliges Zuhause verlassen und lebt nun auf einer Pflegestelle in Niedersachsen. Joy zeigt sich auch auf seiner Pflegestelle durchweg freundlich und hat gleich nach seinem Einzug interessiert sein neues Heim erkundet. Die Aussage der ehemaligen Übernehmerin, dass Joy schlecht sehen könne, kann seine Pflegestelle nicht bestätigen.
      Joy lebt auf seiner Pflegestelle mit anderen älteren Hunden zusammen und hat keine Probleme mit ihnen.
      Aufgrund aktueller Untersuchungsergebnisse bestehen Zweifel, ob Joy tatsächlich an einer chronischen Bauspeicheldrüseninsuffizienz leidet oder nicht eine Futtermittelunverträglichkeit die Ursache seiner Verdauungsprobleme ist. Dies wird nun auf seiner Pflegestelle über eine Ausschlussdiät und langsame Reduzierung der Enzyme ausgetestet.

      Bei Interesse an Joy kann er auch gerne nach Absprache auf seiner Pflegestelle persönlich kennengelernt werden
      Denn Joy sucht weiterhin ein Zuhause, wo er endlich in Ruhe ankommen darf und hoffentlich nie wieder abgeschoben wird.

      Update vom 20.11.2016:
      Lange Zeit stand es um Joy sehr kritisch, denn er konnte soviel essen wie er wollte und magerte immer mehr ab. Seine Betreuer haben alles menschenmögliche versucht ihm zu helfen. Und sie haben es geschafft! Durch die Futterumstellung und die regelmäßige Gabe seiner Medikamente, hat Joy in den vergangenen Monaten so schöne und sichtbare Fortschritte gemacht. Joy hat nach all der Zeit wieder an Gewicht zu gelegt und seine Lebensfreude wieder gefunden.
      In diesen Videos könnt ihr sehen, wie er sich in der Zeit entwickelt hat.





      Um weiterhin erfolgreich zu sein, wird Joy ein lebenlang auf seine Medikamente und sein Futter angewiesen sein. Denn nur diese ermöglichen ihm, sein Gewicht und seine Lebensfreude zu erhalten.
      Vorgeschichte:
      Joy ist ein ca. 60-65 cm großer Rüde, der gut an der Leine läuft und einige ( russische ) Grundkommandos kennt. Das lässt darauf schließen, das er schon einmal eine Familie hatte bevor er in Shelter " Kozhuhovo " kam.
      Joy liebt es sich an seinen Menschen anzulehnen und sich an den Seiten streicheln zu lassen. Vor allem liebt er die Leckerchen, die es so selten im Shelter gibt. Er versteht sich gut mit seinen Artgenossen und geht Streitigkeiten grundsätzlich aus dem Weg. Die eine Stunde Auslauf in der Woche genießt Joy in vollen Zügen, aber die ist für den großen Rüden einfach zu wenig. Auch er ist traurig, wenn es für ihn heißt zurück in den 1,5 qm² großen Zwinger.
      Der ärztliche Check im November zeigte, das Joy eine Zyste ( ca. 1x1 cm ) an der Niere hat. Die Zyste hat auf seine Gesundheit keinerlei Auswirkungen und seine Blut- und Urinwerte waren auch in Ordnung.
      In Russland stehen seine Chancen auf eine Vermittlung sehr schlecht. Joy ist ein recht großer, schwarzer Hund. Seine freundliche und anschmiegsame Art wird hier einfach übersehen, schließlich leben im Shelter noch viele andere Hunde, die ein helleres Fell tragen.
      Seit Januar lebt auch Joy im Hospiz.
      Denn er läuft Gefahr trotz Fütterung zu verhungern. Er leidet an einer exokrinen Bauchspeicheldrüseninsuffizenz, denn Joy´s Bauchspeicheldrüse ist nicht mehr in der Lage selbstständig Verdauungsenzyme zu bilden.
      Folgen dieser Krankheit sind schlimme Durchfälle mit Erbrechen und starkem Gewichtsverlust. Als ob Joy noch nicht genug Leid ertragen muss, bekommt er vom Shelterbetreiber, nur ein sehr geringwertiges Futter. Mit seiner Erkrankung kann er dieses nicht mehr verwerten und würde somit den Hungertod zum Opfer fallen.
      Joy´s Betreuerin konnte und wollte Joy diesem Schicksal nicht aussetzen und brachte ihm im Januar ins Hospiz. Nur dort besteht die Möglichkeit Joy individuell zu versorgen und er bekommt dort regelmäßig die Enzym Zusätze, die seine Bauchspeicheldrüse nicht mehr produzieren kann.
      Zudem benötigt Joy ein hochwertiges, fettarmes und proteinreiches Diätfutter, welches seinem Körper ermöglicht die Nahrung zu verwerten.
      Im neusten Video von März lässt sich deutlich erkennen, wie die Krankheit seinen Lauf nimmt. Joy ist beinah nur noch ein Schatten seiner Selbst und auch von seiner stattlichen Figur ist nicht mehr viel über. Joy braucht dringend unsere Hilfe.



      Vielleicht finden sich auf diesen Weg Menschen für Joy, die sich nicht von seiner Krankheit abschrecken lassen oder sich an seiner Fellfarbe stören, sondern den freundlichen hübschen Rüden in ihm sehen, der dringend ein Zuhause sucht.
      Bis dahin suchen wir liebe Paten, damit wir Joy weiterhin mit seinem Diätfutter und den Enzym Zusätzen versorgen können. Für Joy ist es die einzige Möglichkeit, sein Futter so zu verwerten, dass er trotz vollen Napfes nicht verhungern muss.
      Joy ist geimpft, kastriert und gechipt und könnte schon bald nach Deutschland reisen, wenn er seine Familie gefunden hat.
      Joy wird vermittelt vom Verein Tierschutz miteinander, seine Vermittlerin ist
      Daniela Bansche
      Mail: d.bansche@tierschutz-miteinander.de
      Tel.: 05371-687266
      Mobil: 0176-83039781













      Hier geht es zu Joys Vermittlungsinserat bei Tierschutz miteinander

      tierschutz-miteinander.de/inde…/hunde/notfaelle/509-joy2

      Und hier für die facebook Nutzer sein Album zum Teilen

      facebook.com/1428377177449744/…816908877/?type=3&theater


      Clara Corinna die tierverrückte Cartoonistin mit ihren Goldstücken Dorá, Finja, Kessy und Mara
      www.clara-cartoon.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Clara Corinna ()

    • :daumendruecken: das er bald entdeckt wird
      - Small things make the difference -

      Ein Junge sammelt am Strand einen Seestern nach dem anderen auf und wirft sie zurück ins Meer bevor sie vertrocknen. Da kommt ein Mann und sagt zu ihm: “Im Meer gibt es Millionen Seesterne, hunderte liegen hier am Strand. Es macht keinen Unterschied, ob du einige von hier zurückwirfst, du kannst nicht viel bewirken.”

      Da bückt sich der Junge erneut, hebt den nächsten Seestern hoch und sagt: “Es macht einen Unterschied für diesen hier!”
    • Es gibt Neuigkeiten vom lieben Joy.

      Die Enzyme und das Gastrointestinale Futter haben bei Joy sehr gut angeschlagen. Er hat gut an Gewicht zugelegt und hat sich von all den Strapazen erholen können.
      Joy geht es mittlerweile so gut, dass er das Hospitz verlassen durfte. Er lebt nun in einen der Außenzwinger, in denen ausschließlich die Hunde kommen, welche Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt haben und auf das Gastrointestinale Futter angewiesen sind.
      In diesem Bereich ist seine Versorgung weiterhin gegeben und er hat dort wieder ausreichend Kontakt zu seinen Artgenossen.

      Damit Joy´s Gewicht und sein Gesundheitszustand bei behalten werden kann, ist er weiter hin auf Unterstützung angewiesen. Er wird auf das Futter und die Enzym-Zusätze ein lebenlang angewiesen sein. Um dies zu gewährleisten und all seine Näpfe füllen zu können, braucht Joy noch weitere Paten.

      Es gibt auch ein aktuelles VIdeo von Joy. Darauf kann man ganz toll erkennen, das er zugenommen hat und es ihm besser geht als im letzten Jahr.



      und hier noch ein akuelles Foto. Der Fleck auf der Nase ist ein kleiner Rest vom Dosenfutter



      Schön, diese gute Laune zu sehen.


      Clara Corinna die tierverrückte Cartoonistin mit ihren Goldstücken Dorá, Finja, Kessy und Mara
      www.clara-cartoon.de
    • Joy ist zum Notfall geworden. Seine Betreuerin Katya musste ihn wieder in den Isolator bringen. Dort ist er aber total unglücklich, denn Joy ist dort alleine, er braucht seine Artgenossen bzw. seine Familie.

      fogenden Text habe ich über Joy kopiert, er ist von Tierschutz miteinander, die für Joy ein Zuhause suchen

      "+++ Joy lebt wieder im Isolator und wird somit zum Notfall +++
      Ihr erinnert euch doch sicherlich noch an Joy? Wir haben auf unserer Timi-Seite für Joy den Paten-Aufruf gestartet und er hat vor kurzem einen eigenen Post bekommen, in der Hoffnung, dass er bald ein Zuhause findet.

      (facebook.com/permalink.php?sto…56184&id=1428377177449744)

      Doch leider vergebens... für Joy gab es nicht eine Anfrage und jetzt wird Joy auch noch zum Notfall.
      Für die unter euch, die Joy noch nicht kennen:
      Vor 2 Jahren wurde bei Joy eine Bauchspeicheldrüseninsuffizenz festgestellt. Von dem damals stattlichen Rüden war nicht mehr viel über. Er war abgemagert und ziemlich schwach, seine Betreuerin Katya war in großer Sorge um Joy. Er hat einige Zeit auf der Krankenstation verbracht und musste im Isolator leben.
      Für Joy hieß das damals, leben in einem kleinen Käfig und isoliert von seinen Artgenossen. Leider war es nur so möglich, Joy die nötige Behandlung und Versorgung zukommen zu lassen, die er benötigte, um sein Überleben zu sichern.
      Nun Joy hat sich mit der Zeit erholt und sein Gesundheitszustand konnte stabilisiert werden. Er durfte den Isolator verlasen und lebte seitdem in einem Zwinger mit weiteren Leidensgenossen, die ebenfalls Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt haben. Dort ist wenigstens die Versorgung mit dem Diätfutter gewährleistet.
      Doch nun wird Joy zum Notfall, denn er hat zu seiner Erkrankung auch noch arge Probleme mit den Gelenken bekommen. Katya teilte uns heute mit, dass sie Joy wieder in den Isolator bringen musste.
      Dort wird er untersucht, bekommt sein Diätfutter und wird mit seinen Medikamenten versorgt. Doch er bleibt wieder einmal mehr isoliert von seinen Artgenossen.
      Joy ist ein
      herzensguter Hund, er ist lieb zu den Menschen und verträgt sich sehr
      gut mit seinen Artgenossen. Er geht prima an der Leine und läuft
      gemütlich mit."

      "Ihr Lieben,
      bitte helft uns und vor allem Joy bei seiner Suche nach einem Zuhause.
      Wir suchen die berühmte "Nadel im Heuhaufen" für Joy. Liebe Menschen die sich nicht von den monatlichen Futterkosten oder von seiner Erkrankung abschrecken lassen. Menschen, die Joy einen warmen und liebevollen Platz an ihrer Seite schenken möchten. Ein Zuhause in dem Joy glücklich und zufrieden sein restliches Leben genießen darf.
      <3 Wir sagen an dieser Stelle Danke an alle, die uns und vor allem Joy so tatkräftig unterstützen und seinen Beitrag immer wieder teilen. <3
      Weitere Bilder und Informationen über Joy findet ihr in seinem Vermittlungsinserat: http://tierschutz-miteinander.de/…/vermittlung/hunde/notfae…
      Ihr könnt euch aber auch direkt an Joy´s Vermittlerin Yvonn Phillips wenden. Sie beantwortet euch gerne alle Fragen rund um Joy und seine Vermittlung. Ihr erreicht sie über:
      Email: y.phillips@tierschutz-miteinander.de
      Tel: 02822-7159818
      Mobil: 01578-7030172
      Ihre/Eure Timi´s"

      verdammt, so ein lieber toller Kerl, bitte helft für Joy ein Zuhause zu finden.

      Und hier sind auch noch neue Fotos von dem lieben Kerl









      Clara Corinna die tierverrückte Cartoonistin mit ihren Goldstücken Dorá, Finja, Kessy und Mara
      www.clara-cartoon.de
    • Ja das finde ich auch.
      Sollte hier im Forum jemand sein der Joy ein Zuhause schenken möchte aber Angst vor den Kosten hat, dann melde dich bitte. Wir könnten hier versuchen Paten zu finden die bei den Kosten helfen.

      :herzchen: :wink: :herzchen:


      Clara Corinna die tierverrückte Cartoonistin mit ihren Goldstücken Dorá, Finja, Kessy und Mara
      www.clara-cartoon.de