ZUHAUSE gefunden ♥ Unser SeniorenNotFellchen EDI - Juni 2016 :) ♥

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Liebe Sina,

      schön, daß Du Dich wieder beruhigen konntest und dem Dackelchen ist ja zum Glück nichts passiert. Aber ehrich, ich habe Tränen gelacht über Deinen Bericht. Was für ein Kopfkino, bei aller Gefahr, die der kleine Kerl da für sich heraufbeschworen hat. Das ist ja echt der Hammer!!!! Wahrscheinlich ist das ganz einfach ein "Trauma" aus seiner Zeit, nix zu essen zu haben und da muß man eben alles nehmen, was man findet, denn vielleicht kann man sich nicht drauf verlassen, daß es jetzt immer einen gefüllten Napf gibt.

      Ich finde Deine Truppe grandios und schön, daß alles gut ausgegangen ist.

      Liebe Grüße
      Uta <3
    • Das aufregende Erlebnis ist sehr gut geschrieben!!! Lustig finde ich es allerdings nicht. Sina, du hast viele Vorkehrungen getroffen, dass mit Zitronellas Grab nichts passiert. Ich weiß, das Kaninchen, Dachs, Fuchs und Biber unterirdische Gänge buddeln, von Dackeln hatte ich das bisher noch nie gehört, und du sicher auch nicht. Ein großes Glück, dass Edi nur die körperliche Instabilität und das Erbrechen als Folge seines Irrsinns mitmachen musste, gottlob hast du ganz schnell reagiert und den Dackel zum Tierarzt gebracht. Zu sich genommen hat er ja nicht nur "Euthanasiegift", sondern auch lecker lecker Leichengift plus eventuell Klebeband - das war schon ganz schön gefährlich. Die Aufregung dabei kann ich mir nur zu gut vorstellen; ich glaube, nor wäre es auch heiß uind kalt gleichzeitig geworden...... Und über die Rechnung kannst du dich sicher auch nicht freuen...
      Vielleicht wäre es besser, in Zukunft kleine vertorbene Haustiere irgendwo am Waldesrand zu beerdigen statt im Garten.
      Dass du Edi einen Sandkasten geben willst, finde ich ganz toll. Am besten nur noch unter Aufsicht in den Garten -. zur Sicherheit aller. Kann er denn sich selbst auch unter den Zaun durchbuddeln und weglaufen oder ist der Garten von einer Mauer umgeben?
      Behalte die Nerven und vielleicht gibst du dem unterschätzten Dackel Kaustangen, mit denen er lange Zzeit beschäftigt ist......
      Es grüßt
      Donnas Spaziertante (Elisabeth)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Donnas Spaziertante ()

    • Mein Gott, für den kleinen Knirps brauchst Du ja Nerven wie Stahlseile!
      Gott sei Dank, dass Du sofort richtig reagiert hast! Das hätte ja ganz anders ausgehen können...
      Nur für Zitronella tut es mir leid...
      Und Dir schicke ich eine gute Portion Nervenkraft in Gedanken!
      Liebe Grüße von Brigitte/Pauline mit Porki, Bella und Engelchen Paula

      Die Tierschutzarbeit ist eine grosse Herausforderung für Idealisten.
      Wenn einer träumt, bleibt es Traum, wenn viele träumen, wird der Traum Wirklichkeit
      !
    • Danke euch allen für die lieben Worte, und dir liebe @ekbrand für das abendliche Telefonat, bei dem ich meine erste Aufregung loswerden konnte.

      Edi geht es blendend wie eh und je. Die Gartensperre finden die Hunde halt scheiße, aber nun gut. Jetzt wird es eh kalt und nass und mein Flur bleibt endlich mal ein wenig sauberer. Ein kleines Gartenstück oben an meiner Terrasse bleibt ihnen ja, da kann man halt nur leider keine Ratten ausbuddeln, die sind (bzw. ist. Ist ja nur noch eine.) unten auf der großen Wiese die jetzt, vor allem für Edi, auch nur noch unter Aufsicht zugänglich gemacht wird. Der Garten hat übrigens rundherum Zaun der in Betonfundament eingelassen ist, da kann er nicht raus, ich habe aber trotzdem um ehrlich zu sein mehr damit gerechnet dass er eines Tages in Nachbars Garten steht als dass er nen Tunnel zum Rattenfriedhof gräbt.

      Im Nachhinein hat Edi es auf die Hitliste der kuriosesten Fälle der Tierarztpraxis geschafft, und ich habe nach all der Fassungslosigkeit dann auch noch über die skurile Geschichte lachen können, als der Dackel wieder wohl auf war.

      Ich habe mal gelesen, dass es Kulturen gibt, in denen Teile der Verstorbenen zubereitet und gegessen werden, um diesen eine letzte Ehre zu erweisen. Ich bin zuversichtlich, dass Edi es also nur gut gemeint hat. :angel:
      Liebe Grüße,

      (und Milou, immer im Herzen mit dabei)
    • ich hab erst gedacht "is nicht wahr".... meine Güte, was für eine fürchterliche Aufregung...
      Wer soll denn ahnen, daß der alte Herr so beharrlich buddelt....

      aber klüger wird er sicher dadurch nicht....... ;(
      Die Tiere teilen mit uns das Privileg, eine Seele zu haben. Pythagoras von Samos (570 - 500 v. Chr.)

      Beste Grüße von Susanne mit Donna



      TierNotFelle EUROPA e.V. - Sparkasse Ansbach - IBAN: DE43 7655 0000 0008 5616 15 - BIC: BYLADEM1ANS - Paypal: kontakt @tiernotfelle-europa.de
    • Ich habe keine neuen Fotos für euch und bin etwas auf dem Sprung, wollte aber kurz mal hier reinschauen und euch berichten, dass Edi sich ganz toll gemacht hat. Er ist halt ein Dackel mit Dackelsturkopf, aber ein toller kleiner Mann mit dem einem nie langweilig wird. In der Wohnung dackelt er einem immer vor den Füßen her, er saugt jede Kuscheleinheit gierig auf, beim Gassigehen läuft er ohne Leine ohne große Probleme (nur beim Zurückgehen muss man ihn anleinen, kennt der Dackel den Weg, meint er er könne schonmal vorgehen *hust*), und am Stall kann ich ihn inzwischen mit den anderen beiden freilaufen lassen ohne dass er das Gelände verlässt. Ich bin sehr stolz auf den kleinen Mann, er hat sich hier gut eingegliedert und es fällt bald gar nicht mehr auf, dass da vorher nur zwei waren, so selbstverständlich ist er jetzt bei allem mit dabei. Bald steht die Zahnsanierung an, ich halte euch natürlich auf dem Laufenden. Ansonsten ist er immer noch top fit, wie 13 wirkt er auf jeden Fall nicht, ganz im Gegenteil. :love:
      Liebe Grüße,

      (und Milou, immer im Herzen mit dabei)