Edith, schwarze zarte Hündin, hübsches Stehohr, Pflegestelle

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gestern um 2.00 Uhr nachts waren wir dann mit dem ersten Programm (möglichst draußen diverse Geschäfte verrichten und überhaupt ein paar Schritte mit Geschirr und Leine gehen) durch. Edith ist super stubenrein, zumindest bis jetzt, aber das finde ich eine echt tolle Leistung.

      Und weil wir ja echte Sklaventreiber sind und überhaupt keine Rücksicht auf unsere armen Pflegis nehmen, kam die lütte Edith heute früh einfach auf den Arm und wir sind zur Hundeschule gedüst. Zig Stunden Trapo, kurze Nacht, alles neu und dann Hundeschule! :ohschreck: !
      Aber die kleine Maus ist in der Tat keine echte Angstnase. Sie ist sehr schüchtern, denn schließlich ist sie so ein zierlicher Hund, wie sollte sie sich da verteidigen oder gegen etwas wehren... aber sie ist auch neugierig, wenn auch noch verhalten, und sie ist bestechlich! Ariane, die mit Pepe in der Hundeschule war, hatte jedenfalls die besten Leckerlies und dafür wurde Edith dann doch glatt zutraulich! Volkmar hat Beweisfotos gemacht. Kommen gleich noch.

      Von gestern Nacht bis heute Abend hat die Süße jedenfalls Riesenschritte vorwärts gemacht... und nun darf sie mal eine Weile allein die Küche bewohnen und ohne Störungen pennen.

      Kleiner Wermutstropfen: Leider humpelt sie immer noch (war auf dem einen Video ja schon zu sehen) und schont das rechte Vorderbein des öfteren. Da ist irgendetwas faul.

      Alle Leute, die sie heute kennengelernt hat, hat sie jedenfalls so klein und zart wie sie ist, gleich um die Pfote gewickelt. Die Pflegeeltern inklusive! :herzchen:
      Chris

      (mit Bonnie, Molly, Astra, Emma, Thorin und Magic)

      "Wir sind verantwortlich für das, was wir tun, aber auch für das, was wir nicht tun!" (Voltaire)
    • oh ich hab es ja verpeilt das die süsse Edith kommt. Sie bei Euch, Chis und Volkmar zu sehen einfach wunderbar.

      Muss nächsten Sonntag unbedingt in die Hundeschule kommen um diese süsse Maus anzuschauen.

      Meine Penny und meine Hexe waren genau derselbe Typ wie Edith.

      Wir wünschen der Edith viel viel Glück im neuen Leben
      Petra mit Linutza, Didi Strupp, Klein Ziva und die hübsche Lola
    • oh, wie schön! So eine süße, zarte Maus! :wuub: :herzchen:

      Eisfee schrieb:

      Alle Leute, die sie heute kennengelernt hat, hat sie jedenfalls so klein und zart wie sie ist, gleich um die Pfote gewickelt. Die Pflegeeltern inklusive!
      Danke für den Bericht und die vielen Fotos. Wir hatten gestern Abend kein Internet, umso größer war heute die Überraschung!

      Eisfee schrieb:

      Kleiner Wermutstropfen: Leider humpelt sie immer noch (war auf dem einen Video ja schon zu sehen) und schont das rechte Vorderbein des öfteren. Da ist irgendetwas faul.
      Hoffentlich nichts Schlimmes! :denk:

      Aber jetzt ist sie erst einmal bei euch und lebt sich ein!
      Liebe Grüße

      Gisela mit Cindy und Arielle und unvergessen Degina, Fela, Chicko, Fietje, Mecki


      Niemand begeht einen größeren Fehler als derjenige, der nichts tut, nur weil er meint, dass er wenig tun könnte. (Verfasser unbekannt)
    • Na, du kleine lütte Edith - oder wie heißt du jetzt? - , wie geht es dir denn jetzt, nach der ersten Woche bei deinen lieben Pflegeeltern? Und wie findest du die anderen vierbeinigen Kumpels! :?:
      Und was ist mit deinem Vorberbeinchen?
      Liebe Grüße

      Gisela mit Cindy und Arielle und unvergessen Degina, Fela, Chicko, Fietje, Mecki


      Niemand begeht einen größeren Fehler als derjenige, der nichts tut, nur weil er meint, dass er wenig tun könnte. (Verfasser unbekannt)
    • Moin Fietje,

      langsam taut die Maus ein bisschen auf und meckert, wenn wir ohne sie aus dem Haus gehen. Leine und Geschirr gehen mittlerweile ganz gut, außer, wenn wir verschiedener Meinung über die Richtung des Gassigangs sind, dann beißt Madam in die Leine!
      Auf unser Rudel kann sie wirklich gut verzichten und auch bei denen ist das kleine schwarze Reh nicht sonderlich beliebt. Mit Honey, unserer Größten, die ja auch wirklich die Ruhe weg hat, kommt Edith (jetzt Ziva, passend zu Kenzi (die Navy CIS- Damen)) noch am besten aus, denn die ist einfach nur da und will nix von der Maus. Wenn wir z. B. einkaufen fahren, warten Honey und unsere kleiner Gast nun in er Küche auf uns. Sie im ganzen Rudel ohne Aufsicht zu lassen würden wir uns nicht trauen und das war nur bei ganz wenigen Pflegis bisher so.
      Stürmische Hunde sind Ziva ein Greuel, da zeigt sie dann auch Zähne, aber das ist ja verständlich, denn das Vorderbein ist nicht in Ordnung, da ist einem nicht nach Toben. Wir fahren nächste Woche, wenn wir Urlaub haben, zum Röntgen.
      Ziva braucht Zeit, um Vertrauen zu fassen. Sie freut sich zwar mittlerweile verhalten, wenn sie uns sieht, aber auf einem Einzelplatz mit verständnisvollen Leuten (ohne Kinder und anderes Getier), wäre sie sicher besser aufgehoben, denn das ist ihr alles zuviel. Sie macht immer noch oft einen traurigen Eindruck oder sagen wir, sie scheint immer erst mal was schlechtes zu erwarten. Da wäre ein kleiner, zerbrechlicher Hund in der Ecarisaj beinah ganz kaputt gegangen. Mal sehen, wie viel Lebensfreude wir ihr zurückgeben können...

      Für die, die sich auskennen: Der neue Name passt: Hübsch, schwarze Haare und ein nicht ganz einfacher Charakter. Sie hört auch gut drauf :D
      Chris

      (mit Bonnie, Molly, Astra, Emma, Thorin und Magic)

      "Wir sind verantwortlich für das, was wir tun, aber auch für das, was wir nicht tun!" (Voltaire)
    • Hallo Eisfee,

      danke für den Bericht über Ziva (ehemals Edith); ich hatte die Woche über oft an sie gedacht. Ja, der Name passt :oi: , Edith passt ja überhaupt nicht.

      Eisfee schrieb:

      Ziva braucht Zeit, um Vertrauen zu fassen.
      Das kann ich mir gut vorstellen. Aber sie wird bestimmt noch etwas aufblühen, ihr Seelchen hat gelitten, wer weiß, was sie alles erlebt hat. Manche Wunden heilen nie ganz, aber jetzt hat sie wenigstens dank euch eine Chance! :herzchen:
      Liebe Grüße

      Gisela mit Cindy und Arielle und unvergessen Degina, Fela, Chicko, Fietje, Mecki


      Niemand begeht einen größeren Fehler als derjenige, der nichts tut, nur weil er meint, dass er wenig tun könnte. (Verfasser unbekannt)