Edith, schwarze zarte Hündin, hübsches Stehohr, Pflegestelle

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Blick!!!!! Sicher weiß sie gar nicht, wie ihr geschieht! So zart ... <3

      Jetzt geht es aufwärts! [ Pensionskosten sind schon überwiesen! :) ]
      Liebe Grüße

      Gisela mit Cindy und Arielle und unvergessen Degina, Fela, Chicko, Fietje, Mecki


      Niemand begeht einen größeren Fehler als derjenige, der nichts tut, nur weil er meint, dass er wenig tun könnte. (Verfasser unbekannt)
    • Danke für die Videos Michi :kuscheln:

      Aber wie Du schon sagst, das sieht nicht nach Geniessen aus, und auf dem Sofa Video mit ihm, zeigt sie ja auch deutliches beschwichtigen, kehrt sich ab und möchte nur in Ruhe gelassen werden.

      Sie ist ein wunderschönes Mädel und ich bin sicher sie wird bald einen positiven Weg einschlagen,,,,,,,wenn man ihr jetzt ein wenig "Raum" gibt. :daumendruecken: :daumendruecken:
      Liebe Grüße.... Bibi Sonnenschein
    • Wo soll sie auch hin?! Vor ihr steht jemand mit Kamera, und neben ihr liegt jemand...bleibt nur die Situation aussitzen....

      Aber ich denke auch, dass sie bei Leuten, die sie einfach mal gehen lassen, relativ schnell vonsich aus kommen wird ;)
      Nadine

      Die Grausamkeit gegen Tiere und auch die
      Teilnahmslosigkeit gegenüber ihrem Leiden ist eine der schwersten Sünden
      des Menschen. Wenn der Mensch so viel Leiden schafft, welches Recht hat
      er dann sich zu beklagen, wenn er selbst leidet?
    • Einerseits fragen wir SOFORT nach Videos und Infos der Hunde - auch direkt am ersten Tag und die Tierschützer vorort wissen um diese Erwartungshaltung und versuchen, uns schöne Filme zu schicken....kurze Sequenzen, die nur einen Moment einfangen.

      Wäre Edith absolut "eingefroren" - so wie wir es von Greta z.B. kennen - dann lassen sich solche Videos gar nicht machen.
      Sie hat eine offene Transportbox, erkundet dennoch die Räumlichkeiten und entscheidet sich dann, in das gewohnte Umfeld zu gehen - völlig normal am ersten oder zweiten Tag...

      Das Bürsten im Kennel hätte vielleicht nicht sein müssen - aber auch da respektiere ich Anamarias Einschätzung...

      Das Haus ist recht klein - Quasi eine Wohnküche und Bad - im Haus leben mitunter 12 Hunde - so zumindest als wir da waren - und Anamaria nimmt die Neuen immer mit ins Haus, um sie an sich zu gewöhnen und ihre Hunde sind dann kurzfristig in den Boxen. Dann ist Ruhe gegeben und Edith kann sich entspannt umsehen.
      Fürs Filmen ist das auch angenehm und man kann sich ganz ihr widmen - ansonsten wollten alle anderen ja auch Anamarias Aufmerksamkeit....

      Die Hunde sind aber nicht lange in den Boxen ;)

      Ich denke auch, daß sie ihre neue Chance schnell umsetzen wird - wer hätte von Alma je gedacht, Videos entspannt an der Leine zu sehen, kurz nach ihrer Ankunft....
      wende Dein Gesicht stets der Sonne zu und alle Schatten fallen hinter Dich !


    • Coco schrieb:

      Einerseits fragen wir SOFORT nach Videos und Infos der Hunde - auch direkt am ersten Tag und die Tierschützer vorort wissen um diese Erwartungshaltung und versuchen, uns schöne Filme zu schicken....kurze Sequenzen, die nur einen Moment einfangen.
      Ja, das ist wahr, zumindest kann ich mir das gut vorstellen; deswegen hatte ich auch nicht nachgefragt (obwohl ich natürlich "gierig" auf Nachrichten wartete ;) ) und dachte, da warte ich mal ein oder zwei Wochen und erkundigte mich dann.

      Jetzt bin ich erst einmal sehr froh, dass Edith in der Pension ist; alles andere wird sich zeigen.
      Liebe Grüße

      Gisela mit Cindy und Arielle und unvergessen Degina, Fela, Chicko, Fietje, Mecki


      Niemand begeht einen größeren Fehler als derjenige, der nichts tut, nur weil er meint, dass er wenig tun könnte. (Verfasser unbekannt)
    • Edith wurde auf das Sofa getragen, sie hat sich den Platz nicht selber erobert. Und wenn ein Hund "einfriert", dann wird er es nicht wagen, sich weg zu bewegen, sondern sich seinem "Schicksal" fügen oder zupacken.

      Wir schätzen Ana und ihre Arbeit mit den Hunden sehr, wir können uns vor Ort niemand besseres für unsere "Schissies" vorstellen als Magda und sie, daher war uns ja auch sehr wichtig, dass Edith zu ihnen kommt.

      Trotzdem kann ich mit Ana über Dinge, die mir auffallen und ich eben in diesem Moment anders angehen würde, sehr gut kommunizieren, da ich weiß, dass sie es auch versteht und in ihrer Arbeit mit den Hunden absolut ehrlich ist. Das ist keine "Zurechtweisung", sondern ganz einfach ein Austausch, da wir beide dasselbe Ziel verfolgen!
      Nicht sehen bedeutet nicht, dass es nicht passiert - IGNORANZ TÖTET!!!

    • Michaela schrieb:

      Trotzdem kann ich mit Ana über Dinge, die mir auffallen und ich eben in diesem Moment anders angehen würde, sehr gut kommunizieren, da ich weiß, dass sie es auch versteht und in ihrer Arbeit mit den Hunden absolut ehrlich ist. Das ist keine "Zurechtweisung", sondern ganz einfach ein Austausch, da wir beide dasselbe Ziel verfolgen!
      Oh, das weiss ich, Michi - ich hoffe das kam jetzt von mir nicht als Kritik an ! War absolut nicht gegen Dich !

      Anamaria und Magda sind beide absolut klasse und ich hatte Anamaria auch gefragt, ob ich das nächste mal dort übernachten darf - Luftmatratze reicht - man fühlt sich dort auch als Mensch geborgen und in wundervoller, ehrlicher Gesellschaft !
      wende Dein Gesicht stets der Sonne zu und alle Schatten fallen hinter Dich !


    • Wie mag es Edith jetzt gehen? Ist sie jetzt nicht knappe 2 Wochen in der Pension? :denk:
      Falls jemand etwas Neues weiß, wäre es schön, es mitzuteilen!
      Liebe Grüße

      Gisela mit Cindy und Arielle und unvergessen Degina, Fela, Chicko, Fietje, Mecki


      Niemand begeht einen größeren Fehler als derjenige, der nichts tut, nur weil er meint, dass er wenig tun könnte. (Verfasser unbekannt)