Paulino (geb. ca. 2010), besonderer Hund sucht besondere Menschen, in D

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Paulino (geb. ca. 2010), besonderer Hund sucht besondere Menschen, in D

      Paulino ist sicherlich kein normaler Hund, auf ihn trifft alles zu, was man
      unter einem Angsthund versteht. Leider wissen wir nicht, was Paulino bisher
      erlebt hat, was die Situation nicht einfacher macht.
      Seit Mai 2015 lebt Paulino bei uns in Pflege (nähe Potsdam). Sein Rudel besteht aus 2 Bordermädels, einem kleinen Kampfterrier und 2 Katzen.
      In den ersten Wochen befand sich Paulino in einem diffusen Zustand von Angst
      vor allen Reizen der Umwelt und natürlich vor uns. Er lebte überwiegend im Garten und kam nur ins Haus, wenn von uns weit und breit keiner zu sehen war, bevorzugt nachts. Paulino hatte für alles eine Vorahnung und war folglich
      unglaublich wachsam gegenüber kleinsten Veränderungen. Jegliches Handeln
      unsererseits bedeutete für Paulino Stress pur. Es war in keinster Weise daran zu denken, ihn anzufassen oder gar anzuleinen, sogar das Füttern war eine Herausforderung, denn gerade hier war Paulino, besonders wachsam, wahrscheinlich ist er immer wieder über Futter gelockt und so eingefangen worden.
      Nach Monaten, in denen wir zwischen Aufgeben, Mitleid und zweifeln an unserem eigenen Wissen über Hunde hin und her schwankten, gelang dann im September der Durchbruch, endlich war es möglich, Paulino anzuleinen und kleinere Spaziergänge zu unternehmen.
      Mittler Weile hat Paulino viele kleine Fortschritte gemacht. Er freut sich über jeden Spaziergang und lässt sich nun auch relativ problemlos anleinen.
      Paulino läuft an der Schleppleine und ist gut leinenführig. Er kennt die
      Kommandos Sitz, Bleib und Fuss. Kleiner Leckereien für eine gelungene Übung
      nimmt Paulino problemlos aus der Hand.
      Seit November 2015 besucht Paulino die Hundeschule und hat gelernt, dass nicht alles Fremde eine Bedrohung darstellt.
      Paulino fährt sehr gerne Auto. Er bleibt problemlos alleine zu Hause und hat mit seinem früheren Leben im Garten abgeschlossen.
      Er ist und bleibt ein unsicherer Hund, der eine klare Führung braucht, die ihm Sicherheit gibt. Ist dies gegeben, dann ist er ein ausgeglichener Hund, der Spaß am Leben hat und dies auch täglich zeigt.
      Das Leben mit einem Angsthund ist eine Herausforderung, man wird immer wieder an seine Grenzen stoßen, aber jeder noch so kleine Fortschritt ist
      etwas Besonderes.
      Nun wartet Paulino darauf, endlich in einem endgültigen Zuhause ankommen
      zu können.
      Über Paulinos Entwicklung gibt es auch ein Pflegetagebuch, dass wir bei
      Interesse gerne verschicken
      Cornelia Müller
      corneliamueller@gmx.info
      0171-7123458































      LG
      Dagmar


      "Es gibt Zeiten, in denen man die Stille der Tiere braucht,
      um sich von den Menschen zu erholen."

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Nessi ()