Kuhrettung Gießen - Start ins neue Leben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • es könnten auch "Färsen" sein. Das sind weibliche Rinder vor der ersten Geburt.

      Wie viele Kühe mit Kälbern bei Fuss gibt es denn?

      Die Bullen sind nicht alt. Das kann man an der Behornung sehen. Max 1,5 Jahre würde ich sagen. Eher jünger.

      ich habe mit einer Forine darüber diskutiert, dass die Aufnahme eines Bullen nur nach/mit Kastration möglich ist UND man sich klar machen muss: Ein Ochse, der ein gutes Leben hat, kann locker 17-20 Jahre alt werden. Das muss! man sich klar machen. Das ist eine lebenslange Patenschaft. Nicht für 1 oder zwei Monate oder Jahre.

      die Bullen sehen auf den ersten Blick alle nach "Milchrassen" aus.

      Mutterkühe sind übrigens nicht nur Fleischrassen. Manche Landwirte "nutzen" ältere Milchkühe auch als "sog. Ammenkühe" zur Aufzucht der Kälber, da diese in der Regel viel gesünder sind als die "getrennt aufgezogenen" Kälber. Manche produzieren natürlich auch Fleisch. Aber das ist sicher eine der "nettesten" Formen.

      Insgesamt muss ich sagen, so sehr mich die ersten Bilder entsetzt haben, sehe ich auf diesen Bildern nur saubere, frisch gestreute Stallungen. Die Tiere sehen nicht schlecht aus. auch scheint jetzt ordentlich gefüttert zu werden. Diese Tränke, die man auf dem einen Bild sieht, ist ein tolles, modernes Ding. Ich glaube, der Landwirt hatte es eigentlich nicht "übel" gemeint mit seinen Rindern. Irgendwo scheint eine Überforderung eingetreten zu sein. Frage mich, ob diese Verbesserung der Zustände dem "Tierschutzbüro" zu verdanken ist, ob die etwas anderes getan haben, als öffentlich zu machen und sich in Szene zu setzen.

      Dass die Rinder im Winter auf der Weide waren, war in dem Video angeprangert. Also, ich kenne einige "Auslaufställe", und glaubt es oder nicht, Rinder lieben Schnee und gehen im Winter sehr gerne raus und liegen auch stundenlang im Schnee, selbst wenn sie die Wahl haben im trockenen Stall zu stehen. (Manche Dinge haben einfach zwei Seiten)

      edit: und alle Rinder mit Hörnern! Das ist heutzutage leider eine Seltenheit! Die meisten Landwirte entfernen, gerade! in Laufstallhaltung die Hörner! Und Hörner sind so wichtig für Rinder.
      **Dieser Beitrag unterliegt dem Urheberrecht, forenfremdes Zitieren, Kopieren und Weiterverbreiten auch von Auszügen ist nicht erlaubt.**
      "Lasst uns nicht um Schutz vor Gefahren beten, sondern um Furchtlosigkeit, wenn sie uns begegnen"(Rabindranath Tagor)
      "Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht" (V. Havel)


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von vicilotta ()

    • @Gudrun
      Ist es schon immer legal, trächtige Kühe zu schlachten?

      Als ich wegen der Sangoneras damals jeden Montag im Schlachtbetrieb war, um das Frischfleisch zu zerlegen, hab ich leider so vieles gesehen. Zu viel.
      Ich hab mit eigenen Augen gesehen, wie das abläuft, wenn eine trächtige Kuh geschlachtet wird und was mit dem ungeborenen Kälbchen geschieht.
      Seit ich diesen Thread entdeckt habe, bekomm ich die - mehr oder weniger erfolgreich verdrängten- Bilder nicht mehr los.

      Nur ich glaube mich daran zu erinnern, daß das nicht "erwünscht" war und der Bauer auch ein paar Takte vom Metzger zu hören bekam.
      Liebe Grüße, sanny
    • es gibt einen Ansatz, dass das geändert werden soll. Es soll wohl dann ein Bußgeld geben, falls es doch geschieht.

      Das Schlachten trächtiger Kühe ist in meinen Augen barbarisch. Die Kälber leben im Grunde weiter, verenden in der Fruchtblase. Dazu gab es gerade auch einen Bericht in Öffentlich Rechtlichen. (im November)

      Kein "anständiger" Landwirt will das und tut das. In der Regel sind es "wohl Versehen". Aber in einer "Geiz ist Geil" Milch soll immer billiger werden, Fleisch sowieso Konsumgesellschaft, ist leider der TA oft um ein Vielfaches teuerer, als "der Wert der Kuh". All das ist widerlich und entsetzlich. Aber leider eine Folge vieler Faktoren.

      UND NEIN, bei uns gehen keine trächtigen Kühe jemals zum Metzger! Da würde ich hier Amok laufen. Hier wird das sicher gestellt, "notfalls" mit Bluttest. Die Tötung einer tragenden Kuh käme nur im äussersten Notfall in Frage.

      ml.niedersachsen.de/portal/liv…ticle_id=137062&_psmand=7

      www4.fh-swf.de/media/downloads…echtige_Schlachtkuehe.pdf

      Ein sehr heikles Thema. Leider keine Seltenheit.
      **Dieser Beitrag unterliegt dem Urheberrecht, forenfremdes Zitieren, Kopieren und Weiterverbreiten auch von Auszügen ist nicht erlaubt.**
      "Lasst uns nicht um Schutz vor Gefahren beten, sondern um Furchtlosigkeit, wenn sie uns begegnen"(Rabindranath Tagor)
      "Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht" (V. Havel)


    • Der Facebooklink ist nicht erreichbar. Das ist jetzt aber sehr unglücklich, da ich meiner Tante die Infos schicken möchte. Sie will sich mit zwei Milchviehbauern in Verbindung setzen und braucht unbedingt die Infos über die Tiere

      Sorry, wenn man angemeldet ist, geht der Link. Habe ihn verschickt.
      Gruß
      Moni

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mollrops ()



    • Das hier im Vordergrund ist eindeutig eine "Färse". Das dahinter sicher auch. Und ich sehe keine "schlecht" aussehenden Tiere auf den Bildern. Schwarzbunte/rotbunte Kühe sind von natur aus eher "drahtig"und "kantig" da Milchrassen und sind meist auch eher mager, wenn sie laktieren (Milch geben), da sie ihre ganze Energie in die Milch packen. Fleischrassen (oder doppelnutzungsrassen) sind meist etwas runder. Wir haben auch zwei "alte" Holsteinkühe, die im Vergleich zu den anderen Kühen (Vorderwälder) echt ärger aussehen. Das diese Kühe hier so "strubbelig" sind, liegt daran, dass sie wohl, wie es aussieht in einem sog. Kaltstall stehen, was bedeutet, dass diese Rinder um diese Jahreszeit ein Winterfell haben (mehr, als Kühe, die in einem "warmen" Stall stehen) Und Kühe sind meistens irgendwie dreckig, es sei denn sie leben auf der Weide. Aber Kühe sind keine reinlichen Tiere. Sie setzen überall Kot ab, wo sie gehen und stehen und legen sich da auch rein. Das heisst, wenn sie in einem "Tiefstreustall-laufstall" leben wie hier, sind sie einfach oft auch dreckig, Das ist normal.
      **Dieser Beitrag unterliegt dem Urheberrecht, forenfremdes Zitieren, Kopieren und Weiterverbreiten auch von Auszügen ist nicht erlaubt.**
      "Lasst uns nicht um Schutz vor Gefahren beten, sondern um Furchtlosigkeit, wenn sie uns begegnen"(Rabindranath Tagor)
      "Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht" (V. Havel)