Mamis Geschichte - Erst Inzesthof, dann schlimmer Schnupfen, jetzt Verdacht auf Leukose

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mamis Geschichte - Erst Inzesthof, dann schlimmer Schnupfen, jetzt Verdacht auf Leukose

      Mami stammt von einem Hof, wo sich Katzen ungehindert so starkt vermehrt haben, dass es zu Inzest mit Teils schweren Schäden kam. Mehrere Katzen verloren dadurch wohl schon sehr jung ihr Leben. ;(



      Mami ist eine ca 7 Jahre alte "Dame", die leider nicht durch Schönheit Blicke und Aufmerksamkeit auf sich zieht. Aber sie ist, in unseren Augen, eines der bezaubernste Wesen, dass wir bisher kennenlernen durften. Sie ist so unglaublich lieb, egal wie oft sie wegen dem chronischen Schnupfen zum Tierarzt geschleppt wurde, egal wie oft wie sie mit ekelig schmeckenden Medikamenten wirklich ärgern mussten, Mami sträubt sich zwar, aber sie wehrt sich nicht. Weder Beißen noch Kratzen kommt ihr in den Sinn. Sie faucht nicht mal. Mami ist auch nicht nachtragend, mit einer Kaustange danach läßt sie sich gerne wieder schnurrend die Ohren kraulen. Getreichelt werden findet Mami, neben Essen, ausserordentlich gut, sie läßt sich auch gerne mal etwas länger das dicke Bäuchlein durchkraulen.




      Da Mami aufgrund ihres chronischen Schnupfens nur schwer vermittelbar ist, darf sie auf ihrer Pflegestelle in Kattenvenne bleiben. Jetzt kam bei einer Blutuntersuchung noch der Verdacht auf Leukose dazu. Dieser schlimme Verdacht wurde durch den ELISA-Schnelltest hervorgerufen. Wir wissen, dass der Schnelltest auch irrtümlich positiv ausfallen kann. Es ist auch angedacht, Mami mit dem PCR Test nachtesten zu lassen. Dieser ist leider sehr teuer und uns als Verein fehlen die Mittel :( Mamis Behandlung war schon durch den Katzenschnupfen sehr kostspielig und dauert noch an.

      Dennoch wollen wir diese wundervolle Katze nicht aufgeben! Sie zeigt Lebensfreude, frisst und ist aufmerksam. Wir hoffen, hier durch den Flohmarkt von Birgid etwas Unterstützung für Mami zu erhalten. Denn sie zeigt so deutlich, dass sie Leben will und es ist an uns, sie zu begleiten und zu umsorgen.

      Wenn sich der eine oder andere findet, wäre das toll! Ich werde mich bemühen hier zeitnah neue Informationen zu posten, damit ihr auch auf dem neuesten Stand seid.
      Vielen Dank!
    • Oh je, was für eine zarte Seele, meine Daumen sind ganz fest gedrückt. Gut, dass ihr euch um sie kümmert.

      Das Problem der Katzenpopulationen wird immer schlimmer, so viel Elend, nur weil es noch so viele Leute gibt, die ihre Katzen nicht kastrieren.

      LG
      Marianne
      "Wir haben nicht zwei Herzen – eins für die Tiere und eins für die Menschen. In der Gewaltausübung gegenüber ersteren und der Gewaltausübung gegen letztere gibt es keinen anderen Unterschied als derjenige des Opfers."
      Alphonse de Lamartine
    • Das ist wahr... Mit ein bisschen mehr Verständnis wäre so viel Leid verhindert. Wir klären schon auf, stoßen aber häufig auf taube Ohren. Meist da, wo es dringend nötig ist. :(

      Wir suchen für die Zaubermaus auch noch weitere Paten, da sie wahrscheinlich noch für eine lange Zeit medizinische Versorgung braucht. Neben Medikamenten fallen da natürlich auch Befunde und Besuche beim Tierarzt an. Es wäre sehr schön, wenn sich jemand bereiterklärt, beim Helfen zu helfen.