Hattu Möhrchen?

    • Hattu Möhrchen?

      Aufgrund des heißen Sommers sind die Ernteausfälle enorm und die Preise für Futtermittel explodiert.

      Wir haben mehrere Gruppen Kaninchen und auch Meerschweinchen. Dann unsere Ziegen, die tüchtig zuschlagen und jeden Tag Unmengen wegfressen.

      Nun sind noch einige Schafe hinzugekommen. Sie müssen zuvor auf einer kahlen Weide gestanden haben, denn ihre Rippen sind ziemlich eingefallen.

      Auch benötigen wir für alle dringend Heu und Stroh.

      Wer kann uns dringend helfen?

      - Möhren, Äpfel, Kartoffeln, Rüben ...

      - Petersilie oder andere Kräuter und Grünzeugs

      - trockenes Brot

      - Heu und Stroh

      Wir freuen uns auch sehr über Geldspenden; wir könnten dann größere Mengen preiswerter im Großhandel einkaufen.
      Spendenkonto

      Spendenkonto: 35 27 00 34 00
      BLZ: 160 500 00
      Mittelbrandenburgische Sparkasse

      IBAN: DE 05160500003527003400
      BIC: WELADED1PMB












      Liebe Grüße
      Jasmin

      Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede. (Louis Armstrong)
    • das Verfüttern von Brot an Ziegen kann leider schwerwiegende Probleme bei ihnen verursachen. Sie können als Wiederkäuer nur sehr geringe Mengen an trockenem Brot fressen. Ich halte das für keine gut Ernährungsalternative und lehne es bei meinen Tieren total ab. ziegenhof-berlin.de/ziegenhof/ziegen/fuetteranleitung/
      Es führt gerne zu latenter chronischer Azidose. Bei Schafen ebenfalls meiner Info nach. Langfristig führt es zu einem Lahmlegen des Pansens.
      Dann hat man leider einen Stall voll kranker Tiere....

      Und zu den Schafen.... je nach Rasse und “Nutzung“ kann das auch die Folge einer starken Laktation sein. Tiere die viel Milch geben, sind in der Regel magerer. Ein fettes Tier ist meist kein guter Milchlieferant, weil es die Energie in Fettpolster und nicht in Milch verwandelt. Oft normalisiert sich das Gewicht bei normaler Fütterung sobald sie nicht mehr laktieren.
      **Dieser Beitrag unterliegt dem Urheberrecht, forenfremdes Zitieren, Kopieren und Weiterverbreiten auch von Auszügen ist nicht erlaubt.**
      "Lasst uns nicht um Schutz vor Gefahren beten, sondern um Furchtlosigkeit, wenn sie uns begegnen"(Rabindranath Tagor)
      "Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht" (V. Havel)


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von vicilotta ()

    • Jassi0207 schrieb:

      Wir haben mehrere Gruppen Kaninchen und auch Meerschweinchen. Dann unsere Ziegen, die tüchtig zuschlagen und jeden Tag Unmengen wegfressen.

      Nun sind noch einige Schafe hinzugekommen. Sie müssen zuvor auf einer kahlen Weide gestanden haben, denn ihre Rippen sind ziemlich eingefallen.


      Für die Kaninchen und Meerschweinchen ist Brot aber auch mehr als ungesund!
      Auch ich lehne Brot als Tierfutter daher ab und kann auch nur jedem raten es sein zu lassen.
      Stimmt!
    • Das Brot was im Th ankam war eigentlich für die uralten Schweine. Solange man da Sojaschrot oder andere Rohfasermittel und Eiweiß etc. zusetzt, ist das soweit ich weiß in Ordnung. Aber auch da macht Brot doch kein Hauptbestandteil der Mahlzeit aus. Das gab es mal ein bißchen.

      Hauptsächlich geht es um die Anschaffung von Stroh und Heu. Ihr wisst ja selber das die Preise enorm gestiegen sind. Aber natürlich freuen sie sich auch über Gemüse und Obst etc. Brot hat das absolut keine Priorität. Keine Sorge.

      Übrigens die Alternative für die Schafe wäre der Schlachter gewesen, soweit ich weiß waren es keine Nutztiere.
      Das Th tut alles mögliche, bildet sich permanent weiter was die Haltung von Tieren als auch Ernährung angeht.
      Und sie machen andere drauf aufmerksam. Für die Ziegenernährung gibt es z.B. auch ein Beitrag auf der HP.
      Liebe Grüße
      Jasmin

      Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede. (Louis Armstrong)
    • es war nicht böse gemeint. Und leider ist es eben nicht überall so, dass die Tierpfleger auch über Wiederkäuer Bescheid wissen. War nur ein gutgemeinter Rat. Ich habe mi dieses Wissen ja auch nach und nach aneignen müssen und war für jeden Tipp dankbar. Ich dachte eben, weil der Aufruf im Zusammenhang mit der Erwähnung der Schafe kam, es wäre für sie.
      Ich weiss selbst wie schwer die Futtersituation in diesem Jahr ist.
      **Dieser Beitrag unterliegt dem Urheberrecht, forenfremdes Zitieren, Kopieren und Weiterverbreiten auch von Auszügen ist nicht erlaubt.**
      "Lasst uns nicht um Schutz vor Gefahren beten, sondern um Furchtlosigkeit, wenn sie uns begegnen"(Rabindranath Tagor)
      "Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht" (V. Havel)