Merle- ca 5 Jahre, kastriert, schwarze Wohnungskatze

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • So, wir haben es alle überlebt ;)
      Merle war, wie immer beim TA, lammfromm.
      Blut wird eingeschickt und geriatrisches BB sowie SD Screening angefordert.

      Sie hat mir noch ein Vitaminkomplex (CalmAid Gel) mitgegeben, der auch einen Botenstoff fürs Hirn enthält, rein natürlich aus grünem Tee. Das soll ich mal versuchen.

      Ergebnisse kommen morgen... ich bin gespannt ;)
      Nadine

      Die Grausamkeit gegen Tiere und auch die
      Teilnahmslosigkeit gegenüber ihrem Leiden ist eine der schwersten Sünden
      des Menschen. Wenn der Mensch so viel Leiden schafft, welches Recht hat
      er dann sich zu beklagen, wenn er selbst leidet?
    • Ja,. ich weiß dass man keine Angst zeigen soll... es war ja auch immer okay. NUr dieses Mal wars halt einfach zu viel, weil ich, ehrlich gesagt, nicht mehr mit einem Angriff gerechnet hatte, wo es so lange, so gut lief. Aber entweder war es wirklich zu viel input (wobei wir es ja über Wochen langsam steigerten mit dem raus gehen), oder Merle hat die Terasse mittlerweile als ihr Revier angesehn, und ist dort mittlerweile so sicher, daß sie das Territorialverhalten wieder zeigt.
      Merle war ja immer Problemlos, wenn sie nur dosiert besucht wurde, oder raus durfte... diese magische "maximal 30 Minuten" Sache, bis sie nervös würde.

      Blutbild incl Schilddrüse war unauffällig. Einzig die Leukozyten waren etwas niedrig.
      Von der Tierärztin habe ich ein Vitaminpräparat bekommen, mit Botenstoffen fürs Hirn auf Pflanzlicher Basis (CalmAid Gel) das ich ihr jetzt übers Futter gebe.

      Ansonsten war sie bisher unauffällig. Nur leider will Christian nicht mehr daß Merle raus kommt wenn er da ist :( Ich glaube, es hat ihm doch mehr zugesetzt, als er zugeben mag. Naja, ich warte mal ab bis etwas Zeit ins Land gezogen ist und lasse sie ansonsten erstmal wieder nur dosiert und nicht komplett den ganzen Mittag zu mir auf die Terrasse.

      Ich versuche Christian jetzt dahingehend zu überreden, daß ich eine kleine Gitterbox an Merles Fenster stellen darf, um dann ihre Reaktionen zu sehen, wenn wir draußen sind, und wenn Besuch da ist. Evtl sehe ich dann ja auch ob dieses Vitaminpräparat anschlägt oder eher nicht.

      Ich habe einen Tierarzt gefunden der Dentalröntgen anbietet, allerdings 60km einen Weg zu fahren. Wenn ich die Rechnung vom letzten Tierarztbesuch und Blutbild habe, sehe ich ja was noch an Geld zur Verfügung steht, und werden dann den Termin für das Dentalröntgen machen. Sollte das ohne Befund sein, ist Merle zumindest Körperlich kerngesund und ansonsten einfach so, wie sie ist - unberechenbar :( Dann wird sie halt, zumindest hier, weiterhin nur dosiert nach draußen können, und ansonsten in ihrem sicheren Reich verbringen müssen. Ooooder, ich versuche es, ihr Nachts den Freigang zu ermöglichen, nur ist sie dann halt nicht unter Aufsicht... aber Nachts sind idR auch keine Leute/Kinder auf der Straße :/ Wir müssen sehen...

      Es waren ja noch 550,19€ in ihrem Sparstrumpf, davon gingen ab für den Kratzbaum 60, die Kratztonne 35 und das Regal 30€ (Michi, brauchste da irgendwie die Rechnung? )sind 425€ die noch über sind für die Tierarztbesuche.
      Nadine

      Die Grausamkeit gegen Tiere und auch die
      Teilnahmslosigkeit gegenüber ihrem Leiden ist eine der schwersten Sünden
      des Menschen. Wenn der Mensch so viel Leiden schafft, welches Recht hat
      er dann sich zu beklagen, wenn er selbst leidet?
    • Also kein "Feldversuch" mehr? Keine gewisse Normalität wieder einkehren lassen? Finde ich recht schade, Christian ist doch eigentlich ein gestandener Kerl... Und wie meinst Du das mit der kleinen Gitterbox? Darunter kann ich mir gerade nichts genaues vorstellen...

      Ja, Rechnungen bitte zu mir.
      Nicht sehen bedeutet nicht, dass es nicht passiert - IGNORANZ TÖTET!!!

    • Doch, Merle darf ja weiterhin raus, mit mir alleine. Und halt mit weniger "Reizpunkten" wie Besucher usw.
      Nur ich und Merle auf der Terrasse.

      Die Gitterbox wollte ich, wenn wir einen "Feldversuch-sprich meine Schwester nochmal kommt, und lacht, und noch ein Besucher, sprich eine "Stressituation" nachstellen, aussen vor Merles Fenster stellen, damit sie von ihrem Keller aus in diese Gitterbox (So einen größeren Hundezimmerkennel) gehen kann, somit quasi draußen auf der Terasse ist, und alles mit bekommt, aber niemanden angreifen kann, falls es sie wieder triggert.

      Ich denke dass ich den "Feldversuch" aber erst angehen werde, wenn ich bei der Zahn Tierärztin war, und die FORL Sache dann ein für alle mal abgeklärt wurde, und auch nochmal nach der Hüfte sehen lasse, da meine Tierklinik damals ja,meinte, es wären Arthrosen an der Hüfte zu sehen. Deshalb bekommt sie ja auch Grünlippkuren von mir ;)

      Rechnung vom Regal habe ich als Kassenzettel, bei Zooplus müsste ich es Dir dann als Bestellbestätigung zukommen lassen, die schicken ja keine Rechnungen mehr mit :(
      Die aktuelle Labor und TA Rechnung müsste ich nächste Woche bekommen, lasse ich Dir dann auch zukommen.

      Ich habe mich gestern mal den ganzen nachmittag hin gesetzt und einen Detailierten Bericht ab 2014 bis heute aufgesetzt, mit alles Infos über Vorfälle usw die ich habe, und habe ihn der Zahnfachtierärztin zukommen lassen. Auch werde ich ihr noch das Röntgenbild von 2015 und 2016 zukommen lassen, und das aktuelle Blutbild.

      Ja, Christian hat es irgendwie doch mehr mitgenommen. Gestern hat er von sich aus dann mal das Thema nochmal angesprochen. Zumindest legt er mir keine Steine in den Weg, aber vorerst ist er noch nicht so weit runter gefahren, dass er sich Merle außerhalb mit "neutralem" Gefühl nähern kann :( Ich hatte ja auch zum ersten Mal wirklich bammel, als ich mit ihr zum TA war... wir wissen ja, dass man vor Tieren seine Angst bzw unbehagen nicht verstecken kann... :(
      Nadine

      Die Grausamkeit gegen Tiere und auch die
      Teilnahmslosigkeit gegenüber ihrem Leiden ist eine der schwersten Sünden
      des Menschen. Wenn der Mensch so viel Leiden schafft, welches Recht hat
      er dann sich zu beklagen, wenn er selbst leidet?
    • Ich habe gerade mit der Zahn Tierärztin, der ich ja schon Merles Zusammenfassenden Bericht geschickt habe.
      Sie meint, dass nicht unbedingt die Zähne schuld seien, da Merle dann sehr wahrscheinlich andere/weitere typische, auffällige Verhaltensweisen zeigen würde. Es könne natürlich noch eine vergessene Wurzel vorhanden sein, aber wenn diese gammelt würde es wohl Enzündungen geben, die sich zeigen würden bzw im BB Entzündungswerte. Ich kanns nimmer komplett wieder geben, war viel Input.

      Dafür weiß ich jetzt dass ich mit meiner Sassy dort hin muss... sie hat sehr wahrscheinlich FORL, da Sassy typische Verhalten dafür zeigt (beim streicheln am Kopf mit den Kopf schütteln, sabbern, schabendes Geräusch beim fressen, langsames fressen und dass schon Zähne ausgefallen sind )

      Aber zu Merle, die Zahn Tierärztin arbeitet mit einer Tierklinik zusammen, die MRT und CT anbietet. Wenn man ganzheitlich abchecken wollte, wäre das sinnvoll, weil es neben möglichen Hirn etc Problemen halt auch den Zahnstatus zeigen würde, und sie dann, WENN es noch Zahnprobleme gäbe, direkt von der Tierklinik übernehmen könnte.
      Sprich, wenn man jetzt nur dental röntgen würde, dort wäre nichts auffällig, wüsste man halt dass es nicht die Zähne waren, aber nicht was es evtl sonst ist, oder auch nicht ist.

      In der TK habe ich dann auch gleich angerufen, dort soll ich auch diesen Bericht über Merle der letzten vier Jahre hin schicken. Dann würde, WENN ein CT oder MRT gemacht werden soll, eine Voruntersuchung statt finden bzgl Narkosefähigkeit (Aktuelles BB sollte ich dann mitbringen)
      Ob MRT oder CT soll ich mit dem zuständigen Arzt abklären, was er in dem betreffenden Fall tun vorschlagen würde,wobei MRT die Weichteile, CT Knochen und Feste Substanzen wieder geben).

      Bei zweiterem- sprich MRT/CT plus ggf Zahnop kommen wir mit dem, was noch da ist, kostentechnisch eher nicht hin. Selbst wenn der Aktuelle TA Besuch "nur" 50-80€ kosten sollte.
      Allein Dentalröntgen mit Narkose kostet im kleinsten Fall 400€ -800€ je nachdem, was noch gemacht werden muss).
      Plus ggf RB zur Abklärung der Hüft Sache, das wäre aber in dem Fall der kleinste Posten.

      Was soll ich tun, vorrausgesetzt es ist überhaupt irgendwie finanzierbar?
      Was würdet ihr tun?
      Wie würdet ihr vorgehn?

      Den Sprit würde ich selbstverständlich übernehmen und das sind mind. 2-3 Fahrten a ca 70km 1 Weg, aber dadurch, dass ich ja auch mit 400-800€ plus für meine Sassy rechnen muss, geht von meiner Seite aus sonst gar nichts


      Es kann natürlich auch sein, dass es das letzte an Diagnostik wäre, was man jetzt noch tun könnte... entweder es findet sich was, oder eben, im dümmsten Fall, nichts :(

      Auch bin ich mittlerweile der Meinung, dass Merle, wenn sie hier unter den normalen Reiz ausgesetzten Umständen wie zuvor bei Erika und Denise, auch öfters loslegen würde :(
      Christian wurde noch ne Weile von ihr komisch anmiaut wenn er runter ging, wie sie bei meinem Sohn macht/e :(

      Ich hatte sie nach dem TA Besuch ja noch draußen, bei mir auf Terasse, nur halt kürzer, war ja okay. Die letzten Tage haben wir alle drinnen verbracht, weils draußen unerträglich ist, und sie liegt gechillt in ihrem Körbchen und lässt sich vom Relaxopet (dieses auf Schall basierte Gerät) einlullen. Also sie vandaliert nicht oder dergleichen, dass sie uunbedingt raus will. Sie ist gechillt wie immer, zumindest bei mir.
      Bei Christian liegt sie mittlerweile einfach da und guckt, kommt aber auch nimmer vor ans Gitter wie früher, um ihr Leckerlie oder streicheln zu holen, miaut ihn aber auch nimmer komisch an :/
      Nadine

      Die Grausamkeit gegen Tiere und auch die
      Teilnahmslosigkeit gegenüber ihrem Leiden ist eine der schwersten Sünden
      des Menschen. Wenn der Mensch so viel Leiden schafft, welches Recht hat
      er dann sich zu beklagen, wenn er selbst leidet?
    • TiffTiff schrieb:

      Wie schade das ich keinen Platz mehr habe, Merle wäre genau meine Kanidatin <3 <3
      Platz ist doch immer ein dehnbarer Begriff ;)

      Habe jetzt auch mal bei der Tierärztin angerufen, wie ich es mir dachte warten sie noch auf die Rechnung vom Labor, die immer Ende des Monats kommt.
      Die Ärtzin hat 32€ Berechnet, Labor zahle ich um die 68€ bei meinem anderen TA, wenn ich komplett anfordere für meine SDÜ Katze.
      Also gehe ich grob gerechnet von 100€ jetzt mal aus.
      Sie schickt mir alles zu wenns komplett ist, dann kann ich es überweisen.

      Macht ca 330€ die ich dann noch für die Zahnuntersuchung hätte.

      Also mache ich nächste Woche den Termin für das Dentalröntgen.
      Meine Tierärztin wusste noch gar nicht dass dort jetzt auch ein TA ist der Dentalröntgen anbietet, sie kannte bisher auch nur die Klinik, die um einiges weiter weg ist.
      So ist das aufm Dorf, alles etwas hinterher. und dabei hat man ne TK direkt nebenan, wo Leute von überall her kommen, aber die habens damals nicht auf die Reihe bekommen

      Des weiteren habe ich heute nochmal mit "Boxentraining" mit Hilfe des Relaxopet angefangen. Die nächsten Tage steht die Box erstmal im Gehege, dann wird sie davor gefüttert, dann darin, so wie ich es ihr beibrachte als sie damals kam, Step by step ;)

      Abends, nach dem essen, liegt die Maus mittlerweile zuverlässig genau in dem Körbchen, wo ich sie vor dem Umzug als "save place" konditioniert hatte (sie hatte es die letzt Zeit nur selten mal sporadisch genutzt, lag lieber auf dem Kratzbaum oder kam halt nach vorne gelaufen wenn ich runter kam ;) ) und wartet auf ihre Musik. Sie lernst sooo schnell, und macht es mir so leicht <3

      Ich hoffe inständig, dass die Zahnkontrolle jetzt endlich was ergibt... und Merle ein normales Leben führen könnte. Wenn nicht... wieder am Anfang oder dann mal ein MRT angehn, als wirklich letzte Möglichkeit... wenn es finanzierbar ist :(

      Drückt uns die Daumen.
      Nadine

      Die Grausamkeit gegen Tiere und auch die
      Teilnahmslosigkeit gegenüber ihrem Leiden ist eine der schwersten Sünden
      des Menschen. Wenn der Mensch so viel Leiden schafft, welches Recht hat
      er dann sich zu beklagen, wenn er selbst leidet?
    • Habt ihr denn eine ggf. erforderliche OP im Anschluss an das Dentalröntgen mit eingeplant? Sonst müsste Merle ja zweimal eine Narkose bekommen...

      Falls eine Zahnextraktion nötig ist, ist es sinnvoll, danach nochmal zu röntgen. Es kommt vor, dass Zahn- oder Wurzelreste übersehen werden, die dann später zu Entzündungen führen können. Leider ist es nicht selbstverständlich, dass zur Kontrolle geröntgt wird - man muss also vorher sagen, dass man das wünscht! Aus eigener, leidvoller Erfahrung kann ich nur jedem dazu raten.

      Hattest du dich schon nach den Kosten von CT und MRT erkundigt? Ich hatte mal statt Dentalröntgen ein CT machen lassen, um gleichzeitig noch etwas anderes abklären zu können; das CT war nicht extrem teurer.

      Daumen sind gedrückt!
    • Die Tierärztin ist gsd spezialisiert auf Zähne und FORL und sagte auch gleich, dass es sein kann, eenn die Zahnwurzeln schon arg lädiert sind, dass sie nach dem ziehen ggf mehrfach Kontrollröntgen müssen.
      Merle hat ja nur noch vorne die Zähne, doofstenfalls vergessene Wurzelreste von der ersten OP ?!
      Was das MRT kosten würde konnte man mir am Telefon nicht sagen, das würde mir dann beim Vorgespräch mitgeteilt.
      Aber mit 400€ fürs Zahnröntgen mit wenig arbeitseinsatz müssen wir rechnen... da fehlen mur paar Eurenen.. wenn mehr gemacht werden müsste und teurer wird, oder doch MRT gemacht werden sollte, müsste vorher ein Spendenaufruf gemacht werden.. :(
      Ich hab im Katzenforum schonmal vorsichtig angebimmelt...
      Nadine

      Die Grausamkeit gegen Tiere und auch die
      Teilnahmslosigkeit gegenüber ihrem Leiden ist eine der schwersten Sünden
      des Menschen. Wenn der Mensch so viel Leiden schafft, welches Recht hat
      er dann sich zu beklagen, wenn er selbst leidet?


    • Mein Sohn ist jetzt seid Donnerstag zu besuch. Sie hatte nie Probleme mit ihm, bis ja im alten Haus sein Zimmer neben ihres kam, und er mehrmals am Tag vorbei gehn musste. Seid dem hat sie ihn auf dem Kieker. Es war nie was vorgefallen zwischen den Beiden, außer dass er damals öfter an ihrem Zimmer vorbei ging.Am Donnerstag kam er an, und half meinem Mann Einkäufe zuverstauen. Und Merle "schrie" ihn schon an. Mit meinen Mann geht es jetzt wieder.Gestern Abend war Maurice noch unten und holte sich was zu trinken, und sobald er in ihr Sichtfeld kam, ging das geschreie und gefauche los :( Ich habe es jetzt mal dokumentiert zum filmen (er hat sie nicht beachtet, wenn er unten war, nicht in die Augen gesehn etc, einfach sein Getränk geholt und wieder hoch) Die Tage war ich mit meinem Bruder unten, und Merle war ganz gechillt, beachtete ihn nicht einmal, ebenso der Schornsteinfeger, der als kommt, bleibt unbehelligt. In meinen Sohn hat sie sich richtig gehend eingeschossen, und wäre da kein Gitter, würde sie ihn angreifen, da bin ich mir sehr sicher :( Leider war der Relaxopet nicht an, weil er spontan runter ging. Ich werde morgen oder heute Abend aber mal den Relaxo einschalten, und kurz drauf meinen Sohn ganz kurz runter schicken nur um was zu holen, um zu wissen, wie sie mit Relaxo reagiert.
      Nadine

      Die Grausamkeit gegen Tiere und auch die
      Teilnahmslosigkeit gegenüber ihrem Leiden ist eine der schwersten Sünden
      des Menschen. Wenn der Mensch so viel Leiden schafft, welches Recht hat
      er dann sich zu beklagen, wenn er selbst leidet?
    • Relaxopet Test durchgefallen... :(


      Hatte ihn gebeten mal einen Schritt nach vorne auf sie zu zu machen, weil weg gehen hat sie ja auch vorher nach vorne gehn lassen.

      Werde Maurice vorerst jetzt nicht mehr nach unten lassen, um sie nicht zu triggern und stressen.

      Ich bin im Zwiespalt mit mir, ob ich die Zähne röntgen lassen soll, oder doch eher das MRT machen lassen soll? Mir kommt sie nicht vor wie eine Katze mit Schmerzen, eher wie ein Autist, der überfordert ist, wenn etwas anders ist als sonst, wenn für sie etwas unberechenbar ist?

      Ach Mensch... was tun ?

      Achso, als Maurice dann "erfolgreich verjagt" war, war sie ja wieder normal. Kurz drauf lag sie wieder entspannt im Körbchen.
      Nadine

      Die Grausamkeit gegen Tiere und auch die
      Teilnahmslosigkeit gegenüber ihrem Leiden ist eine der schwersten Sünden
      des Menschen. Wenn der Mensch so viel Leiden schafft, welches Recht hat
      er dann sich zu beklagen, wenn er selbst leidet?
    • Ich kann dir leider so gar nicht helfen bei deiner Entscheidung. Allerdings finde ich - so auf die Dauer gesehen - nicht, dass es sich um ein medizinisches Problem handelt :ka: Aber das ist natürlich nur eine Vermutung von mir.

      “ Lassen wir das Herz ohne den Verstand sprechen, verwischt sich der Unterschied zwischen Mensch und Tier. ”
      Dalai Lama

    • Für mich sieht das auch nicht nach einem medizinischen Problem aus.

      Merle "ist halt einfach so", man muß sie eben so akzeptieren.
      Mehr, als das, was Du bisher im Verhaltensbereich bereits alles probiert hast, geht eigentlich nicht.

      Man wird nie heraus finden, warum Merle so ist, wie sie ist. Man kann es nur akzeptieren, ihre besonderen Bedürfnisse respektieren und versuchen, das optimalste rauszuholen an Lebensqualität, ohne andere Menschen und Tiere zu gefährden.

      Und ich bleibe dabei, daß eine relativ reizarme Umgebung (Kellergehege) mit begleiteten Aufenthalten draußen zusammen mit Dir, wahrscheinlich das Beste ist und Merle gut tut.
      Liebe Grüße, sanny
    • Mich erinnert ihr Verhalten irgendwie an einen Asperger Authisten, oder ADHS Kind... so lange alles einen geregelten Ablauf hat, ist ihre kleine Welt in Ordnung. (vielleicht griff sie deshalb auch Christian an, statt meine Schwester, weil sie mir so ähnlich ist, von Verhalten und sogar Sprache?!)
      Mich kann sie lesen, verstehen und vertrauen, deshalb passiert mir nichts.
      Sie ist ja auch nicht bei jedem so extrem wie jetzt bei Maurice zB. Nur kann man halt nie vorraus sagen, wann und wenn sie vielleicht doch mal jemanden doof findet.
      Nadine

      Die Grausamkeit gegen Tiere und auch die
      Teilnahmslosigkeit gegenüber ihrem Leiden ist eine der schwersten Sünden
      des Menschen. Wenn der Mensch so viel Leiden schafft, welches Recht hat
      er dann sich zu beklagen, wenn er selbst leidet?
    • Und damit tue ich mich halt schwer... ich liebe Katzen über alles, tu bei meinen eigenen alles,was ich kann, um ihnen ein schönes Leben zu ermöglichen, und dann soll ich so ein Geschöpf einsperren.... das muß ich erstmal mit meinem Gewissen vereinbaren können ;)
      Aber man hofft ja irgendwie immer, daß es doch eine Antwort gibt, eine Lösung... oder vielleicht sogar eine Behandlungsmöglichkeit, daß sie zumindest halbwegs raus kann, ohne nicht doch mal wen zu gefährden... :(

      ich habe jetzt mal ihr Tagebuch mit den Videolinks zu einer Tierärztin geschickt, die auf Verhaltenstherapie spezialisiert ist, mal sehen ob da was zurück kommt.
      Nadine

      Die Grausamkeit gegen Tiere und auch die
      Teilnahmslosigkeit gegenüber ihrem Leiden ist eine der schwersten Sünden
      des Menschen. Wenn der Mensch so viel Leiden schafft, welches Recht hat
      er dann sich zu beklagen, wenn er selbst leidet?
    • Baby_red schrieb:

      ich liebe Katzen über alles, tu bei meinen eigenen alles,was ich kann, um ihnen ein schönes Leben zu ermöglichen
      Und genau das tust Du für Merle doch auch!

      Bei solch besonderen Tieren muss man von seiner eigenen Wunsch-Ideal-Vostellung abrücken.
      Nur das, was der Katze "bekommt", ist das, was angestrebt werden sollte, nicht das, was wir uns perfekter Weise wünschen würden.
      Da muß man auch einfach mal fünfe gerade sein lassen. Aus Rücksicht auf die Mietze. Egal, was andere daran zu mäkeln haben.

      Hätten wir einen Partner mit skurilen Macken, würden (müssten) wir sie doch auch so annehmen, wie sie sind.
      Liebe Grüße, sanny
    • Danke Dir für die aufmunternden Worte <3

      ich hab halt zu meinem Gewissen halt auch bissel Angst, daß irgendwann irgendwer daher kommt und sagt,das geht so nicht mit dieser Haltung, und meldet es wer weiß wo... :(
      Wenn ich nur den Platz hätte für ein kleines Aussengehege... ich muß da mal mit meinem Schatz reden, ob wir da nicht doch ein paar Meterchen irgendwo abzwacken können.... irgendwie... auf der Terrasse...

      Im anderen Forum ist jemand, der meint das wäre alles nicht so schlimm mit Merles Verhalten, und überhaupt... sowas zermürbt einen dann auch noch dazu, wenn man sich andauernd rechtfertigen muss... vor Leuten, die Merle nichtmal live erlebt haben.... :(

      Lg
      Nadine

      Die Grausamkeit gegen Tiere und auch die
      Teilnahmslosigkeit gegenüber ihrem Leiden ist eine der schwersten Sünden
      des Menschen. Wenn der Mensch so viel Leiden schafft, welches Recht hat
      er dann sich zu beklagen, wenn er selbst leidet?
    • Wer sowas behauptet, hat von Merles Lebensgeschichte GAR nix verstanden!

      Ich verstehe Deine Befürchtung mit dem Melden. Sowas muß man immer im Hinterkopf halten.
      Da hilft nur, zu den Menschen ehrlich sein, denen Du verpflichtet bist und alle anderen bekommen nur das zu hören, was vertretbar ist.
      So hart es klingt, aber Ehrlichkeit Leuten gegenüber, die weder Ahnung noch Hirn haben -gerade im Netz gibts davon genug- birgt immer eine gewisse Gefahr.
      Viel Ahnung von nix, aber von sich überzeugt. Und schaden tut es dann in erster Linie Merlchen, obwohl das gar nicht der Plan war.


      Du tust Dein Möglichstes und bist jetzt seit 5 (?) Jahren ihr Frauchen, ihre Heimat, ihre Bezugsperson. Und sieh sie Dir an. Es ist gut so wie es ist!
      Liebe Grüße, sanny