NUCA-Tagebuch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich häng durch den Tod meiner Mutter sowas von hinterher.... :/ - ich gelobe Besserung :D

      22.05.2016

      NUCA schrieb:

      Gestern war ein sehr schöner Tag, an dem wir viele nette und sehr tierliebe Kinder kennengelernt haben. Nora und Doru waren während der Veranstaltung die ganze Zeit im Zentrum der Aufmerksamkeit und konnten von all den Streicheleinheiten der Kinder nicht genug bekommen. Vielen Dank an die Hundetrainer von Dresaj Joker K9, die mit uns vor Ort waren und diesmal die Kinder mit einer ganz niedlichen Dressurnummer begeisterten. Nora war wieder einmal das Maskottchen, das den Kindern beibrachte, wie man sich einem Hund mit Besitzer korrekt nähert. Vielen Dank den Organisatoren für die Einladung, und all den lieben Kindern, die uns besucht haben. Wir versprechen, dass wir auf möglichst vielen derartigen Veranstaltungen präsent sein werden!


      Weitere Bilder gibt es HIER

      --------------------------------



      24.05.2016 - Und wieder werden Pflegestellen in Cluj gesucht.....



      NUCA schrieb:


      Zwei Überlebende brauchen Pflegestellen
      Sie wurden krank im Hof
      einer Firma außerhalb von Cluj ausgesetzt. Bis wir dort ankamen, waren
      zwei bereits gestorben, die anderen beiden waren sterbenskrank. Sie
      kamen noch rechtzeitig in der Tierarztpraxis an und konnten gerettet
      werden – sehr zu unserer Freude und der des behandelnden Tierarztes.
      Seit ein paar Tagen sind sie außer Lebensgefahr und müssten die Klinik
      dringend verlassen. Wir wünschen uns von herzen, sie nicht zu der Firma
      zurückbringen zu müssen, wo sie vor ca. 10 Tagen ausgesetzt worden
      waren.
      Bitte helfen Sie uns, zuerst eine Pflegestelle (in Cluj) zu
      finden, damit wir ihnen dann die Familie suchen können, die sie für den
      Rest ihres Lebens lieben und versorgen wird.
      Ohne die Hilfe guter
      Menschen, die sie bei sich aufnehmen, können wir nichts weiter tun, um
      ihr Leben in ein besseres zu verwandeln. Wir würden sehr gerne in ein
      paar Monaten über ihr Happy End berichten!
      Wie immer stellen wir
      alles, was in der Pflegestelle für sie benötigt wird. Vielen Dank für
      ihre Unterstützung und Ihr Verständnis dafür, dass wir nur gemeinsam das
      Leben vieler unschuldiger Fellchen zum besseren wenden können!



      -----------------------------------------

      31.05.16 - .... und noch mehr Pflegestellen werden gesucht.....




      NUCA schrieb:


      Aus dem Graben in den Karton
      Sie wurden zum Sterben in den Graben
      geworfen, wurden aber von beunruhigten Kindern herausgeholt. Seit
      gestern sind sie in einem Karton, sie verstehen nicht, was sie falsch
      gemacht haben, und warum niemand sie haben möchte.
      Ihre
      Unterbringung in diesem Karton wird nicht von langer Dauersein, dann
      landen sie auf der Straße. Auf den Straßen dieses Dorfes überleben sie
      nicht einmal einen einzigen Tag. Es sind zwei Welpen, deren Blick mehr
      sagt als 1000 Worte, deren leben kaum begonnen hat, und doch schon bald
      enden könnte… ohne, dass es jemand bemerkt, genau so wie sie auch auf
      die Welt gekommen waren!
      Ihre einzige Chance weiterzuleben besteht im Finden einer Pflegestelle! Wir stellen alles, was sie bis zur Adoption benötigen.
      Wir hoffen sehr, dass wir auch ihnen mit Ihrer Hilfe das schöne Leben geben können, das jeder Hund auf dieser Welt verdient!
      Wir danken Ihnen, dass wir mit Ihnen gemeinsam weiterhin das Leben hilfsbedürftiger Tiere zum Guten wenden können!



      --------------------------------------------------

      03.06.16

      NUCA schrieb:


      Am 1. Juni beim ZIOA (Tag der Interaktion Mensch-Tier)
      Es war ein
      wunderschöner Tag, und wir haben die schönsten und liebsten Kinder
      getroffen! Dorian, Nora und Doru waren auch diesmal „im Dienst“ und
      haben sich „geopfert“, für ganz viele Streicheleinheiten von kleinen
      Händen.
      Derartige Veranstaltungen bestärken jedes Mal unseren
      Glauben an eine schöne Zukunft, eine Zukunft, in der Menschen und Tiere
      in vollster Harmonie und Liebe zusammenleben werden!
      Wir danken den Organisatoren für die Einladung und versprechen, dass wie bei jeder Gelegenheit am ZIOA teilnehmen werden!


      Weitere Bilder gibt es HIER
      ----------------------------------------------

      06.06. Und noch mehr Welpen suchen eine Pflegestelle.... :/


      NUCA schrieb:


      3 von 5 sind übrig…
      Von den 5 Welpen wurde einer geklaut, und mit
      zusammengebundenen Beinen in den Fluss geworfen, ein weiterer wurde für
      30 Lei (ca. 8 Euro) verkauft , und noch ein anderer wurde von den
      Kindern fallengelassen und hat sich ein Beinchen gebrochen.
      Von
      diesem Fall erfuhren wir, weil eine Bewohnerin eines Blocks in der Nähe
      die Schreie des Welpen hörte, als er sich das Bein brach.
      Die
      Familie erlaubte uns, ihn zum Tierarzt zu bringen, wo er schnellstens
      operiert wurde, und die Mutterhündin haben wir kastrieren lassen.

      Es wird eine Pflegestelle für die beiden dort verbliebenen Welpen
      benötigt, denn dort in dem Verschlag zwischen dem Müll werden sie nicht
      sehr lange überleben!
      Ihre operierte Schwester ist in der Klinik und braucht auch eine Pflegestelle.
      Bitte helfen Sie uns, für sie alle Pflegestellen zu finden, um das Leben dieser gequälten Fellchen zum Besseren zu wenden!
      Wie immer stellen wir alles, was für sie gebraucht wird (Entwurmungen,
      Impfungen, Futter, Zubehör und natürlich die Vermittlung).
      Wir hoffen von Herzen, dass wir auch in diesem Fall gemeinsam ihr Leben verändern können!

      Jean - wie die Hose, nur ohne "s".

      Spendenkonto Nuca Animal Welfare Deutschland e.V.
      Kreissparkasse Saarpfalz - IBAN DE68594500101030261513 - BIC SALADE51HOM
      Paypal (geht auf direktem Weg nach Rumänien): donate@nuca.org.ro (nuca.org.ro/donate/)
    • Rumänische Probleme der anderen Art.... :(

      NUCA schrieb:

      25.06.2016
      Das Spiel zwischen dem Verein und den tierlieben Menschen

      Wir müssen
      Ihnen (Anm. Jean: Hier ist die rumänische Bevölkerung gemeint) mitteilen, dass der Verein keinen Menschen mehr helfen kann, dieeinen Hund oder eine Katze finden, bis nicht der Fall der von uns zurVermittlung vorgestellten Terra (vormals Tara) zu einer Lösung gebrachtwerden kann!

      Dem von diesen jungen Menschen gefundenen Hund wurde von Anfang mit allem geholfen, was nötig war, und von denFindern in Pflege genommen.
      Seither bemühen sich viele Menschen in Rumänien und Deutschland, eine Familie für sie zu finden.
      Vor drei Wochen wurden die jungen Leute darüber informiert, dass sich in Deutschland jemand für sie interessiert. Gemäß dem mit unsgeschlossenen Vertrag, waren sie verpflichtet, uns bis zur Reservierung mitzuteilen, ob
      sie den Hund für immer behalten möchten, bevor der Hund definitiv inDeutschland adoptiert wird.

      Die ganze Zeit wussten sie, dassMenschen ihre Zeit und ihr Geld dafür einsetzen, um die perfekte Familie
      für Terra zu finden, aber sie sagten nichts!
      Erst gestern, als wirihnen sagten, dass die Vorkontrolle in Deutschland positiv verlaufenist, antworteten Sie, dass sie uns am Folgetag sagen würden, ob sie sie behalten oder nicht. Wir teilten ihnen mit, dass dies nun nicht mehr
      möglich ist.
      Es interessiert sie nicht, welche Folgen ihre Unentschlossenheit und Unseriosität haben könnte Leider könnten wir deswegen auf 120 Hunden und 64 Katzen sitzen bleiben.
      Weil unser Vertrauen missbraucht wurde, und wir verspottet wurden,können wir ab heute in keinem Fall mehr eingreifen, der uns gemeldetwird, bis diese Angelegenheit nicht einvernehmlich oder gerichtlichgeklärt ist.
      Vielen Dank für Ihr Verständnis!



      ----------------------------------

      01.07.2016 ...... und nooooch mehr Welpen............ :(


      NUCA schrieb:

      Mitleid beim Aussetzen
      Es geschieht in einem Dorf, in dem Nuca eine Kampagne für kostenloses Kastrieren und Chippen hatte, und wo ein Volontär die Hunde der Dorfbewohner zum Kastrieren bringt, wenn sie nur darum bitten!
      Dennoch bringen noch immer viele Hündinnen ungewollte Welpen auf die Welt. Die Menschen haben jetzt Mitleid, sie töten die Welpen nicht mehr, sondern geben ihnen wie in diesem Fall „eine Chance“.
      Sie haben angefangen, sie dem Volontär in den Weg zu werfen, dort, wo sie wissen, dass immer die Hunde ausgeführt werden.
      Diesmal haben sie zur falschen Zeit ausgesetzt, und zwei Jungs kamen an die Tür, um dem Volontär zu berichten, dass sie einen kleinen Hundewelpen in einer gut zugebundenen Tüte gefunden hatten. Sie hatten die Tüte geöffnet, den Welpen aber dort gelassen, am Wegesrand, nahe an den Bahnschienen, in glühender Hitze. Bis der Volontär dort vorbeigekommen wäre, wäre der Welpe qualvoll verendet.
      Sein Glück waren diese beiden Jungs, die gesehen hatten, dass sich die Tüte bewegt, obwohl der Welpe keinen Laut machte.
      Dort angekommen, sah der Volontär eine verängstigte Handvoll Hund, der wie am Spieß schrie, als er hochgehoben wurde.
      Dieser kleine Fratz braucht eine Pflegestelle, denn Haus und Hof des Volontärs sind übervoll mit anderen ausgesetzten Hunden mit schweren gesundheitlichen Problemen; sie ist die Person, die die schwersten, von unserem Verein übernommenen Fälle aufnimmt.
      Dieser Welpe braucht keine besondere pflege, nur ein Eckchen Hof oder im Haus, wo er vorübergehend bleiben kann. Wer ihn in Pflege nehmen möchte, bekommt unsere volle Unterstützung mit allem, was bis zur Adoption benötigt wird, Futter, Zubehör, Entwurmungen etc. bis hin zur Vermittlung.
      Bitte helfen Sie uns, auch diesem Welpen ohne besondere Bedürfnisse eine gute Zukunft zu sichern!
      Vielen Dank; wir hoffen, dass sich auch für ihn ein guter Mensch auftaucht, der sein Leben zusammen mit uns zum Guten wenden möchte!





      ----------------------------------

      04.07.2016


      NUCA schrieb:


      Erfreue dich an deinen Rechten und sag es weiter!
      Obgleich schon
      eine Weile verstrichen ist, seit die neue Lokalverordnung über
      Hundehaltung und Zutritt für von Hunden begleiteten Menschen in
      Cluj-Napoca in Kraft getreten ist, kennen viele Menschen noch immer
      nicht ihren Inhalt; genauer gesagt, die ihnen zufallenden Rechte und
      Pflichten.
      Weil es viele Nicht-Hundehalter gibt, die die Rechte
      der Hundehalter nicht kennen, was die Nutzung öffentlicher
      Verkehrsmittel mit Hund oder Spaziergänge auf öffentlichem Gelände
      betrifft, empfehlen wir Ihnen, eine Kopie dieser Verordnung mitzuführen,
      um andere über die Ihnen zustehenden Rechte informieren zu können.
      Diese Verordnung ist am 21. Oktober 2015 in Kraft getreten, und die
      Gültigkeit betrifft 18 Monate – die Verlängerung und Verbesserung wird
      direkt davon beeinflusst, wie wir, die Hundehalter, die Bestimmungen
      einhalten, und von unserer zivilisierten Haltung, die wir an den Tag
      legen.
      http://www.primariaclujnapoca.ro/userfiles/files/354(2).PDF

      ----------------------------------

      04.0.2016 - Und wieder macht NUCA Schule!!!!




      NUCA schrieb:

      In der Vorschulklasse der Lucian Blaga-Schule
      Verantwortung gegenüber Tieren muss von klein auf gelernt werden! Es war uns eine Freude, mit den Kindern der Vorschulklasse der Lucian Blaga-Schule zu diskutieren!
      Vor allem danken wir der Lehrerin Alina Mates danken und sie beglückwünschen, weil sie ein Vorbild ist, und den Kindern sowohl den Respekt beibringt, den wir unserem Umfeld entgegenbringen müssen, als auch Verantwortungsbewusstsein!
      Wir besprachen mit den Kindern, was es bedeutet, ein Volontär zu sein, und wie wichtig dies für die Gesellschaft ist. Ein weiteres wichtiges Thema waren die Bedürfnisse von Haustieren.
      Natürlich war der am meisten erwarteteste Moment das Treffen mit Nora und Yuki – die Kinder haben die Hunde gescannt und von der Wichtigkeit des Mikrochips erfahren.
      Die „Kirsche auf der Torte“ unseres Besuchs war die Überraschung, die uns die Kinder bereiteten – ein einfaches Lied über Tiere, dessen Text die Seele berührt! Hier können Sie es sich anhören:




      Weitere Bilder gibt es HIER
      Jean - wie die Hose, nur ohne "s".

      Spendenkonto Nuca Animal Welfare Deutschland e.V.
      Kreissparkasse Saarpfalz - IBAN DE68594500101030261513 - BIC SALADE51HOM
      Paypal (geht auf direktem Weg nach Rumänien): donate@nuca.org.ro (nuca.org.ro/donate/)
    • 07.07. Der kleine Shiro sucht eine Pflegestelle in Cluj und Umgebung:


      ----------------------------------

      08.07.2016 - Und wieder wurde eine Hundefamilie ausgesetzt, für die dringend eine Pflegestelle in und um Cluj gesucht wird!



      NUCA schrieb:


      Ausgesetzt im Dorf Somesu Rece
      Neben einer unbewohnten Ferienhütte in Somesu Rece wurden eine Hündin mit ihrem Welpen ausgesetzt



      Die Hündin suchte auf der Straße nach Futter, und der Welpe folgte ihr
      überall hin. Sie sind in großer Gefahr, überfahren zu werden und um
      gerettet zu werden brauchen sie eine Pflegestelle oder Adoptivfamilie.
      Wir wissen, es ist Sommer und die meisten sind im Urlaub, aber wir
      hoffen, dass sich dennoch jemand findet, der diesen beiden die Chance zu
      leben gibt. Nuca stellt alles nötige (Futter, Zubehör, Entwurmungen,
      Impfungen etc.), und wir kümmern uns darum, sie zur Vermittlung
      vorzustellen. Bitte helfen Sie uns, sie zu retten und ihnen gemeinsam
      ein schönes Leben zu sichern. Ohne eine Pflegestelle können wir ihnen
      nicht helfen.
      Wir hoffen, dass sie überleben, bis wir eine Lösung für sie finden. Vielen Dank!

      Jean - wie die Hose, nur ohne "s".

      Spendenkonto Nuca Animal Welfare Deutschland e.V.
      Kreissparkasse Saarpfalz - IBAN DE68594500101030261513 - BIC SALADE51HOM
      Paypal (geht auf direktem Weg nach Rumänien): donate@nuca.org.ro (nuca.org.ro/donate/)
    • Manchmal ist es ein richtiger Krimi....


      NUCA schrieb:


      Update 12.07.2016
      Der Welpe hat eine Pflegestelle gefunden und wurde
      gestern zusammen mit seiner Mutter aus Somesu Rece abgeholt. Die Hündin
      wurde zum Kastrieren in die Praxis gebracht und stationär aufgenommen.

      Wir wünschen uns sehr, sie nicht nach Ablauf des
      Klinikaufenthaltes wieder nach Somesu Rece zurück bringen zu müssen. Wir
      möchten ihr lieber eine liebe Adoptivfamilie suchen, aber ohne eine
      Pflegestelle wird dies nicht möglich sein.
      Die Hündin ist sehr brav und gehorsam und würde sich in jeder Pflegestelle schnell eingewöhnen.
      Wir hoffen, dass wir ihr gemeinsam eine bessere Zukunft geben können
      und sie nicht wieder dort lassen zu müssen, voller Gefahren, wo sie auf
      der Futtersuche gefunden wurde.
      Der Verein Nuca stellt alles, was bis zu ihrer Adoption benötigt wird (Futter, Zubehör, Entwurmungen, Impfungen etc.).
      Vielen Dank in der Hoffnung das Leben auch dieses armen Fellchens zum Besseren wenden zu können!

      Update 14.07.2016
      Leider hat niemand eine Pflegestelle für die
      Hündin angeboten, und morgen müssen wir sie dorthin zurückbringen, wo
      wir sie gefunden haben. Sie ist eine dackelgroße Hündin in Alter von ca.
      3-4 Jahren. Wir warten bis morgen noch auf ein Wunder!

      Und dann hat sich doch noch jemand gemeldet und die Maus konnte einen Tag später auf Pflegestelle ziehen!!!



      --------------------------------------
      Jean - wie die Hose, nur ohne "s".

      Spendenkonto Nuca Animal Welfare Deutschland e.V.
      Kreissparkasse Saarpfalz - IBAN DE68594500101030261513 - BIC SALADE51HOM
      Paypal (geht auf direktem Weg nach Rumänien): donate@nuca.org.ro (nuca.org.ro/donate/)
    • Ferienzeit bedeutet immer wieder Ausnahmezustand bei den Pflegestellen, weil viele in den Urlaub fahren und die Tiere dann anderweitig untergebracht werden müssen!

      NUCA schrieb:


      Floppy und Iona suchen eine Pflegestelle!
      Bitte helfen Sie uns, eine
      Pflegestelle (in Cluj) für Floppy und Iona zu finden. Sie brauchen eine
      vorübergehende Unterkunft bis Anfang September. Morgen verlieren sie
      ihre Pflegestelle, und wenn wir keinen Platz für sie finden, müssen sie
      die Zeit in einer Metallbox eingesperrt verbringen. Sie sind entwurmt,
      geimpft, gechippt, benutzen das Katzenklo und sind ganz bezaubernd
      zusammen, können aber auch in getrennte Pflegestellen gehen.
      Nuca
      stellt für die gesamte Zeit absolut alles, was für sie gebraucht wird
      (Futter, Zubehör, Ratschläge, tiermedizinische Versorgung, und wir
      werden ihnen eine Adoptivfamilie finden).
      Bitte helfen Sie uns, für sie eine vorübergehende Unterkunft zu finden. Vielen Dank für jedes Teilen des Beitrags!


      ----------------------------------


      NUCA schrieb:


      Foltos möchte in Cluj adoptiert werden!
      Foltos ist ein 10jähriger
      Basset Hound, der ausschließlich in Cluj adoptiert werden kann, mit
      Zugang zu Haus und Hof. Sein derzeitiger Besitzer ist ein über
      70jähriger Herr, der aus dem Haus mit Hof ausziehen muss und Foltos aus
      verschiedenen Gründen nicht mit in die Wohnung nehmen kann. Er wird das
      Futter für den Rest des Lebens des Hundes stellen und möchte ihn noch ab
      und zu besuchen.
      Foltos ist ein sehr lieber Hund, der sehr gerne
      in menschlicher Gesellschaft ist. Alle Interessenten können uns eine
      Nachricht hinterlassen, wir werden dann das beste Zuhause für Foltos
      aussuchen!


      ----------------------------------


      NUCA schrieb:


      Katzen vom Land
      Wir freuen uns, festzustellen, dass immer mehr
      Menschen, die ihre Verwandten auf dem Land besuchen fahren, Großeltern,
      Tanten und andere Familienangehörte, und bitten, diesen mit der
      Kastration der Katzen aus dem Hof zu helfen. Wir wissen, dass die
      Situation unerwünschter Katzenwelpen auf dem Lande dramatisch ist, weil
      die meisten, aus Mangel an Alternativen, leider auf die „traditionellen“
      Methoden zurückgreifen, um sich ihrer zu entledigen.
      An einige
      Orte gelangen Informationen nur schwer, viele Dorfbewohner – vor allem
      die älteren – nutzen kein Internet und wissen nichts von der
      Möglichkeit, ihre Tiere kastrieren zu lassen.
      Daher ermutigen wir
      alle, die ein paar Tage zu Verwandten aufs Land fahren, sich ein wenig
      Zeit zu nehmen, um mit diesen über die Tiere im Hof zu sprechen.

      Auch wenn es ein zusätzlicher Aufwand ist, die Katzen zum Kastrieren zu
      bringen, möchten wir Sie ermutigen, dies trotzdem zu tun.
      NUCA hat
      schon immer die Kastration von Tieren mit und Ohne Besitzer unterstützt
      und wird dies kontinuierlich fortsetzen, denn dies ist einer der absolut
      notwendigen Schritte, um die Aussetzungsrate zu senken.
      Für Sie
      bedeutet es einige Stunden Extraaufwand, ein Tier zum Kastrieren zu
      bringen, aber für dieses Tier bedeutet es eine massive Verbesserung der
      Lebensqualität.
      In diesem Album stellen wir Ihnen einige „Katzen vom Land“ vor, die mit Hilfe von NUCA kastriert worden sind.
      Vielen Dank, dass Sie an unserer Seite sind, und dass wir gemeinsam das Leben möglichst vieler Tiere verbessern können!



      -----------------------------------

      05.08.2016
      Meli und Melo suchen eine Kurzzeitpflegestelle für 7 Wochen


      NUCA schrieb:


      wei Hörnchen suchen eine PS für 7 Wochen!
      Meli und Melo sind zwei
      Hörnchen von 3kg, im Alter von 4 Monaten, die für nur 7 Wochen eine
      Pflegestelle suchen! Nuca stellt alles, was für diese Zeit benötigt
      wird! Wer sich an Chip und Dale (ihre Künstlernamen) erfreuen möchte,
      möge uns bitte anschreiben. Vielen Dank für jedes Teilen des Albums,
      hoffentlich finden wir gemeinsam eine vorübergehende Unterkunft für die
      beiden niedlichsten Hündinnen der Welt!

      Jean - wie die Hose, nur ohne "s".

      Spendenkonto Nuca Animal Welfare Deutschland e.V.
      Kreissparkasse Saarpfalz - IBAN DE68594500101030261513 - BIC SALADE51HOM
      Paypal (geht auf direktem Weg nach Rumänien): donate@nuca.org.ro (nuca.org.ro/donate/)
    • NUCA schrieb:

      08.08.2016
      Alles Gute, liebe Katzen!
      Heute ist der internationale Tag der Katzen, und wir wünschen diesen wundervollen Haustieren alles Liebe!
      Wir versprechen, dass wir weiterhin alles in unserer Macht stehende tun
      werden, um das Leben der hilfsbedürftigen Katzen zu verbessern und zu
      verschönern!
      Alles Liebe den Samtpfötchen (Miau-Miau)!!!


      ----------------------------------


      NUCA schrieb:


      Meldungen von Misshandlungsfällen
      Infolge einer
      eingegangenen Meldung durch eine tierliebe Person reichte NUCA Animal
      Welfare bei den zuständigen Behörden (Kreisdirektion der Polizei und
      Amtsvet) beschwerden ein über den bedenklichen Gesundheitszustand und
      die schlimmen Haltungsbedingungen einer Cane Corsohündin. Leider ist der
      Halter uns bereits durch wiederholte Verstöße gegen das
      Tierschutzgesetz bekannt, denn vor zwei Jahren reichten wir bereits
      wegen einer anderen, zu dem Zeitpunkt in seinem Besitz befindlichen
      Hündin der Rasse Rottweiler eine Anzeige gegen ihn ein.
      Auf den
      nachfolgenden Fotos präsentieren wir Ihnen die offizielle Antwort der
      Polizei. Wir meinen, dass die erteilte Strafe viel zu mild ist, dennoch
      sind wir erfreut, dass die Reaktion eine wesentlich bessere ist als vor
      zwei Jahren bei der Rottweilerhündin.
      Was mit dieser Hündin passiert
      sein muss, und weshalb sie dort nicht mehr existiert, möchten wir uns
      lieber nicht ausmalen, jedoch würden wir uns wünschen, dass die Polizei
      genauer gegen diese Person ermitteln würde, der seine Hunde regelmäßig
      wechselt und nicht versorgt, nicht mal mit dem allernötigsten, was die
      ausgemergelten Tiere beweisen, die immer wieder von seinem Grundstück
      verschwinden!
      Wenn wir auch von den durch die Polizei ergriffenen
      Maßnahmen enttäuscht sind, werden wir weiterhin hartnäckig derartige
      Anzeigen einreichen, und wir raten Ihnen, dasselbe zu tun, wann immer
      Sie Misshandlungsfälle bemerken! (Vorlage: http://www.nuca.org.ro/propuneri-cereri-si-sesizari/ )

      Bilder
      • 39.jpg

        80,47 kB, 660×960, 1 mal angesehen
      Jean - wie die Hose, nur ohne "s".

      Spendenkonto Nuca Animal Welfare Deutschland e.V.
      Kreissparkasse Saarpfalz - IBAN DE68594500101030261513 - BIC SALADE51HOM
      Paypal (geht auf direktem Weg nach Rumänien): donate@nuca.org.ro (nuca.org.ro/donate/)
    • *seufz* das kann man ja gar nicht mitansehen... Ein Fall, an dem ihr wohl dranbleiben müsst, so schwer das auch ist :(
      - Small things make the difference -

      Ein Junge sammelt am Strand einen Seestern nach dem anderen auf und wirft sie zurück ins Meer bevor sie vertrocknen. Da kommt ein Mann und sagt zu ihm: “Im Meer gibt es Millionen Seesterne, hunderte liegen hier am Strand. Es macht keinen Unterschied, ob du einige von hier zurückwirfst, du kannst nicht viel bewirken.”

      Da bückt sich der Junge erneut, hebt den nächsten Seestern hoch und sagt: “Es macht einen Unterschied für diesen hier!”
    • 13.08.2016


      NUCA schrieb:


      Was wir über FIV bei Katzen wissen müssen
      Wir möchten Ihnen heute
      drei unserer besonderen Kater vorstellen. Es sind Bob, Grisha und
      D´Artagnan, bei denen bei einem Routinetest festgestellt wurde, dass die
      FIV-positiv sind.
      Was bedeutet dies für sie? Zuerst einmal müssen wir sehen, was FIV eigentlich ist.
      FIV oder das Feline Immundefizitvirus ist ein Virus, das das
      Immunsystem der Katze beeinträchtigen kann und sehr langsam aktiv wird,
      über mehrere Jahre hinweg. Bei der Infektion der Katze kann der Körper
      auf verschiedene Weise reagieren: Sie kann Träger werden, der nie
      erkrankt, oder sie kann erkranken und bekommt infolge dessen ein
      geschwächtes Immunsystem. Dies bedeutet, dass sie gegen normale
      Infektionskrankheiten nicht so gut ankämpfen kann wie eine gesunde Katze
      (Zahnfleischentzündungen, Erkältungen, Magen-Darminfekte etc. ).

      Das Virus befindet sich im Speichel und im Blut der infizierten Katen.
      DA es ein sehr empfindliches Virus ist, stirbt es außerhalb des Körpers
      sehr schnell ab (in einigen Sekunden), so dass die Übertragung auf
      andere Katzen nicht so einfach ist. Es wird praktisch durch tiefe
      Bisswunden übertragen, wenn das Virus aus dem Speichel einer infizierten
      Katze direkt in die Blutbahn der gebissenen Katze gelangt, oder in
      seltenen Fällen durch Bluttransfusionen, wenn der Spender zuvor nicht
      getestet wurde. Daher sind unkastrierte Katze am stärksten durch
      Ansteckung gefährdet, wenn sie bis aufs Blut um eine rollige Katze, ihr
      Revier oder eine Futterquelle kämpfen.
      Das Virus wird NICHT
      zwischen Katzen übertragen, die denselben Futternapf, ein Bettchen, das
      Katzenklo teilen oder miteinander spielen oder sich gegenseitig putzen.
      Was ist bei einer Katze mit FIV anders? In unserem Fall, die wir alle
      Katzen routinemäßig testen, bevor sie zur Vermittlung vorgestellt
      werden, kam das positive Testergebnis für alle als totale Überraschung.
      Es sind scheinbar absolut gesunde, verspielte, verfressene und muntere
      Katzen, die eigentlich nur einen zusätzlichen Vermerk im Impfpass
      bekommen. Natürlich wissen wir, dass dies nicht immer so bleiben wird,
      daher müssen wir sie besonders aufmerksam versorgen – einige Dinge, die
      vielleicht für die meisten Katzenhalter sowieso zur Tagesordnung
      gehören.
      FIV-Katzen brauchen sehr hochwertiges Futter, sie müssen
      gut überwacht und bei den ersten Krankheitsanzeichen sofort zum Tierarzt
      gebracht werden. Sie sollten keinerlei Freigang bekommen und ein
      möglichst stressfreies Leben führen. Unbedingt müssen sie kastriert
      werden.
      Mit Liebe, Aufmerksamkeit und Fürsorge können FIV-Katzen
      eine normale Lebensdauer erreichen, es gibt viele Fälle, in denen sie 15
      Jahre und mehr gelebt haben und manchmal sogar ein längeres Leben
      hatten als nicht infizierte Katzen, mit denen sie zusammenlebten.

      Viele Jahre lang war ein positives Testergebnis auf FIV ein Todesurteil.
      Dies, weil positiv getestete Katzen als nicht adoptabel galten und
      daher eingeschläfert wurden.
      Seit aber immer mehr Untersuchungen
      über diese Krankheit angestellt werden, werden auch mehr und mehr die
      Mythen und falschen Annahmen widerlegt und die Fachwelt akzeptiert, dass
      Katzen mit FIV ein ganz normales Leben führen können und sogar mit
      gesunden Katzen zusammenleben können, ohne für diese eine Gefahr
      darzustellen. Alles hängt vom Charakter der Katze ab und wie die
      Vergesellschaftung abläuft, ohne auf Konflikte herauszulaufen.
      Nun
      laden wir Sie ein, die Geschichten unserer Katzer zu lesen, die durch
      eine Fügung des Schicksals alle drei bei derselben Pflegestelle
      untergekommen sind.


      -----------------------------------

      14.08.2016

      NUCA schrieb:


      Sonntags am Somes
      Es war ein schöner Nachmittag, den wir mit unseren lieben Freunden am Ufer des Somes verbrachten :-)
      ! Wir haben mit vielen Menschen gesprochen und Flyer mit Informationen
      zur neuen Lokalverordnung verteilt. Das Highlight der "Party" war der
      extra für die an der Veranstaltung teilnehmenden Hunde eingerichtete
      Pool! Vielen Dank an Urbanect für die Einladung!

      Jean - wie die Hose, nur ohne "s".

      Spendenkonto Nuca Animal Welfare Deutschland e.V.
      Kreissparkasse Saarpfalz - IBAN DE68594500101030261513 - BIC SALADE51HOM
      Paypal (geht auf direktem Weg nach Rumänien): donate@nuca.org.ro (nuca.org.ro/donate/)
    • 17.08.

      NUCA schrieb:


      Bereits zum 4. Mal erwartet uns das Alterative Hundefest in Vlaha am
      Sontag, 21. August mit unseren vierbeinigen Freunden, um gemeinsam einen
      schönen Tag zu verbringen. Der Wettbewerb ist bereits Tradition und
      bietet auch Hunden "ohne Rasse" die Chance auf eine Prämie, ein schönes
      Erlebnis oder neue Freundschaften.
      Also los, nehmt eure Hunde an die Leine und kommt zahlreich! Wir freuen uns auf euch!
      (Mehr Infos über die Veranstaltung hier: https://www.facebook.com/events/278219685881851/)


      -----------------------------------

      19.08.2016

      NUCA schrieb:


      Gaia ist ein kleines Kätzchen, das keinen guten Lebensbeginn hatte. Eine
      hässliche Wunde hat ein Auge betroffen, vermutlich ist es eine
      Bisswunde. Sie ist zwar mit dem Leben davon gekommen, aber ihr Auge ist
      geschädigt. Sie wurde behandelt und ist auf dem Wege der Besserung,
      aber ihr fehlt ein Plätzchen, an dem sie gut gepflegt wird, denn sonst
      überlebt sie es womöglich nicht.
      Obwohl sie viel durchmachen musste, ist Gaia eine sehr mutige Katze, die gerne ihr neues Leben
      beginnen möchte. Sie mag es, wenn man mit ihr spricht und beantwortet das dann mit lautem Schnurren.
      Wenn Sie der kleinen Gaia eineChance geben und sie in Pflege (Anm. Jean: In Cluj) nehmen möchten, dann hinterlassen Sie uns bitte eine Nachricht. NUCA stellt alles, was sie bis zur Adoptionbenötigt.

      Danke, dass Sie an unserer Seite sind und wir gemeinsam das Leben der hilfsbedürftigen Tiere zum besseren wenden können.


      ----------------------------------

      20.08.2016


      NUCA schrieb:

      Erkennt jemand Sid?
      Sid wurde bei den neuen Wohnblocks der Calea
      Baciului gefunden. Es wurde angenommen, dass er ausgesetzt worden war,
      denn er tauchte über Nacht plötzlich auf und bewegte sich dort nicht
      mehr weg. Er hatte keinerlei Erkennungszeichen, (kein Halsband, war
      nicht gechippt) und war unkastriert.
      Weil er seltsam geht, stellten
      wir ihn einem Tierarzt vor und machten Röntgenbilder. Zu unserer großen
      Überraschung erklärte uns der Arzt anhand der Aufnahmen, dass Sid
      vermutlich in der Vergangenheit operiert worden war. Dies kann nur
      bedeuten, dass Sid mal einen Besitzer hatte. Wir wissen, dass nichts ihn
      glücklicher machen würde, als seinen Menschen wiederzufinden. Wenn Sie
      ihn erkennen oder wissen, wer einen ähnlichen Hund vermisst, dann
      kontaktieren Sie uns bitte! Auch durch Teilen des Albums können Sie Sid
      helfen, wieder nach Hause zu kommen. Vielen Dank!


      ----------------------------------

      21.08.2016


      NUCA schrieb:


      Die 4. Ausgabe des Alternativen Hundefestivals in Vlaha hat auch heute
      wieder Rassehunde mit Mischlingen und ihre zweibeinigen Freunde
      zusammengebracht. NUCA war mit einem kleinen Stand dabei, und mit
      mehreren Teilnehmern am Schönheitswettbewerb. Die „kleine“ Marlies
      eroberte die Jury und gewann gleich 4 Preise: den 1. Platz ihrer
      Kategorie, die Juryprämie, den 3. Platz in der Kategorie Best in Show
      und die Sonderprämie des Vereins Amicci Nostrii aus Turda. Bowie, Delice
      und Xanax gewannen auch Preise – den 2. Platz ihrer Kategorie und eine
      Juryprämie. Den NUCA-Preis bekam der Hund Szeder, der adoptiert wurde,
      nachdem sein erstes Herrchen verstorben war.
      Wir haben Flyer verteilt, mit den Besuchern gesprochen und zusammen einen schönen haben Tag verbracht.
      Danke und Glückwunsch den Organisatoren und herzlichen Glückwunsch



      Marina, Jeans Tochter - die kleine tritt jetzt schon in Papas Tierschützerfußstapfen :D


      ----------------------------------

      Und hier etwas aus D: Das NUCA animal welfare in Deutschland e.V. Team war vor kurzem mit einem Infostand in Köln

      NUCA schrieb:


      Eine Stimme für Straßentiere #1MillionenStimmen
      Unsere Kollegen und Partner von NUCA in Deutschland e.V. nahmen neulich
      in Köln an einer Veranstaltung für ausgesetzte und herrenlose Tiere
      teil, bei der die EU aufgefordert wurde, Verantwortung zu übernehmen und
      eine Politik umzusetzen, in der Kastrationskampagnen unterstützt und
      Tötungen als Lösungsansatz zum Management der Hundepopulation verboten
      werden.
      NUCA in Deutschland war mit einem kleinen Informationsstand
      vor Ort, hat Flyer verteilt und mit den Besuchern über ihre Aktivität
      und über eine effiziente und humane Lösung des Straßenhundeproblems
      gesprochen. Wir bedanken uns bei unseren Kollegen von NUCA in
      Deutschland e.V., den Organisatoren und allen Teilnehmern. Wir hoffen,
      das ihre Stimmen auch in den obersten Etagen der EU Gehör finden!

      Jean - wie die Hose, nur ohne "s".

      Spendenkonto Nuca Animal Welfare Deutschland e.V.
      Kreissparkasse Saarpfalz - IBAN DE68594500101030261513 - BIC SALADE51HOM
      Paypal (geht auf direktem Weg nach Rumänien): donate@nuca.org.ro (nuca.org.ro/donate/)
    • Jetzt werde ich mich auch auch mal outen:

      Ich nehme seit Jahren auch FIV pos. Katzen auf. Ich hab nur nie darüber gesprochen bzw.geschrieben, weil ich keinen Bock hatte, mich

      von solchen, die immer alles besser wissen, selber aber nicht einmal einen Hamster aufnehmen würden, teeren und federn zu lassen. Noch nie ist in allen Jahren ist eine meiner "gesunden" Katzen - von den übrigens nicht alle getestet waren, erkrankt. Mit der Panikmache hat man unendlich vielen Katzen die Möglichkeit auf ein glückliches Leben in einer Familie zunichte gemacht.

      Wie gesagt, ich habe auch FIV + Katzen und würde und werde es immer wieder tun.Einige sind schon über 10 Jahre alt. Und gutes Futter und ein glückliches Zuhause sind das Beste fürs Immunsystem.

      Ich kann nur sagen: Traut Euch!!!

      LG judith
      Alle lebenden Kreaturen haben die gleiche Seele - auch wenn ihre Körper verschieden sind. (Hippokrates)
    • 26.08.2016

      NUCA schrieb:


      Wir laden Sie ein, heute, am 26. August, dem internationalen Tag des
      Hundes, einen Moment lang an diejenigen zu denken, die immer an unserer
      Seite sind. Mit ein bisschen Erziehung und Übung kann jeder Mensch zum
      besten Freund eines Hundes werden :)
      Alles Gute allen Hunden auf der ganzen Welt!



      04.09.2016

      NUCA schrieb:

      Vielen Dank an die Hundeschule Joker K9, die uns fortgehend Stunden mit
      Training und Sozialisierung für alle Nuca-Pflegehunde zur Verfügung
      stellen! Diese Woche haben William, Tuana, Marlies und Muffin ihren Spaß
      gehabt! Wir danken euch erneut, dass ihr schon so lange an unserer
      Seite seid und unsere Arbeit unterstützt, m den weniger bevorteilten
      Hunden zu einem besseren Leben zu verhelfen!
      https://www.facebook.com/Jokerk9dresaj/photos/…
      Fotos vom Training findet ihr HIER

      ----------------------------------

      Dann gibts leider noch eine etwas traurige Nachricht, NUCA sucht händeringend nach Pflegestellen in und um Cluj für eine Hündin mit ihren 6 Welpen!!!



      NUCA schrieb:

      Niemandshunde, die leben wollen
      Sie sind zu siebt, und sie gehören niemandem, und ohne unsere Hilfe sind ihre Tage gezählt!
      Die Geschichte ist eine sich immer wiederholende! Ein Hund wurde in
      einem Dorf an einem Haus ausgesetzt, man dachte, es sei ein Rüde, aber
      als dann 7 Welpen auf die Welt kamen, entdeckte man, dass es doch eine
      Hündin ist.
      Die Frau, die uns kontaktierte, hat ihnen ab und zu
      Essensreste hingeworfen und sie vor der Bosheit der Nachbarn bewahrt,
      die ihnen Böses wollten, seitdem sie geboren wurden. Leider zieht diese
      Frau in 2 Tagen endgültig in die Stadt, und die Hundefamilie wird allein
      allen Gefahren ausgesetzt sein!
      Ab Donnerstag sind ihre Überlebenschancen praktisch inexistent!
      Wer kann einem der 7 Welpen helfen, indem er eine Pflegestelle
      anbietet? Schreiben Sie uns dann bitte! Wir stellen alles, was bis zur
      Adoption benötigt wird (Futter, Zubehör, Entwurmungen, Impfungen,
      Ratschläge zu Erziehung und Pflege, bis hin zum Finden einer geeigneten
      Familie für sie). Bitte helfen Sie uns, damit wir sie gemeinsam vor
      ihrem sicheren Ende bewahren können!

      Aktualisierung 12.09.2016
      Leider müssen wir
      Ihnen mitteilen, dass dieser Fall noch zu keiner Lösung gebracht wurde
      und für keinen einzigen Welpen Pflege- oder Adoptivfamilien gefunden
      wurden! Noch leben sie... Wenn jemand meint, wenigstens einen der Welpen
      in Pflege nehmen zu können, dann möge er uns bitte dringend
      anschreiben! Vielen Dank!

      Jean - wie die Hose, nur ohne "s".

      Spendenkonto Nuca Animal Welfare Deutschland e.V.
      Kreissparkasse Saarpfalz - IBAN DE68594500101030261513 - BIC SALADE51HOM
      Paypal (geht auf direktem Weg nach Rumänien): donate@nuca.org.ro (nuca.org.ro/donate/)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jean ()

    • 28.08. - Wieder einmal werden Pflegestellen gesucht



      NUCA schrieb:


      Vor ein paar Monaten stellten wir Ihnen 3 Katzen vor – Mama Lolita und
      ihre beiden Kleinen, Vladimir und Dolly. Sie waren mitten auf einem Feld
      ausgesetzt worden, und Lolita suchte dann Schutz unter dem falschen
      Balkon: https://www.facebook.com/asociatianuca/photos/…
      Sie wurden in Pflege genommen, und die beiden Kitten wuchsen zu schönen
      Katzen heran, und Lolita vergaß ihre Sorgen und genoss die Sicherheit.
      Dolly hatte am meisten Glück und wurde bereits adoptiert, aber Lolita
      und Vladimir suchen noch ihre Familien.
      Das Problem ist, dass ihre
      derzeitige Pflegestelle sie nicht länger behalten kann und wir nun
      dringend eine andere Pflegestelle suchen, wo sie bis zur Adoption
      bleiben können.
      Lolita ist eine junge und extrem freundliche Katze.
      Sie genießt Streicheleinheiten, und wenn man mit ihr spricht, dann
      antwortet sie immer. Vladimir ist wie jeder junge Katzer voller Energie,
      lebensfroh und will immerzu spielen.
      Wenn Sie sie (gemeinsam oder
      einzeln) in Pflege nehmen können, dann schreiben Sie uns bitte. Unser
      Verein stellt alles, was benötigt wird, um sie zu versorgen (Futter,
      Bettchen, Spielzeug, Zubehör etc.), und wir versprechen, dass wir die
      perfekten Familien für sie finden werden. Vielen Dank!



      ----------------------------------


      29.09.2016 - Sorgenfellchen Marlies


      NUCA schrieb:


      Marlies braucht eine Pflegestelle!
      Marlies ist eine Hündin, die wir
      vor ein paar Monaten gemeinsam mit ihrer Schwester aufgenommen hatten,
      nachdem sie in Manastur ausgesetzt gefunden wurden. Sie ist ein Junghund
      von 6 Monaten, großer Statur, munter, verspielt und verteilt gerne
      Küsschen. Über Aufmerksamkeit und Bauchkraulen freut sie sich immer.
      Gegenüber anderen Hunden ist sie anfangs etwas schüchtern, biss sie sie
      als Spielkameraden annimmt; mit Katzen versteht sie sich vom ersten
      Moment an sehr gut.
      Leider wurde sie kürzlich mit beidseitiger
      Hüftdysplasie disgnostiziert und braucht nun dringend eine neue
      Pflegestelle. Damit sich ihr Zustand nicht verschlechtert, darf sie
      keine Treppen steigen und sich nur möglichst wenig bewegen. Sie braucht
      also eine ebenerdige Pflegestelle, oder eine mit Aufzug.
      Wenn Sie
      Marlies in Pflege nehmen können, dann schreiben sie uns bitte schnell.
      Unser Verein stellt alles, was für sie benötigt wird (Futter, Spielzeug,
      Zubehör etc.), und wir kümmern uns auch um die tierärztliche
      Versorgung. Marlies verspricht, sich jeden Tag mit vielen Küsschen zu
      bedanken.



      Jean - wie die Hose, nur ohne "s".

      Spendenkonto Nuca Animal Welfare Deutschland e.V.
      Kreissparkasse Saarpfalz - IBAN DE68594500101030261513 - BIC SALADE51HOM
      Paypal (geht auf direktem Weg nach Rumänien): donate@nuca.org.ro (nuca.org.ro/donate/)
    • 30.08.2016


      NUCA schrieb:


      Heute sahen wir auf der Website trafictube.ro/arunca-matele-portbagaj/,
      eine Aufzeichnung, in der eine Person auf einem Parkstreifen anhält und
      zwei Katzenkinder aus dem Kofferraum wegwirft. Diese Tat ist eine
      Aussetzung und stellt gemäß geltendem Recht eine Straftat dar.
      Unser Verein hat anzeige erstattet, nach dem beigefügten Modell.
      Wir appellieren an alle Mitbürger mit Zivilcourage, dasselbe zu tun,
      damit mit der Zeit das Ausmaß, das wir momentan in unserem Land haben,
      ein wenig abnimmt.
      Die Anzeige kann per E-Mail oder Fax an die
      Kreisinspektion der Polizei und die Veterinäramt des Landkreises Timis
      geschickt werden. Vergessen Sie nicht, eine Registriernummer
      anzufordern! Vielen Dank!



      --------------------------------------------------------

      31.08.2016


      NUCA schrieb:


      Was wir über die neue Lokalverordnung wissen müssen
      Die wichtigsten
      Dinge, die wir aus der neuen Lokalverordnung bezüglich der Haltung von
      Hunden und Zugang von Menschen in Begleitung von Hunden in der Stadt
      Cluj-Napoca, wissen müssen! Allen Interessierten steht die komplette
      Fassung hier zur Verfügung:
      primariaclujnapoca.ro/userfiles/files/354(2).PDF



      -------------------------------------


      NUCA schrieb:


      Rita sucht eine Familie oder Pflegefamilie!
      Rita ist eine
      ausgesetzte Hündin, etwa 3 Jahre alt, die eine Pflegestelle oder sogar
      eine verantwortungsvolle „Für-immer-Familie“ sucht! Wer sie aufnehmen
      möchte, sollte aus Cluj sein, die Rasse kennen und erfahren in der
      Haltung und Erziehung von Hunden sein! Wir danken für jedes Teilen des
      Beitrags und hoffen, dass wir gemeinsam für Rita die beste und
      passendste Familie finden können!
      Jean - wie die Hose, nur ohne "s".

      Spendenkonto Nuca Animal Welfare Deutschland e.V.
      Kreissparkasse Saarpfalz - IBAN DE68594500101030261513 - BIC SALADE51HOM
      Paypal (geht auf direktem Weg nach Rumänien): donate@nuca.org.ro (nuca.org.ro/donate/)
    • Ich hatte am 26.08. von der Hündin mit den 7 Welpen aus Bontida berichtet. Die Welpen sind mittlerweile alle unter gebracht, 4 davon sind bei Iuliana. Was für eine Rasselbande!

      Ist der nicht süß?
      facebook.com/abenteuerrumaenien/videos/1136259573129287/
      Jean - wie die Hose, nur ohne "s".

      Spendenkonto Nuca Animal Welfare Deutschland e.V.
      Kreissparkasse Saarpfalz - IBAN DE68594500101030261513 - BIC SALADE51HOM
      Paypal (geht auf direktem Weg nach Rumänien): donate@nuca.org.ro (nuca.org.ro/donate/)
    • 14.09.

      Katze Lulu sucht eine Pflegestelle in Cluj


      ----------------------------------
      16.09.
      Brumi, einer der 7 Welpen aus Cojocna

      NUCA schrieb:


      Update 16.09.2016
      Brumi ist einer der 7 Welpen, der im Gegensatz zu
      seinen Geschwistern eine Pflegestelle mit Option auf Adoption in
      Cluj-Napoca gefunden hat.Die Bilder sprechen für sich und zeigen, wie
      sehr sich Brumi freut, in dieser Familie angekommen zu sein, der wir für
      ihre Wahl sehr herzlich danken!
      Wir hoffen, dass die anderen 6
      Welpen das gleiche Glück haben! Wer einem von ihnen eine Pflege- oder
      Adoptivfamilie werden möchte, möge uns bitte anschreiben!
      Anm. Jean: Alle anderen Welpen haben nun ebenfalls Pflegestellen gefunden. 4 davon sind bei Iuliana (siehe Video oben)



      -----------------------------------

      Kampf um eine Gesetzesänderung - Tierhalteverbot soll mit aufgenommen werden!
      20.09.


      NUCA schrieb:


      ierhaltungsverbot und Höchststrafe!
      Puiu, ein Welpe von nichtmal
      500g, klein und schwach, hat ein Küken gefressen! Das zumindest ist die
      Begründung der „Besitzer“, die beschlossen, an ihm ein Exempel zu
      statuieren. Sie verprügelten ihn, bewarfen ihn mit Steinen, bis er
      bewusstlos war, und dann haben sie ihn wie einen fetzen weggeworfen. Als
      wir ihn übernahmen, war Puiu fast im Koma, er lebte noch qualvolle zwei
      Tage, in denen wir übermenschliches versuchten, um ihn zu retten. Den
      „Besitzern“ erschien nichts an ihrer Vorgehensweise ungewöhnlich, und im
      Beisein der Polizei wunderten sie sich wiederholt, wie man sie für so
      etwas banales zur Verantwortung ziehen wollen kann!
      Er war nur der
      fünfte Hund, dessen sie sich in der gleichen Weise entledigten. Wir
      hoffen, dass die Ermittlungen der Polizei, die infolge unserer Anzeige
      begannen, möglichst bald abgeschlossen werden, und dass die, die Puius
      Leben beendeten, zur Verantwortung gezogen werden. Puiu ist kein
      Einzelfall! In diesem Land werden jeden Tag zig Tiere zu Tode geprügelt,
      vertrieben, gefoltert, auf unbeschreiblichste Weise gequält, für
      imaginäre Vergehen oder einfach aus einer Laune der Besitzer heraus.
      In diesen Tagen wird in der Presse ein Änderungsvorschlag für das
      Tierschutzgesetz intensiv diskutiert, durch den die Strafen für
      Grausamkeiten gegen Tiere erhöht werden sollen. Wir begrüßen diese
      Änderung, an der die Politiker nach so vielen Jahren endlich Interesse
      gezeigt haben. Wir sind zuversichtlich, dass der vom Senator Nicolae
      Serban eingefügte Artikel , der ein Haltungsverbot für diejenigen
      vorsieht, die für Grausamkeit an Tieren verurteilt wurden, endlich
      angenommen werden wird.
      Unser Verein hat seit Jahren gleichzeitig
      auch genau für eine derartige wichtige Änderung gekämpft! Wir betrachten
      diese Maßnahme, zusammen mit einer Erhöhung der Strafen als absolut
      notwendig, um dem Missbrauch und den Straftaten, die in diesem Land
      begangen werden, und deren Opfer Haustiere sind, ein Ende zu setzen.
      Nur durch angemessene Unterstützung der Öffentlichkeit kann dieses
      Gesetz es zur Annahme schaffen, damit wir endlich die Ära grenzenloser
      Grausamkeit und anormaler Normalität hinter uns lassen können!
      *************
      Hier können Sie Puius Fall verfolgen:





      ----------------------------------
      Jean - wie die Hose, nur ohne "s".

      Spendenkonto Nuca Animal Welfare Deutschland e.V.
      Kreissparkasse Saarpfalz - IBAN DE68594500101030261513 - BIC SALADE51HOM
      Paypal (geht auf direktem Weg nach Rumänien): donate@nuca.org.ro (nuca.org.ro/donate/)
    • 21.09.

      NUCA schrieb:


      Wie gehen wir gegen Misshandlung von Tieren vor?
      Grausamkeit
      gegenüber Tieren steht gemäß geltendem Recht unter Strafe, aber viele
      von uns wissen nicht, welche Schritte verfolgt werden müssen, wenn sie
      Zeuge eines solchen Gesetzesbruchs werden.
      Wir beschreiben Ihnen,
      was getan werden muss, wenn Sie Grausamkeit an Tieren beobachten.
      Lassen Sie solch niederes Verhalten nicht ungestraft! Die Täter werden
      so weiterhin Tieren Leid antun.
      Je mehr Fälle von Vergehen in
      diesem Bereich angezeigt werden, umso schneller werden Polizei und
      Amtstierärzte beginnen, wirklich etwas dagegen zu unternehmen.
      1.
      Wenn wir sehen, dass jemand einem Tier etwas antut (er setzt es aus,
      schlägt es, hält es an 40cm Kette, ermordet es etc.), rufen wir 112 an –
      damit der Anruf aufgezeichnet wird. Wenn die Tat in diesem Moment
      verübt wird, dann fordern wir, dass eine Streife an den Tatort geschickt
      wird.
      Wenn wir anrufen, nachdem die Tat bereits begangen wurde,
      teilen wir der Leitstelle unter 112 mit, dass wir das Begehen einer
      Straftat aus dem Bereich des Tierschutzgesetzes melden möchten,
      berichten, was geschehen ist, nennen den Tatort und erfragen die
      zuständige Polizeiwache, um dort persönlich zu erscheinen und direkt bei
      der zuständigen Polizeiwache Anzeige zu erstatten.
      2. Die
      Strafanzeige erstatten wir entweder bei der Polizeiwache oder
      Staatsanwaltschaft und führen dort alle notwendigen Angaben aus. Wir
      geben eine detaillierte Tatbeschreibung ab, schreiben (unter Angabe der
      persönlichen Daten) die vor Ort anwesenden Personen auf, die die eine
      Zeugenaussage machen können. Falls wir einen Befundschein eines
      Tierarztes besitzen, bezüglich der vom Tier erlittenen Verletzungen (was
      sehr hilfreich wäre) reichen wir ihn (sie) auch mit ein. Oder die
      Bestätigung des Ablebens.
      3. In der Anzeige fordern wir die
      Einleitung von Ermittlungen wegen Begehen von vom Tierschutzgesetz
      vorgesehenen strafbaren Handlungen an und geben den genauen
      Gesetzesartikel an.
      4. Falls die Tat in der Öffentlichkeit begangen
      wurde oder weitere (identifizierte) Personen anwesend waren, fordern
      wir eine Ermittlung wegen Störung der öffentlichen Ordnung gemäß Art.
      371 StGB an. Hier könnten wir noch die Namen der durch die Straftat
      empörten/ gestörten/angeekelten Personen angeben (2 Personen sind
      ausreichend).
      5. Falls das Tier einen Besitzer hat, müssen wir Anzeige erstatten wegen Sachbeschädigung – gemäß Art. 253 StGB.
      6. Wir hinterlassen eine Telefonnummer in der Anzeige – damit man uns kontaktieren kann.
      7. Sehr wichtig: Wir fordern eine Registriernummer für die Aufnahme der Anzeige an.
      8. Wir verfolgen die Bearbeitung der Angelegenheit.


      ----------------------------------

      27.09. Für die Hübsche Yuna, die beim Marathon in Jucu gefunden wurde, wird eine Pflegestelle gesucht!




      NUCA schrieb:


      Während des Kastrationsmarathons haben die NUCA-Volontäre die Gemeinde
      Jucu in alle Richtungen durchkämmt, während sie von Tür zu Tür gingen,
      um mit den Dorfbewohnern zu sprechen und die zu kastrierenden Tiere
      einzusammeln. So trafen sie Yuna, eine junge und anhängliche Hündin, die
      ihnen sofort zu herzen ging. Die Anwohner der Gegend berichteten, dass
      sie einige Wochen zuvor ausgesetzt worden war und seitdem ums Überleben
      kämpft, denn niemand lässt sie zu sich in den hof. Hinter ihrem munteren
      Blick und dem Puschelfell verbirgt sich ein hungriger, aufs Skelett
      abgemagerter Hund voller Flöhe und Läuse.
      Yuna ist eine Kämpferin,
      und seit sie bei uns ist, zeigte sie uns, dass jeder Tag schöner ist,
      wenn man ihn optimistisch beginnt. Sie ist über jede Aufmerksamkeit sehr
      froh und verteilt Küsschen an alle.
      Wir möchten sie nicht wieder
      in ihr Revier zurückbringen müssen, denn Yuna ist eine besondere Hündin,
      die viel zu geben hat und ein gutes Leben verdient, aber diese Chance
      können wir ihr nur mit Ihrer Hilfe bieten.
      Yuna braucht eine
      Pflegestelle bis zur Adoption, und wir stellen alles notwendige (Futter,
      Bettchen, Spielzeug, Zubehör etc.), kümmern uns um die medizinische
      Versorgung und bemühen uns, ihr eine perfekte Familie zu finden.

      Wenn sie Yuna aufnehmen können, dann melden Sie sich bitte rasch bei
      uns. Vielen Dank für Ihre Hilfe; wir hoffen, dass wir es gemeinsam
      schaffen, Yuna das Leben zu geben, das sie verdient!


      Rudi mit Yuna


      ------------------------------------

      29.09. Gandalf und Elvis suchen eine neue Pflegestelle in und um Cluj (oder ein eigenes Zuhause, die beiden sind auch in der Vermittlung)


      NUCA schrieb:


      Elvis und Gandalf sind zwei 6 Monate alte Kater, gesittet und sehr
      liebevoll, die - gemeinsam oder separat - eine neue Pflegestelle suchen!
      Andreea, ihr bisheriges Pflegefrauchen, verlässt nächste Woche das
      Land, und deswegen brauchen sie eine neue Bleibe bis zur Adoption! Wir
      stellen alles nötige (Futter, Spielzeug, Zubehör, Katzenstreu,
      tiermedizinische Versorgung etc.), Sie müssen sich nur an ihrer
      bezaubernden Anwesenheit erfreuen :) ! Bitte schreiben Sie uns, wir werden Sie sicher nicht enttäuschen!
      Vielen Dank allen, die uns helfen, für diese zwei eine vorübergehende
      Bleibe zu finden. PS: Danke auch an Andreea Berbecar für alles, was du
      bis jetzt für sie getan hast!
      Gandalf


      Elvis


      -------------------------------------

      02.10.
      Es war toll, es war einfach nur toll und nächstes Jahr werden wir auf jeden Fall auch wieder fahren! Schließlich müssen wir da auch noch etwas finden... :D

      NUCA schrieb:

      Diese Woche freuen wir uns über den Besuch alter und guter Freunde aus Deutschland, die uns schon seit vielen Jahren bei unserer Arbeit unterstützen! Jean und Rudi, wir danken euch für alles, was ihr für die Tiere in Rumänien tut und hoffen, dass ihr einen sehr schönen Auftenthalt, hier bei uns zu Hause, habt!
      Ich mit dem kleinen Sirius, er wurde Freitags auf der Kastrationskampagne zwischen zwei Dörfern gefunden


      Rudi mit Yuma
      Jean - wie die Hose, nur ohne "s".

      Spendenkonto Nuca Animal Welfare Deutschland e.V.
      Kreissparkasse Saarpfalz - IBAN DE68594500101030261513 - BIC SALADE51HOM
      Paypal (geht auf direktem Weg nach Rumänien): donate@nuca.org.ro (nuca.org.ro/donate/)
    • NUCA macht Schule.

      04.10.


      NUCA schrieb:


      Nach dem Sprichwort „Wer früh morgens aufsteht, kann weit kommen“, haben
      wir heute den Welttierschutztag durch ein Treffen mit den Schülern der
      X. Klasse des Victor Babes Gymnasiums aus Cluj-Napoca begangen. Wir
      haben allgemein über Tiere gesprochen, aber versucht, die Aufmerksamkeit
      auf Tierrechte und unsere Verpflichtungen ihnen gegenüber zu lenken.
      Die Interaktion mit Schülern macht uns immer viel Freude! Wir sind immer
      positiv überrascht, wenn wir feststellen, dass Schüler Empathie für
      Tiere zeigen und die Wichtigkeit und Vorteile von Kastration und
      registriertem Mikrochip verstehen.
      Dies war das erste Treffen mit
      dieser Klasse, aber mit Hilfe der Lehrerin, Frau Maria Ciceo, möchten
      wir ein strukturiertes Programm über mehrere Module entwickeln, das
      möglichst viele Themen über Haustiere abdecken soll.
      Dies war ein
      sehr schöner Beginn des Welttierschutztages mit diesen netten jungen
      Menschen! Vielen Dank für die Einladung, wir versprechen, dass wir
      wiederkommen werden!


      Weitere Bilder findet ihr HIER

      -----------------------------------
      05.10.

      Wir waren am Montag ja mit Alina in der Ecarisaj und ich meinte noch, wie gut es sei, dass sie derzeit keine Welpen hätten. Alina sagte dann, dass sie fragt und promt wies die Tierärztin auf einen Karton, der unter einem Dach an den Wirtschaftsgebäuden stand. Auf dem Weg dorthin sagte Alina, dass sie sie nicht nehmen könnten, denn NUCA hat keinerlei Pflegestellen frei. Dann schaute sie in den Karton und meinte nur "Wir müssen sie nehmen."
      Die beiden Zwerge suchen nun in Cluj dringend nach einer Pflegestelle, im Moment wohnen sie in Alinas Küche in einer Box.




      NUCA schrieb:


      Im Karton ausgesetzt
      Obwohl unser verein täglich Tiere mit und ohne
      Besitzer kastriert, obwohl wir die Kastrationen kostenlos oder zum
      reduzierten Preis anbieten und seit Jahren Informations- und
      Bildungskampagnen für die Bevölkerung durchführen, treffen wir leider
      immer wieder Fälle an, in denen „Menschen“ es vorziehen, die ungewollten
      Welpen auszusetzen. Diese unmenschliche Methode führt dazu, dass jedes
      Jahr tausende Welpen geboren werden, nur um zu sterben, und dass Vereine
      oder Volontär sich abmühen, ungewollte Tiere mit enormen Kosten und
      Aufwand zu retten, obwohl die Kastration der Muttertiere viel einfacher
      und effizienter wäre.
      Rudi und Jean sind zwei Zwerge, die in einem
      Karton vor der Ecarisaj (städtisches Tierheim) Cluj ausgesetzt worden
      waren. Dort sind die Überlebenschancen eines Welpen von 4 Wochen
      praktisch null, aber es gibt noch immer Personen, die denken, dass sie
      den Welpen auf diese Weise eine Chance geben.
      Zum Glück waren wir
      gerade in der Ecarisaj zu Besuch, als die Kleinen gefunden wurden, und
      wenn wir auch keinen freien Platz für sie haben, konnten wir nicht
      ablehnen, als wir gebeten wurden sie zu übernehmen, wohl wissend, dass
      sie dort durch ihre zu schwachen Abwehrkräfte zum Tode verdammt wären.
      Eine Lösung haben wir leider nicht für sie, daher bitten wir Sie, uns
      und den beiden zu helfen.
      Wir suchen für die Zwerge eine
      Pflegestelle (in Cluj) bis zur Adoption. Unser Verein hilft mit allem,
      was sie benötigen, angefangen vom Futter, Bettchen, Zubehör und
      Impfungen, sowie auch das Finden einer passenden Familie für sie.

      Wenn Sie einen oder beide Welpen aufnehmen können, dann melden Sie sich
      bitte bei uns. Wir danken für Ihre Hilfe und hoffen, dass wir es
      gemeinsam schaffen, ihnen zu dem Leben zu verhelfen, das sie verdienen,
      auch wenn der Anfang weniger gut war.

      Bilder
      • 14440923_1315057355174088_8094221858938498268_n.jpg

        80,05 kB, 960×720, 0 mal angesehen
      Jean - wie die Hose, nur ohne "s".

      Spendenkonto Nuca Animal Welfare Deutschland e.V.
      Kreissparkasse Saarpfalz - IBAN DE68594500101030261513 - BIC SALADE51HOM
      Paypal (geht auf direktem Weg nach Rumänien): donate@nuca.org.ro (nuca.org.ro/donate/)