Hope unsere gute Seele

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hope unsere gute Seele




      Name: Hope
      Geschlecht: weiblich
      Alter: 2-3 Jahre
      Größe: mittel
      Rasse: Bracke- Mischling
      kastriert: nein, bei Abgabe ja
      Status: Pflege-, Endstelle gesucht
      Pate: Pate gesucht



      Beschreibung:

      Hope

      ist eine Schnattersuse! Ich werde bereits am Gitter von ihr über alle Neuigkeiten unterrichtet und sie quietscht und fiept und ächzt in einer Tour!

      Sie ist eine ausgesprochen liebe und sehr anschmiegsame Hündin, die sich sowohl mit Rüden als auch mit Hündinnen verträgt.

      Vom Wesen her ist sie eher sanft und anhänglich, aber dennoch lebhaft und verspielt. Hope ist sehr lernwillig und folgsam.

      Sie kam im Februar durch eine Rettungsaktion mit nach Deutschland und hatte blinde Passagiere bei sich. Denn sie wurde im März 2009 Mami von 9 ganz tollen Welpen.


      Hope gehört auch zu den Herzenshunden aus Sangonera.
      Sie kam im Februar durch eine Rettungsaktion von Spanien nach Deutschland.

      Abgabe gegen Schutzvertrag und -gebühr 250 Euro , VK und NK.

      Wir bieten jedem unserer Hunde eine kostenlose lebenslange Urlaubsbetreuung an.

      Link zu unserer Internetseite: tierschutzvereinfuersonderfelle.de, dort warten noch weitere Hunde, die sich über ihr eigenes Sofa freuen würden.

      Kontakt:
      info@tierschutzvereinfuersonderfelle.de
      Tel: 01520/4572741
      tierschutzvereinfuersonderfelle.de


      Standort des Hundes:
      Gnadenhof Oberellen
      "Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht dieser Welt verändern."
      Sprichwort der Xhosa (Tansania, Südafrika, Botswana und Lesotho)
    • Die Geschichte von Hope:

      Als ich das Bild von Hope aus Sangonera sah, war sie eine von vielen Hunden, denen wir ein neues Leben ermöglichen wollten. Ganz aufgeregt fuhr ich im Februar 2009 nach Freiburg um unsere Herzenshunde mit in Emfang zu nehmen. :fahrkette:

      Vorsichtig krabbelte sie aus ihrer Transportbox und erkundete ganz sanft die Welt und erfreute sich so sehr über liebevolle Hände, die sie durchknuddleten. Als sie wieder in der Transportbox war schlief sie seelenruhig, obwohl Maggys Gebell, deren Box unter ihr stand, sie durchschüttelte.




      ...ganz schnell hast du dich in mein Herz geschlichen und seit dem Tag gingst du mir ganz speziell nicht mehr aus dem Kopf.

      Hope brachte ja noch eine Überraschung aus Spanien mit, sie war eine liebevolle Mami und alle Welpen von ihr haben ein schönes zu Hause gefunden, aber für Hope wollte sich nix tun.
      Als nun viel versprechende Interessenten absagten, nutzte ich endlich meine Chance, (vorher ging es aber auch leider nicht) und holte Hope zu mir in Pflege.

      Nun ist die kleine Maus eine Woche bei mir und ich bin hin und weg von ihr, sie ist mein erster Pflegi und ich weiss nicht, ob ich als Pflegestelle so gut geeignet bin. :)

      Die Autofahrt hatte sie nicht so gut weggesteckt, ihr war sehr übel und mein Taylor saß beleidigt im Auto.
      Zu Hause angekommen erkundete sie ihre neue Welt und war mit ihrem neuen Körbchen ganz glücklich.
      Taylor hatte immernoch Fragezeichen in den Augen-"wie jetzt bleibt die hier?"
      Aber die 2 nähern sich doch schon an. Hope sucht eher seine Nähe und wenn sie ankommt, bleibt er jetzt sogar liegen :D

      Während Taylor sich so sehr über den Schnee freut und von einem in den anderen Schneehaufen springt, versteht sie eher die Welt nicht, warum wir bei dem Wetter vor die Tür gehen, aber sie läuft tapfer in meinen Spuren mit.
      Ohne Leine lässt sie sich direkt abrufen und sie stolpert wie ein kleiner Welpe durch die Gegend.

      Was soll ich über sie sagen? Sie ist einfach ein liebes zartes Wesen, bei deren Blick es mir sehr schwer fällt konsequent zu sein

      Hier ein paar Bilder der ersten Tage:


      "Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht dieser Welt verändern."
      Sprichwort der Xhosa (Tansania, Südafrika, Botswana und Lesotho)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Taylor ()

    • ooh Taylor, das sieht sooooooo gut aus.

      Hope sieht ja fast selbst noch aus, wie ein zu gross geratener Welpe :-).

      Und sie ist so kahl am Bauch, kein Wunder, dass sie Schnee nicht mag.

      Ihr seid eine tolle Truppe :) *tränchenindenaugenhabe*

      ......nehme ich auch den Virus richtig wahr? :dance1:
      das wäre ja zuuu tolllllllll

      :kuscheln: :dance1:

      es grüsst herzlichst

      Regina
      Hunde sind nicht unser ganzes Leben, aber sie machen unser Leben ganz.
    • Oh ist das fein... und Taylor wird sich schon noch an die wunderbare Maus gewöhnen!!!!

      Das geht schneller als du denkst... Lotte und Tino sind nach nunmehr 6 Monaten auch Freunde geworden!!!

      :D :D :D :D
      **Dieser Beitrag unterliegt dem Urheberrecht, forenfremdes Zitieren, Kopieren und Weiterverbreiten auch von Auszügen ist nicht erlaubt.**
      "Lasst uns nicht um Schutz vor Gefahren beten, sondern um Furchtlosigkeit, wenn sie uns begegnen"(Rabindranath Tagor)
      "Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht" (V. Havel)


    • Original von Taylor
      Die Geschichte von Hope:

      Nun ist die kleine Maus eine Woche bei mir und ich bin hin und weg von ihr, sie ist mein erster Pflegi und ich weiss nicht, ob ich als Pflegestelle so gut geeignet bin. :)


      Oh Taylor, da kann ich Dich aber auch sooo gut verstehen. Hätte es auch nicht für möglich gehalten, dass so ein Hundetier, sich so schnell in`s Herz stehlen kann.
      Ist aber auch eine hübsche, Deine Hope. Mach einfach das,
      was Dein Herz Dir sagt.

      Viel Glück wünsch ich Euch.
      Harriet
    • Hope ist sehr mitteilungsbedürftig, sie kommt immer zu mir und jodelt irgendwas....ich muss noch lernen, was sie genau mir denn erzählen will.
      Jede Streicheleinheit oder besser gesagt Nicht-Streicheleinheit wird mit einem komischen Geräuch kommentiert :)

      Und sie kann jetzt auch bellen!
      Taylor und Hope gaben zuletzt am Fenster dem Nachbarshund ein Konzert-ein dunkles wuff von Taylor und ein kleines sanftes wüff von Hope :D

      Sie ist wirklich eine Zuckerpuppe :hundi:
      "Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht dieser Welt verändern."
      Sprichwort der Xhosa (Tansania, Südafrika, Botswana und Lesotho)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Taylor ()

    • So, ich hab ein paar neue Bilder von Hopi für Euch,
      die Kleine macht sich wirklich ganz toll, wir sind grad am Sitz üben :)



      Hope mit ihrer ersten Beute



      in ihrem Körbchen



      zusammen mit Taylor



      ...das hier kann ich am besten :)



      wuahhhhhh gaaaaaaaaanz gefährlich, aber hab ich nicht schöne Zähne?



      hihi ich hab den Dicken jetzt soweit, dass er die Couch mit mir teilt


      ich kann auch gaaaanz lieb gucken
      "Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht dieser Welt verändern."
      Sprichwort der Xhosa (Tansania, Südafrika, Botswana und Lesotho)