Zwei Scheuchen- Mama ca 4, Tochter ca 1 Jahr

  • Mama und Tochter kommen von einer Futterstelle, wo der Verein schon seit Jahren tätig ist mit kastrieren und Kennzeichnen.

    Leider werden regelmäßig unkastrierte Katzen einfach dort ausgesetzt, und es ensteht ein Kreislauf, der so nicht mehr zu stämmen ist.

    Auch ist der Betreuer der Futterstelle und Besitzer des Grundstückes mittlerweile nicht mehr in der Lage sich adäquat um die Versorgung zu kümmern, sodass die Futterstelle komplett geräumt wird, und die Katzen auf div. Vereine verteilt bzw vermittelt werden.


    Die Mama ist eine wunderschöne Blautigerin, welche sich auch schon kurz am Köpfchen kraulen lässt, die Tochter sieht aus wie ein Whiskas Kätzchen,und hält noch nicht so viel von menschlichem Kontakt. Allerdings sind sie keineswegs Panisch und werden bestimmt mit Zeit und Geduld irgendwann umgänglich ;)


    Sie wurden vor 12 Tagen kastriert und sind negativ auf Leukose und FIV getestet und sind gechipt.

    Da sie aus einer größeren Kolonie kommen, sind sie sozial verträglich.

    Ein Zuhause mit späterem, sicherem Freigang wäre perfekt.


    Auf Pflegestelle in 55767 Kreis Birkenfeld/Nahe


    Vermittlung gegen Schutzgebühr mit Schutzvertrag über den Tierschutzverein Kusel





    Nadine


    Die Grausamkeit gegen Tiere und auch die
    Teilnahmslosigkeit gegenüber ihrem Leiden ist eine der schwersten Sünden
    des Menschen. Wenn der Mensch so viel Leiden schafft, welches Recht hat
    er dann sich zu beklagen, wenn er selbst leidet?

  • Eigebtlich sollten die Beiden gestern in ihr Zuhause umziehen...


    ...eigentlich...

    Die Mama nahm auch die aufgestellten Boxen als Rückzugsort an... die Kleine, die zutraulicher erschien, pendelt jetzt im Kelker zwischen Heizung und Waschmachine, nachdem sie das Gehegegitter demolierte, und partout alle Boxen trotz einziger Futterquelle gemieden hat...


    Nun meidet sie auch ins Gehege zu gehn, und da ich weder ein Netz habe, und auch nicht damit umgehen kann, wird das heute wohl auch nix mehr mit Umzug... wenn überhaupt :schwitz:

    Katzen...

    Nadine


    Die Grausamkeit gegen Tiere und auch die
    Teilnahmslosigkeit gegenüber ihrem Leiden ist eine der schwersten Sünden
    des Menschen. Wenn der Mensch so viel Leiden schafft, welches Recht hat
    er dann sich zu beklagen, wenn er selbst leidet?

  • Nachdem Madame heute Mittag irgendwann den Fehler begangen hatte sich ins Katzenklo meiner Miezen zurück zu ziehen, hatte ich sie dann ganz schnell und unkomoliziert und Stressfrei in einer Transportbox :thumbsup::thumbsup:


    Sie wohnen jetzt bis auf weiteres unter einem Buffetschrank in einem Gästezimmer ihrer neuen Familie. Bin gespannt wann sie beginnen ihren Radius zu erweitern. Jedenfalls haben sie dort alle Zeit der Welt, nichts muss,alles kann ;)

    Nadine


    Die Grausamkeit gegen Tiere und auch die
    Teilnahmslosigkeit gegenüber ihrem Leiden ist eine der schwersten Sünden
    des Menschen. Wenn der Mensch so viel Leiden schafft, welches Recht hat
    er dann sich zu beklagen, wenn er selbst leidet?