was sich so tut bei Annes Rudel...........

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja.....der ODIN <3 <3 <3 <3 <3 <3

      hab die ganze Zeit schon aufs Update gewartet, morgen kann ich ihn wieder knuddeln !!!!!

      Er passte vom ersten Moment soooo klasse in Annes & Rüdigers Rudel !

      Und Annes Töchterchen ist nun auch auf den Hund gekommen ;)
      wende Dein Gesicht stets der Sonne zu und alle Schatten fallen hinter Dich !


    • So, jetzt geht es mit dem nächsten Update weiter ...

      Wie bereits geschrieben lautete meine Bestellung: "groß, schwarz, alt".
      Meine Tochter Nadine wollte auch einen Hund aus dem Tierschutz übernehmen und bei einem Besuch auf der Mühle und einem Gespräch mit Coco hatte auch sie einen Russen an der Backe. :D
      Das ist der Hübsche:






      Beide Hunde kamen mit dem gleichen Flieger in Deutschland an - sehr praktisch für die Abholung :fahrkette:
      Samstag Nachmittag starteten wir Richtung Frankfurt - Rüdiger fährt. Ich selbst bin da immer so aufgeregt :)




      Pünktlich am Flughafen, jetzt hieß es warten:


      In Russland ging alles glatt über die Bühne: Verabschiedung - Eintüten - Abfahrt ... ins neue Leben.










      Sechs Mann stehen als EMpfangskommitee bereit, Flieger steht auf dem Rollfeld und es dauert ... und dauert ... und dauert ...
      Sie sind da!!!






      Erstmal weg von all den Menschenmengen in die Tiefgarage. Alle Hunde ausgepackt und gesichert. Tiefgarage verpinkelt und verkackt.

      Danke Coco für die Zewas und die Plastiktüten ;)


      Ab Richtung Heimat:




      Zu Hause wie üblich die Zusammenführung des Rudels im Garten


















      Zusammenführung geklappt und auch in der Wohnung keinerlei Probleme. Der Hund meiner Tochter - Isaac - folgt ihr schon jetzt auf Schritt und Tritt.






      Mehr wie es in den letzten Monaten weitergegangen ist - folgt. Reicht für's erste ;)

      [EDIT: Bilderproblem behoben]

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Grillmeisterin ()

    • Und jetzt - wie versprochen - noch das Update, wie es in den vergangenen Wochen weiterging.

      Der nächste Morgen verlief auch völlig entspannt - beim Gassi gehen.
      Eine kleine Anekdote: natürlich war die Frage von mir, ob Odin Auto fahren gewöhnt ist. Die Antwort war: "Ja, das macht er gerne." Dann standen wir da mit dem 40 Kilo Hund und haben ihn die ersten Tage immer ins Auto gehieft. Da das auf Dauer ja auch nicht so weitergehen konnte, war die nächste Frage, wie sie den Hund denn reinbekommen hätten. Uns wurde der Tipp gegeben, dass man sich an zwei Türen stellt und Odin mit einem Leckerlie "reinlockt". Die Idee war auch nicht so hilfreich, da ich oft alleine mit den Hunden rausgehe. Schlussendlich stellte ich den Hund vor's Auto und sagte "Bitte einsteigen". Und es funktionierte einwandfrei. :D :D :D






      Auch Issac (ehemals Indus) geht gerne spazieren


      Das erste Frühstück wird freudig verspeißt - ganz ohne Futterneid.


      Da Odin schlecht auf die Personenwaage zu stellen ist, wurde er kurzerhand ins Auto gepackt und zu mir in die Firma gebracht.


      Und auf die große Waage gestellt.





      Man hat sich angewöhnt nach dem Gassi Gang und Frühstück das nun freigewordene Bett für eine zweite Schlafrunde zu nutzen




      Odin passt sich nicht nur den Liegegewohnheiten des Rudels an, er lebt sie auch. Selbst wenn Ella das 20. Mal über ihn rüber marschiert, bleibt er dennoch total entspannt und zuckt nicht einmal mit der Wimper. Und das obwohl er auch fast nichts mehr sieht - wie die anderen Blinden eben auch. Und dennoch ist er die Ruhe selbst.















      Auch mit den Miezen ist es gar kein Problem:




      Auch auf größeren Feiern lässt sich Odin nicht aus der Ruhe bringen und sucht sich einfach einen ruhigen Platz. Für das Gruppenfoto musste er erst überredet werden, seinen gemütlichen Schlafplatz unter dem Küchentisch zu verlassen, um mit Reisekumpane Issaac und Chula :handy: zu posieren.




      LG,
      Anne

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Grillmeisterin ()

    • Ooooooh, jetzt sind die Bilder alle in groß zu sehen danke sehr; einige Motive mit Odin und den "Bestandshunden" sind herzergreifend schön, wirklich.
      Ich möchte aber nochmal nachfragen. Da Odin nahezu blind ist, wie schafft er es denn, alleine ins Auto einzusteigen, ohne mit dem Kopf irgendwo gegen zu stoßen und wie findet er sich drinnen zurecht?
      Russenhund aus dem Kozhuhovo-Shelter: keine Panikattacken beim Hören des Staubsaugers???
      Es grüßt
      Donnas Spaziertante (Elisabeth)
    • Hochachtung und Respekt, liebe Anne, daß Du (wieder mal) einen behinderten Hund aufgenommen hast.

      Offensicht fühlt sich der schwarze Brocken sehr wohl und ist nicht eifersüchtig auf die anderen.

      Er hätte sich auch sofort in mein Herz geschlichen.... <3 <3
      Beste Grüße von Susanne mit DONNA
      Möge unser ganzes Leben Hilfe sein an anderen! Ein jedes Wesen scheuet Qual und jedem ist sein Leben lieb.
      Erkenne dich selbst in jedem Sein und quäle nicht und töte nicht. - BUDDHA -


      In liebevoller Erinnerung an
      Tonja (*1969 ┼1971), Lady (*1972 ┼1980), Coco (*1979 ┼1996), Barney (*1985 ┼ 02/2003), Nero (*1996 - bei mir 05/2003 bis ┼ 08/2009),
      Daisy (*1991 - bei mir 08/2009 bis ┼ 04/2010), Spiky-Lee (*1996 - bei mir 10/2009 bis ┼ 05/2013)
    • hallo Elisabeth,

      er ist auf 1 Auge zu 100 % blind und auf dem anderen sieht er nur sehr, sehr leicht, sehr helle Flächen.

      Drinnen läuft er vorsichtig, hat aber fast schon jeden Umriss im Kopf, stößt also kaum an.

      Ich habe einen Kangoo, mache die Klappe hinten auf, der Einstieg ist sehr niedrig und er ein großer
      Hund mit 61 cm, ich heb ihn an der Leine und das Kommando heißt ....EINSTEIGEN..... dann macht er
      einen großen Schritt und ist drin, manchmal muss ich noch kurz den Popes halten, wenn der Schritt etwas zu kurz war
      und dann haben die Hunde die komplette Ladefläche und beim
      Aussteigen genau so, ich halte ihn am Halsband......Aussteigen...... er steigt raus, ich halte etwas gegen,
      damit er nicht zu schnell wird und fertig, geht super und er hat es ratz fatz verstanden.

      ich denke ein dyson Staubsauger ist nichts gegen das Gebell und Gejaule von 3000 Hunden im Shelter,
      ich kann um ihn rum saugen, kann ihn auch vorsichtig absaugen, er haart noch ziemlich, alles kein Ding,
      der Hund meiner Tochter ist da nicht ganz so entspannt, der geht dem Staubsauger aus dem Weg :rolleyes:

      Er ist ein entspannter, sturköpfiger Russenbub, was er so richtig toll findet, wenn ich (oder wie auf dem Bild, Rüdigers Enkeltochter)
      ihn Bürste, dann grunzt er und lässt sich auf die Seite fallen und genießt :D






      hallo Susanne, ich denke er ist es ja auch nicht anders gewohnt, erst war er 8 Jahre einer von 3000 und dann auf der Plegestelle,
      war er auch einer von Einigen 8o und nun hat er sein eigenes Rudel.

      ich sag ja immer, wie der Herr so`s Gscherr, ich fühle mich im Rudel auch ganz wohl 8o

      `
      lg Anne