Die Riege der Alten und Verlassenen im französischen Tierheim

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ich finds auch total toll, warum gibt es so wenig Menschen, die den wunderbaren alten Tieren noch ein zuhause geben, ich würds auch direkt wieder tun, zum Glück hab ich noch meine alte Shellymaus - ca. 14 - die mein Leben jeden Tag bereichert, hab sie mit ca. 8 bekommen und mehr geht leider nicht :( , aber ich freu mich immer total, wenn es ein Oldie wieder schafft
    • genau, mit picr :thumbup: damit lade ich auch meine Bilder hoch und wenn ich computer 0 das hin bekomme :whistling:

      ok, beim ersten mal hat mir meine Tochter geholfen :D


      wir nehmen Hunde auf, die ab 10-12 aufwärts sind und bis jetzt
      haben wir es nie bereut und sie sind froh ein Plätzchen zu haben,
      den Hunden gefällt das Leben hier so gut, das sie es mit einem
      langen Leben danken, die älteste geht auf die 20 zu und
      ist bereits 10 Jahre hier

      ok einer, unser Momo, den durften wir nur 12 Wochen seinen Lebens begleiten :/

      aber die 6 anderen sind von mehr oder weniger starken
      alterzipperlein abgesehen, noch fit, 2 kleine Runden Gassi am Tag
      und ansonsten in den Garten, mit denen, die noch besser zu Fuss sind,
      laufen wir ab und an eine größere Runde, aber es geht alles sehr gemütlich zu,
      was wir Menschen recht angenehm finden, :rolleyes: Hektik und Action
      haben wir in der Firma


      lg Anne
    • Manchmal gehen einem ja Bilder besonders ans Herz - aus den verschiedensten Gründen…
      In diesem Fall, weil beide das Ebenbild meiner Holly sind :(

      Die beiden alten Mädchen bräuchten so dringend ein Tüddel-Plätzchen, das sie im Idealfall auch durch die anstehenden OPs begleitet.
      Der Gedanke, dass die frisch operierten Mädels nachher wieder in dieser nackigen Zelle hocken tut mir in der Seele weh.


      Name: Chloe und Choupette
      geboren: 2006
      Rasse: Pudel-Mix?
      Geschlecht: weiblich, kastriert



      Das Tierheim kann die Beiden nach der OP nicht beherbergen und betreuen, da die hygienischen Bedingungen dafür absolut nicht gegeben sind! [/b]
      September 2017
      Beunruhigt verfolgen wir den traurigen Werdegang der beiden lieben Hunde-Seelchen Chloe und Choupette.
      Da die Beiden offensichtlich auf Grund ihrer gesundheitlichen Probleme keinerlei Chancen auf ein Zuhause bekommen.

      Die Ausbuchtungen (Tumor) am Po von Choupette machen uns schon länger große Sorgen.
      Es macht ihr augenscheinlich keine Probleme, aber dieses Teil zwischen After und Scheide ist erschreckend großvolumig und hart!

      Da wir nicht weiter zusehen können haben wir die beiden Seelchen einem Tierarzt vorgestellt.
      Bei Choupette, wie auch Chloe, handelt es sich um einen Tumor der hormonell bedingt ist und in weiterer Folge bei Choupette auf jeden Fall dazu führen wird, dass die Hündin kein Pippi mehr machen kann.
      Dies wäre dann ihr sicherer Tod...
      Wir können diesen Verlauf der Erkrankung nicht hinnehmen und wollen unbedingt Choupette und Chloe helfen!!

      Dass es bei Choupette eine aufwendige OP werden wird, war vorauszusehen.
      Zuerst werden die Hündinnen kastriert und im weiteren dann auch die Tumore, hier geht man von gutartigen aus, entfernt.

      Hier geht es weiter grenzenlose-hundehilfe.de

      “To sit with a dog on a hillside on a glorious afternoon is to be back in Eden, where doing nothing was not boring – it was peace.” Milan Kundera

      www.hundepersoenlichkeiten.de
      **Forenfremdes Zitieren, Kopieren u.Weiterverbreiten ohne Erlaubnis des Verfassers ist nicht gestattet!**
    • ;(
      **Dieser Beitrag unterliegt dem Urheberrecht, forenfremdes Zitieren, Kopieren und Weiterverbreiten auch von Auszügen ist nicht erlaubt.**
      "Lasst uns nicht um Schutz vor Gefahren beten, sondern um Furchtlosigkeit, wenn sie uns begegnen"(Rabindranath Tagor)
      "Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht" (V. Havel)


    • ich verfolge die beiden alten Damen schon länger.
      Es bricht mir fast das Herz. Ich würde sie von Herzen gern nehmen, wenn ich nur könnte. ;(
      Das kann doch nicht sein, dass es keine PS oder Pension oder sowas gibt. :(
      Ich verzweifle langsam an der Menschheit....

      LGjudith
      Alle lebenden Kreaturen haben die gleiche Seele - auch wenn ihre Körper verschieden sind. (Hippokrates)
    • Caramel schrieb:

      ...und für Calva wird dringend ein Hospizplatz benötigt:
      Ja. leider. :(
      An genau diesem Sarkom ist mein Günni gestorben. Keine Tierklinik hat erkannt, was es war, bis es zu spät war.
      Nennt sich wohl „Weichteil-Sarkom“ und ist bei Hunden sehr selten.
      Mein Günni hatte nach der OP noch genau 6 Wochen.
      Ich hoffe eigentlich, er kann auf seiner Pflegestelle bleiben und muss nicht noch mal umziehen.
      “To sit with a dog on a hillside on a glorious afternoon is to be back in Eden, where doing nothing was not boring – it was peace.” Milan Kundera

      www.hundepersoenlichkeiten.de
      **Forenfremdes Zitieren, Kopieren u.Weiterverbreiten ohne Erlaubnis des Verfassers ist nicht gestattet!**
    • Neu

      Noch so ein altes, kleines Männlein, das dringend vor dem kalten Winter ein warmes Körbchen sucht ;(


      Name: Charly
      geboren: 1/2007
      Rasse: Schnauzer Mix
      Aufenthaltsort: SPA Mulhouse











      Der lustige, freundliche und sportliche Charly wurde in einem schrecklichen Zustand - angeblich wegen Nachbarschaftsproblemen - abgegeben.
      Sein Fell war so schlimm verfilzt, , dass er geschoren wurde!
      Im Moment ist Charly wirklich verwirrt und versteht die Welt nicht mehr.
      Aber mit ein paar Leckerlis war er ganz bei mir und ich hatte seine Aufmerksamkeit.
      Seine Nase funktionierte sehr gut, denn er hat sofort bemerkt wo ich diese versteckt habe. :)




      Als ich in den Zwinger von Charly ging, sprang er aus lauter Freude an mir hoch. Endlich ist jemand gekommen.
      Dann ist er schnell zu seinem Napf gegangen und hat angefangen zu fressen. Ich bin dann einfach auf sein Bett gesessen und habe ihm Zeit gegeben, in Ruhe zu fressen.
      Wieder ist er zu mir gekommen, schnell ein bisschen streicheln, Wasser trinken, dann wieder essen.
      Es hat mir sehr weh getan zu sehen wie durcheinander der kleine Mann ist.
      Als er sich ein bisschen beruhigt hat, habe ich ihn angeleint und wir sind zusammen in den Freilauf.

      Später als ich ihn zurück in seinen Zwinger brachte, haben wir eine kleine Kuschelzeit verbracht.
      Ich bin auf seinem Bett gelegen und endlich ist er zu mir gekommen, so das ich ihn streicheln konnte.
      Mit ganz schwerem Herz musste ich den lieben Opa alleine lassen. Es war nicht einfach.
      Charly ist so gestresst ins Tierheim.
      BITTE, wer kann ihm helfen?
      Zum Bewerbungsformular:
      grenzenlose-hundehilfe.de/kontakt-andere-orgas-skywalker.php
      “To sit with a dog on a hillside on a glorious afternoon is to be back in Eden, where doing nothing was not boring – it was peace.” Milan Kundera

      www.hundepersoenlichkeiten.de
      **Forenfremdes Zitieren, Kopieren u.Weiterverbreiten ohne Erlaubnis des Verfassers ist nicht gestattet!**