Neuigkeiten aus dem Tierheim Aixopluc

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Oooh, das hab ich ja jetzt erst entdeckt.

      So süße Dingelchen, meine Daumen sind gedrückt für die kleinen Wonneproppen.

      LG
      Marianne
      "Wir haben nicht zwei Herzen – eins für die Tiere und eins für die Menschen. In der Gewaltausübung gegenüber ersteren und der Gewaltausübung gegen letztere gibt es keinen anderen Unterschied als derjenige des Opfers."
      Alphonse de Lamartine
    • Wer an einen Hund im Tierheim denkt, der denkt vor allem an traurige Hundeaugen hinter Gittern. Dass das Tierheim einem Hund auch eine Chance auf eine Aufgabe geben kann, beweist JOHN.
      Er war eine Weile bei uns im Tierheim aixopluc in Manresa/Spanien, als unsere ehrenamtliche Mitarbeiterin Paula mit ihm die Therapiehundeausbildung für autistische Kinder und Demenzpatienten absolviert hat.
      Mit dieser Aufgabe fiel es leicht, für ihn eine passende Familie zu finden.
      Derzeit trainiert Paula mit einem neuen Hund. Auch LUCA wird so bald ein ausgebildeter Therapiehund sein.

      Lieben Gruß, Astrid


      astridweber-fotografie.de/
    • UPDATE 30.01.16 , zu unseren, so schändlich, ausgesetzten und fast erfrorenen Welpen, Mia, Maya, Maggie, Molly, Morgan und Mozart (Tag 15)
      Unsere Babys erwachen!
      Seit vorgestern fangen die Augen und Ohren an, sich zu öffnen. So langsam können sie nun auch ihre Geschwister sehen und bewusst wahrnehmen. Die Kleinen können die Köpfchen schon ein wenig heben und machen wirklich gute Fortschritte.
      Rafaela gibt sich große Mühe, dass es allen gut geht und sie trotz allem einen guten Start ins Leben bekommen.
      Es ist eine spannende Zeit...noch immer sind wir nicht sicher, was aus ihnen einmal werden wird. Es könnte eine gute Portion Schäfer in ihnen sein. Aber das ist noch eine vage Vermutung.
      Wir sind genauso gespannt, wie Ihr, was die nächste Zeit bringen wird.
      Was wir aber nun schon sagen können ist, das diese Hunde einmal sehr auf den Menschen bezogen sein werden. Sie werden "ihre Menschen" einmal sehr glücklich machen.
      Wir danken Euch sehr, das Ihr unsere Babys mit so vielen guten Wünschen ins Leben begleitet. Bei so vielen gedrückten Daumen muss doch einfach alles gut werden.













      Lieben Gruß, Astrid


      astridweber-fotografie.de/
    • UPDATE 04.02.2016 zu unseren Welpen, Mia, Maya, Maggie, Molly, Morgan und Mozart (Tag 20)
      Schaut sie Euch an, sind sie nicht zauberhaft?
      Wenn man bedenkt, dass man sie einfach weggeworfen hat damit sie sterben, könnte man doch aus der Haut fahren.
      Doch die sechs haben beschlossen, dass sie die Welt erkunden.
      Sie sind schon richtig agil und halten Rafaela ganz schön auf Trab. Bilder machen ist schon gar nicht mehr so einfach, da sie nun sehr viel in Bewegung sind.
      Und sie haben immensen Hunger... 4 Liter Welpenmilch vertilgen so nun am Tag. Wenn sie ihre Fläschchen bekommen sind sie dann auch mal ruhig, bis auf das zufriedene Schmatzen, das dann den Raum erfüllt.
      Wir alle sind sehr glücklich, dass sie sich so toll entwickeln und teilen dieses Glück natürlich sehr gerne mit Euch.



















      Lieben Gruß, Astrid


      astridweber-fotografie.de/
    • Was haben die Kleinen sich toll entwickelt ! Zum Verlieben sind sie. Sieht aus, als hätte was Schäferhund artiges mitgemischt. Ganz gefährlich fürs Herz, gaaaaanz gefährlich. Ich könnte mich jetzt für keines der Babys entscheiden, diese Milchschnutenfalten - hach, der Thread versüsst mir gerade den Morgen im Büro. Und diese süssen Füsschen - hab ich schon mal gesagt, dass ich Tierfüsschen-Fetischistin bin ?

      Also Rafaela liefert da einen fantastischen Job. Ich hoffe, sie hat ab und an etwas Hilfe ? Ich kenn die Fütteraktion ja noch von meinen Zwillingen (ich hoffe man nimmt mir den Vergleich jetzt nicht übel) aber da war es so, dass wenn der zweite dann endlich auch satt und fertig war, gleich wieder der vorher gefütterte Bub wieder loslegte.

      Danke für die tollen Bilder. Ich werde ja nie in die Verlegenheit kommen, Welpen zu haben, daher freue ich mich, dass ich - gerade bei den armen Würmern - mitverfolgen kann, wie sie zu liebenswerten, fröhlichen und jetzt ohne Gewalt aufwachsen können. Ich wünsche mir, dass die Mama der Kleinen nie mehr Junge bekommen muss, die dann nicht so viel Glück haben werden.
      Gruß
      Moni
    • Undwieder einmal hat uns die Wut die Tränen in die Augen getrieben.
      Voreinigen Tagen bekamen wir einen Tipp, das 11 Hunde mitten in derPampa, unter erbärmlichsten Bedingungen ihr Leben fristen müssen.
      Rafaela ist sofort zu der angegeben Stelle gefahren und warschockiert.
      Der Besitzer, den sie ausfindig machen konnte, warallerdings nicht bereit ihr die Hunde mitzugeben oder etwas zuändern.
      So musste sie erst einmal unverrichteter Dinge und mitschwerem Herzen wieder fahren. Allerdings setzte sie bei den BehördenHimmel und Hölle in Bewegung, so dass eine Beschlagnahmungbeschlossen wurde und die Hunde heute zu uns ins Tierheim geholtwerden konnten.
      Das ganze Ausmaß war noch schlimmer als gedacht.
      Einem jungen Hund hat man wohl schon seit einiger Zeit dieSchnauze zugebunden so das die Schlinge schon deutliche Zeichengesetzt hat. Er konnte weder fressen, noch saufen.
      Was sind dasnur für Menschen??
      Nun sind alle in Sicherheit und wir werdenalles tun, Sie das Erlebte vergessen zu lassen und wenn sie sicherholt haben hoffen wir, dass alle eine liebevolle Familie findenwerden, die fortführen, was wir nun beginnen.















      Lieben Gruß, Astrid


      astridweber-fotografie.de/
    • Wie schrecklich :weinen:
      Danke, dass ihr alles getan habt, um die Hunde rauszuholen :top:
      Und ich wünsche vom Herzen den armen Fellnasen ein schönes Zuhause :daumendruecken: :daumendruecken: :daumendruecken:
      Liebe Grüße, Maria
      Wenn sie blüht, ist jede Blume schön (Richard Rothe)

      TierNotFelle EUROPA e.V. - Sparkasse Feuchtwangen - Konto: 8561615 - BLZ: 76550000 - IBAN: DE43 7655 0000 0008 5616 15 - BIC: BYLADEM1ANS