Dago, fröhlicher neugieriger Rüde, mittelgroß, 3 Jahre, Pension

    • der Dank gilt auch dem/den Paten und natürlich Michi die ihn vorgeschlagen hat.
      Ich hab nur das Plätzchen generiert....also nur einen winzigen Anteil. ;)
      **Dieser Beitrag unterliegt dem Urheberrecht, forenfremdes Zitieren, Kopieren und Weiterverbreiten auch von Auszügen ist nicht erlaubt.**
      "Lasst uns nicht um Schutz vor Gefahren beten, sondern um Furchtlosigkeit, wenn sie uns begegnen"(Rabindranath Tagor)
      "Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht" (V. Havel)



    • hallo gudrun!
      hier nun endlich mal ein lebenszeichen von dago und uns
      dago wird von tag zu tag ein kleines bisschen mutiger. seine sicheren “häfen” hat er im bett, auf einem sofa im EG und an der schleppleine auf runde. die runden sind ihm mittlerweile so wichtig, dass er fast ausflippt, wenn es los geht. und das mäusebuddeln hat er für sich entdeckt...
      hier einige “beweisfotos”, weitere folgen demnächst. dago hört mittlerweile schon richtig gut, wenn er gerufen wird, vor allem, wenn er abends im dunkeln nochmal kurz in den garten darf (ein halblautes “dago” genügt, und zwei sekunden später ist er zurück!). er zieht überhaupt nicht an der leine und ist inzwischen eigentlich fast nur noch an der schleppleine (30 meter), wenn wir ausserhalb des gartens sind (das ende der leine natürlich festgemacht!). bis er mal ohne leine darf, wird´s aber sicher noch einige zeit dauern, da ich da übervorsichtig bin habe mir vorgenommen, dass er vorher mindestens 100mal umgehend auf aufforderung herkommen muss, bevor ich daran denke, dass es ohne leine geht. dieses training wird aber auch erst in ein paar wochen starten. aus der hand fressen geht mittlerweile auch schon in sehr vielen situationen, und vor allem dago´s verhalten in verbindung mit besuchern im haus freut uns sehr! er geht neugierig auf alle zu und begrüßt jeden erstmal, bevor er entscheidet, ob er sich dann lieber wieder zurückzieht (z.b. in sein “erdloch”, das er im garten gebuddelt hat), oder in der runde bleibt, weil es ja etwas zu essen geben könnte (das interesse an essbarem auf dem tisch ist bereits geweckt!). bis vorgestern hat dago noch nichts kaputtgemacht, aber an diesem abend musste ein teil der tagesdecke auf dem bett dran glauben (ein stück saum und eine fast kreisrunde fläche waren rausgefressen und bis vor dem heutigen morgengeschäft unauffindbar...). mit den mädels im rudel läuft es bestens, jeden morgen im bett (dago schläft jede nacht im bett) gibt es allgemeines hundeliegen mit verknoteten beinen etc., dago hat keinerlei berührungsängste und genießt alle streicheleinheiten!
      demnächst fangen wir mit weiterem training an, aber erst gibt´s noch ein bisschen mehr “deutschkurs”. dago hat ja unsere sprache in seinem bisherigen leben nicht gelernt. mira, luna und lilli helfen aber fleissig beim lernen von hundedeutsch als fremdsprache
      so weit erstmal von uns, weitere berichte gibt´s dann später wieder...
      viele grüße! ines (und rüdi und die ganze rasselbande)
      **Dieser Beitrag unterliegt dem Urheberrecht, forenfremdes Zitieren, Kopieren und Weiterverbreiten auch von Auszügen ist nicht erlaubt.**
      "Lasst uns nicht um Schutz vor Gefahren beten, sondern um Furchtlosigkeit, wenn sie uns begegnen"(Rabindranath Tagor)
      "Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht" (V. Havel)