Kurt, Ex-Ecarisaj Box 80, gestromter mittelgroßer Rüde, menschenbezogen, 6 Jahre alt, Pension Usingen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich musste mich erstmal sortieren und warten bis Coco wieder da ist, unser Kurti ist wieder auf der Mühle...

      Er soll sich der Hündin gegenüber zum Schluß sehr "dominant" verhalten haben, was wohl nicht in den Griff zu bekommen war. Leider hatte ich noch nicht die Möglichkeit mit der Ex-Besitzerin selber zu reden, unsere Schichten gehen nicht konform, aber Bibi und Coco meinen, soweit wäre bei ihnen alles im grünen Bereich.

      Das macht mich so traurig, wie gerne hätte ich ihn ja auch hier bei uns gehabt, Insider wussten das... Hätte ich bloß auf mein Bauchgefühl gehört... Nutzt ihm aber nun auch nichts mehr, und durch mein Arbeitspensum im Moment können wir ihn nicht holen :weinen: ...
      Nicht sehen bedeutet nicht, dass es nicht passiert - IGNORANZ TÖTET!!!

    • Michaela schrieb:

      sehr "dominant" verhalten haben
      ?(
      Und das heißt?
      Ich bin gespannt…

      Es ist so schade, dass die Leute bei Schwierigkeiten direkt den Hund abgeben.
      Man sollte doch meinen, dass er einem nach so einer Zeit genug ans Herz gewachsen ist um die Mühe mit Training auf sich zu nehmen…
      “To sit with a dog on a hillside on a glorious afternoon is to be back in Eden, where doing nothing was not boring – it was peace.” Milan Kundera

      www.hundepersoenlichkeiten.de
      **Forenfremdes Zitieren, Kopieren u.Weiterverbreiten ohne Erlaubnis des Verfassers ist nicht gestattet!**
    • Es wurde ein Trainer zu Rate gezogen, aber ganz bestimmt nicht der Richtige, das weiß ich aus Gesprächen mit ihr, als ich auf einem Video gesehen habe, dass Kurt mit Schleppe am Halsband geführt wurde. Ihr Trainer würde nur mit Halsband arbeiten und darüber haben wir lange diskutiert, Coco weiß das sicher auch noch.

      Sie hatte mir aber versprochen, sich künftig an die CumCane Trainer zu halten, wenn irgend etwas wäre, die Coco ja kennt. Was offensichtlich nicht passiert ist, denn wir haben keine Info darüber erhalten, dass irgend etwas aus dem Ruder läuft...

      Edit: Dominant soll in ihren Augen heißen, dass Kurt der Hündin gegenüber immer aggressiver wurde und angefangen hat auch die Besitzer anzuknurren. Habe mir gerade nochmal die letzte Whatsapp zu Gemüte geführt, wo sie schreibt, dass sie Kurt zurück bringt. Dort steht auch, dass sie Kontakt zu ihrem Trainer hatte...
      Nicht sehen bedeutet nicht, dass es nicht passiert - IGNORANZ TÖTET!!!

    • mal wieder.....
      Und ich sag es auch hier wieder.

      KNURREN IST ALS ALLERERSTES KOMMUNIKATION

      Himmelherrgottnocheins.
      **Dieser Beitrag unterliegt dem Urheberrecht, forenfremdes Zitieren, Kopieren und Weiterverbreiten auch von Auszügen ist nicht erlaubt.**
      "Lasst uns nicht um Schutz vor Gefahren beten, sondern um Furchtlosigkeit, wenn sie uns begegnen"(Rabindranath Tagor)
      "Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht" (V. Havel)


    • vicilotta schrieb:

      KNURREN IST ALS ALLERERSTES KOMMUNIKATION
      Jo, wenn ich hier bei jedem Knurrer, Schnäpper oder Übersprungskrach der Weiber meine Hunde abgeben würde hätte ich schon lange keine mehr.
      X/
      “To sit with a dog on a hillside on a glorious afternoon is to be back in Eden, where doing nothing was not boring – it was peace.” Milan Kundera

      www.hundepersoenlichkeiten.de
      **Forenfremdes Zitieren, Kopieren u.Weiterverbreiten ohne Erlaubnis des Verfassers ist nicht gestattet!**
    • Hallo Ihr Lieben !

      Ich bin nur kurz und selten im Forum, da wir ja erst seit 10Tagen wieder daheim sind ... und wir renovieren gerade die Hundepension....

      Michi hat es ja schon geschrieben, wir haben bezüglich Kurt/Haru telefoniert und zuvor hatte sie mit Bibi ja auch gesprochen, als Kurt/Haru hier auf der Mühle abgegeben wurde.

      Haru/Kurt wurde zunehmend leinenaggressiv, so daß Frauchen ihn nicht mehr bändigen, ablenken oder halten konnte, wenn er auf andere Rüden traf. Auch Hundebesitzer aus ihrer Wohngegend bestätigten dies.

      Ich "vermute" mal, daß er schon beim kleinsten Schutztrieb-Anzeichen keine "Ansage" bekam und sich dieses Problem zunehmend manifestierte. Bibi beschrieb ihn in den ersten drei Tagen sehr detailliert - zunächst war er jedem Zwingerkollegen gegenüber aggressiv, stellte den Kamm, verbellte jeden ... schien aber auch verängstig und verunsichert zu sein.
      Nicht der Kurt, wie wir ihn kennen. Von Tag zu Tag veränderte sich dieses Verhalten jedoch und er wurde ruhiger, pöbelte gar keinen Gasthund mehr an und Bibi beobachtete ihn genau und verbrachte sehr viel Zeit mit ihm.

      Bis wir aus dem Urlaub zurückkamen, war er so, wie ich ihn kannte. Hier ist also absolut alles im grünen Bereich.
      Kurt ist fröhlich, menschenbezogen, lieb, aktiv und zeigt keinerlei von ihm ausgehende Agression mehr am Zaun, ausser er wird massiv "angepöbelt" von einem unkastrierten Rüdennachbarn - dann reagiert er. Aber das finde ich völlig normal.

      Leinentraining haben wir noch nicht gemacht. Er soll erstmal ankommen und Vertrauen fassen.
      Eine Basis muss aufgebaut werden.

      Und da Bernadette so lieb war, zwei Videos hochzuladen, seht selbst :





      Unser Vermittlungstext auf unserer HP lautet:

      hunde-usingen.de/category/vermittlung/vermittlungshunde/


      Guts Nächtle und ein grosses Danke an Bibi

      Eure Coco
      wende Dein Gesicht stets der Sonne zu und alle Schatten fallen hinter Dich !


    • Kurt/Haru ist ganz der "Alte" ;) verschmust, verspielt & sooo lieb !







      Hier in der Hundegruppe haben wir ihn derzeit nur mit Hündinnen zusammen - aber jeglicher Facon.
      Die Rüden in den benachbarten Zwingern oder Ausläufen interessieren ihn nicht.
      wende Dein Gesicht stets der Sonne zu und alle Schatten fallen hinter Dich !